Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.535

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Aktuelle AMD Epyc-Prozessoren warten mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads auf. Im Dual-Socket-Systemen ergibt sich so eine Gesamtzahl von 64 Kernen und 128 Threads. In einem aktuellen Test wurde ein derartiges System durch den Benchmark-Parcours geschickt, um zu sehen, wie gut unterschiedliche Linux-Benchmarks und -Anwendungen skalieren.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von warawarawiiu
    Mitglied seit
    25.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    4.204

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Finde es schoen das mal eine Linux News kommt
    Liest man ja sehr selten hier.


    Wie ist denn so die aktuelle spueleperformance von Linux?

    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?

    Das letzte mal dass ich Linux installiert hatte dürfte so ca. 8 Jahre her sein.... War SuSE glaube ich mich zu erinnern.
    Wuerde gerne wieder mal aufsatteln
    PC --> I7-3820 @4,5GHZ\-/32GB Ram\-/Asus P9X79 2011\-/GTX 980Ti\-/Corsair Carbide Air 540\-/BeQuiet DarkPowerPro11\-/Noctua DH-14\-/Windows 10\-/40" UHD
    Monitor BDM4065UC
    GAMING --> PS4Pro, PS4, XboxOneS, Switch an 65"LG OLED C7V

  3. #3
    Avatar von binär-11110110111
    Mitglied seit
    17.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Xanten
    Beiträge
    890

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?


    Linux Mint !

    @Umsteiger: Schaut Euch dieses Video mal in Ruhe an: YouTube
    Geändert von binär-11110110111 (15.10.2018 um 10:00 Uhr) Grund: ergänzung

  4. #4
    Avatar von oldsql.Triso
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    6.039

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    Finde es schoen das mal eine Linux News kommt
    Liest man ja sehr selten hier.


    Wie ist denn so die aktuelle spueleperformance von Linux?

    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?

    Das letzte mal dass ich Linux installiert hatte dürfte so ca. 8 Jahre her sein.... War SuSE glaube ich mich zu erinnern.
    Wuerde gerne wieder mal aufsatteln
    Na ja, es gibt ja auch selten was zu berichten, außer du möchtest hier jede Kernel-Patch-News lesen wie z.B. auf heise. Es gab erst vor kurzem einen Artikel zur Performance unter Linux mit diesem "wine-"clone"". Mir fällt jetzt leider der Name nicht ein. Je nach Einsatz gibt es kaum eine Alternative und Linux-Dis findest du wie Sand am mehr. Dann kommt es noch auf die UI-Präferenz an.

    @Topic
    Mich hätte halt interessiert wie ein Windows daneben mit Benchmarks performt.

  5. #5
    Avatar von taks
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Ort
    Im Nirvana, bin um 12 zurück
    Beiträge
    4.721

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    Finde es schoen das mal eine Linux News kommt
    Liest man ja sehr selten hier.


    Wie ist denn so die aktuelle spueleperformance von Linux?

    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?

    Das letzte mal dass ich Linux installiert hatte dürfte so ca. 8 Jahre her sein.... War SuSE glaube ich mich zu erinnern.
    Wuerde gerne wieder mal aufsatteln
    http://www.pcgameshardware.de/Linux-...Linux-1261264/
    http://www.pcgameshardware.de/Linux-...eil-2-1262411/
    Geändert von taks (Morgen um 12:57 Uhr)

  6. #6

    Mitglied seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.841

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?
    Kommt auf den Anwendungsfall an:

    - wenn du leicht einsteigen willst, aber bereit bist dich bei der UI umzugewöhnen, Ubuntu.
    - wenn du leicht einsteigen willst, aber dich wenig umgewöhnen willst, Mint oder Kubuntu.
    - für schwächere Rechner empfehle ich Lubuntu
    - Für die Softwareentwicklung Fedora (oder Arch)
    - für Bleeding-Edge Systeme nimm Arch (vorsicht, damit zu arbeiten ist anstrengend, das ist nichts für Einsteiger)
    - Wenn du alles selbst kompilieren willst, kannst du dir irgendwas bei Gentoo raussuchen.

    Gibt natürlich noch tausend andere, aber das sind meiner Meinung so die "gängigsten". Von Gentoo abgesehen habe ich mit allen oben genannten Distros bereits gearbeitet, und sie haben alle eine große Community, sodass man bei Problemen in Foren schnell Antworten findet. Meistens zumindest. Ironischerweise hat die (von Gentoo abgesehen) "schlimmste" Distribution, Arch, das mit Abstand beste Wiki. Auch wenn nicht alles 1:1 übertragbar ist kann man da auch mal reinschauen wenn man Arch nicht benutzt.

  7. #7
    Avatar von Bluebird
    Mitglied seit
    17.03.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.651

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    ich wuerd sagen fuer denn einstieg auf jedenfall UBUNTU , da wuerd ich nicht mal zu einer verwandten Distri raten sondern direkt UBUNTU Punkt
    Alles andere kommt spaeter vielleicht wenn Interesse da ist ...
    MSI 970Gaming, FX 8350, MSI RX480 GamingX (Bios Flash 580), 24Gb Kingston, Acer XG270HU
    MSI 785G-E53, PhenomII 550BE, Sapphire HD7750, 8Gb Kingston , Samsung 940

  8. #8
    Gimmick
    Gast

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    Finde es schoen das mal eine Linux News kommt
    Liest man ja sehr selten hier.


    Wie ist denn so die aktuelle spueleperformance von Linux?

    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?

    Das letzte mal dass ich Linux installiert hatte dürfte so ca. 8 Jahre her sein.... War SuSE glaube ich mich zu erinnern.
    Wuerde gerne wieder mal aufsatteln
    Die Performance hängt vom Treiber und dem Spiel ab. Nativen Programmen merkt man (meistens) keinen Unterschied zu Windows an. Mit Wrapper kommt es sehr drauf an.

    Zitat Zitat von Mephisto_xD Beitrag anzeigen
    Kommt auf den Anwendungsfall an:

    - wenn du leicht einsteigen willst, aber bereit bist dich bei der UI umzugewöhnen, Ubuntu.
    - wenn du leicht einsteigen willst, aber dich wenig umgewöhnen willst, Mint oder Kubuntu.
    - für schwächere Rechner empfehle ich Lubuntu
    - Für die Softwareentwicklung Fedora (oder Arch)
    - für Bleeding-Edge Systeme nimm Arch (vorsicht, damit zu arbeiten ist anstrengend, das ist nichts für Einsteiger)
    - Wenn du alles selbst kompilieren willst, kannst du dir irgendwas bei Gentoo raussuchen.

    Gibt natürlich noch tausend andere, aber das sind meiner Meinung so die "gängigsten". Von Gentoo abgesehen habe ich mit allen oben genannten Distros bereits gearbeitet, und sie haben alle eine große Community, sodass man bei Problemen in Foren schnell Antworten findet. Meistens zumindest. Ironischerweise hat die (von Gentoo abgesehen) "schlimmste" Distribution, Arch, das mit Abstand beste Wiki. Auch wenn nicht alles 1:1 übertragbar ist kann man da auch mal reinschauen wenn man Arch nicht benutzt.
    Zitat Zitat von Bluebird Beitrag anzeigen
    ich wuerd sagen fuer denn einstieg auf jedenfall UBUNTU , da wuerd ich nicht mal zu einer verwandten Distri raten sondern direkt UBUNTU Punkt
    Alles andere kommt spaeter vielleicht wenn Interesse da ist ...
    Zum zocken Ubuntu. Steam gibt Ubuntu als Distribution an und dabei sollte man dann auch bleiben.

    Abseits vom Zocken ist die Wahl relativ beliebig. Ich würde aber von kleinen Distributionen und welchen mit kurzen Lebenszyklen Abstand nehmen. Ich denke Debian (mit Flatpack), Ubuntu, SuSE, Manjaro sind für Anwender, die vom OS eigentlich nichts wissen möchten, aber dennoch einigermaßen aktuelle Software wollen, mehr als gut geeignet.

  9. #9

    Mitglied seit
    02.01.2017
    Beiträge
    649

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Netter Test, aber welches Unternehmen, das solche Produkte einsetzt, interessiert sich für irgendwelche Benchmarks? Da wird doch vermutlich sehr spezielle Software genutzt, die mit so vielen Threads umgehen kann. Es gibt ja schließlich auch Quadsocket System mit 256 Threads. Wenn die komplett überflüssig wären, würde es die auch nicht geben. Und mit Zen2 gibt's dann von AMD eben auch Epyc mit 64 Kernen, 128 Threads bzw. 256 Threads bei Dualsocket. Es kauft sich ja keiner so einen Server, um damit .zip Dateien zu erstellen.
    Fractal Design Define R5 -- Intel Core i5-3550 -- Be quiet! Pure Rock -- Asus P8B75M -- 16 GB DDR3 1600 -- XFX Radeon RX480 RS -- Crucial MX300 275GB -- WD Blue 2TB HDD -- Be quiet! Straight Power 10 500W CM -- Logitech G610+G603

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.673

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    Finde es schoen das mal eine Linux News kommt
    Liest man ja sehr selten hier.


    Wie ist denn so die aktuelle spueleperformance von Linux?

    Welche distribution ist denn aktuell zu empfehlen als Windows bzw. Mac Alternative?

    Das letzte mal dass ich Linux installiert hatte dürfte so ca. 8 Jahre her sein.... War SuSE glaube ich mich zu erinnern.
    Wuerde gerne wieder mal aufsatteln
    Ich würde für Anfänger zu Ubuntu raten. Dadurch, dass da Canonical dahinter steht ist es einfach am besten unterstützt und das wiki (Startseite › Wiki › ubuntuusers.de) ist echt umfangreich bei Fragen/Problemen. Allerdings könnte manch einer auch mit Mint, Fedora, openSUSE, CentOS, Manjaro,... glücklicher sein.
    Das ist ja der größte Vorteil wie Nachteil von Linux Distros, die Vielfalt. Am besten ist wohl, sich die gängigsten runterzuladen, auf einen USB Stick zu packen und als Live-Distro auszuprobieren. Alternativ auch als VM. So hab ichs vorm Umstieg gemacht.

    Spieleperformance ist abhängig von der GPU und ob nativ oder emuliert. Die meisten (portierten) Spiele laufen unter Linux mit OpenGL was deutlich schwächer als DirectX ist. Durch Vulkan und DXVK (DirectX zu Vulkan) wird der Abstand aber deutlich knapper. Es reicht idR von 40% langsamer als Windows (wobei der Test den ich dazu gefunden hab von Feb. 2017 ist) bis hin zu 30% schneller mit der Tendenz nach oben.

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •