Seite 9 von 20 ... 567891011121319 ...
  1. #81
    Avatar von wuchzael
    Mitglied seit
    09.07.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    1.395

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Bei Rattern und Gluckern hast du wohl entweder ne ganz miese (oder defekte) Pumpe und/oder Luft im System gehabt... na egal, gute Luftkühler haben definitiv auch ihrer Vorteile und können mindestens genau so leise sein. Die Reserven wie ein Custom Loop haben sie natürlich nicht, aber das merkt man auch schon am Preis.

    Grüße!
    386, C64, 486, PS1, P2 400, Duron 800, XP 2400+, XP 2500+@3200+, 64 3500+, E6600@3,6, X4 965, i7 4702, R5 1600X, R7 1700X.
    KA, 8MB Onboard, TNT 2, Savage 4 Pro, GF2 MX200, GF2 GTS, 9600 Pro, 6800GT, X1950 XTX, 8800 GTX (SLI), 560Ti, 660Ti, 980, Vega 64.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #82
    Avatar von JoM79
    Mitglied seit
    02.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    26.558

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Gluckern spricht für Luft im System und Rattern für schlechte Lager oder zu hohe Drehzahl.

  3. #83
    Avatar von Zetta
    Mitglied seit
    16.04.2013
    Beiträge
    169

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von cuban13581 Beitrag anzeigen
    Ist aber auch nicht die große Masse hier im Forum. Ein Großteil schaut sicherlich immer bei AMD/Nvidia im Ensteiger/Mittelklasse Bereich vorbei, wo die Preise deutlich humaner sind. Und wer ein Geldtresor hat, kann auch dementsprechend mit den hohen Kosten für eine neue High-End GPU gut leben. Schwierig wird es dann nur, wenn man selbst für Mittelklassekarten mittlerweile 350€+ auf den Tisch legen muss. Mittlerweile ist ja nur die RTX 2080ti(1000€+) für viele hier eine High End Karte. Darunter zählt eh nichts mehr. Auch wenn die Preise gemessen an der Leistung auch im Einsteiger- und Mittelklassenbereich angezogen werden. AMD ist da etwas humaner. Aber zwischen Nvidia und AMD findet auch dort immer mehr ein Ausgleich statt.
    Gescheite RTX 2060 Super Karten kosten heute noch über 400€. Ihr glaubt doch nicht allen ernstes, dass es die RTX 3060 für unter 449,- als FE geben wird? Custom-Lösungen werden 500+ kosten. Und daran sind ganz allein die Käufer Schuld. Dass Nvidia vollkommen durchdreht und selbst die 192 Bit Karten für obszöne Preise verkaufen kann ist allein die Schuld der Kunden. Keiner soll sich beschweren. Selbst vernünftiges 1080p Zocken kostet heute mehr als man früher für die Mittlere-Oberklasse bezahlt hat. Aber wie ich gesagt verdienen es die Leute nicht anders. Und wenn ihr glaubt dass es hier aufhört, irrt ihr euch gewaltig. Bald werden sich so manche nur noch 128 Bit Karten leisten können. Kein Mitleid mit PC Gamern.
    i7 8700k @ 8auer Advanced Edition 5 GHZ - ASUS MAXIMUS 10 HERO
    GTX 1080Ti @ 2050 Mhz und 11GB GDDR5X @ 6003 Mhz @
    32 GB DDR4 4000 Mhz - 1024 GB Samsung Evo 840 (+ 256 GB Evo 840)
    Corsair Air 540 Weiss - 2x NuPro A-300 in Weiss - NuLine AW 1100 in Weiss - Asus Essence XTS 2 - Sennheiser HD 650 - Asus ROG Swift PG348Q @ 3440x1440 @ 100Hz

  4. #84
    Avatar von HardwareHighlander
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    28.04.2019
    Beiträge
    2.531

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Sagt der, der eine 1080Ti und eine 5GHz 8auer CPU gekauft hat.
    Highlander Sys: 2x Nvidia Titan RTX 24GB| i9 9900KF | 64GB G.Skill TridentZ 3466 CL14 | MSI Z390 | 240 Hertz Lenovo Y27gq
    Midlander Sys: Ryzen 7 3700x | Palit RTX 2080 Ti | 64GB DDR4 3200 CL 16
    Stablelander Workstation: Ryzen 9 3950x @65Watt | RX 5700XT UV | 128GB DDR4 3466 CL14
    Highlandish HMX Pro Workstation: Ryzen 2990WX | MEG X399 Creation | EKWB TR4 RGB WaKü | Corsair Dominator 128GB | 2x Radeon Vega Frontier









  5. #85
    Avatar von Da_Obst
    Mitglied seit
    15.11.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Beiträge
    1.595

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von RX480 Beitrag anzeigen
    Vllt. kannste ja die Graka von Orca bekommen.
    Mei. ^^
    Aber eine 2080 wär mir eh zu teuer für die Mehrleistung. Und wenn, dann würde ich in diesem Segment eher zur 1080Ti greifen.

    Zitat Zitat von Nuallan Beitrag anzeigen
    Das Problem hab ich auch grad. Will eigentlich ne neue Graka, aber ich gebe nicht so viel Kohle für Turing und Features aus, die ich nur in 2% aller Spiele nutzen kann. Bin doch kein Vollidiot (ja liebe Turing-Käufer, ich hab euch grad alle beledigt, sorry dafür). Die 1660 Super Duper Mega Ti oder was auch immer ist mir zu lahm und die 5700 XT noch zu Banana und auch zu lahm. Dann mal warten auf den teildefekten Big Navi ohne RT..
    Wie RX480 geschrieben hat soll bei AMD das RT über die Shader laufen, die Karten haben da anscheinend keine eigenen Einheiten dafür.
    Was eigentlich 'ne tolle Option offen lässt: Software-Lock für RT und dementsprechend günstigere Karten. Wobei das vermutlich nicht kommen wird...

    Zitat Zitat von purzelpaule Beitrag anzeigen
    Ich komme ja dann von einer 1070Ti, doppelt so schnell wäre mit 2080Ti-Leistung ja gegeben. Hoffe beim Speicher ist man nicht knauserig, mind. 12 GB sollten schon sein. 8GB wären mir für ein Upgrade zu wenig. Ist ja noch hin. Dieses Jahr wird's aber wohl mal richtig reinhauen bei mir. CPU + Mainboard + Arbeitsspeicher und GPU stehen an .
    Bei mir wirds entweder-oder. Je nachdem was mich mehr anlacht wird's 'ne aktuellere CPU oder eine Navi, beides schieb ich schon länger vor mir her. ^^
    Aber die Ref-Karte wird grad wieder teurer und mehr als ~350€ zahl ich für die 57XT nicht...

    Zitat Zitat von Zetta Beitrag anzeigen
    Gescheite RTX 2060 Super Karten kosten heute noch über 400€. Ihr glaubt doch nicht allen ernstes, dass es die RTX 3060 für unter 449,- als FE geben wird? Custom-Lösungen werden 500+ kosten. Und daran sind ganz allein die Käufer Schuld. Dass Nvidia vollkommen durchdreht und selbst die 192 Bit Karten für obszöne Preise verkaufen kann ist allein die Schuld der Kunden. Keiner soll sich beschweren. Selbst vernünftiges 1080p Zocken kostet heute mehr als man früher für die Mittlere-Oberklasse bezahlt hat. Aber wie ich gesagt verdienen es die Leute nicht anders. Und wenn ihr glaubt dass es hier aufhört, irrt ihr euch gewaltig. Bald werden sich so manche nur noch 128 Bit Karten leisten können. Kein Mitleid mit PC Gamern.
    Wenn man immer mit einem Auge auf das HW-Budget schielt, dann wird man sich wohl kaum nagelneues Zeug kaufen.
    Gerade bei FHD macht das auch keinen Sinn, für "vernünftiges" Zocken in der Auflösung reicht doch 'ne 1070 gut aus.
    Das Teil bekommst gebraucht für ~200€ nachgeworfen...
    R7 1700X @ 3700MHz/1.3V //// Crosshair VI Hero //// Trident Z RGB 32GB @ 3333MHz/CL14 //// GTX 980Ti @ 1220MHz/3800MHz/1.15V //// 850 Evo 1TB //// Seasonic Platinum 660W //// Silverstone TJ11 Mod

  6. #86

    Mitglied seit
    28.03.2019
    Beiträge
    378

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von Sinusspass Beitrag anzeigen
    [Maximale Die-Size im N7+] Daher, auch wenn ich in dem Fall sehr gerne Unrecht habe.
    Vielen Dank, das erklärt zumindest den Ursprung der vermeintlich maximalen 400 mm2. Wie es ChrisMK72 schon sagte, weiterhin viel "Spekulatius". Von einer derartigen Limitierung würde ich derzeit jedoch eher nicht ausgehen:

    a) Über nVidia's Chips und dessen Fertigung ist nichts weiter bekannt außer "7 nm" bei TSMC (und in kleinerem Umfang auch bei Samsung *).

    b) Man weiß nicht, welchen Prozess nVidia bei TSMC verwendet; es könnte der N7+ aber auch durchaus der N7P sein. TSMC fertigt bspw. mit dem Tomahawk 4 und dem QuickSilver **) zwei sehr große 7 nm-Designs, jedoch ist zu denen leider nicht bekannt, welchen Prozess die genau verwenden. Große Chips sind jedoch offensichtlich möglich und bereits der N7P als kleine Weiterentwicklung zum vom AMD derzeit genutzten N7 stellt bereits einen zusätzlichen Mehrwert dar.

    c) Nur mal angenommen, dass die 400 mm2 als oberes Limit für den N7+ zutreffen würden, was eher unwahrscheinlich erscheint (s. u.), dann könnte nVidia bestenfalls gerade so den TU102 shrinken, müsste aber mit bestenfalls etwa der gleichen Transistorzahl auskommen. Das würde die Möglichkeit für mehr Leistung deutlich beschränken, denn der wesentliche Teil eines Leistungszugewinns kann nur aus mehr oder leistungsfähigeren Recheneinheiten folgen (also schlussendlich mehr Transistoren); die Möglichkeiten für architektonische Verbesserungen dürften dagegen vergleichsweise begrenzt sein, umso mehr, als dass Turing bereits eine Zusammen-/Weiterführung von Pascal und Volta darstellte. Aber selbst wenn, dann stünde immer noch ein N7P zur Verfügung (denn zumindest der N7(P) muss offensichtlich einen Tomahawk 4 oder QuickSilver ermöglichen, falls nicht gar mindestens einer von diesen den N7+ verwendet).

    d) Bereits der von -ElCritico- zitierte Wikipedia-Artikel weicht die Beschränkung bzgl. einer EUV-Die-Size auf und schreibt: "Large (approaching or exceeding 500 mm2) chips [...] Without field stitching, die size would be limited." Entsprechend kann man auch hier bereits größere Chips fertigen, wenn sich der zusätzliche Aufwand lohnt.
    Die Frage ist aber auch, wie aktuell und präzise dieser Wikipedia-Auszug ist. Ein Update von ASML ***) zeichnet hier ein anderes Bild. Für die aktuell genutzten 0,33 NA-Scanner gibt man eine maximale Die Size von 858 mm2 an, während man für die zukünftigen High-NA-Scanner (0,55 NA für zukünftige 3 nm-Prozesse und kleiner) nur noch bis zu 429 mm2 als Maximalgröße angibt. Einer ASML-Präsentation vom März 2019 zufolge werden High-NA-Scanner jedoch überhaupt erst ab Ende 2021 ausgeliefert. Die aktuell neuesten Maschinen vom Typ NXE:3400C, die seit Ende 2019 an Kunden ausgeliefert werden, sind weiterhin 0,33 NA-Scanner. (Denn Veröffentlichungen auf Wikichip.org würde ich in diesem Kontext mehr Vertrauen schenken.)

    Ich würde mich da zurücklehnen und mir bzgl. der (möglichen maximalen) Die-Size nicht den Kopf zerbrechen, zumal da noch viel zu viele Variablen unbekannt sind. nVidia hat zumindest "deutlich mehr Raytracing-Leistung" geteasert, was auch immer das konkret bedeuten wird und ich denke, dass man hier durchaus einige Erwartungen schüren kann, aber das ist nur meine Meinung.


    *) Im einfachsten Fall könnte Samsung für die Betrachtung einer Consumer-GPU irrelevant sein, weil nVidia möglicherweise die Consumer- und Datacenter-Designs auf die beiden Hersteller aufteilt, also den Turing-Nachfolger bei TSMC fertigen lässt und den Volta-Nachfolger bei Samsung. Hier wird man abwarten müssen. Bei Samsung inkludiert deren 7 nm-Prozess, aktuell 7LPP, auch die Verwendung von EUV für einige Schichten. Zudem stünde bei Samsung auch noch alternativ ein 8LPP zur Verfügung, der noch komplett mittels DUV arbeitet.

    **) Der Tomahawk 4 ist ein 31 Mrd. Transistoren umfassender Netzwerkchip von Broadcom und der QuickSilver ist eine sehr großer ARM-Server-CPU von Ampere Computing (80 Cortex-A76-Kerne, 8 DDR4-Speicherkanäle und 128 PCIe 4.0-Lanes auf dem SoC, das zudem in einer Dual-Socket-Konfiguration genutzt werden kann und damit auch problemlos AMDs Epyc bzgl. der Konnektivität in den Schatten stellt). Beides sind monolithische Chips die bei TSMC in 7 nm gefertigt werden.

    ***) SEMICON West 2019: ASML EUV Update | WikiChip Fuse
    Geändert von gerX7a (14.01.2020 um 01:39 Uhr)

  7. #87

    Mitglied seit
    09.12.2017
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    78

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von Zetta Beitrag anzeigen
    Da es bei Nvidia kein Limit nach oben gibt, fange ich mal relativ weit unten an. Die RTX 3060 wird ab günstigen 500 Euro zu haben sein. Ihr verdient es auch nicht anders. Früher habe ich Nvidia noch gebeten die Käufer schön zu melken. Heute ist das nicht mehr nötig. Es gibt keinen Missbrauch. Alles erfolgt einvernehmlich. Viel Spass dabei. 😄
    Wette dagegen.

    3060 - 299€
    3070 - 499€
    3080 - 699€
    3080TI - 899€
    i7-7700 - 1080GTX - 16GB - Asus PG27VQ

  8. #88

    Mitglied seit
    22.03.2013
    Beiträge
    3.200

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    Ein chip design stellt man nicht in 1 Jahr sondern min 4 Jahren (2016) und da sprach man nicht mal von euv.
    So ganz stimmt dieses Detail nicht.
    ASML hat bereits 2016 eine EUV Belichtung im Labor gezeigt.
    Entsprechende photonische Materialien wurden ebenfalls 2016 patentiert:
    WO2016086204 MATERIALS, COMPONENTS, AND METHODS FOR USE WITH EXTREME ULTRAVIOLET RADIATION IN LITHOGRAPHY AND OTHER APPLICATIONS

    Kitguru hat anno 2014 schon eine Roadmap von ASML gezeigt, wie die Erwartungen für Belichtungsmaschinen sind:
    ASML readies equipment to produce 5nm chips | KitGuru

    Nach der Roadmap hätten EUV Maschinen für 10 und 7nm schon 2016 auf dem Markt sein sollen.
    Das Ganze hat sich zwar etwas verzögert, aber es war klar, dass die Maschinen innerhalb 1-2 Produktzyklen (im Sinn von Beginn der Entwicklung) kommen werden.
    Intel hat die Maschinen ja auch schon länger im Einsatz und sich "nur" bei den eigenen Ambitionen verhoben, was der Prozess gleich mit so neuen Maschinen können soll.

    Edit:
    Anno 2016 war EUV also schon ein ziemlich großes Thema in der Vorentwicklung und Planung von neuen Chipdesigns.
    Geändert von Khabarak (14.01.2020 um 08:11 Uhr)

  9. #89
    Avatar von xDave78
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    %SystemRoot%
    Beiträge
    899

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von Frank-Langweiler Beitrag anzeigen
    Klingt sehr vernünftig, aber für mich ist es eigentlich immer so gewesen, dass die x70er Modelle immer die Unterste Option war, weil ich einfach zu kostbare Freizeit habe, als dass ich mit weniger spielen möchte, auch ohne Geldspeicher.
    Sehe ich genauso. Die x70er Karten werden wieder so bei 500€ liegen und das ist meiner Meinung nach auch durchaus angemessen für eine GPU, die man 3-4 Jahre gutgehend nutzen kann und dann nochmal für weitere 2-3 Jahre an jemanden verkauft, der geringere Ansprüche hat
    Das ganze Bashing kann man sich auch sparen. Es gibt für alle Ansprüche und Geldbeutel was. Selbst jemand der sich keine 800€ ans Bein binden kann/will um einen kompletten Gaming PC zu kaufen der dann auch gerade Mal für FullHD wirklich zu gebrauchen ist muss dank Ryzen APU und x86 Konsolen nicht auf Gaming verzichten. Nur mal zur Klarstellung: mein erster "Gaming PC" hat 1993 gut 3.000 DM gekostet -und es war "Medicore"( für die Centennials: das sind ca 1.400€). Damit kann man auch heute schon einen okayen Mittelklasse PC kaufen.

    Zitat Zitat von Frank-Langweiler Beitrag anzeigen
    Dass eine Mehrzahl hier im Forum mit schlechteren Karten spielt... stimmt das? Was sagen die Umfragen? Ich frage mich, ob dann noch in FHD gezockt wird.
    Ich bezweifle, dass diese Aussage für die Klientel zutrifft, die sich hier tummelt. Im Allgemeinen Schnitt wird es schon so sein.
    Die Umfragen auf PCGH selbst (sicherlich nicht repräsentativ aber immerhin ~ 1.000 Leute sind mehr als das was jemand "glaubt zu wissen") ergeben, dass die User hier durchaus eher oberhalb der "Einsteigerklassen" unterwegs sind und nicht selten sogar tendenziell eher eine 2080 als eine 2070 haben.
    Mieten Sie diese Fläche JETZT, um Ihre völlig veraltete Hardware zur Schau zu stellen!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #90

    Mitglied seit
    16.07.2018
    Beiträge
    54

    AW: Geforce RTX 3000: Ampere-Vorstellung angeblich im März

    Zitat Zitat von Siriuz Beitrag anzeigen
    Wette dagegen.

    3060 - 299€
    3070 - 499€
    3080 - 699€
    3080TI - 899€

    3060 - 299€
    3070 - 549€
    3080 - 999€
    3080TI - 1199€

    Egal wie der Preis ist, ich bin bei Nvidia raus so lange der aktuelle CEO die Geschäfte führt. Nvidia hat jetzt über zwei Jahre lang den Kunden für blöd verkauft. Steigende Preise wurden mit Kryptomining erklärt Wie lächerlich da nicht mal 1% der Karten dafür benutzt wurden. Der Krypto Hype ist lange vorbei und die Preise noch immer hoch. Die Spitze des ganzen war, als der Nvidia-CEO alle Kunden öffentlich als "dumm" bezeichnete die noch die GTX-Serie betreiben und noch nicht auf RTX umgestiegen sind! Eine solche Aussage ist einfach nur frech und dumm. Meine nächste Karte wird eine AMD auch wenn die Leistung nicht die selbe sein sollte.

Seite 9 von 20 ... 567891011121319 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •