Seite 16 von 18 ... 612131415161718
  1. #151

    Mitglied seit
    01.07.2015
    Beiträge
    170

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Ok wenn das stimmt, dann hat AMD halt Pech gehabt . 3080 ti kommt, kommt
    AMD Ryzen 5 2600X / Asus Prime X470-Pro AMD X470 / 16GB Corsair Vengeance LPX LP schwarz DDR4-3200 / AMD R9 380 / 550 Watt be quiet! Straight Power 11 / Fractal Design Meshify C

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #152
    Avatar von Kondar
    Mitglied seit
    04.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.445

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Und du rechnest die 2 Pascaljahre mit ein? Pascal war/ist doch top. Und dann kam crap. Also ja, die letzten 2 Jahre waren mau.

    Ist doch letztenendes egal wie die Dinger heissen.
    Es ist doch eher wichtig wieviel % bzw. wieviel mehr FPS man mehr kriegt in der selben Lestungsklasse ohne Aufpreis zu zahlen.

    Apross Aufpreis

    Zitat Zitat von Metamorph83 Beitrag anzeigen
    Der Hersteller, der Leistungsklassen mit Namen und Preisschildern versieht. Dieser selbst Kategorsiert und stuft bzw. grenzt diese ein, er setzt dabei eine Klammer links mit der günstigste Karte und der aller geringsten Leistung, sowie rechts die Karte zum teuersten Preis mit der meisten Leistung. Dabei nutzt er immer das selbe Namensschema, in dem er eine Eine Generation angibt-> auf Chip Ebene GP/GA - 106, -104, -102 bzw. Namentlich 10xx/20xx/30xx und dahinter eine (Leistungs-)Klassifizierung xx50/xx60/xx70/xx80 (-ti).

    Hier mal Schematisch dargestellt. Man bezahlt für die gleiche Leistung mehr oder weniger gleich viel wie zur Vorgeneration. Im Falle von Turing bekommt man ein leichtes Downgrade (VRAM), dafür Tensor Core die man ja wirklich erst ab einer 2080Ti genießen kann. D.h. am Ende hat man einfach nur umgelabelt. Das ist eine indirekte Preissteigerung und suggeriert nur aufgrund des "herabsetzens" des Namensschema eine Leistungssteigerung/Fortschritt, denn die selbe Leistung gab es ja zum selben Preis auch schon beim Vorgänger. Der der bereit ist 1200-1400€ auszugeben, ist der einzige der wirklich auch Mehrleistung/Fortschritt bekommt bei einer Neuanschaffung. Ein wirklicher Fortschritt wäre es nur dann wenn z.B. die xx60er auch Preislich über mehr als 1 Gen vergleichbar bleiben, aber mehr bieten...
    Haut nicht ganz hin ( die Grafik)
    Meine alte GTX 970 hatte ich mit guten custom Kühler ~350€ bezahlt; die GTX 1070 gab es auch in der Preisklasse.
    Bruder zahlte für seine GTX 1080 => 500-550€ (custom Kühler).
    Die ganze RTX Serie hat mich von der Leistung nicht wirklich umgehauen und die RT Funktion würde ich mir in der reduzierten Geschwindigkeit nicht antun.
    Der Preis der neuen Karten ist auch schon nicht mehr normal.

    Bin daher gespannt wie die neue RTX Karten so sein werden.

  3. #153

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    6.641

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Zitat Zitat von Kondar Beitrag anzeigen

    Ist doch letztenendes egal wie die Dinger heissen.
    Es ist doch eher wichtig wieviel % bzw. wieviel mehr FPS man mehr kriegt in der selben Lestungsklasse ohne Aufpreis zu zahlen.
    Die Benennung dient der Verständlichkeit. Auch wenn du die Aussage scheinbar nicht verstanden hast. Soll ich die Gens “ding“ und “vor dings“ und “das andere Dings“ nennen?
    Ich versuchs nochmal: Vor Turing gab es Pascal, welche doch mehr Leistung in der entsprechenden Preisklasse lieferte als dessen Vorgänger. Und die 2 Jahre bevor Turing auf den Markt kam, sollte man der Gen Ihre Existenz lassen.
    Die 1080 kam 2016 auf den Markt und die 2 darauf folgede Jahre war diese die “aktuelle“ Gen.
    Geändert von TrueRomance (03.05.2020 um 09:08 Uhr)

  4. #154
    Avatar von facehugger
    Mitglied seit
    05.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NSA-Hauptquartier
    Beiträge
    35.490

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Und was hat man da in 4 Jahren für seinen PC bezahlt? Ich komm mit meiner 1080 in wqhd noch wunderbar klar.
    Kann ich bestätigen. Für Spaß in WQHD immer noch (trotz ihres nicht mehr taufrischen Jahrgangs) gut geeignet. Und dank 8GB VRAM auch noch ausreichend bestückt. Die olle Pixelschubse wird 4 Jährchen, Wahnsinn.

    Um es mit Arnie zu sagen: alt, aber nicht veraltet Ich wünsch mir die Zeiten meiner 8800 GTX zurück. 500 Taler und du hattest die Leistungskrone, BÄM. Heutzutage...

    Gruß
    Geändert von facehugger (03.05.2020 um 09:22 Uhr)
    CPU: i7-4770k@4,4Ghz Freezer: Brocken 2 GPU: EVGA GTX 1080 FTW
    RAM: Geil Dragon 16GB DDR3 1600 , Board: Asus Z87 Plus, Tower: Fractal Design Arc 2, Netzteil: Seasonic X650 KM³

    Die Hölle, das sind die anderen...

  5. #155
    Avatar von Schnitzel1979
    Mitglied seit
    23.06.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    336

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    habe auch noch eine 1080, die schnurrt wie ein Kätzchen;
    werde aber auf die 3080 ti mit einem neuen Rechner upgraden,
    wenn diese mal verfügbar ist, da ich Cyberpunk 2077 mit hohen Details
    plus Raytracing spielen möchte

  6. #156
    Avatar von GT200b
    Mitglied seit
    20.09.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schwäbisch Hall
    Beiträge
    647

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    "Besonders Asus habe Preissenkungen für seine Partner ermöglicht, um überschüssige Bestände abzubauen."

    Pascal Karten ala GTX 1050ti sind immernoch überteuert, im Schnitt 150€, wie wollen die ihren Plunder überhaupt noch loswerden?

    GTX 1050 Ti jetzt guenstig kaufen '|' ALTERNATE.de

    16x GTX 1050 Ti -> GeForce GTX für Gaming -> Grafikkarten (VGA) -> Hardware | Mindfactory.de
    AMD Ryzen 7 3700X | EVGA Geforce GTX 1080ti FTW3@2ghz | ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4 | Corsair DDR4-3200 2x8gb | Samsung 960 Evo 250gb NVMe / Crucial MX500 2TB / WD Blue 6TB | Enermax Platimax 750W | Creative X-Fi Titanium | BeQuiet Dark Base 900 Pro | Dell S2417DG 144Hz G-Sync 24 Zoll WQHD

  7. #157
    Wolfgang75
    Gast

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Denke das Nvidia mit den Karten RTX pushen will,bis dato ist die Anzahl der Nutzer mit einer RTX 2080ti doch eher gering.
    Könnte mir auch vorstellen das die Preise sinken,spiele mit einer GTX 1080ti auf WQHD und warum soll ich >1000€ für eine neue GPU ausgeben wenn ich RTX nicht nutze?
    Die Preise von AMD und Nvidia bei den GPU passen eh nicht mehr und schaden dem PC Gaming gewaltig,für eine Einsteiger/Midrange Karte bekommt man einen kompletten erstklassigen Unterbau.
    Wenn die Hersteller weiter die Preise treiben wird das PC Gaming leise sterben weil die Leute auf Konsole umsteigen.

  8. #158

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    6.641

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Zitat Zitat von Wolfgang75 Beitrag anzeigen
    schaden dem PC Gaming gewaltig,für eine Einsteiger/Midrange Karte bekommt man einen kompletten erstklassigen Unterbau.
    Wenn die Hersteller weiter die Preise treiben wird das PC Gaming leise sterben weil die Leute auf Konsole umsteigen.
    So ein Quatsch. Klar sind Grakas teuer. Aber wenn man sieht was man heute für 1000 Taler für einen PC zusammen klöppeln kann ist das doch Wahnsinn. Ein solider 1080p PC ist für 700 Taler und weniger realisierbar.
    PC Gaming ist aktuell echt günstig. Und mit den neuen Grakas wird das noch günstiger. Vorrausgesetzt Ram und SSDs werden nicht deutlich teurer.

  9. #159
    Wolfgang75
    Gast

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    So ein Quatsch....
    Wird sich früher oder später zeigen,die Leute werden sich überlegen ob für 200-300€ eine neue GPU gekauft wird oder doch gleich auf die neue PS5 umsteigen.
    Die junge Generation fängt heute mit Smartphone/Tablet und Playstation an,für die Schule gibt es dann noch den Laptop.Da wird die Nische für den Gaming PC sehr klein.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #160

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    6.641

    AW: Bericht: Drei Ampere-Grafikkarten (RTX 3000) ab Q3 2020

    Zitat Zitat von Wolfgang75 Beitrag anzeigen
    Wird sich früher oder später zeigen,die Leute werden sich überlegen ob für 200-300€ eine neue GPU gekauft wird oder doch gleich auf die neue PS5 umsteigen.
    Die junge Generation fängt heute mit Smartphone/Tablet und Playstation an,für die Schule gibt es dann noch den Laptop.Da wird die Nische für den Gaming PC sehr klein.
    Alles völlig unterschiedliche Zielgruppen.
    PC Gaming ist und bleibt PC Gaming. Das ist mit einer Konsole einfach ein anderes Zocken.

Seite 16 von 18 ... 612131415161718

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •