Seite 2 von 11 123456 ...
  1. #11

    Mitglied seit
    06.10.2008
    Beiträge
    194

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Den Abschnitt zu Virtualisierung fand ich sehr mau. Bitte nächstes mal einfach hier schauen: [Benchmarks] Gaming in einer Windows-VM unter Linux? Geht das überhaupt performant?
    Stichworte sind hier "GPU Passthrough". Auch kostet Virtualisierung mittlerweile fast gar keine Leistung.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    29.03.2009
    Beiträge
    178

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von DeathMD Beitrag anzeigen
    Ja Steam ist auch unglaublich repräsentativ, bisher wurde ich erst einmal für das Hardware Survey auserwählt und da habe ich abgelehnt.
    Repräsentativer als deine Anekdote auf jeden Fall.


    Zitat Zitat von DeathMD Beitrag anzeigen
    Außerdem verfolgen Linux Nutzer oft eine gewisse Ideologie und denen käme so etwas wie Steam sowieso nie auf die Platte, deshalb nehme ich einfach mal an, dass man sie evtl. eher auf Gog antreffen wird.
    Und diese gewisse Ideologie der Linux-Nutzer setzt sich erst jetzt durch und die gab es nicht in den Jahren 2015 und 2014? Innerhalb von 4 Jahren ist der Anteil der bei Steam erfassten Linux-Systeme auf ein Fünftel gesunken (von 1,33% auf 0,27%).

    Niemand bestreitet, dass die Linux-Spieler immer mehr Auswahl an Spielen haben... freut mich für sie. Und wenn dank Unity-Engine und Co. eine zusätzliche Linux-Version nur minimalen Mehraufwand bedeutet, sollte nativer Linux-Support bei neuen PC-Spielen eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

    Aber dass gleichzeitig auch der Anteil an Linux-Gamern steigt, widerspricht sämtlichen bekannten Trends.

  3. #13
    Avatar von VikingGe
    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    ドイツ
    Beiträge
    1.019

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von sterreich Beitrag anzeigen
    Wobei natürlich noch ein langer Weg zu gehen ist.
    Der OpenGL-Treiber ist inzwischen eigentlich in den meisten Fällen mindestens auf Augenhöhe mit dem Nvidia-Treiber, und angeblich soll in den nächsten Tagen auch der Code des "offiziellen" Vulkan-Treibers von AMD released werden - wobei auch RADV inzwischen ganz brauchbar ist. Wolfenstein 2 funktioniert damit bislang allerdings noch nicht. Mit dem nächsten Kernel bekommt Vega dann auch endlich Support für Bildschirme ( ), Freesync und HDMI-Audio kommen dann auch endlich mal, und schon steht AMD treiberseitig doch eine Ecke besser da als die Konkurrenz.

    A propos Vulkan: Ein Dx11->Vulkan-Wrapper für Wine ist in Arbeit - paar Demos laufen schon, und auch wenn es einiges zu optimieren gibt, ist die Performance schon etwas besser als in Wine bei deutlich geringerer CPU-Last. Jemand anders arbeitet an einem Dx9->Vulkan-Wrapper, der in einem ähnlichen Zustand ist, und als offizielles Wine-Projekt gibts auch nen Dx12->Vulkan-Wrapper.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto-355.png 
Hits:	115 
Größe:	760,6 KB 
ID:	982116
    Geändert von VikingGe (20.12.2017 um 15:18 Uhr)
    1: Ryzen 7 2700X 16GB DDR4-3200 MSI RX 480 Gaming X 8GB archlinux
    2: Phenom II X6 1090T 8GB DDR3-1600 ASUS GTX 670 DCII archlinux

  4. #14

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.647

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von Cohen Beitrag anzeigen
    Und diese gewisse Ideologie der Linux-Nutzer setzt sich erst jetzt durch und die gab es nicht in den Jahren 2015 und 2014? Innerhalb von 4 Jahren ist der Anteil der bei Steam erfassten Linux-Systeme auf ein Fünftel gesunken (von 1,33% auf 0,27%).

    Niemand bestreitet, dass die Linux-Spieler immer mehr Auswahl an Spielen haben... freut mich für sie. Und wenn dank Unity-Engine und Co. eine zusätzliche Linux-Version nur minimalen Mehraufwand bedeutet, sollte nativer Linux-Support bei neuen PC-Spielen eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

    Aber dass gleichzeitig auch der Anteil an Linux-Gamern steigt, widerspricht sämtlichen bekannten Trends.
    Mal davon abgesehen, dass die Steam Surveys nicht 100% repräsentativ sind: Vorsicht mir relativen vs. absoluten Zahlen. Jüngstes Beispiel sind viele plötzlich in der Survey auftauchende Chinesen mit Win7, wodurch sogar Win10 "Marktanteile" verloren hat. Das betrifft dann Linux genauso.

    Sagen wir die Survey wird bei 10 Mio. Spielern gemacht. Von denen sind 100.000 bzw. 1% mit Linux unterwegs. Jetzt kommen plötzlich 1 Mio. Chinesen mit Win7 dazu. Dann sinkt der Anteil der Linux-Nutzer von 1% auf 0,9% ohne das es einen Linux-Gamer weniger gibt.

    "Release the GOG Galaxy client for linux" dürfte nicht ohne Grund mit Abstand den höchsten Rang in der GOG-Wishlist haben.

  5. #15
    Avatar von PCGH_Aleco
    Mitglied seit
    01.02.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    100

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von Cohen Beitrag anzeigen
    "Dennoch steigt der reale Anteil an Linux-Gamern..."

    Ja, ganz klarer Aufwärtstrend auf Steam seit 2014:

    Anhang 982107
    Absolut gesehen steigen die Zahlen, auch wenn der prozentuale Anteil sinkt, da im gleichen Zeitraum Steam gewachsen ist. Der absolute Anteil an Linux-Gamern steigt also, zwar langsam, aber er steigt.

    Juni 2014: 1,1% von ~8 Millionen Spielern gleichzeitig ~ 0,088 Millionen
    September 2017: 0,6 & von ~15 Millionen ~ 0,09 Millionen


    • Number of Steam users 2017 | Statistic

    Lg Aleco

  6. #16

    Mitglied seit
    29.03.2009
    Beiträge
    178

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von PCGH_Aleco Beitrag anzeigen
    Absolut gesehen steigen die Zahlen, auch wenn der prozentuale Anteil sinkt, da im gleichen Zeitraum Steam gewachsen ist. Der absolute Anteil an Linux-Gamern steigt also, zwar langsam, aber er steigt.
    Die absolute Anzahl an Linux-Gamern mag steigen, aber eben nicht deren Anteil.

  7. #17
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    5.324

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von PCGH_Aleco Beitrag anzeigen
    Absolut gesehen steigen die Zahlen, auch wenn der prozentuale Anteil sinkt, da im gleichen Zeitraum Steam gewachsen ist. Der absolute Anteil an Linux-Gamern steigt also, zwar langsam, aber er steigt.

    Juni 2014: 1,1% von ~8 Millionen Spielern gleichzeitig ~ 0,088 Millionen
    September 2017: 0,6 & von ~15 Millionen ~ 0,09 Millionen


    • Number of Steam users 2017 | Statistic

    Lg Aleco
    1,1 hat ein Toleranz von 1,05 bis 1,14. 0,6 geht von 0,55 bis 0,64. Deine Rechnung hat eine Genauigkeit von einer gültigen Ziffer, dein Juni-Ergebnis gibst du mit zwei an. Du kannst deine Aussage eigentlich nur auf 0,09 Millionen Runden, was beide praktisch gleich stellt. Hier von Wachstum zu reden mit den vorhandenen Zahlen ist mutig!
    1.PC: R9 3900X/MSI GX 1080TI @ 1885MHz @ 0,912V @ 200W/32GB DDR4 2800 @3600@1,4V/GA-X370-Gaming5/Samsung U28E590D
    2.PC: Xeon X5660 @ 4.2 GHz OC/RX 480 8GB/8GB DDR3 1600/GA-X58A-UD3R/Win7/Win10/Ubuntu 18.04 LTS
    3. PC: AMD Athlon 5350/HD 8400/4GB DDR 1600/Xubuntu 18.04 LTS

  8. #18
    Avatar von JanJake
    Mitglied seit
    01.12.2015
    Ort
    In einer Behausung
    Beiträge
    2.764

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Ich bin zwar nicht ganz so drin in Linux, aber ich kenne einen, der hat schon vor 10 Jahren wirklich jedes Game auf Linux gezockt. Und dabei wesentlich weniger Hardware für die gleiche Leistung gebraucht wie mit einem Windows PC. Das war zu Zeiten wo Quake 4 gerade raus war. Wir alle mit einem Windows PC und einer 8800GTS/X und es lief schön geschmeidig auf höchste mit ~60FPS. Er Zockt mit einer GeForce 4200Ti das Game auf höchste bei gleichen FPS.

    Ich denke in nächster Zeit werde ich es auch einmal Testen. Aber dann wohl als Dual OS mit Windows zusammen und wenn was nicht geht auf Windows umschwenken.
    | AMD Ryzen 1700 | Gigabyte B450I Aorus Pro Wifi | 16 GiB | R9 390 | G910 | MX518 |

  9. #19

    Mitglied seit
    29.03.2009
    Beiträge
    178

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Zitat Zitat von JanJake Beitrag anzeigen
    Ich bin zwar nicht ganz so drin in Linux, aber ich kenne einen, der hat schon vor 10 Jahren wirklich jedes Game auf Linux gezockt. Und dabei wesentlich weniger Hardware für die gleiche Leistung gebraucht wie mit einem Windows PC. Das war zu Zeiten wo Quake 4 gerade raus war. Wir alle mit einem Windows PC und einer 8800GTS/X und es lief schön geschmeidig auf höchste mit ~60FPS. Er Zockt mit einer GeForce 4200Ti das Game auf höchste bei gleichen FPS.
    Na sicher! Hier mal auf die schnelle ein Vergleich von Linux- und Windows-Performance bei Quake 3: https://www.anandtech.com/show/632/7

    Würde mich wundern, wenn sich das bei Quake 4 komplett ins Gegenteil verkehrt hat, nur um in den Folgejahren wieder Windows vorbeiziehen zu lassen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von Tekkla
    Mitglied seit
    06.08.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    628

    AW: Spielen unter Linux: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

    Linux Gaming

    SYSTEM: AMD R7 3800X || 32GB Corsair Vengeance Pro 3200 || GiBy Aorus X570 Pro || MSI RTX 2080 Seahawk EK || 1 TB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 500 GB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 1 TB Crucial BX500 SSD || bequiet! DB 900 Pro || LG 32DU89-W UHD || W10 u. Ubuntu Dualboot
    WAKÜ: Mo-Ra3 360LT m. 4x 180mm || Intern: 2x 280er Slim || AC D5 m. Heatkiller Tube || Aquaero 6 LT || Durchflusssensor || Farbwerk

Seite 2 von 11 123456 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •