1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    101.897

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Der Wechsel zwischen verschiedenen Internetanbietern verläuft nicht immer reibungslos und geht nicht selten auch mal mit einem vorübergehenden Ausfall des Anschlusses einher. Um den Providern Druck zu machen, kam nun seitens der Grünen die Forderung, dass Kunden pro Tag eine Entschädigung gezahlt werden sollte.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.413

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Richtig so
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce RTX 2070 OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

  3. #3
    Avatar von Kelemvor
    Mitglied seit
    13.11.2008
    Beiträge
    783

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    gilt das auch bei Wechsel des Tarifs beim gleichen Anbieter? UM hat mich dieses Jahr damit geärgert.

    Neue Hardware kommt, mit schriftlicher Erwähnung kann sofort in Betrieb gehen, ging aber nicht ( anscheinend funktioniert es nie ohne das im Datencenter nochmal ein Techniker was 2-3 mal anstößt)

    Die alten Geräte gingen entgegen der Aussage der Telefonhotline auch nicht mehr. 5 Tage später und nervige Anrufe nach dem jeweils mißlungenen "anstupsen"
    ging es dann wieder Helau.

  4. #4
    Avatar von owned139
    Mitglied seit
    30.12.2014
    Beiträge
    652

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Hatte damals 6 Wochen kein Internet, weil ich von GMX zur Telekom gewechselt bin und GMX den Port nicht freigegeben hat.
    Sauerei sowas und man konnte absolut nichts machen.
    i9 9900K - NH-D15 - ASUS Maximus Hero XI - Gigabyte 2080 Ti Gaming OC

  5. #5
    Avatar von Muxxer
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Beiträge
    368

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Lieber die kack Vertragslaufzeiten von 24 mon. auf quartalweise kürzen, haben sowieso die teuersten verträge in ganz europa hier
    5820K@4,5><4x4Gb 3200er><X99AsRock Xtre.6><1080ti Aorus waterforce WB>
    <SSD 830 1x M.2 SangSung Pro 950><SS. X860 Plat.><XL2420T>
    LL-V2120<>MORA 4x180>-<Surface 4Pro>-<AMD2200g-HTPC-Kodi>

  6. #6
    Arkintosz
    Gast

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Volle Unterstützung - fordere ich schon lange.

  7. #7
    Avatar von Arndtagonist
    Mitglied seit
    10.10.2018
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    336

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Ich bin häufig umgezogen und selten war mein Anbieter das Problem, sondern die Telekom, die für die Leitungen zuständig war. Leider ist man häufig von denen abhängig, da die Leitungen ja nur gemietet sind.
    Von "Kunde war nicht da und wollte einen anderen Termin" bis zu einem Techniker, der die Kabel nicht richtig abisoliert hat, war bei mir alles dabei. Nach jedem Umzug denke ich, dass ich schon alles mitgemacht habe, nur um sträflich eines Besseren belehrt zu werden.
    Fractal Define R4 | Seasonic FOCUS+ Gold 550W | MSI Z97 Gaming 5 | 16GB Ballistix Sport DDR3-1600 | i7 4790k |
    Powercolor Vega 56 Red Dragon | Samsung 850 Evo 250 GB | Crucial MX 500 1TB

  8. #8

    Mitglied seit
    27.04.2019
    Beiträge
    1

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Da die „Letzte Meile“ bei DSL in Hand der Telekom ist, zeugt es wohl vom Unwissen der Grünen die Anbieter zu belasten, die auf den erfolgreichen Telekomtechnikereinsatz angewiesen sind, die auch teilweise kundenseitig oder vermieterseitig scheitern (Zugang Hausverteiler nicht möglich, Klingel noch nicht beschriftet).

    Auch ist bei den heutigen Preisen von ca 20Euro für Neukunden im ersten Jahr die Gewinnspanne wegen der Leitungsmiete an die Telekom so gering, dass dies wohl dann nicht mehr so bleiben wird.

    100Euo pro Tag ist absolut zu viel, da die Kunden in 2 Jahren zwischen 600-720 Euro zahlen und Alternativen nicht täglich solche Summen erfordern und die Anbieter bei einer Woche Ausfall nichts mehr verdienen würden.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  9. #9
    Avatar von Idefix Windhund
    Mitglied seit
    08.11.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Baden - Württemberg
    Beiträge
    3.656

    AW: Internet-Ausfall: Entschädigung bei misslungenem Anbieterwechsel gefordert

    Dann hätte ich bei 1&1 an einem Stück schon mal 60.000€ verdient. Nice.
    Hier könnte Ihre Werbung stehen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •