Seite 3 von 3 123
  1. #21

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.901

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von slaper688 Beitrag anzeigen
    Bitte Anfänger Hände weg .
    Wer nicht anfängt, kann nicht fortschreiten.

    Probleme kann man immer haben, aber ich finde unter Windows sind sie die viel größere Pest. Dann soll man irgendwelche MS-Tools installieren, muss irgendwelche Ordner löschen, am besten noch in der Registry rumpfuschen und natürlich alle Nase lang die Kiste neustarten. Wer keine Angst vor Configdateien hat, nur weil da Text drinsteht und keine Häkchen und Knöpfchen angezeigt werden, und eine Suchmaschine bedienen kann, hat eigentlich ganz gute Chancen, dass ihm bei Linux zielgerichteter geholfen werden kann. Habe den letzten Freitagabend zur Hälfte damit verbracht, den Update-Service von meinem Windows 7 zu reanimieren. Marvelous.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22
    Arkintosz
    Gast

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von Gimmick Beitrag anzeigen
    Ansich merkwürdig, da doch der propritäre Treiber von AMD mittlerweile auf dem OpenSource Treiber basiert.
    Jep, aber nur, wenn man eine Grafikkarte hat, die mindestens auf GCN 1.0 (ab 2011 erhältlich) basiert. Z.B. AMD Radeon HD 7970. Deshalb denke ich, dass in seinem Notebook ein älterer Chip steckt, der dann das Radeon-Kernelmodul und r600-OpenGL-Treiber benutzt. Vulkan können die Karten nicht, bzw. wäre es nur teilweise implementierbar.
    Selbst wenn man eine neuere Karte vor Polaris hat, kann es sein, dass man im Grub Optionen für den Systemstart hinterlegen muss, die das Laden des Radeon-Moduls verhindern, weil das teilweise noch als Standard benutzt wird, statt AMDGPU. Erst ab Polaris sollte wirklich bei allen Distributionen sofort der AMDGPU-Treiber geladen werden, und mit RadeonSI und RADV hat man auch entsprechende OpenGL- und Vulkan-Treiber

    Zitat Zitat von Gimmick Beitrag anzeigen
    Probleme in Kombination mit TV Karten, die keinen eigenen Treiber mitbringen, haben für mich auch schon fast Tradition ^^.
    TV-Karten gehören zu Hardwarekomponenten, bei denen man wirklich vorher schauen sollte, dass es mit Linux läuft, ähnlich wie Scanner. Denn bei Komponenten, die eine geringe Verbreitung haben, ist es auch unwahrscheinlich, dass ein Communitymitglied Treiber schreibt, wenn der Hersteller keine liefert.

  3. #23
    Gimmick
    Gast

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Zitat Zitat von Arkintosz Beitrag anzeigen
    TV-Karten gehören zu Hardwarekomponenten, bei denen man wirklich vorher schauen sollte, dass es mit Linux läuft, ähnlich wie Scanner. Denn bei Komponenten, die eine geringe Verbreitung haben, ist es auch unwahrscheinlich, dass ein Communitymitglied Treiber schreibt, wenn der Hersteller keine liefert.
    Der Fairness wegen muss man aber auch sagen, dass es auch andersrum geht.
    Ich hatte schon Scanner, die auf neuen Windowsversionen (ich weiß nicht mehr ob ab Win 7 oder ab Win 8) nicht mehr liefen. Unter Linux war das kein Problem.

  4. #24
    Arkintosz
    Gast

    AW: Linux: Wie gut skalieren 128 Threads in Benchmarks und Anwendungen?

    Stimmt. Meine ASUS Xonar STX hat beispielsweise auf Linux sozusagen eine fast unendliche Funktionsgarantie, weil ich mir auch sicher bin, dass der Treiber lange gewartet wird. Jedenfalls, solange PCIe-Versionen untereinander kompatibel bleiben. Denn der Chip dürfte mittlerweile ziemlich verbreitet sein und wird sicherlich auch lange im Einsatz bleiben.
    Da musste ich auch teilweise übergangsweise auf inoffizielle Treiber zurückgreifen, als ich noch eine Windows-Installation hatte, weil die offiziellen nicht rechtzeitig mit Windows kompatibel waren.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 3 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •