Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    01.11.2010
    Beiträge
    62

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Genau, basatelt einfach einen "Fisher Price" - Button in die Software, da hat der User was zum drücken. Aber hintenrum ändert das eh nichts. Oder man stellt die Einstellung einfach heimlich um, passiert z.B. bei Instagram auch regelmäßig, das bestimmte Kontoeinstellungen heimlich wieder geändert werden...

    Aber diese sinnlosen "Sprachassistenten" sind sowieso das überflüssigste der Welt. Die Assistieren nichts und niemanden, sondern sind nur eine weitere Funktion, dum die man sich selebr kümmern muss und die einen nebenbei noch ausspioniert. Der Nutzen liegt doch zu 95% nur beim Betreiber und dafür bezahlen manche auch noch Geld....

    Nebenbei ist man noch immer mit den "Aufgaben" viel schneller und präziser, einfach selber nach Dingen zu suchen oder zu erledigen.

    Unverständlich, das sowas nach Datenschutzgrundverordnung und normalem gesunden Sachverstand noch nicht verboten wurde.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von Bongripper666
    Mitglied seit
    14.09.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    South of heaven
    Beiträge
    460

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Da können wir ja jetzt alle wieder beruhigt sein.
    "Die Ursache sitzt meistens vor dem Monitor." (unbekannt)
    Zufriedener Windows 10 Pro Nutzer

  3. #13
    Avatar von PCTom
    Mitglied seit
    31.08.2007
    Ort
    X <--- an der markierten Stelle ;)
    Beiträge
    4.202

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Zitat Zitat von woerli Beitrag anzeigen
    Genau, basatelt einfach einen "Fisher Price" - Button in die Software, da hat der User was zum drücken. Aber hintenrum ändert das eh nichts. Oder man stellt die Einstellung einfach heimlich um, passiert z.B. bei Instagram auch regelmäßig, das bestimmte Kontoeinstellungen heimlich wieder geändert werden...

    Aber diese sinnlosen "Sprachassistenten" sind sowieso das überflüssigste der Welt. Die Assistieren nichts und niemanden, sondern sind nur eine weitere Funktion, dum die man sich selebr kümmern muss und die einen nebenbei noch ausspioniert. Der Nutzen liegt doch zu 95% nur beim Betreiber und dafür bezahlen manche auch noch Geld....

    Nebenbei ist man noch immer mit den "Aufgaben" viel schneller und präziser, einfach selber nach Dingen zu suchen oder zu erledigen.

    Unverständlich, das sowas nach Datenschutzgrundverordnung und normalem gesunden Sachverstand noch nicht verboten wurde.
    Typische Reaktion eines Sprachassistenten Nutzers auf den Beitrag: Alexa! Spionieren uns Sprachassistenten aus?

  4. #14

    Mitglied seit
    19.01.2012
    Beiträge
    1.903

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Zitat Zitat von woerli Beitrag anzeigen
    Genau, basatelt einfach einen "Fisher Price" - Button in die Software, da hat der User was zum drücken. Aber hintenrum ändert das eh nichts. Oder man stellt die Einstellung einfach heimlich um, passiert z.B. bei Instagram auch regelmäßig, das bestimmte Kontoeinstellungen heimlich wieder geändert werden...

    Aber diese sinnlosen "Sprachassistenten" sind sowieso das überflüssigste der Welt. Die Assistieren nichts und niemanden, sondern sind nur eine weitere Funktion, dum die man sich selebr kümmern muss und die einen nebenbei noch ausspioniert. Der Nutzen liegt doch zu 95% nur beim Betreiber und dafür bezahlen manche auch noch Geld....

    Nebenbei ist man noch immer mit den "Aufgaben" viel schneller und präziser, einfach selber nach Dingen zu suchen oder zu erledigen.

    Unverständlich, das sowas nach Datenschutzgrundverordnung und normalem gesunden Sachverstand noch nicht verboten wurde.
    Falsch. Alexa ist für mich ein witziges Gimmick die ab und zu mal für den ein oder anderen Lacher sorgt wenn Besuch da ist, oder aber auch Bequemlichkeit. Mit einem kurzen Satz wie Alexa, Licht an, gehen alle Lampen auf einmal an und das alles per Hand zu machen ist bei 4 Lampen deutlich umständlicher als einfach zur Haustür rein zu kommen, einen Satz zu sagen und alles ist an. Oder auch Musik Wiedergabe, sehr praktisch wenn ich mit Freunden auf dem Sofa sitze und jeder seine Musikwünsche einfach schnell sagen kann. Während ich mich morgens im Bad fertig mache eben kurz nach dem Wetter zu fragen um zu wissen was ich anziehen muss geht schneller als irgendwo mein Smartphone zu nehmen und danach zu googlen. Also wirklich da bin ich selber nicht schneller und präziser

    Was das abhören angeht, ist mir das sowas von egal. Es interessiert mich echt kein Stück ob irgendein Amazon Mitarbeiter weiß wann ich meine Lichter anmache, welche Musik ich höre oder in welcher Stadt ich lebe. Was soll das für einen Nachteil für mich haben? Von mir aus können die das wissen.

  5. #15
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    8.094

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Zitat Zitat von davidwigald11 Beitrag anzeigen
    Was das abhören angeht, ist mir das sowas von egal. Es interessiert mich echt kein Stück ob irgendein Amazon Mitarbeiter weiß wann ich meine Lichter anmache, welche Musik ich höre oder in welcher Stadt ich lebe. Was soll das für einen Nachteil für mich haben? Von mir aus können die das wissen.
    Du hast aber schon verstanden, dass die Geräte auch Dinge aufnehmen/speichern, ohne dass du "Alexa" sagst? Es kann quasi jedes Gespräch/Gesprächsfetzen übertragen und damit gespeichert (und analysiert) werden, auch gänzlich ohne deine Zustimmung - und auch ohne dein Wissen. Die Frage lautet also eher: Können/dürfen/sollen "die" quasi potentiell alles wissen, worüber du Zuhause sprichst?
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  6. #16

    Mitglied seit
    05.12.2010
    Beiträge
    471

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Zitat Zitat von davidwigald11 Beitrag anzeigen
    Was soll das für einen Nachteil für mich haben? Von mir aus können die das wissen.
    Naja, es muss ja nicht bei Amazon-Leuten bleiben. Und wie schnell politische Systeme wechseln können, weiss eigendlich jeder, der sich mal ein wenig mit Geschichte beschäftigt hat.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  7. #17

    Mitglied seit
    19.01.2012
    Beiträge
    1.903

    AW: Alexa Sprachaufnahmen: Amazon lässt Nutzer menschliche Auswertung ausschließen

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Du hast aber schon verstanden, dass die Geräte auch Dinge aufnehmen/speichern, ohne dass du "Alexa" sagst? Es kann quasi jedes Gespräch/Gesprächsfetzen übertragen und damit gespeichert (und analysiert) werden, auch gänzlich ohne deine Zustimmung - und auch ohne dein Wissen. Die Frage lautet also eher: Können/dürfen/sollen "die" quasi potentiell alles wissen, worüber du Zuhause sprichst?
    Ja habe ich verstanden. Und was sollen die damit anfangen? Es ist mir tatsächlich egal selbst wenn alles aufgenommen wird was ich zuhause labere. Ich bin in keine Drogengeschäfte oder sonstige illegale Aktivitäten verwickelt, also was genau sollen die damit anfangen Es wird wohl kaum im Radio ausgestrahlt was ich erzähle und wenn es irgendein Typ von Amazon weiß von dessen Existenz ich noch nicht einmal weiß macht es doch für mich gar keinen Unterschied.

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •