Seite 2 von 15 12345612 ...
  1. #11
    Avatar von KneeDeepInBlood
    Mitglied seit
    12.06.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    147

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Ich würde es ja gern mal testen aber BF V gibt mir nicht die Möglichkeit es zu aktiveren im Grafikmenü. Da ist nur das RTX-DLSS ausgegraut zu sehen aber die Funktion für Raytraycing ist nicht vorhanden. Treiber ist natürlich installiert und DX12 aktiviert. Weiß jemand zufällig woran das liegen könnte?
    PC: Intel Xeon 1230v3 @3,7 GHz; 16GB Crucial Ballistix Sport; Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS
    Acer XR382CQK 38" 21:9; Logitech: G910, G502, G27
    Laptop: Acer Nitro 5: i7-8750H 6c/12t, 16GB 2666Mhz, GeForce1060
    Konsole: PS4Pro LG OLED 65B6D

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    30.03.2018
    Beiträge
    68

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Ganz unten im erweiterten Menu hast du die Möglichkeit die Presents durch zu schalten.

  3. #13

    Mitglied seit
    06.11.2013
    Beiträge
    851

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Lol also ist meine 3 Jahre alte 1080 RTX ready, erst von unmöglich auf Pascal und 10 mal schneller,
    zu läuft ja doch. Auf einmal da RTX Floppt scheint es doch zu laufen wär hätte den das Gedacht.
    Und das die Leistung nicht an Turing ran kommt war klar selbst wenn es für Nv möglich wäre würden sie es
    ganz einfach nicht machen.
    Das ganze gibt es nur aus einem Punkt um RTX Karten zu verkaufen um die Verbreitung zu fördern. So wenig Titel
    gab es noch nie zu einer neuen Nv Methode. Selbst die 3 Zugesicherten Titel brauchte Tombraider ewig wahrscheinlich hatten sie
    es von sich aus gar nicht mehr vor und Nv musste da Nachhelfen. Bringt ja eigentlich sowieso nichts mehr so viel Später, das Spiel ist durch
    und schon längst Deinstalliert und wegen RTX werden das die wenigsten noch mal anschauen.

  4. #14
    Avatar von Atma
    Mitglied seit
    21.08.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    7.182

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Zitat Zitat von Tolotos66 Beitrag anzeigen
    Die Tensorkerne sind JETZT nötig für RT.
    Falsch. Die Tensor Cores haben mit RT rein gar nichts zu tun ...
    Intel Core i7-7820X // ASRock X299 Taichi // 32 GB DDR4-4000 // RTX 2080 Ti // Samsung 960 Pro 512 GB // Samsung 860 QVO 2 TB
    Samsung C49RG90 // Logitech G502 Hero // Corsair Strafe RGB MK.2 // FiiO K3 // Beyerdynamic MMX 300 // Windows 10 Pro x64

  5. #15

    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Trinklage :-))
    Beiträge
    2.098

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Schöner Bericht.

    Wie ich jedoch bereits gestern unter dem Video anmerkte, würde ich ganz gerne noch Zusatzbenches mit reduzierten Details sehen.
    Kann man so einer 1080 paar zusätzliche Frames entlocken, um Rytracing mit hoch zu ermöglichen, ohne dabei auffällig optische Federn beim normalen Rendern zu lassen? Oder zumindest DXr Mittel flüssig(er) zu bekommen?
    Oder ist das so, dass DXR die Leitungen so verstopft, dass man an sonstigen EInstellungen optimieren kann was man will, udn es bleibt quasi stets fast gleich?
    "Kauft euch eine PCGH - denn dafür ist sie schließlich da" :-)

  6. #16
    Avatar von GoodCat1987
    Mitglied seit
    07.12.2016
    Beiträge
    456

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Zitat Zitat von JonnyWho Beitrag anzeigen
    Spätestens jetzt sollten Sich all die Affen die sich über Nvidias Politik aufgeregt haben und uns RTX Käufern unterstellt haben Idioten zu sein weil man ja auch DXR ohne RTX Karten nutzen kann, einmal an den Kopf fassen. Aber hauptsache wieder über Nvidia gemotzt. Vermutlich wird auch dieser Beitrag an diesem Wochenende in dieser Hinsicht sehr lustig werden...
    Ja da fühlt sich der kleine Mann plötzlich ganz groß.

    Die Ergebnisse mögen zwar für sich sprechen, doch der unverhältnismäßige Preisanstieg zwischen den Generationen ist denoch nicht gerechtfertigt und das kannst du dir schön reden wie du willst.

  7. #17
    Avatar von Tolotos66
    Mitglied seit
    24.05.2016
    Ort
    im wunderschönen Kinzigtal
    Beiträge
    4.243

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Zitat Zitat von Atma Beitrag anzeigen
    Falsch. Die Tensor Cores haben mit RT rein gar nichts zu tun ...
    Sonst fällt Dir keine andere Entgegnung zu meinem Kommentar ein, Herr Oberstudienrat?
    Ich zitiere mal aus der PCGH:" Die Aufgabe der Tensorkerne liegt nun darin, das ausgegebene Bild möglichst nah an das Niveau eines von Nvidia vorgerenderten Idealbildes heranzuführen." Ergo würde RT ohne die Tensors wirklich gruselig aussehen. Somit nutzen die RT-Cores only wohl recht wenig. Das Gesamtpaket macht es und genau darauf bezog sich ja mein Post, das man vllt in Zukunft auf diese HW-Lösung, durch entsprechende Programmierung, verzichten wird können.
    Gruß T.
    Gruß T.
    Ryzen 1800X/ Asrock X370 Killer SLI / Matterhorn "white" Rev.C / 2x16GB 3200er Vengeance Pro /Sapphire RX Vega 64 Nitro+ und UV /AOC AG271QX / SF Leadex 550W Platinum / 1x 1TB M.2 + 1x 500 GB Crucial SSDs / InWin 305 "schwarz" / Win10 Pro 64 / 7TB NAS
    "Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht"

  8. #18
    Avatar von KuroSamurai117
    Mitglied seit
    10.01.2016
    Beiträge
    2.664

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Zitat Zitat von KneeDeepInBlood Beitrag anzeigen
    Ich würde es ja gern mal testen aber BF V gibt mir nicht die Möglichkeit es zu aktiveren im Grafikmenü. Da ist nur das RTX-DLSS ausgegraut zu sehen aber die Funktion für Raytraycing ist nicht vorhanden. Treiber ist natürlich installiert und DX12 aktiviert. Weiß jemand zufällig woran das liegen könnte?
    Windows Build 1809 drauf? Ohne geht DXR nicht. Könnte wohl daran liegen.
    -PC: Palit RTX 2080 Ti Gaming Pro / Ryzen 3700X / MSI B450 Mortar Max/ 16GB DDR4 / 2x 1TB SSD, 2x500GB SSD/ Fractal Design Define Mini C / LG 32UD89-W/Acer XB271HU / LG OLED 65C9

    -Konsole: PS4 Pro, Xbox One X, Nintendo Switch

  9. #19
    olletsag
    Gast

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Zitat Zitat von Tolotos66 Beitrag anzeigen
    Sonst fällt Dir keine andere Entgegnung zu meinem Kommentar ein, Herr Oberstudienrat?
    Ich zitiere mal aus der PCGH:" Die Aufgabe der Tensorkerne liegt nun darin, das ausgegebene Bild möglichst nah an das Niveau eines von Nvidia vorgerenderten Idealbildes heranzuführen." Ergo würde RT ohne die Tensors wirklich gruselig aussehen. Somit nutzen die RT-Cores only wohl recht wenig. Das Gesamtpaket macht es und genau darauf bezog sich ja mein Post, das man vllt in Zukunft auf diese HW-Lösung, durch entsprechende Programmierung, verzichten wird können.
    Gruß T.
    Gruß T.
    Wenn man nVidia glaubt seien die Tensorcore KI und damit unter RT allein für das DLSS zu gebrauchen, inwieweit ein Denoisingverfahren (Wavelettransformation=>Signalkompression=>Abtastrate) darüber ausgeführt werden kann ist unklar. Wobei DLSS 1x zuletzt für nichts anderes dient, als die Raymenge weiter zu reduzieren und man bei geringerer Pixelanzahl womöglich die gleiche Bildqualität bieten kann wie unter nativen Auflösungen.

    Ich bin mit Atma schon öfter uneins gewesen, aber da muss man ihm Recht geben.

    Wen man jetzt Pascal und Turing vergleicht wird ja offentsichtlich, dass Pascal die erforderliche Parallelität für RTX fehlt. Ganz allgemein sehen die Presets ja so aus:
    Niedrig: 15 % Auflösung/Ray Tracing/Glatte Oberflächen ab dem Faktor 0,9 und weniger werden nicht mehr berechnet.
    Mittel: 23.3 % Auflösung/Ray Tracing/ Glatte Oberflächen ab dem Faktor 0,9 und weniger werden nicht mehr berechnet.
    Hoch: 31,6 % Auflösung/ Ray Tracing/Glatte Oberflächen ab dem Faktor 0,5 und weniger werden nicht mehr berechnet.
    Ultra: 40 % Auflösung/Ray Tracing/Glatte Oberflächen ab dem Faktor 0,5 und weniger werden nicht mehr berechnet.
    [Quelle: HWLuxx]

    Ist die Frage ob die Entwickler diese Presets auf Pascal anpassen müssen, wobei man hinterfragen könnte ob 15-40% + dazugehörigem Faktor tatsächlich den großen Sprung ausmachen, und ob man nicht zugegebener Weise einen Haufen Qualität opfert (Auflösung und Zielframerate), um dann RTX wirklich ausführen zu können.

    Zum Beispiel wird unter Metro und RTX GI nicht auf die Vegetation oder viele Objekte in Aussenbereichen angewendet, zu Hauf nur in Innenbereichen. In Aussenbereichen scheint RayTracing zu viel Leistung zu kosten und fiele dann womöglich kaum auf, man hat sich daher entschieden weiter auf Rasterization zu setzen, wobei das Spiel trotzdem gut bis sehr gut aussieht.
    Geändert von olletsag (13.04.2019 um 15:12 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von akuji13
    Mitglied seit
    09.09.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    1.111

    AW: Software-DXR mit Geforce "Pascal": Benchmarks aus Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider

    Zitat Zitat von Schaffe89 Beitrag anzeigen
    BFV läuft mit RT in UHD mit OC fast bei 60 FPS., Metro mittlerweile mit 40 bis 50 FPS.
    Metro ist unter 60 fps selbst mit VRR für mich alles aber nicht flüssig.
    Mir ist egal ob das Glas halb voll oder leer ist wenn der Inhalt nicht schmeckt
    Mechas:https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2...L5ufY3Ska?dl=0

Seite 2 von 15 12345612 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •