Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.482
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Nachdem es gestern die Gesamtzahlen des Grafikkartenmarktes von John Peddie Research gab, folgen nun heute die Zahlen des sogenannten "Add-In"-Marktes. Das sind für Spieler die eigentlich interessanteren Zahlen, weil nur dedizierte Einheiten gezählt werden und damit AMD und Nvidia. Intel wäre erst 2020 dabei, wenn denn bis dahin das eigene Projekt zur Marktreife gebracht wurde.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Kondar
    Mitglied seit
    04.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.198

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Gleichzeitig ist auch der PC-Markt rückläufig,
    Ja wie kann das nur sein.
    Liegt ggf. daran das:
    * Neue Grafikkarten nur alle zwei Jahre kommen
    * Die pervers hohen Preise
    * Es einfach keine / zuwenig Spiele gibt welche extrem viel Power brauchen bzw.
    * Der Trend zum 4K / 120+ Hz TFT sehr klein ist.
    Ryzen 1700X + Vega 56 + 16GB RAM DDR4-3200 => an nem 1080p 75Hz TFT

  3. #3

    Mitglied seit
    08.06.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    NRW
    Beiträge
    130

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    wenn dann noch mit der nächsten generation die Konsolen wirklich in den high end bereich vordringen wir es noch schlechter aussehn .
    Bisher waren neue Konsolen eher bei release im mitleren grafikkarten segment unterwegs.
    Aber wozu noch ne midend karte kaufen wenn ne konsole ne bessere Leistung hat und dieselben Spiele?

    Hab so das gefühl das die 1080 ti noch für lange zeit bei mir im pc bleibt und ob ich dann überhaut noch aufrüste weis ich noch nich.

  4. #4
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.589

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Konsole ungleich PC
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce RTX 2070 OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

  5. #5
    Avatar von Zwiebo
    Mitglied seit
    20.04.2013
    Beiträge
    607

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Zitat Zitat von XXTREME Beitrag anzeigen
    Konsole ungleich PC
    Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Konsolen ein verdammt geiles Spielerlebnis auf den Fernseher zaubern. Die One X kostet gerade mal knapp unter 400€ und Spielt dank geschicktem Upscaling in wirklich beeindruckendem 4k. Ein PC ist drei mal so teuer, der vergleichbare Grafik produziert. Natürlich ist man mit Konsole hart eingeschränkt, aber wen interessiert das außerhalb von solchen Foren wie PCGamesHardware. Die neue Konsolengen wird noch attraktiver werden. Da muss man halt überlegen, ob einem Mod Support wirklich der Preisunterschied wert ist. Maus und Tastatur werden mittlerweile auch unterstützt. Selbst wenn man sich für 400€ eine Xbox kauft und für 400€ einen Laptop als Rechner für Word, Internet und Co, ist man immer noch deutlich günstiger, als ein ordentlicher PC. Ich denke, Konsolen werden in absehbarer Zeit den Gaming Rechner komplett überholen. Die Kids bei mir in der Familie interessieren sich nur für PS4. Da spielt der PC keine Rolle mehr.

  6. #6
    Avatar von TheBadFrag
    Mitglied seit
    03.04.2013
    Beiträge
    3.763

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Die Hersteller wundern sich warum sie zu wenig verkaufen. Gleichzeitig schaffen sie mGPU ab, anstatt es zu entwickeln. Dann verkaufen sie halt nur 1 Karte anstatt 4 an jeden Gamer. Epic fail.
    i9-9920X@4,5 | MSI X299 SLI Plus | Corsair Vengeance LPX 64 GB | bq SL360 | 2x Asus GTX 1080 Ti Turbo | bq Dark Base 900 rev.2 | bq DPP11 1200W | 2xSSD | 4xHDD | BD-RW | Xonar Essence STX | Asus PB287Q
    Casemodding-Wettbewerb - [The Industrial Mod] | [24/7 Tagebuch] Der wohl kleinste Server 2.0

  7. #7

    Mitglied seit
    25.02.2012
    Beiträge
    5.139

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Zitat Zitat von Kondar Beitrag anzeigen
    Ja wie kann das nur sein.
    Liegt ggf. daran das:
    * Neue Grafikkarten nur alle zwei Jahre kommen
    * Die pervers hohen Preise
    * Es einfach keine / zuwenig Spiele gibt welche extrem viel Power brauchen bzw.
    * Der Trend zum 4K / 120+ Hz TFT sehr klein ist.
    Wenn man mal, die, bezogen auf den PC Markt, sehr enge Gamerbrille absetzt, dann muss man einfach erkennen, daß der PC als Dinosaurier in immer mehr Bereichen durch andere Angebote verdrängt wird. In Nicht-Gamerhauhalten, findet er nicht mehr statt, in Büros (und da sind die Stückzahlen) wird er mitunter von Netbooks verdrängt.
    Die paar Gaming Hansel, die dann ggf auch noch regelmäßig aufrüsten sind da nur unter ferner liefen. Ein Rückläufige PC Markt kann von denen nicht aufgehalten werden, eine Reduktion der Ursachen auf die von dir genannten Punkte ist daher schlicht zu kurzsichtig, ja egozentrisch...
    Sinclair ZX81, Speichererweiterung auf 16kB, Monochrom Bildschirm

  8. #8
    Avatar von Schori
    Mitglied seit
    27.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.014

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Heute hat so gut wie jeder ein Smartphone oder Tablet was für den Otto-Normalverbraucher auch total ausreicht.

    In Büros werden schon ewig keine dedizierten Grafikkarten mehr eingesetzt wenn nicht unbedingt nötig, die iGPUs reichen für office und Co völlig aus.

    Einzig die PC spieler kaufen noch die fetten Grafikkarten, das aber auch immer weniger weil es nicht mehr wirklich nötig isat und die Preise inzw. einfach ein viel zu hohes Niveau erreicht haben.

    Zusätzlich haben wahrscheinlich einige auf Navi gewartet und dann erst entschieden was gekauft wird.
    AMD R5 1600X ^^ Sapphire Rx 580 Pulse ^^ ASRock AB350 Pro4 ^^ 2x8GB Ballistix Tactical 3000 ^^ Samsung PM951 512GB ^^ Samsung 840 EVO 500GB ^^ Scythe Mugen 5 PCGH ^^ Seasonic Focus+ Platinum 550W ^^ Fractal Design Define R5 PCGH ^^ iiyama ProLite B2783QSU-B1

  9. #9
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    13.946

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Zitat Zitat von Kondar Beitrag anzeigen
    Ja wie kann das nur sein.
    Liegt ggf. daran das:
    * Neue Grafikkarten nur alle zwei Jahre kommen
    * Die pervers hohen Preise
    * Es einfach keine / zuwenig Spiele gibt welche extrem viel Power brauchen bzw.
    * Der Trend zum 4K / 120+ Hz TFT sehr klein ist.
    Ich lehne mich weit ausm Genster und behaupte, dass fast jeder 10 Jahre alte PC genug Leistung bringt für 95% der Anwender und viele auf Smartphone und Tablet umgestiegen sind könnte viel eher ein Faktor sein
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von TheBadFrag
    Mitglied seit
    03.04.2013
    Beiträge
    3.763

    AW: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    Ich lehne mich weit ausm Genster und behaupte, dass fast jeder 10 Jahre alte PC genug Leistung bringt für 95% der Anwender und viele auf Smartphone und Tablet umgestiegen sind könnte viel eher ein Faktor sein
    Leute die jetzt nur noch ein Smartphone haben, hatten vorher auch noch nie eine Grafikkarte.
    i9-9920X@4,5 | MSI X299 SLI Plus | Corsair Vengeance LPX 64 GB | bq SL360 | 2x Asus GTX 1080 Ti Turbo | bq Dark Base 900 rev.2 | bq DPP11 1200W | 2xSSD | 4xHDD | BD-RW | Xonar Essence STX | Asus PB287Q
    Casemodding-Wettbewerb - [The Industrial Mod] | [24/7 Tagebuch] Der wohl kleinste Server 2.0

Seite 1 von 6 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •