Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.291

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Bei einem Stromausfall in Japan sollen bei Western Digital und Toshiba bis zu 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet worden sein. Die Produktion, die seit Mitte des Monats stillsteht, könnte erst in zwei Wochen wieder Fahrt aufnehmen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von FrozenPie
    Mitglied seit
    15.06.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.642

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zufall? Ich glaube nicht...

    Natürlich wird der daraus entstandene Schaden in Form von höheren Preisen an den Endverbraucher weitergegeben und daraus dann die Anschaffung einer USV inkl. Multi-MW Dieselgenerator(en) bezahlt
    AMD Ryzen 1700X | Be quiet! Dark Rock 3 | Sapphire RX 580 Nitro+ (R.I.P. R9 290X) | ASUS ROG Crosshair VI Hero | 2x16 GB G.Skill RipJaws V @3000 MHz @CL14-14-14-34 | Samsung SSD 960 Evo 1TB M.2 NVMe | Seagate IronWolf 8TB | Be quiet! Dark Power Pro 10 550 W | Be quiet! Silent Base 600

  3. #3

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.768

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Klar hat das für Endkunden deutliche Auswirkungen. Der mangelnde Speicher muß, gemäß der Marktwirtschaft, durch höhere Preise kompensiert werden, sodass irgendwo auf genau die Menge verzichtet wird. Sprich: entweder der Preis steigt oder fällt eben nicht so schnell, wie angemessen.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  4. #4
    Avatar von FrozenPie
    Mitglied seit
    15.06.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.642

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Klar hat das für Endkunden deutliche Auswirkungen. Der mangelnde Speicher muß, gemäß der Marktwirtschaft, durch höhere Preise kompensiert werden, sodass irgendwo auf genau die Menge verzichtet wird. Sprich: entweder der Preis steigt oder fällt eben nicht so schnell, wie angemessen.
    Ich meinte damit eher, dass es irgendwie sehr großer Zufall ist, dass, nach den ganzen Meldungen von in den Keller rauschenden Preisen bei NAND-Flash, plötzlich etwas passiert was zu einer Verknappung und zu höheren Preisen führt. Der Stromausfall betrug 13 Minuten und man kann mir nicht erzählen, dass dort keine USV in Kombination mit Generatoren inkl. Redundanzen für solche vorhanden waren, die das hätten überbrücken können (oder zumindest für ein Kontrolliertes herunterfahren hätten Sorgen können), denn das wäre mehr als nur Grob fahrlässig
    AMD Ryzen 1700X | Be quiet! Dark Rock 3 | Sapphire RX 580 Nitro+ (R.I.P. R9 290X) | ASUS ROG Crosshair VI Hero | 2x16 GB G.Skill RipJaws V @3000 MHz @CL14-14-14-34 | Samsung SSD 960 Evo 1TB M.2 NVMe | Seagate IronWolf 8TB | Be quiet! Dark Power Pro 10 550 W | Be quiet! Silent Base 600

  5. #5

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.768

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zitat Zitat von FrozenPie Beitrag anzeigen
    Ich meinte damit eher, dass es irgendwie sehr großer Zufall ist, dass, nach den ganzen Meldungen von in den Keller rauschenden Preisen bei NAND-Flash, plötzlich etwas passiert was zu einer Verknappung und zu höheren Preisen führt. Der Stromausfall betrug 13 Minuten und man kann mir nicht erzählen, dass dort keine USV in Kombination mit Generatoren inkl. Redundanzen für solche vorhanden waren, die das hätten überbrücken können (oder zumindest für ein Kontrolliertes herunterfahren hätten Sorgen können), denn das wäre mehr als nur Grob fahrlässig
    Ich meinte eher den Artikel, da wurde es ja so dargestellt, als wäre das für den Endkunden nicht so schlimm.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  6. #6
    Avatar von RyzA
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    11.183

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zitat Zitat von FrozenPie Beitrag anzeigen
    Der Stromausfall betrug 13 Minuten und man kann mir nicht erzählen, dass dort keine USV in Kombination mit Generatoren inkl. Redundanzen für solche vorhanden waren, die das hätten überbrücken können (oder zumindest für ein Kontrolliertes herunterfahren hätten Sorgen können), denn das wäre mehr als nur Grob fahrlässig
    Stimmt. Eigentlich sollte man von so großen und professionellen Herstellern erwarten können, dass sie Notstromsysteme haben.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    "Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muß sie die Treppe hinunterprügeln, Stufe für Stufe." - Mark Twain


  7. #7
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.481

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Ehrlich gesagt, mein erster Gedanke war ebenfalls: "Na, so ein Zufall aber auch! Kaum gehen die Preise aufgrund starker Produktion runter, geschieht etwas, was die Produktion reduziert, ohne dass eine bewusste Entscheidung dahinter steht."

    Rational betrachtet ist das selbstverständlich Unsinn. Zum einen trifft es nur einen, wenn auch einen großen Produzenten - ins Fäustchen würden sich also eher die Mitbewerber lachen, die selbst ohne Preiserhöhung gewinnbringend in die entstandene Bresche springen könnten. Ferner ist die verlorene Produktion durch Ausfall und Neukalibrierung nicht sooo groß, als dass es dramatische Auswirkungen auf die Endverbraucher-Preise haben könnte. Allenfalls reagiert die Börse irrational, aber selbst das hat sich mit Wiederaufnahme der Produktion erledigt.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

  8. #8
    Avatar von Quake2008
    Mitglied seit
    08.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Münster
    Beiträge
    2.090

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zitat Zitat von Headcrash Beitrag anzeigen
    Stimmt. Eigentlich sollte man von so großen und professionellen Herstellern erwarten können, dass sie Notstromsysteme haben.


    Ihr wisst doch wie diese Unternehmen ticken, sie sind sehr optimistisch und sparen sich sowas lieber, kostet doch den Aktionär etwas Geld.
    AMD Ryzen 2700X, ASROCK B450 Fatality, G.Skill 32GB DDR 4 3000 Mhz, 128 GB SSD + 2TB SSHD Segate, AMD HD 7850 2GB

  9. #9
    Avatar von Torsley
    Mitglied seit
    10.12.2008
    Ort
    Berlin/Brandenburg
    Beiträge
    3.620

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zitat Zitat von Headcrash Beitrag anzeigen
    Stimmt. Eigentlich sollte man von so großen und professionellen Herstellern erwarten können, dass sie Notstromsysteme haben.
    wobei die frage ist ob man notstrom in der größe die in einer fabrik gebraucht wird überhaupt so schnell an/zuschalten kann das der prozess nicht schon kaputt ist. ich weiß bei mir in der firma (hat nix mit IT zu tuhen) ist es schon das eine oder andere mal passiert das externe bauarbeiten im block eine der hauptstromleitungen mit nem bagger gekappt hat und so ein großteil der produktionsmaschinen im werk standen. und das für mehrere stunden. und ja es ist auch eine weltfirma.
    ASRock Z370M Pro4, Intel Core i7-8700K, Corsair Vengeance 2x8GB 3200 DDR4, Gigabyte GeForce RTX 2080 Gaming OC 8G, Acer Predator XB1 (XB271HUbmiprz), ASUS Xonar Essence STX, Beyerdynamic DT880 (600ohm), 2x Samsung 850 EVO (1TB)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von RyzA
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    11.183

    AW: Stromausfall bei Toshiba und Western Digital: 6 Millionen TByte NAND-Flash vernichtet

    Zitat Zitat von Torsley Beitrag anzeigen
    wobei die frage ist ob man notstrom in der größe die in einer fabrik gebraucht wird überhaupt so schnell an/zuschalten kann das der prozess nicht schon kaputt ist. ich weiß bei mir in der firma (hat nix mit IT zu tuhen) ist es schon das eine oder andere mal passiert das externe bauarbeiten im block eine der hauptstromleitungen mit nem bagger gekappt hat und so ein großteil der produktionsmaschinen im werk standen. und das für mehrere stunden. und ja es ist auch eine weltfirma.
    Zumindest für die relevanten Bereiche in der Produktion.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    "Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muß sie die Treppe hinunterprügeln, Stufe für Stufe." - Mark Twain


Seite 1 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •