Seite 11 von 20 ... 789101112131415 ...
  1. #101

    Mitglied seit
    29.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Zwischen Wuppertal, Essen & Düsseldorf
    Beiträge
    312

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Verrückt eine nicht RT Fähige Karte zu kaufen ist es erst, wenn die Mittelklasse beider Hersteller in der Lage ist RT + 60fps + wqhd in hohen/maximalen Einstellungen darzustellen. Das wird dauern...

    Vor den nächsten Generationen von AMD und Nvidia werd ich persönlich nichts mit raytracing kaufen, denn dort wo ich RT als halbwegs annehmbar erachte werden 1000+ Euronen fällig, und die möchte ich aktuell nicht zahlen.
    Geändert von .oLo. (27.08.2019 um 08:28 Uhr)
    CPU: Xeon E3-1240v3 // MB: Asrock H87 Performance // GPU: Radeon RX Vega 64 Liquid // Ram: 16GB RAM G.Skill // PSU: BeQuiet Pure Power E10 700

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #102

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    3.042

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von .oLo. Beitrag anzeigen
    Verrückt eine nicht RT Fähige Karte zu kaufen ist es erst, wenn die Mittelklasse beider Hersteller in der Lage ist RT + 60fps + wqhd in hohen/maximalen Einstellungen darzustellen. Das wird dauern...

    Vor den nächsten Generationen von AMD und Nvidia werd ich persönlich nichts mit raytracing kaufen, denn dort wo ich RT als halbwegs annehmbar erachte werden 1000+ Euronen fällig, und die möchte ich aktuell nicht zahlen.
    Grundsätzlich hast du Recht, eigentlich ist es traurig, das immer noch fullhd die am meisten genutzte Auflösung ist.

    Wenn man sich aber noch daran erinnern kann, das war seiner Zeit beim Umschwung zu FullHD genau so. Da kaufte man auch die schnellste Karte und konnte nicht maximale Details in der hohen Auflösung nutzen und wenn doch, dann mit miesen Fps.

    Also wo ist der Unterschied zu heute.

    Warum hat heute jeder den Anspruch sich eine Grafikkarte der Mittelklasse zu kaufen und damit 1440p mit hohen, bis maximalen Einstellungen spielen können zu müssen, bei 60+ Fps?
    Man nehme mal ein Metro Exodus, das wirklich sehr gut aussieht. Das läuft um Welten besser, als 2007 ein Crysis. Weil so schon kein Entwickler mehr den mut hat, mal in die vollen zu gehen.

    Dann soll doch eine 5700, oder 2060 nur 30+ Fps schaffen, bei mittleren Details. Solange Low ordentlich weiter nach unten skaliert ok. Dann soll eine GTX1070 nur minimale Details schaffen, solange das aus der vorhanden Hardware gut was raus holt, kann es mir ja egal sein, ob noch mehr geht.

    Ich weiß noch als ich Crysis das erste mal in 720p gespielt habe und es gut aussah , dann wieder in 1080p und mittleren Details und nochmal später mit max in 1080p... Übrigens sieht es auch heute noch gut aus, nur die animationen der Bewegungen ist echt in die Jahre gekommen.

    Ich würde mir am liebsten zwei rtx2080TI kaufen, wenn man die mal wieder richtig zusammen nutzen könnte, oder gar drei
    I7 6700K@4,6GHz@ 1,25V (Kern und 4,6GHz Ring), DDR4 3181, CL14, GTX1070 FE@2000/4600 MHz, open air ;)

  3. #103

    Mitglied seit
    10.10.2017
    Beiträge
    62

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Ob sich eine RTX-Karte wirklich lohnt? Die 2070 SUper ist technisch eine abgespeckte 2080 (die will Nvidia dann doch nicht soo günstig an den Mann bringen) und
    die gibt es auch nur, weil AMD was konkurrenzfähiges auf die Beine gestellt hat.
    Spätestens Ende nächsten Jahres kommt die neue Nvidia-Generation mit NOCH besserer RT-Unterstüztung und, man darf auch annehmen, einer Leistungsverbesserung.
    Man kauft also für teuer Geld eine RTX-Karte, um JETZT ein doch ziemlich beschränktes RTX-Erlebnis zu haben, um dann in 1 Jahr neidisch auf die neuen Karten zu schauen.
    Oder man kauft die ähnlich leistungsfähige AMD-Karte, macht sich keinen Kopf um RTX, unterstützt die Konkurrenzfähigkeit von AMD, um in 2-3 Jahren auf eine bessere
    Generation von RT-Karten von AMD oder Nvidia umzusteigen....

  4. #104
    Avatar von MySound
    Mitglied seit
    31.05.2016
    Beiträge
    574

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Ich kann Leute nicht verstehen, dass sie darin einen Rückschritt sehen, nur weil man eben nicht mehr in seiner geliebten 4K-Auflösung spielen kann, um auf passable Framerates zu kommen.
    Ach so, ich soll mir in 4K ne Ruckelshow antun damit der Fortschritt nicht aufgehalten wird? Aha.
    Fanboys und Flat Earther - selbes Niveau

  5. #105

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    3.042

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von bohnengegart Beitrag anzeigen
    Ob sich eine RTX-Karte wirklich lohnt? Die 2070 SUper ist technisch eine abgespeckte 2080 (die will Nvidia dann doch nicht soo günstig an den Mann bringen) und
    die gibt es auch nur, weil AMD was konkurrenzfähiges auf die Beine gestellt hat.
    Spätestens Ende nächsten Jahres kommt die neue Nvidia-Generation mit NOCH besserer RT-Unterstüztung und, man darf auch annehmen, einer Leistungsverbesserung.
    Man kauft also für teuer Geld eine RTX-Karte, um JETZT ein doch ziemlich beschränktes RTX-Erlebnis zu haben, um dann in 1 Jahr neidisch auf die neuen Karten zu schauen.
    Oder man kauft die ähnlich leistungsfähige AMD-Karte, macht sich keinen Kopf um RTX, unterstützt die Konkurrenzfähigkeit von AMD, um in 2-3 Jahren auf eine bessere
    Generation von RT-Karten von AMD oder Nvidia umzusteigen....
    Dann ist man nicht neidisch auf die hübschen RT Effekte. Da ist keine Logik drin. Enweder man ist neidisch, auf das was man nicht hat, oder eben nicht.

    Ist man mit einer RTX2070 nächstes Jahr neidisch auf die RT Effekte, dann auch mit der AMD Karte, nur das man dann auch jetzt schon neidisch wäre. Egal welche Karte ich heute kaufe, bin ich doch morgen nicht neidisch, weil es eine neue gibt, die dann mehr kann. Das ist die Natur der Sache. FORTSCHRITT.
    Von dem Stand der RTX KArten Heute wird der Fortschritt, der nächsten Generation auch nur beschränkt sein.
    So sehr beschränkt ist es auch gar nicht. Jedes neue Grafik gimmick kostet viel Leistung.

    Eigentlich doch ganz einfach...
    Wer jetzt eine Karte kaufen will und das Budget passt, der soll doch einfach eine Karte kaufen. Der Punkt ist, das die RTX2070 Super Custom das gleiche P/L Verhältnis hat, wie die 5700XT Custom. Das ganz ohen RT zu berücksichtigen.
    Wer also das Budget hat, kann sich doch einfach nach Leistung eine RTX2070 Super kaufen und freuen das es RT dazu gibt.
    Wer weniger Budget zur Verfügung hat, kauft sich eben eine RTX2060 Super, die letztendlich wieder das P/L Verhältnis der 5700 Custom mit geht.

    Wer aus Prinzip eine AMD möchte kauft sich einfach eine 5700, oder eine 5700XT und gut ist. Da braucht man aber auch nicht RT madig machen. Der soll sich doch dann für sich freuen, fast die gleiche Leistung hat wie bei Nvidia, nur ohne RT.

    Meiner Meinung nach liegt das P/L Verhältnis zur Zeit zu dicht beisammen, so das man getrost RT probieren kann, sofern man keinen privaten Groll gegen Nvidia hegt.
    5700 Custom ab 360
    2060Super Custom ab 390
    5700XT Custom ab 460 Sofern man eine vergleichbare Lautstärke haben will
    2070Super Custom ab 500

    Alles nur ca. und nur meine Meinung!
    I7 6700K@4,6GHz@ 1,25V (Kern und 4,6GHz Ring), DDR4 3181, CL14, GTX1070 FE@2000/4600 MHz, open air ;)

  6. #106
    Avatar von RX480
    Mitglied seit
    28.08.2018
    Beiträge
    5.567

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von derneuemann Beitrag anzeigen
    Eigentlich doch ganz einfach...
    Wenn man die neuen Super oder XT kauft sollte man sich die Kühler genau anschauen.

    Weiss jetzt net wo die 500€ für die 2070s herkommen, aber die 2070s ist i.d.R. ne umgelabelte 2080.
    Die KFA 2080 war net so prall mit dem Lüfter. (um genau zu sein kostet die KFA 2070s bei MF 517€)
    Vorsichtshalber würde ich auf ein Modell für ca. 550€ gehen.(unbedingt Reviews anschauen oder Käuferkommentare)
    Von Nix kommt NIX.

    Bei der XT denke ich das die RAW II noch ein mue besser als die THICC II ist. (für 437€)

    P/L kann sich jeder selbst ausrechnen. (xx)
    25% müsste die Super dann im jeweiligen Lieblingsgame des Käufers schneller sein.
    Oder man gönnt sich für die Preisdiff. ne schnellere CPU.(x)

    (x) Weils gerad so gut passt. man braucht net den PCGH 2070 SUPER -PC für 2000 Teuro
    PCGH-Premium-PC 3600X-Edition: Ryzen 5 3600X + Geforce RTX 2070 Super [Werbung]
    Geht auch ne Nr. kleiner als XT für 999:
    Gamer PC Ryzen 5 3600 mit RX5700XT
    Da sollte das Geld auch für ne größere CPU noch reichen: Mit 3700X dann = 1159€.
    (+2,50€ für nen W10-Key)

    btw.
    RT ohne HDR ist nach m.E. brotlose Kunst. Man sollte mindestens mit HDR600 starten:
    Monitore im Preisvergleich

    (xx) Hinzu kommt das Feeling beim Gamen = Inputlag, was oben noch net eingerechnet wurde.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	AntiLag.png 
Hits:	15 
Größe:	380,9 KB 
ID:	1056875  
    Geändert von RX480 (27.08.2019 um 11:09 Uhr)
    "VEGA" RX56cf@ C32HG70-HDR

  7. #107

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    3.042

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von RX480 Beitrag anzeigen
    Wenn man die neuen Super oder XT kauft sollte man sich die Kühler genau anschauen.

    Weiss jetzt net wo die 500€ für die 2070s herkommen, aber die 2070s ist i.d.R. ne umgelabelte 2080.
    Die KFA 2080 war net so prall mit dem Lüfter. (um genau zu sein kostet die KFA 2070s bei MF 517€)
    Vorsichtshalber würde ich auf ein Modell für ca. 550€ gehen.(unbedingt Reviews anschauen oder Käuferkommentare)
    Von Nix kommt NIX.

    Bei der XT denke ich das die RAW II noch ein mue besser als die THICC II ist. (für 437€)

    P/L kann sich jeder selbst ausrechnen.
    25% müsste die Super dann im jeweiligen Lieblingsgame des Käufers schneller sein.
    Oder man gönnt sich für die Preisdiff. ne schnellere CPU.(x)

    (x) Weils gerad so gut passt. man braucht net den PCGH 2070 SUPER -PC für 2000 Teuro
    PCGH-Premium-PC 3600X-Edition: Ryzen 5 3600X + Geforce RTX 2070 Super [Werbung]
    Geht auch ne Nr. kleiner als XT für 999:
    Gamer PC Ryzen 5 3600 mit RX5700XT
    Da sollte das Geld auch für ne größere CPU noch reichen: Mit 3700X dann = 1159€.
    (+2,50€ für nen W10-Key)
    Also, was die Tests der 5700XT Customs so sprechen gibt es nur eine die als leise zu bezeichnen ist. Die liegt bei 458 Euro. Eine ebensfalls sehr leise RTX2070Super liegt bei 550, ok. Die Gigabyte zum Beispiel die bei vergleichbarer Lautstärke bei 64 °C bleibt, während die AMD bei 80°C liegt (T Junction schon bei knapp an die 100°C.
    Dazu verbraucht die AMD 44W mehr (251 zu 207Watt) und während bei der AMD gerade so 30MHz mehr noch machbar waren, gingen bei der Nvidia noch 137MHz. Speicher lies sich bei beiden gut takten.

    Dafür das die RTX2070 Super im Schnitt 10-15% vor der 5700XT liegt, die hier genannte Gigabyte 44W weniger verbraucht, mehr potential im Kühler steckt, für noch langsamere Drehzahlen und gleichzeitig noch OC, während bei der AMD kein OC mehr möglich ist und der Kühler auch kein Potential mehr hat, finde ich ist der Preis mit 550Euro quasi perfekt.

    Wenn man auf 458 mal beispielhaft 15% drauf rechnet ist man schon bei 527. Bessere thermische und energetische Eigenschaften, sowie oben drauf noch RT. Klare Kaufempfehlung für die Gigabyte RTX 2070 Super Gaming OC von mir.
    Demnach ist das P/L Verhältnis der Gigabyte RTX 2070 Super Gaming OC besser, als das der 5700XT Red Devil. Bzw. zumindest ebenbürtig.

    Ist meiner Meinung nach der bessere Kauf, sofern man die 550 Euro dafür hat.

    Klar wenn man "nur" 460 hat, dann nimmt man die 5700XT.

    Und spielen kann mit beiden Spaß wird man wohl auch mit beiden gleich viel haben. Das war auch damals schon so, ich hatte mit meiner R9 290X, meiner GTX970 sowie meiner R9 390 gleich viel Spaß!, Außer in Far Cry 3, das vertrübte mir AMD den Spaß, aber das war ok.

    PS: Die KFA kostet bei MF gerade 509! Die Karten von denen ich spreche wurde alle auch bei CB getestet!
    I7 6700K@4,6GHz@ 1,25V (Kern und 4,6GHz Ring), DDR4 3181, CL14, GTX1070 FE@2000/4600 MHz, open air ;)

  8. #108
    Avatar von RX480
    Mitglied seit
    28.08.2018
    Beiträge
    5.567

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Ich sehe nach wie vor nur 517,90.
    8GB KFA2 GeForce RTX 2070 SUPER EX [1-Click OC] Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - RTX 2070

    EGAL

    Es gibt bei Beiden ordentliche Modelle. Bei der XT kommen ja auch noch welche nach.
    Man kann net RT forcieren wolllen und der XT im Gegenzug net ein paar Wochen Zeit geben,
    bis genügend Modelle z.Vgl. stehen.( und Control braucht bestimmt auch noch ein paar Patche /Wochen)

    Logischerweise ging einfach umlabeln bei NV schneller.

    btw.
    Für Dich müssste doch jetzt FarCryND mit Beiden ausreichend gut laufen:
    (würde Da aber eher mehr Geld in ne größere CPU stecken)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FarCryND.PNG 
Hits:	12 
Größe:	47,4 KB 
ID:	1056877  
    Geändert von RX480 (27.08.2019 um 11:28 Uhr)
    "VEGA" RX56cf@ C32HG70-HDR

  9. #109

    Mitglied seit
    29.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Zwischen Wuppertal, Essen & Düsseldorf
    Beiträge
    312

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von derneuemann Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich hast du Recht, eigentlich ist es traurig, das immer noch fullhd die am meisten genutzte Auflösung ist.

    Wenn man sich aber noch daran erinnern kann, das war seiner Zeit beim Umschwung zu FullHD genau so. Da kaufte man auch die schnellste Karte und konnte nicht maximale Details in der hohen Auflösung nutzen und wenn doch, dann mit miesen Fps.

    Also wo ist der Unterschied zu heute.

    Warum hat heute jeder den Anspruch sich eine Grafikkarte der Mittelklasse zu kaufen und damit 1440p mit hohen, bis maximalen Einstellungen spielen können zu müssen, bei 60+ Fps?
    Man nehme mal ein Metro Exodus, das wirklich sehr gut aussieht. Das läuft um Welten besser, als 2007 ein Crysis. Weil so schon kein Entwickler mehr den mut hat, mal in die vollen zu gehen.

    Du verstehst mich etwas falsch. Ich habe nicht gesagt das ich unbedingt mit ner Mittelklasse GPU in besagten Settings spielen will, sondern habe damit nur zum Ausdruck bringen wollen an welchem Punkt ich die Aussage von Huang als richtig ansehen würde. Mir liefert das Topmodell momentan einfach noch nicht genug um den irren Preis von 1000 Euro und mehr zu rechtfertigen. Daher warte ich auf die nächste Gen, und vor allem auf AMDs RT-Ansatz, und bleibe dabei dass die Aussage von Huang (meiner Meinung nach) wenig Wahrheit und viel Marketing Blubb beinhaltet.
    CPU: Xeon E3-1240v3 // MB: Asrock H87 Performance // GPU: Radeon RX Vega 64 Liquid // Ram: 16GB RAM G.Skill // PSU: BeQuiet Pure Power E10 700

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #110
    Avatar von PolyOnePolymer
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    28.04.2019
    Beiträge
    1.466

    AW: Raytracing-Offensive von Nvidia: Ab jetzt ein Faktor für die Kaufentscheidung bei Grafikkarten?

    Zitat Zitat von onkel-foehn Beitrag anzeigen
    ...
    und BEZAHLBAREN Grafikkarten (PC) unter 500 €uronen !!!
    Oh, ja. Dann bekommen die AMd Fans dann Nvidia Leistung 1 Jahr später, im Falle der 2080 Ti dann 2 Jahre später und dann vielleicht 300 Euro günstiger.
    Macht in 2 Jahren dann 12,5 Euro pro Monat günstiger. Hey, da haste aber was gespart.
    Dass euch diese albernen Rechnungen nicht irgendwann zu banal werden und das Thema in jedem Thread neu hochgewürgt wird, ist mir nicht begreiflich.
    Wann merktst du mal, dass dieses "Sparen" oder wie man das nennen soll, gar nichts bringt?
    Und was möchtest du mit deinem Mainstream? Kauf dir doch eine Konsole. Ich hab nach 20 Jahren PC-Schrauben relativ viel Grafikentwicklungen mitgemacht und habe noch nie eine solche Ablehnung in einem Forum gesehen.
    Hätte AMD Raytracing eingeführt, wäre das konsequent in den Himmel gelobt worden. Das wirst du dann mit RDNA2 sehen, wie sich die meisten dann um 180 Grad drehen werden.
    Intel I9 9900KS@ Navis Evo 280 Palit RTX 2080 Ti 32GB DDR4 3200MHz Cl16, Prime Z370-A
    Ryzen 7 3700x Titan RTX X470 Gaming pro Carbon 32GB DDR4 3200 CL16
    Intel I7 6850K @ 4,2Ghz @ Noctua NH-D15 MSI RTX 2080 Gaming X Trio MSI X99A Gaming Pro Carbon
    Ryzen 9 3900x @ Liqmax II 240 64GB G-Skill Trident Z 3200Mhz CL16 KFA RTX 2060 Super Ex



Seite 11 von 20 ... 789101112131415 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •