Seite 3 von 11 1234567 ...
  1. #21

    Mitglied seit
    31.05.2011
    Beiträge
    5.853

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von Tekkla Beitrag anzeigen
    Linux Gaming

    ja gut das ist ja wieder Virtualisierung von Windows unter Linux mit GPU Passtrough.
    Gamer PC ich Ryzen 7 1700 / MSI X370 GAMING PRO CARBON / 16GB Ram / Vega 64 / 250GB + 500GB SSD
    Gamer PC Sie Ryzen 5 2600 / ASRock B450 Steel Legend / 16GB Ram / R9 390 / 500GB SSD
    Unraid-Server I7 4790K / Asus MAXIMUS VII HERO / 32GB Ram / 2x256gb SSD 6x3TB + 1x2TB HDD + 1x4TB HDD + 1x8TB




    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    Mitglied seit
    29.03.2009
    Beiträge
    163

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von JanJake Beitrag anzeigen
    Ich bin zwar nicht ganz so drin in Linux, aber ich kenne einen, der hat schon vor 10 Jahren wirklich jedes Game auf Linux gezockt. Und dabei wesentlich weniger Hardware für die gleiche Leistung gebraucht wie mit einem Windows PC. Das war zu Zeiten wo Quake 4 gerade raus war. Wir alle mit einem Windows PC und einer 8800GTS/X und es lief schön geschmeidig auf höchste mit ~60FPS. Er Zockt mit einer GeForce 4200Ti das Game auf höchste bei gleichen FPS.
    Na sicher! Hier mal auf die schnelle ein Vergleich von Linux- und Windows-Performance bei Quake 3: 3D Performance: Quake III Arena - Linux Video Card Comparison - October 2000
    und 4 Jahre später bei Doom 3: Doom3 High Resolution - Doom3 Linux and Windows Battlegrounds

    Würde mich wundern, wenn sich das bei Quake 4 komplett ins Gegenteil verkehrt hat, nur um in den Folgejahren wieder Windows vorbeiziehen zu lassen.

  3. #23
    Avatar von Tekkla
    Mitglied seit
    06.08.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    566

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von shadie Beitrag anzeigen
    ja gut das ist ja wieder Virtualisierung von Windows unter Linux mit GPU Passtrough.
    Nicht die Spiele sind das Gaming
    SYSTEM: AMD R7 3800X || 32GB Corsair Vengeance Pro 3200 || GiBy Aorus X570 Pro || GiBy GTX1070 OC || 1 TB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 500 GB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 1 TB Crucial BX500 SSD || LG 32DU89-W UHD || W10 u. Ubuntu Dualboot
    WAKÜ: Mo-Ra3 360LT m. 4x 180mm || Intern: 2x 280er Slim || AC D5 m. Heatkiller Tube || Aquaero 6 LT || Durchflusssensor || Farbwerk

  4. #24
    Laggy.NET
    Gast

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Frage, wie viele der im Oktober und November 2017 erschienenen Spiele sind Linux kompatibel? Hierzu zählen alle Triple-A Titel und die bekannteren Indie Games.

    Wenn die Quote bei Linux unter 70% ist, wäre es für mich völlig uninteressant. Ich befürchte aber, dass die Quote weit unter 50% ist. Sehr weit.

  5. #25
    Avatar von juko888
    Mitglied seit
    01.02.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gibt es
    Beiträge
    1.662

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat: "Der Laptop ist mit dem Octacore Core i7-7700HQ (Kaby Lake-H, 4 Kerne/8 Threads, 2,8-3,8 GHz), verfügt über 16 GiByte RAM und eine Nvidia Geforce GTX 1060 mit sechs GiByte VRAM."

    Also erstens handelt es sich ja wohl eher um einen Quadcore und zweitens fehlt da noch das Wörtchen "ausgestattet". Mittlerweile befinden sich in absolut JEDEM Bericht so immense Fehler, dass man sich Sorgen machen muss. Findet bei Euch überhaupt noch eine Kontrolle statt oder nehmt Ihr die Fehler mittlerweile bewusst in Kauf, da es dann ja immer Kommentare zu eben jenen gibt? Die Vermutung habe ich schon lange (nicht nur auf Euch bezogen), man lässt Fehler bewusst stehen, da irgendein Depp (in diesem Fall ich) sich sowieso echauffiert und damit für mindestens einen Kommentar sorgt. Diese Kommentare verbessern wieder die Verhandlungsbasis mit Werbeunternehmen - man kann ja schließlich eine gewisse Reaktionsfreudigkeit vorweisen. Besser man wird kritisiert, als gar keine Reaktion...

  6. #26
    Avatar von restX3
    Mitglied seit
    22.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    933

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Linux kommt mir persönlich nie wieder auf mein PC.
    Hab Ubuntu für eine Woche auf mein PC damals versucht vor 9 Jahre. Ich kannte nur Windows. Für mich war die Erfahrung eine Katastrophe. Von der Benutzerfreundlichkeit eines Windows war es sehr weit weg. Treiber Probleme hatte ich auch sehr viele. Da interessieren mich Spiele noch am wenigsten. Wie es heute aussieht keine Ahnung. Bin zufrieden mit Windows.

  7. #27

    Mitglied seit
    18.10.2007
    Beiträge
    2

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Was vielleicht noch interessant gewesen wäre unter dem Punkt Virtualisierung zu ergänzen ist, dass man mit IOMMU, sogenanntes PCI-Passthrough nutzen kann.
    Dadurch ist es möglich komplette Geräte (auch Grafikkarten) komplett an das Gastsystem (z.B. das persönliche Gaming-Windows) durchzureichen und somit nahezu native Performance zu bekommen.
    Die Einstellungshürden, die man früher hatte sind dahingehend mittlerweile auch schon stark gesunken und viele Personen haben mehrere Monitore, wodurch das ganze noch nichtmal wirklich unkomfortabel ist.
    Bequemer geht das ganze auch noch mit Vollvirtualisierung durch z.B. unRAID, bei dem dann Windows und Linux in einzelnen virtuellen Maschinen laufen.
    Kombiniert mit Synergy kann man dann auch noch ziemlich latenzfrei das ganze mit einer Tastatur/Maus-Kombi nutzen.

    Wäre interessant dahingehend mal einen Guide oder 'ne Reportage zu lesen.

    EDIT: Ach, war schon da. Hätte vielleicht erstmal lesen sollen :'D

  8. #28
    Laggy.NET
    Gast

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Auf Linux ne Windows VM laufen zu lassen hat doch nichts mit Linux Gaming zu tun, da ich dann effektiv immernoch Windows nutze. Ich spiele auf Windows und die Spiele laufen auf Windows. Wo ist da der Vorteil??
    Ich dachte, man steigt auf Linux um, um Windows hinter sich zu lassen? Stattdessen muss ich mich gleichzeitig mit zwei Systemen rumschlagen. Manche Menschen sind wohl wirklich Masochistisch veranlagt....

    Sorry, aber das ist doch völlig bescheuert. Nach dem Motto "Ich mag Microsoft nicht, ich habe Windows den rücken gekehrt und nutze jetzt Linux!" *setzt sich an den Linux rechner und bootet die Windows VM*

  9. #29

    Mitglied seit
    06.10.2008
    Beiträge
    194

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Es geht ums Zocken. Den Rest macht man mit Linux. Man muss auch nicht den Rechner neu starten wie bei Dual Boot und kann einfach alles offen lassen. Sowas soll vorkommen, auch wenn du dir das jetzt vielleicht nicht vorstellen kannst. Tellerrand und so. Ich zumindest lese von dieser Konstellation ziemlich häufig. Mit dem Artikel hat das insofern zu tun, das es dort einen Absatz zu Virtualisierung gab, der viel zu wünschen übrig ließ.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von DarkScorpion
    Mitglied seit
    03.08.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    #Neuland
    Beiträge
    2.440

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von ottoman Beitrag anzeigen
    Es geht ums Zocken. Den Rest macht man mit Linux. Man muss auch nicht den Rechner neu starten wie bei Dual Boot und kann einfach alles offen lassen. Sowas soll vorkommen, auch wenn du dir das jetzt vielleicht nicht vorstellen kannst. Tellerrand und so. Ich zumindest lese von dieser Konstellation ziemlich häufig. Mit dem Artikel hat das insofern zu tun, das es dort einen Absatz zu Virtualisierung gab, der viel zu wünschen übrig ließ.
    Was kann denn der Otto-Normal-Zocker besser unter Linux machen als unter Windows?
    Linux hat ohne Wenn und Aber seine Daseinsberechtigung. Alte Pc's kann man damit leicht in einen Homeserver verwandeln, oder in ein NAS. Auch reine Surf PC'S kann man gut mit Linux ausrüsten. Aber spätestens bei Textverarbeitung, Tabellenkalulation etc hört der Spaß schon auf. Ich hatte mal einen sauber Formatierten Text unter Libre Office gamacht. Auf der Arbeit unter Word geöffnet und die ganze Formatierung war hinüber.

    Und wenn ich dann solche Dinge in einer VM erledigen soll, dann kann Linux gleich von der Platte bleiben.
    Mein Steam Account http://steamcommunity.com/id/X30DarkScorp/home Freundschaftsanfragen jederzeit WillkommenBrauchst du Hilfe bei denem PC?? Wir helfen gerne und das Kostenlos Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen
      




Seite 3 von 11 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •