Seite 3 von 8 1234567 ...
  1. #21
    Arkintosz
    Gast

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    40.000€ und er hat nicht mal ECC

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    07.01.2019
    Beiträge
    10

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Das ist der Aufpreis dafür, dass einer der Weltweit besten Übertakter dieses System entworfen hat und du ihn meines Wissens sogar etwas, mit eigenen Ideen, nerven darfst.
    Der weltweit beste Übertakter... da bekomme ich ja Gänsehaut vor soviel Ehrfurcht.... nicht. Was ist das nur für ein sinnbefreiter Beruf? Wer bezahlt einen um mit flüssigem Stickstoff bzw. Helium zu hantieren um möglichst hohe Taktraten für kurze Zeit zu erreichen? Das ist so ******** sinnlos.

  3. #23
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    7.262

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Reinste Abzocke, von der Marge können andere nur träumen. Selten ein sinnfreieres System gesehen, für was soll der Rechner überhaupt da sein? Als Show Rechner sicher nicht, da überall 8Pack drauf steht, spielen braucht man damit auch nicht, da würde das "kleine" System reichen. Für produktives Arbeiten auch nicht, da wären es Quadros oder Teslas und eine Xeon CPU geworden.
    System: i7-6700k@4,7GHz | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 32GB DDR4-3000mhz | EKL Alpenföhn Olymp | GeForce RTX 2080 Ti FE| Crucial MX300 750gb Limited Edition | Samsung 860 EVO 1TB | Superflower Platinum King 550 Watt | Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster
    Laptop: Lenovo ThinkPad X280 i7-8550U 16GB DDR4-2400mhz 512GB M2 PCI-E

  4. #24
    Avatar von Maverick3k
    Mitglied seit
    19.12.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    2.165

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die einzige Frage die mir einfällt: Wenn man schon überall das Top-End einbaut - warum dann den alten 7980XE und nicht den 9980XE? .
    Weils im Endeffekt die gleiche CPU ist?
    CPU: i7 6700K Kühler: Corsair Hyro H80i GT Board: Gigabyte Z170X Gaming 3 RAM: 32GB (2x16) HyperX Savage 2400MHZ PSU: be quiet! Straight Power E10 (600w) GPU: ASUS GTX 1070 Dual OC OS: Win 8.1 Pro (64bit) HDD: 4x, SSD: 1x, Gehäuse: Fractal Define R5 Monitor: Asus VX279Q KB: Speedlink Parthica Beste Maus: Logitech G403 (Wired)

  5. #25

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.599

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Zitat Zitat von D0pefish Beitrag anzeigen
    Erinnert mich an eine wirklich nicht verrückt wirkende Nerdin bei der in den 90'ern ein Laster ins Haus gekracht ist. Versicherung...zack, und so wurden mal eben 30000 DM in Hardware investiert, weil man es konnte. Wenige Zeit später, so 15 Monate rum, war das ganze Zeug vielleicht noch 1000 DM/€ wert aber selbst verschenkt, eher etwas zum Abstauben.
    Was soll daran besonders sein? Das mußten früher quasi alle PC Zocker machen. 3000DM war der Preis für einen besseren PC, mehr nicht, der Betrag war völlig üblich. Nach zwei Jahren konnte man die ersten Spiele nichtmehr zocken und zwar nicht im Sinne von "Ich mußte die Ultra Details abschalten, heul heul, heul", sondern das Spiel startete nichtmehr, weil die benötigte Hardware fehlte. Nach 3 Jahren mußte man auf den großteil der Spiele verzichten und nach vier Jahren war die Kiste reif fürs Museum. Das einzige, das einen halbwegs dauerhaften Wert hatte, war der Monitor (und falls Vorhanden, der Drucker und die ISDN Anlage).

    Die paradiesischen Zeiten, als man die Hardware länger durchhielt, begannen mit der GeForce 8 und auch da nur bei den 8800er Modellen. Heute sind die Gaming PCs nicht wirklich teurer geworden (3000DM im Jahr 2000 sind z.B. heute über 2100€), dafür halten sie extrem lang. Selbst mit einer GTX 670 und einem i5 2500K kann noch alles gut und Flüssig gezockt werden.

    EDIT: da ist mir eine Null abhanden gekommen, das ändert die Sache natürlich (leider bin ich auch nicht unfehlbar, peinlich, peinlich...)

    Zitat Zitat von mjoe87 Beitrag anzeigen
    Der weltweit beste Übertakter... da bekomme ich ja Gänsehaut vor soviel Ehrfurcht.... nicht. Was ist das nur für ein sinnbefreiter Beruf? Wer bezahlt einen um mit flüssigem Stickstoff bzw. Helium zu hantieren um möglichst hohe Taktraten für kurze Zeit zu erreichen? Das ist so ******** sinnlos.
    Andere tunen Autos und "verzieren" sie, dann gibt es Maler (also nicht die Anstreicher, die haben einen Sinn), die irgendwas zusammenpinseln, das einen Haufen kostet. Es gibt auch Leute, die in Gruppen auf wehrlose Bälle eintreten und dafür Millionen kassieren, dann gibt es Leute, die im Kreis laufen und ganz neidisch auf die Bälletreter schauen. Die Liste der sinnlosen Berufe ist lang und dennoch geben viele dafür eine Menge Geld aus. Für mich ist das hier sogar noch irgendwie sinnvoll, immerhin bekommt man einen pervers schnellen PC.
    Geändert von Pu244 (21.02.2019 um 19:36 Uhr)
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  6. #26
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    38.756

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Zitat Zitat von BenUndertaker Beitrag anzeigen
    Weil man den 9980XE nicht köpfen sollte. Da macht man zu viel kaputt.
    Der 9980XE ist bereits verlötet und muss nicht geköpft werden - das ist ja genau der Vorteil.

    Zitat Zitat von Maverick3k Beitrag anzeigen
    Weils im Endeffekt die gleiche CPU ist?
    Ja, aber besser selektiert und verlötet.


    Der einzige Grund den "alten" zu nehmen in dem Zusammenhang wäre, dass man sich selbst nochn bisschen verwirklichen will wenn man selbst köpft/selektiert.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  7. #27
    Avatar von beastyboy79
    Mitglied seit
    09.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Silentville
    Beiträge
    498

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Wer datt so fertig kauft, hat einfach kein Händchen für den Zusammenbau oder der weiß vielleicht auch gar nicht wieviel Spaß das macht! Ach ja, einmal unbegrenzte Geldmittel...
    AMD 2700X @4,15GHz|| ASUS X470 Crosshair VII Hero|| Corsair H110+ 4x Noctua A14 PWM@500U/min||32GB GSKILL 3200Mhz@CL14||ASUS GTX 1080Ti RoG Strix OC@stock (reicht!)||Samsung 850/500GB+CrucialMX300/525GB+1050GB||Corsair Obsidian 750D 3x NB eLoop B-14PS||Acer Predator 27"||Logitech G933||QNAP TS-453B||16GB RAM|| 4 x 4TB WD Red||NF-S12B Lüfterreplacement|| in progress: Ryzen7 1700||MSI B350|| 16GB GSkill Aegis||TT-CoreV21||Pure Power 11 500W||auf Halde:i7 4790K||Asus Strix Advanced 1070ti||

  8. #28

    Mitglied seit
    11.11.2008
    Beiträge
    256

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Die paradiesischen Zeiten, als man die Hardware länger durchhielt, begannen mit der GeForce 8 und auch da nur bei den 8800er Modellen. Heute sind die Gaming PCs nicht wirklich teurer geworden (3000DM im Jahr 2000 sind z.B. heute über 2100€), dafür halten sie extrem lang. Selbst mit einer GTX 670 und einem i5 2500K kann noch alles gut und Flüssig gezockt werden.
    Ja, das stimmt, was das betrifft haben sich die Zeiten deutlich zum Besseren gewendet. Ich habe auch noch einen i5-3570K mit einer GTX 670 daheim stehen, den ich eigentlich irgendwann mal durch was Neueres ersetzen wollte, aber er ist einfach noch nicht "schlecht" genug - was allerdings auch daran liegt, dass ich viele ältere Titel spiele und dass mein Pile of Shame etliches Älteres wie Dishonored, Far Cry 4 oder XCOM enthält, das sich darauf sogar mit maximalen Details spielen lassen.

    Würde ich zu Neuerem wie Witcher 3, Forza Horizon 4 oder Far Cry 5 vorstoßen, muss ich allerdings zugeben, dass ich mir das auf meiner Möhre nicht mehr antun würde ...

  9. #29
    Avatar von Verminaard
    Mitglied seit
    16.02.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.256

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Laeuft denn Crysis da drauf?

    Das sind doch die wirklich wichtigen Fragen, die wieder mal keiner stellt.
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30

    Mitglied seit
    07.01.2019
    Beiträge
    10

    AW: 8Pack Orion X2: Dual-Extrem-PC kostet als Neuauflage 40.000 Euro - das steckt drin

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Was soll daran besonders sein? Das mußten früher quasi alle PC Zocker machen. 3000DM war der Preis für einen besseren PC, mehr nicht, der Betrag war völlig üblich. Nach zwei Jahren konnte man die ersten Spiele nichtmehr zocken und zwar nicht im Sinne von "Ich mußte die Ultra Details abschalten, heul heul, heul", sondern das Spiel startete nichtmehr, weil die benötigte Hardware fehlte. Nach 3 Jahren mußte man auf den großteil der Spiele verzichten und nach vier Jahren war die Kiste reif fürs Museum. Das einzige, das einen halbwegs dauerhaften Wert hatte, war der Monitor (und falls Vorhanden, der Drucker und die ISDN Anlage).

    Die paradiesischen Zeiten, als man die Hardware länger durchhielt, begannen mit der GeForce 8 und auch da nur bei den 8800er Modellen. Heute sind die Gaming PCs nicht wirklich teurer geworden (3000DM im Jahr 2000 sind z.B. heute über 2100€), dafür halten sie extrem lang. Selbst mit einer GTX 670 und einem i5 2500K kann noch alles gut und Flüssig gezockt werden.



    Andere tunen Autos und "verzieren" sie, dann gibt es Maler (also nicht die Anstreicher, die haben einen Sinn), die irgendwas zusammenpinseln, das einen Haufen kostet. Es gibt auch Leute, die in Gruppen auf wehrlose Bälle eintreten und dafür Millionen kassieren, dann gibt es Leute, die im Kreis laufen und ganz neidisch auf die Bälletreter schauen. Die Liste der sinnlosen Berufe ist lang und dennoch geben viele dafür eine Menge Geld aus. Für mich ist das hier sogar noch irgendwie sinnvoll, immerhin bekommt man einen pervers schnellen PC.
    Du hast es nicht gerafft.
    Alles was du aufgezählt hast sind Dinge enormer Popularität und haben ihre Daseinsberechtigung.
    Kunst ist Kunst, die bleibt erhalten. Autolack ebenso. Aber ein hoher Takt unter utopischen Bedingungen währt einen Moment lang.

    Einen Übertakter bei seinem Werk zu beobachten ist nicht interessanter als einer Putzfrau beim Putzen zuzugucken, oder einem Bäcker beim Teig anmachen.

Seite 3 von 8 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •