Seite 2 von 3 123
  1. #11

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    2.553

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von Arkintosz Beitrag anzeigen
    Die Kostenfrage kann ich nachvollziehen, aber vor allem, weil ein einseitiges Anstecken es ermöglicht, eine Platine nur einseitig zu bestücken.
    Daran hätte sich nichts geändert. 4 Durchkontaktierungen und 4 Pads auf der Unterseite - das kostet keinen ganzen Cent pro Stecker. Und lass es halt 2 cent sein - der Komfort das es ein beide Richtungen Funktioniert wäre es Wert.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Arkintosz
    Gast

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    4 Durchkontaktierungen und 4 Pads auf der Unterseite - das kostet keinen ganzen Cent pro Stecker.
    Das kann schon zu viel sein, wenn man USB-Sticks als langfristigen CD-Ersatz plant. Tatsächlich hätte man auch nicht 4 Pads auf Ober- und Unterseite gebraucht, jeweils 2 Pads hätten gereicht:
    Man hätte entweder +5V oder -5V Potenzialdifferenz auf zwei schräg gegenüberliegenden Pads und hätte dann bei den anderen Pads aushandeln können, welches D+ und welches D- ist.

  3. #13
    Avatar von Deathmachine
    Mitglied seit
    17.07.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    571

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von Arkintosz Beitrag anzeigen
    Das kann schon zu viel sein, wenn man USB-Sticks als langfristigen CD-Ersatz plant. Tatsächlich hätte man auch nicht 4 Pads auf Ober- und Unterseite gebraucht, jeweils 2 Pads hätten gereicht:
    Man hätte entweder +5V oder -5V Potenzialdifferenz auf zwei schräg gegenüberliegenden Pads und hätte dann bei den anderen Pads aushandeln können, welches D+ und welches D- ist.
    Dann hätte man aber wieder einen dickeren Stecker (weil auf beiden Seiten Luft sein müsste).
    Würde man ihn dann dafür weniger breit machen hätte man wieder 4 verschiedene Stellungen, die von den Außenmaßen passen würden. Außerdem hätten wir dann heute das Problem, dass bei dünnen Geräten gar kein USB-Anschluss mehr dran passt.

    Gerade damals, wo es die extreme Massenfertigung von Elektronik noch nicht im heutigen Maßstab gab, war jedes bisschen Kostenersparnis wichtig. Nur mal so zum Vergleich: VW rechnet bei jedem Teil auf den Viertelcent. Und da geht es um ein Produkt, das mehrere Tausend Euro kostet.
    Nicht nur von den nötigen Schaltungen und dem Material, auch die Fertigung muss so einfach wie möglich sein.
    Beim jetzigen Stecker sollten gerade die Fertigungskosten sehr niedrig sein. Kunststoffplatte auf Größe fertigen, 4 Kontakte draufklatschen, gebogenes Blech drüber - fertig.
    Man muss nicht darauf achten, dass alle Pinne oder mittlere Kunststoffführungen gerade und in passendem Abstand sind.
    AMD R5 3600 - ASRock B450 Pro4 - EKL Brocken Eco - 2x8GB DDR4 3200 - Sapphire Nitro RX 470 8GB UV - beQuiet SP 11 650W - Thermaltake Supressor F51 - div. SSDs/HDDs
    Wenn ihr denkt dass jemand trollt, dann packt ihn einfach auf eure Ignoreliste. PCGH bannt keine (womöglichen) Trolls, da man die Meinungsfreiheit wahren möchte. Bezeichnet ihr ihn als Troll wird das als Angriff gewertet und brockt euch eine Verwarnung ein.

  4. #14

    Mitglied seit
    05.12.2011
    Beiträge
    7

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Warum haben Sie dann nicht eine Form wie bei Displayport gewählt? Diese bietet immerhin auf den ersten Blick nur eine Möglichkeit und hätte keine zusätzlichen Kabel
    benötigt. Es hätte ja auch eine simple farbige Markierung gereicht oder, dass alle USB Anschlüsse die Nase immer links (von vorn betrachtet) haben. Aber da es mal
    so mal so ist...

  5. #15
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    8.231

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Man hätte für USB auch einfach einen Klinkenstecker nehmen können.
    So gab es immerhin eine fünfzigprozentige Chance, direkt einen Treffer zu landen.
    In der Theorie. Man hat das Geheimnis bisher zwar noch nicht lüften können, aber in der Praxis liegt die Chance eines Treffers direkt beim ersten mal höchstens ungefähr grob geschätzt bei durchschnittlichen 10% - oder wie bei mir bei ca. 2-3%.

    Die 50% Trefferquote hat man in der Praxis ja nicht mal beim zweiten Versuch.
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  6. #16
    Avatar von Deathmachine
    Mitglied seit
    17.07.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    571

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von havok2 Beitrag anzeigen
    Warum haben Sie dann nicht eine Form wie bei Displayport gewählt? Diese bietet immerhin auf den ersten Blick nur eine Möglichkeit und hätte keine zusätzlichen Kabel
    benötigt. Es hätte ja auch eine simple farbige Markierung gereicht oder, dass alle USB Anschlüsse die Nase immer links (von vorn betrachtet) haben. Aber da es mal
    so mal so ist...
    So blöd das auch klingt, aber ein simples Rechteck ist nunmal günstiger zu fertigen als ein Rechteck mit einer Schräge.
    Dazu kommt automatisch weniger/einfachere Qualitätskontrolle, die auch wieder Geld kostet.
    Genau so die farbige Markierung - natürlich wäre die super gewesen, aber auch die kostet wieder extra Ressourcen in der Fertigung.


    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Man hätte für USB auch einfach einen Klinkenstecker nehmen können.
    Der Klinkenstecker ist einer der schlechtesten Stecker, die es in der Technikwelt gibt.
    Bei jedem Ein- und Ausstecken schließt man automatisch mehrere Kontakte miteinander kurz - in der Audiotechnik geht das noch (gibt halt Geräusche), aber für alles andere würde ich den nicht nutzen wollen.
    Dazu kommt noch, dass die Buchsen gerne mal ausleiern. Spricht für mich dafür, dass man diese Buchsen hochwertiger bauen sollte, was wiederum zu höheren Kosten führt.



    Zum Thema USB einstecken möchte ich einfach mal auf den Universall Schrödinger Bus verweisen.
    AMD R5 3600 - ASRock B450 Pro4 - EKL Brocken Eco - 2x8GB DDR4 3200 - Sapphire Nitro RX 470 8GB UV - beQuiet SP 11 650W - Thermaltake Supressor F51 - div. SSDs/HDDs
    Wenn ihr denkt dass jemand trollt, dann packt ihn einfach auf eure Ignoreliste. PCGH bannt keine (womöglichen) Trolls, da man die Meinungsfreiheit wahren möchte. Bezeichnet ihr ihn als Troll wird das als Angriff gewertet und brockt euch eine Verwarnung ein.

  7. #17

    Mitglied seit
    14.12.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    88

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Man hätte für USB auch einfach einen Klinkenstecker nehmen können.

    In der Theorie. Man hat das Geheimnis bisher zwar noch nicht lüften können, aber in der Praxis liegt die Chance eines Treffers direkt beim ersten mal höchstens ungefähr grob geschätzt bei durchschnittlichen 10% - oder wie bei mir bei ca. 2-3%.

    Die 50% Trefferquote hat man in der Praxis ja nicht mal beim zweiten Versuch.
    Die 50% Chance würde es geben, wenn alle Hersteller nicht die Anschlüsse in jeden Gerät anders/beliebig gedreht hätten. Bei fast allen Geräten, gibt es eine Ober-und Unterseite, hätte man dort immer darauf geachtet, gäbe es bedeutend weniger Fummel Frust . Aber nun erscheint USB 4 und alles wird gut. Dauert zwar noch paar Jährchen bis es alle Geräte haben, aber das wird dann auch.
    Spiele-PC: I9 9900K @ 5GHz, DDR4 3600MHz 32 GB, 2080Ti
    Spiele-PC: I7 7820X delidded @4,9GHz, DDR4 3200 MHz 32GB, 1080Ti
    Ersatz-PC: I7 5820K @4,5 GHz, DDR4 2666MHz 32 GB, Fury X

  8. #18
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    8.231

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von Deathmachine Beitrag anzeigen
    Bei jedem Ein- und Ausstecken schließt man automatisch mehrere Kontakte miteinander kurz...
    Ich sagte nicht dass die Klinke nicht verändert werden darf. Man braucht ja einfach nur den letzten/äußeren Kontakt als Steuersignal nehmen, und ggf. noch eine Verzögerung schalten, und schon wird die Verbindung erst als aktiv erkannt, wenn nach dem Einstecken 1 Sekunde vergangen ist. Ungeachtet der Frage ob sowas bei USB überhaupt nötig ist, schließlich sollte ein defektes USB-Kabel (egal welche Adern kontaktieren) ja auch noch keinen Defekt bei der USB-Schnittstelle auslösen. Ich habe jedenfalls noch keinen Ausfall gehabt, und habe schon (aufgrund ausgeleierter und/oder defekter Stecker/Buchsen) alle möglichen USB-Anschlüsse (unbeabsichtigt) kurzgeschlossen.
    Zitat Zitat von sil79 Beitrag anzeigen
    Bei fast allen Geräten, gibt es eine Ober-und Unterseite, hätte man dort immer darauf geachtet, gäbe es bedeutend weniger Fummel Frust
    Ehrlich gesagt könnte ich nicht mal sagen ob man wirklich nicht darauf geachtet hat. Vielleicht sind ja alle Buchsen nach oben oder links ausgerichtet. Oder bist du dir sicher dass die in alle Richtungen verbaut wurden?
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  9. #19
    Avatar von Deathmachine
    Mitglied seit
    17.07.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    571

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Ich sagte nicht dass die Klinke nicht verändert werden darf. Man braucht ja einfach nur den letzten/äußeren Kontakt als Steuersignal nehmen, und ggf. noch eine Verzögerung schalten, und schon wird die Verbindung erst als aktiv erkannt, wenn nach dem Einstecken 1 Sekunde vergangen ist.
    Wäre wieder mehr Aufwand in der Umsetzung. Außerdem würde dann beim Rausziehen möglicherweise trotzdem eine der Datenleitungen mit der Stromversorgung kurzgeschlossen.
    Generell halte ich runde, rotationssymmetrische Stecker für maximal zwei Leitungen für sinnvoll (z.B. Cinch, externe Netzteile), alles drüber verursacht nur unnötige Probleme, die man dann wieder anderweitig umgehen muss.


    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Ungeachtet der Frage ob sowas bei USB überhaupt nötig ist, schließlich sollte ein defektes USB-Kabel (egal welche Adern kontaktieren) ja auch noch keinen Defekt bei der USB-Schnittstelle auslösen. Ich habe jedenfalls noch keinen Ausfall gehabt, und habe schon (aufgrund ausgeleierter und/oder defekter Stecker/Buchsen) alle möglichen USB-Anschlüsse (unbeabsichtigt) kurzgeschlossen.
    Ich weiß ja nicht, einen Standard entwickeln nach dem Motto "Ach, das wird das schon aushalten" find ich nicht so pralle
    Geändert von Deathmachine (24.06.2019 um 12:04 Uhr) Grund: Quote gefixed
    AMD R5 3600 - ASRock B450 Pro4 - EKL Brocken Eco - 2x8GB DDR4 3200 - Sapphire Nitro RX 470 8GB UV - beQuiet SP 11 650W - Thermaltake Supressor F51 - div. SSDs/HDDs
    Wenn ihr denkt dass jemand trollt, dann packt ihn einfach auf eure Ignoreliste. PCGH bannt keine (womöglichen) Trolls, da man die Meinungsfreiheit wahren möchte. Bezeichnet ihr ihn als Troll wird das als Angriff gewertet und brockt euch eine Verwarnung ein.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von Kelemvor
    Mitglied seit
    13.11.2008
    Beiträge
    829

    AW: USB-Anschlüsse: Verantwortlicher Entwickler nennt Beweggründe für einseitiges Anschließen

    Was ein TamTam um allseits bekannten Mumpitz. Die Frage warum die USB Stecker nur in einer Richtung passten war vor Monaten eine Quizfrage bei "Wer weiß denn sowas " und Konsorten.

    Das ist also nichtmal halbwegs aktuell geschweige denn eine News.

    auf die schnelle was aus 2013 gefunden.
    Ajay Bhatt: Intel’s Rock-Star Inventor - IEEE Spectrum

    Ajay Bhatt: That’s an interesting point. If I were to do this all over again, that’s one thing I would fix. When we started, though, I’d like to remind you that some of the ports were such that the degree of freedom was about 360 degrees, and blind mating a cable to a port was very difficult. So when we started, by taking the connector we had, we made a big jump, an advancement. However, the limitations we had were with respect to the cost. So we found the cheapest connector that we could afford at that point, and that’s what we’ve ended up living with. But as we go forward, I think we may get an opportunity to fix that problem as well, at some point in the future.
    Geändert von Kelemvor (23.06.2019 um 13:57 Uhr)

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •