Seite 2 von 3 123
  1. #11
    Avatar von Deathy93
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.10.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    981

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Zitat Zitat von Markzzman Beitrag anzeigen
    Och mir sind hier in meinem Kaff sogar - am Arsch der Welt - gestern erst 2 Kids (höchstens 12 Jahre) "Fortnite tanzend" entgegengekommen und haben mich gefragt, wie ich Fortnite finden würde.
    Der Hersteller freut sich über die vollen Taschen, ehm Säcke.
    Intel I7 7700k - 4.8 GHz - Corsair H110i
    be quiet! Dark Power Pro 11 650w - Samsung 960 M.2 NVMe
    ASUS Strix GTX 1070 - 2000/2200 MHz -Acer Nitro VG270UP 144 Hz - WQHD
    ASUS ROG Maximus HERO IX -
    G.Skill Ripjaws V 16GiB - 3466 MHz CL16




    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Torsley
    Mitglied seit
    10.12.2008
    Ort
    Berlin/Brandenburg
    Beiträge
    3.596

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    "Also normalerweise gucke ich ja nur Pornos.... Und dem Walulis seine Videos... Den hab ich sogar Abbonniert!"
    ASRock Z370M Pro4, Intel Core i7-8700K, Corsair Vengeance 2x8GB 3200 DDR4, Gigabyte GeForce RTX 2080 Gaming OC 8G, Acer Predator XB1 (XB271HUbmiprz), ASUS Xonar Essence STX, Beyerdynamic DT880 (600ohm), 2x Samsung 850 EVO (1TB)

  3. #13
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    5.200

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Zitat Zitat von Palmdale Beitrag anzeigen
    @hanfi104
    Hm, kein schlechter Einwand. Beides irgendwie brotlose Kunst, doch bei YT würd ich davon ausgehen, dass das einfach zu volatil ist, um sich darauf verlassen zu können. Und der Markt verträgt definitiv mehr Musiker schon allein zur Abwechslung als YT Kanäle, von denen man leben kann (wer soll das alles guggn und die Zuschauer werden auch mal älter)

    Einige Hotels berichten schon von dieser Seuche an Möchtegern-Instagramm-Heinis, die gratis Urlaub machen möchten und dann renitent werden, wenn man sie nicht kostenfrei buchen lässt...
    Verkraftet der Musikmarkt mehr? Ich glaube die Umsätze mit gesponsorten Videos und Produktplacements sind deutlich höher als MP3 und CD Verkäufe, oder gar Steaming erlöse.
    Hart umkämpft sind zweifels ohne beide Märkte.

    Zum Hotelsponsoring, Fragen ist kostenlos und tut nicht weh
    1.PC: R9 3900X/MSI GX 1080TI @ 1885MHz @ 0,912V @ 200W/32GB DDR4 2800 @3200@1,35/GA-X370-Gaming5/Samsung U28E590D
    2.PC: Xeon X5660 @ 4.2 GHz OC/RX 480 8GB/8GB DDR3 1600/GA-X58A-UD3R/Win7/Win10/Ubuntu 18.04 LTS
    3. PC: AMD Athlon 5350/HD 8400/4GB DDR 1600/Xubuntu 18.04 LTS

  4. #14
    Avatar von sethdiabolos
    Mitglied seit
    07.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    5.226

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Fortnite ist das neue Minecraft. Altergruppe der Zuschauer und der Influencer ist mal wieder die selbe und in wenigen Jahren kommt der nächste Titel. Ich kann mit dem Spiel nichts anfangen. Habe es eine Weile probiert, war aber nicht meins. Viel zu grindlastig, viel zu einfach hinsichtlich Aiming und für mich als alten Arena-Shooter-Fan viel zu langsam. Quake Champions gefiel mir da die tage schon viel besser...
    AMD Ryzen R7 1700@3,8Ghz (R9 3900X ist bestellt), Asus X370 Pro, 32 GB Corsair Vengeance LPX 2666Mhz@2733Mhz
    Palit RTX 2080 Dual 8GB@OC, 2x Samsung UE 28E590 (4K)

    Ich mag EPIC Games und schäme mich nicht dafür ;)

  5. #15

    Mitglied seit
    07.04.2014
    Beiträge
    482

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Zitat Zitat von Deathy93 Beitrag anzeigen
    Mich würde gerne mal ne Statistik über das Alter der Fortnite Spieler interessieren.


    Ich vermute, dass der Erfolg unter anderem nur so hoch ist, weil die ganzen Kiddies den ganzen Tag vor der Playsi hocken und zocken.
    Dem stimme ich 100% zu, 99% der Fortnite Zocker/Zuschauer sind unter 15 Jahre. Letztens in der Bahn auch so kleine knirpse über Fortnite reden gehört. Ich schätze die auf 10-11 Jahre.

    Und allgemein richtig lächerlich das man damit so ein Haufen Geld verdient. Ganzen Tag vorm Rechner oder Playstation sitzen und mit einem Sumpfarsch je nach "Größe" der Streamer zwischen 4-6 stellige Beträge im Monat verdienen Mal schauen wann der Fortnite Hype vorbei ist. Nach jedem Update wirds meiner Meinung nach schlechter
    i7 8700k | AsRock Z370 Pro4 | 16GB 3200MHz | ASUS GTX1060 Dual OC 6GB | OS: Samsung 840 Evo 120GB | Games: Crucial MX500 500GB | Datengrab: Seagate 1TB| Primär: BenQ XL2411Z (Gaming-Screen) | Sekundär: BenQ FP91G+ | Windows 10 Pro

  6. #16
    DesinformierterLoser
    Gast

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Die Gamer leisten mit ihrem Twitch-Kanal immer noch mehr als irgendwelche Youtubestars, die ihren Kanal Bibis Bobo Bubu nennen. Da verblödet man bereits nach wenigen Sekunden.

  7. #17

    Mitglied seit
    18.05.2016
    Beiträge
    578

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Zitat Zitat von hanfi104 Beitrag anzeigen
    Wo ist der unterschied zu zB. Sänger/in / Musiker/in?
    Da gibt es einen bedeutenden Unterschied. Streamer kann nämlich jeder werden, denn man filmt sich bei einer alltäglichen Tatigkeit, also auf dem Niveau von "Big Brother". Nur das man halt nebenbei noch mit den Zuschauern interagiert. Klar gibt es auch Art Streamer etc. Aber die meisten spielen nur irgendwelche Spiele und mehr nicht.
    Als Sänger sollte man halt schon singen können und ein entsprechende Stimme haben und vor allem spielt man nicht hier irgendwelche Kunstwerke (Spiele) von anderen Menschen, sondern erschafft selber was.
    Deswegen muss ich ja auch immer schmunzel wenn Streamer behaupten die haben ihren Beruf zum Hobby gemacht. Sich bei einer Tätigkeit zu filmen und dafür Allmosen bekommen weil gewisse Leute nicht mit Geld umgehen können und wissen wo hin damit ist kein Beruf.
    Irrwitzig ist dann nur wie viel die Leute dann schon mit bloß 2000 aktiven Zuschauern im Schnitt verdienen, um die 10.000 Euro im Monat. Und die selben Leute die dann spenden, also einige davon, regen sich über Steuern und ALG2 Empfänger auf, sehr grotesk.
    Die Gesellschaft bzw. Menschheit wird zunehmend blöder.
    Geändert von Duke711 (12.03.2019 um 13:22 Uhr)

  8. #18
    Avatar von Krolgosh
    Mitglied seit
    17.03.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Neumarkt i.d. Opf
    Beiträge
    1.145

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Zitat Zitat von Duke711 Beitrag anzeigen
    Deswegen muss ich ja auch immer schmunzel wenn Streamer behaupten die haben ihren Beruf zum Hobby gemacht. Sich bei einer Tätigkeit zu filmen und dafür Allmosen bekommen weil gewisse Leute nicht mit Geld umgehen können und wissen wo hin damit ist kein Beruf.
    Ah... na wenn das so einfach ist das versuch ich das auch mal. Hab immer gedacht da gehört einiges an Aufwand und ein unterhalterrisches Talent dazu damit Leute auch wirklich deinen Stream schauen. Hab ich wohl komplett Übeschätzt das alles...
    i7 6700K @4600 @H2O | MSI Z170A GAMING M7 @H2O | 32 GB DDR4 Crucial Ballistix Sport LT 3200MHz - CL16 | Samsung 1TB 970 EVO NVMe 1.3 | EVGA GeForce GTX 1080ti @H2O | be quiet! Dark Power Pro 11 - 550W


  9. #19
    Avatar von Torsley
    Mitglied seit
    10.12.2008
    Ort
    Berlin/Brandenburg
    Beiträge
    3.596

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    Zitat Zitat von Duke711 Beitrag anzeigen
    Da gibt es einen bedeutenden Unterschied. Streamer kann nämlich jeder werden, denn man filmt sich bei einer alltäglichen Tatigkeit, also auf dem Niveau von "Big Brother". Nur das man halt nebenbei noch mit den Zuschauern interagiert. Klar gibt es auch Art Streamer etc. Aber die meisten spielen nur irgendwelche Spiele und mehr nicht.
    Als Sänger sollte man halt schon singen können und ein entsprechende Stimme haben und vor allem spielt man nicht hier irgendwelche Kunstwerke (Spiele) von anderen Menschen, sondern erschafft selber was.
    Deswegen muss ich ja auch immer schmunzel wenn Streamer behaupten die haben ihren Beruf zum Hobby gemacht. Sich bei einer Tätigkeit zu filmen und dafür Allmosen bekommen weil gewisse Leute nicht mit Geld umgehen können und wissen wo hin damit ist kein Beruf.
    Irrwitzig ist dann nur wie viel die Leute dann schon mit bloß 2000 aktiven Zuschauern im Schnitt verdienen, um die 10.000 Euro im Monat. Und die selben Leute die dann spenden, also einige davon, regen sich über Steuern und ALG2 Empfänger auf, sehr grotesk.
    Die Gesellschaft bzw. Menschheit wird zunehmend blöder.
    wobei du mit der beschreibung auch jeden fehrnseh moderator mit einschließen kannst. weil die machen meist auch nicht mehr als irgendwo was abzulesen und ggf. vorgefertigte fragen zu stellen. die große kunst ist auch da das ganze so zu gestalten um entsprechend angepeilte zielgruppe zu "unterhalten". und mit sicherheit findet man noch 1000 andere beispiele von jobs die so simpel sind das sie in der theorie doch praktisch jeder machen kann, aber in der praxis dann leider doch nicht, weil am ende doch ein wenig mehr dazugehört wenn man zu den gehören will die damit ihre monatlichen ausgaben bezahlen wollen.
    ASRock Z370M Pro4, Intel Core i7-8700K, Corsair Vengeance 2x8GB 3200 DDR4, Gigabyte GeForce RTX 2080 Gaming OC 8G, Acer Predator XB1 (XB271HUbmiprz), ASUS Xonar Essence STX, Beyerdynamic DT880 (600ohm), 2x Samsung 850 EVO (1TB)

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20

    Mitglied seit
    18.05.2016
    Beiträge
    578

    AW: Twitch: Ninja hat dank Fortnite als erster Streamer 10 Millionen Follower

    @ orsley

    Als Moderator ist gute Rhetorik gefragt, habe ich so bei noch keinen Streamer gesehen, außer vielleich bei einen "Gronkh". Natürlich gibt es auch eine Menge unfähige Moderatoren.
    Ansonsten bewerbe Dich doch mal auf einer Moderatorenstelle, bin gespannt ob das klappt, wenn man dazu keinerlei Qualifikationen braucht. Komisch nur das bei den Stellenausschreibungen was anderes steht.


    @Krolgosh

    Ja und weil streamen ja anscheinend so schwierig ist haben selbst Streamer die regelmäßig Spiele aus den Trends streamen (z.B: Fortnite) und selbst wenig mit den Chat interagieren auch im Schnitt schon 300 - 500 aktive Zuschauer. Wie unterhaltsam ist denn z.B. ein "Trymacs" in seinem Stream, der starrt doch nur verbissen in die Röhre und ruft irgendwas zu seinen Spielpartnern zu. Liegt vielleicht auch am Bildungsniveau der Zuschauer, das ist in der Regel doch sehr überschaubar. Trash TV wie "Big Brother", "Bauer sucht Frau" oder "Dschungelcamp" erreichen auch gute Einschaltqouten. D.h. aber noch lange nicht das guter Kontent vorliegt und die Darsteller über außerordentliche Fertigkeiten verfügen. Hier ist doch eher der geistige Horizont der Zuschauer beschränkt.

    Vielleicht schaue ich deshalb keine Streamer oder schalte nach spätestens 5 Minuten ab, weil die ja alle so unterhaltsam sind wenn man den Leute beim spielen zu schaut, sondern schaue lieber Filme oder beschäftige mich mit diesen Spielen selber, schon komisch....
    Geändert von Duke711 (12.03.2019 um 15:37 Uhr)

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •