1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.581

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    Asrock arbeitet schon seit längerem an einem Mini-PC mit STX-Mainboard, bei dem kein I/O-Chipsatz zum Einsatz kommen soll. Stattdessen gibt es nur die APU-Anschlüsse. Asrock fragt nun seine Kunden, auf welche APU Mainboard und Netzteil abgestimmt sein sollen: Ryzen 5 2400G, Ryzen 3 2200G oder den Athlon 200GE?

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weltweit
    Beiträge
    10.383

    AW: Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    Ich würden den Ryzen 3 einbauen, der Athlon ist schon sehr Schwach und mit dem Ryzen 3 hat man noch Leistungsreserven. Der Ryzen 5 wäre zu teuer, zocken wird damit kaum jemand, er hätte zwar noch mehr Leistungsreserven aber wäre einfach unnötig teuer.
    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  3. #3

    Mitglied seit
    26.07.2008
    Ort
    Auf´m Dorf
    Beiträge
    4.548

    AW: Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    Mann kanns ja zumindest gleich auf den 2400G auslegen, denn beide (der und der 2200G) haben doch dieselbe TPD
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

  4. #4

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.677

    AW: Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    Ich würde wohl den 2200 nehmen. Ein Gaming-Schlachtschiff wird die Kiste sowieso nicht und das bisschen Mehrleistung des 2400G ist den Aufpreis nicht wert, wenn man nicht entsprechend übertakten kann.
    Der Athlon mit den 2 Kernen ist hingegen aber eindeutig zu schwachbrüstig bzw. ein merkliches Downgrade.

  5. #5

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.295

    AW: Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    Kommt auch darauf an wie groß der Unterschied in € ist.
    Jede CPU selber kostet ca. 50€ mehr als die kleinere Version.
    Je nachdem würde ich Athlon und 2400G sagen.
    Rechner 1: AMD Ryzen 7 2700X, GTX 1080, 32GB DDR4-3200 CL15-15-15, SB ZxR
    Rechner 2: Intel i7 5820K @ 3,8Ghz, AMD RX 480 8GB, 32GB DDR4-2400, CL16-16-16
    Rechner 3: AMD 2400G, 8GB DDR4-3200 CL16-16-16 => HTPC
    aktive Konsolen: PS3, PS4 & XBox One

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #6
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.623

    AW: Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll

    Vom kleinen Athlon zum R3 gibt es noch eine Recht steile P/L-Kurve, die zum R5 hin stark abflacht.

    Rein rational würde ich also sagen, der 2200G sollte die Ziel-CPU sein. Wobei das anschlussseitig und von der Kühlung her keinen Unterschied zum 2400G ausmacht; wer die zusätzlichen Threads und die geringfügig stärkere Grafikeinheit braucht, steckt eben den R5 rein.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •