Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.291
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Huawei rührt für 5G mächtig die Werbetrommel. Unter den Aspekten Energieeinsparungen und Klimawandel hebt der chinesische Hersteller die Vorteile des Standards auf Basis eigener Berechnungen vor. 90 Prozent niedrigerer Energieverbrauch pro Bit gegenüber 4G seien drin.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.463

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Woher kommt denn die bessere Effizienz? Durch die höheren Frequenzen, in einigen Ländern werden z.B. 28 GHz verwendet, sollte doch eigentlich der Energieverbrauch deutlich höher sein.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  3. #3

    Mitglied seit
    23.11.2008
    Beiträge
    5.649

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Bin in dem Fall kein Experte, aber man braucht für 5G doch mehr Basisstationen als für 4G, da 4G eine höhere Reichweite als 5G (und 3G) besitzt.
    Wie wäre das nun umgerechnet auf die Fläche bezüglich Stromverbrauch?

  4. #4

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.768

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Zitat Zitat von PCGH
    Über die möglichen Gesundheitsrisiken der 5G-Technologie wird derzeit noch gestritten (...)
    Eigentlich nicht, denn es gibt einen wissenschaftlichen Konsens, dass es keine gibt.

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Woher kommt denn die bessere Effizienz? Durch die höheren Frequenzen, in einigen Ländern werden z.B. 28 GHz verwendet, sollte doch eigentlich der Energieverbrauch deutlich höher sein.
    Energieeffizienz ist nicht Energieverbrauch, auch wenn es oft durcheinander gebracht wird und erstes oft zweites nach sich zieht.

    Ein heutiger Gaming PC ist ist etwas mehr als den Faktor 1 Million energieeffizienter als mein alter 386SX mit 20MHz, dennoch verbrauchte der unter 100W, womit sich heute kaum ein Gaming PC unter Last zufrieden gibt.

    Hier verbraucht ein Bit zwar um den Faktor 10 weniger, dafür ist das ganze auch um den Faktor 10-20 schneller und es werden mehr deutlich Masten benötigt, womit man mehr Verbindungen aufnehmen kann, die dann nochmehr Daten übertragen. Der Fortschritt konnte den absoluten Energieverbrauch insgesamt nur etwas aufhalten, nicht senken.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  5. #5

    Mitglied seit
    01.02.2019
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    50

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Eigentlich nicht, denn es gibt einen wissenschaftlichen Konsens, dass es keine gibt.
    Das ist absoluter Schwachsin. Es gibt schon genügend Studien, die die Schädlichkeit von Microwellen nahe legen, anfangend von dem guten alten 2G und aufwärts bis hin zum 4G. Selbst die Schüler, die noch grün hinter den Ohren waren, konnten mit einfachsten Methoden nachstellen und zeigen das allein das WLAN 2,4 GHz Frequenzband dafür sorgt, dass Pflanzen Samen nicht aufgehen im direkten Vergleich zu der Kontrollgruppe, die nicht den Microwellen ausgesetzt waren. Zu den alten Studien, insbesondere 4G gibt es eine groß ANgelegt Studie aus Italien. Die neuen Standarts werden Kurzwelliger und laufen mit höheren Frequenzen was genau das SInnbild von Schädlichkeit für Organische Masse bedeutet. Die erhöhte Energieübtragung führt u.a. zu massiver Erwärmung der Organischer Masse eines jeden Lebewesens.
    Tatsache ist, während den zahlreichen Probeläufen sind u.a. im UK innerhalb von 10 min hunderte Vögel von Himmel gefallen, in den USA haben Zahlreiche Bäume von innen Feuer gefangen, Menschen berichten von Verwirrtheit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten nach kurzem Aufenthalt im Sendebereich. Zudem ist Tatsache das es nicht eine Wissenschaftliche Studie gibt die zeigt das 5G unbedenklich ist. Was auch nicht möglich ist. Das Microwellen schädlich sind weiß jedes Kind und die Frequenzen waren bisher niedriger, sowie die Wellen länger. Da bringt es auch nichts den gesetzlichen Grenzweit demnächst um den Faktor 10 oder 100 zu erhöhen, der Grenzwert an dem die GEsundheit Schaden nimmt ist bereits jetzt mit 4G überschritten.
    Wer testen will was kurze Wellen mit einer hohen Frequenz so machen, soll mal seinen Kopf in die Microwelle daheim halten und schauen was passiert.

    Zitat Zitat von Freakless08 Beitrag anzeigen
    Bin in dem Fall kein Experte, aber man braucht für 5G doch mehr Basisstationen als für 4G, da 4G eine höhere Reichweite als 5G (und 3G) besitzt.
    Wie wäre das nun umgerechnet auf die Fläche bezüglich Stromverbrauch?
    5G hat ungefähr eine Reichweite von 100m innerhalb der Stadt und dann auch nur wenn dort alle Bäume abgeholzt werden, was übrigens bereits in Planung ist. In Spanien, weiß nur kaum einer, wurden in einigen orten bereits nahezu alle Bäume umgemäht dafür.
    Die kurze Reichweite liegt vorallem an den kurzen Wellen, die es bei einer hohen Frequenz erlauben viel mehr Energie zu übermitteln.

    Man kann natürlich weiterhin meinen. Alles halb so schlimm. Aber 5G braucht nun wirklich KEINER. Da kannst du dir 50 4G Masten ins Wohnzimmer stellen und bist besser beraten. Den Mastenurwald, bei allen 100 Metern und der VErlust, der für uns Lebensnotwendigen Bäume lässt bald jedes Wohngebiet aus anorganischer Masse und kranken Menschen bestehen.

    Das alles für selbsfahrende Autos und kommunizierende Kühlschränke die eigentlich keiner will und wirklich keiner braucht. Wie wärs mal nicht so Gedankenlos zu sein, und alles Kabellos machen zu wollen. Glasfaseranbindung an jeden Haushalt Deutschlands und auch wirklich jeder hat eine vernünftige Bandbreite. Lustigerweise müssen die ganzen Masten eh dementsprechend angebunden werden. Da können die in China gerne auch Milliarden Kühlschränke haben die miteinander kommunizieren und dich auspionieren. DIe Einführung von 5G macht unser Land nicht wirtschaftlich tärker. Sie ist wesentlich Stärker mit einer Gesunden Bevölkerung und einer Gesunden Flora und Fauna. Und nicht vergessen bereits 4G hat eine GEschwindikeit von 300 Mbit/s bis zu 1 Gbit/s. Wem das für sein Handy und andere Mobilgeräte nicht reicht, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

  6. #6

    Mitglied seit
    20.08.2014
    Beiträge
    32

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Zitat Zitat von Lukas09 Beitrag anzeigen
    […]Selbst die Schüler, die noch grün hinter den Ohren waren, konnten mit einfachsten Methoden nachstellen und zeigen das allein das WLAN 2,4 GHz Frequenzband dafür sorgt, dass Pflanzen Samen nicht aufgehen im direkten Vergleich zu der Kontrollgruppe, die nicht den Microwellen ausgesetzt waren.[…]

    höheren Frequenzen was genau das SInnbild von Schädlichkeit für Organische Masse bedeutet. Die erhöhte Energieübtragung führt u.a. zu massiver Erwärmung der Organischer Masse eines jeden Lebewesens.[…]

    Tatsache ist, während den zahlreichen Probeläufen sind u.a. im UK innerhalb von 10 min hunderte Vögel von Himmel gefallen, in den USA haben Zahlreiche Bäume von innen Feuer gefangen, Menschen berichten von Verwirrtheit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten nach kurzem Aufenthalt im Sendebereich. […]Das Microwellen schädlich sind weiß jedes Kind und die Frequenzen waren bisher niedriger, sowie die Wellen länger. Da bringt es auch nichts den gesetzlichen Grenzweit demnächst um den Faktor 10 oder 100 zu erhöhen, der Grenzwert an dem die GEsundheit Schaden nimmt ist bereits jetzt mit 4G überschritten.
    Wer testen will was kurze Wellen mit einer hohen Frequenz so machen, soll mal seinen Kopf in die Microwelle daheim halten und schauen was passiert.[…]
    Schüler haben nicht die Mittel - und in der Regel auch die Reife und das statistische Wissen - um wissenschaftlich zu Arbeiten.

    Von massiver Erwärmung zu sprechen ist lächerlich, selbst bei 100%tiger Effizienz (und damit 100%tiger Absorption) sind die täglichen Schwankungen unserer Körpertemperatur um ein vielfaches größer. Solange die Frequenz/Wellenlänge der Strahlung unter der Ionisierungsenergie liegt ist die Frequenz reichlich egal.

    Eine Mikrowelle strahlt übrigens mehr als ein halbes kW in einer kleinen Kammer aus. Da ist die Leistung das Problem und nicht die Art der Wellen.


    Der Rest (genauso wie die Rechtschreibung) zeugt eher von emotionaler Panik, wer den Quatsch glaubt dem ist echt nicht mehr zu helfen.

  7. #7
    Avatar von IiIHectorIiI
    Mitglied seit
    23.10.2013
    Beiträge
    1.052

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    5G hätte es nicht gebraucht. Geringere Reichweite, mehr Masten, mehr Elektrosmog, insgesamt wahrscheinlich höherer Energieverbrauch. Auch wenn die Effizienz steigt, die höheren Datenvolumen negieren das locker.

  8. #8
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.023

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Zitat Zitat von Freakless08 Beitrag anzeigen
    Bin in dem Fall kein Experte, aber man braucht für 5G doch mehr Basisstationen als für 4G, da 4G eine höhere Reichweite als 5G (und 3G) besitzt.
    Und genau darin spart der neue Standard an Aufwendung von Signalstärke ein.

    Zitat Zitat von IiIHectorIiI Beitrag anzeigen
    5G hätte es nicht gebraucht. Geringere Reichweite, mehr Masten, mehr Elektrosmog, insgesamt wahrscheinlich höherer Energieverbrauch.
    Die Chinesen brauchen das Monopol über diese Technik, um ihre Intention von Überwachung und Kontrolle durchzusetzen.

  9. #9
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.463

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Zitat Zitat von Lukas09 Beitrag anzeigen
    Pflanzen Samen nicht aufgehen im direkten Vergleich zu der Kontrollgruppe, die nicht den Microwellen ausgesetzt waren.
    Die sollte man halt genauso wenige wie den Hamster in die Mikrowelle stecken.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.828

    AW: Huawei über 5G: Deutliche Energieeinsparungen gegenüber aktuellen Standards

    Hauptsache demnächst wird mal etwas ausgebaut. Ob das jetzt 3G oder 4g oder 5G ist....In manchen Innenstädten ist das Netz immernoch hoffnungslos überlastet. Schonmal gemerkt, dass moderne Smartphones an modernen und nicht ausgelasteten LTE Masten auf einmal viel schneller sind? Da bin ich doch froh, dass man außerhalb der Stadt ganz gutes Netz hat, obwohl das kein Vergleich zu manchen Ort wie z.b. Gießen ist, wo das LTE und Glasfasernetz in manchen Dörfern von 2017 ist und gleichzeitig mit ausreichend Kapazitäten ausgestattet ist und wenn man schon dabei ist, sollte auch gleich mindestens hdmi 2.0 und DisplayPort 1.4 Plicht werden. Am besten gleich HDMI 2.1 und Displayport 2.0...
    R7 2700x@Stock mit dem Standard Kühler, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.50, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy Note 9, Dell XPS 15 HD, 8750H, 8GB
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •