Seite 3 von 5 12345
  1. #21

    Mitglied seit
    05.07.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    162

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Also ich mag leichte Mäuse aber ich glaub nicht das der Hersteller damit am markt sich platzieren kann.

    Shape --> Hardware ---> Funktionen == Gewicht | Meine persönliche liste, wie ich kaufe.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    4.421

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    Du scheinst noch nicht so viele Shooter mit Maus gespielt zu haben, wo es kompetitiv zugeht. Beim Aiming kommt es in Zusammenhang mit der Masse nicht auf die Beschleunigung, sondern auf die Präzision an.
    Es gibt schon einen Zusammenhang zwischen Masse und Präzision. Sobald ein Gegenstand eine Masse hat - und das ist bei jedem Gegenstand der Fall - heißt das, dass ich diesen Gegenstand nicht instantan stoppen kann. Das meine ich mit Over- bzw. Underaim. Ich kann die Maus entschleunigen, indem ich Kraft aufwende, aber ich kann sie nicht urplötzlich abstoppen, da sie träge ist. Die Trägheit der Maus - und die steigt mit dem Gewicht - sorgt dafür, wie lang die Be- und Entschleunigungsphasen der Maus sind, also der Übergangsbereich zwischen "hier stoppe ich die Maus" und "hier soll die Maus hin". In anderen Worten: je schwerer die Maus, desto schwieriger wird es, die Maus genau da zu stoppen, wo sie hin soll, da sie durch ihre eigene Trägheit über ihr Ziel hinausschießt. Wie gesagt, die Masse ist der Endgegner, gegen den gewinnt man nicht. So sieht es zumindest in der Theorie aus. Wie sehr sich das in der Praxis niederschlägt, wird sich dann zeigen.
    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    [...]Wenn ich irgendwo hin ziele, soll der verdammte Zeiger auch dort bleiben. Schwerere Mäuse halten präziser die Spur und den Endpunkt. So Fliegengewichte dagegen zappeln auf Grund der eigenen Körperspannung in den Händen einfach nur lächerlich in der Gegend herum und haben ein höheres Risiko, durch Klicken zu verwackeln.
    Also ich halte meine Maus eigentlich immer relativ locker in der Hand. Klar, der Körper zittert immer ein wenig, aber so einen riesigen Einfluss konnte ich da noch nie feststellen. Vielleicht bin ich aber auch nicht h4rdc0r3 genug
    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    Beschleunigung dagegen wird über die DPI, also die Software eingestellt, da die Masse sowieso kaum einen spürbaren Einfluss auf die Beschleunigung hätte.
    Ich glaub, an der Stelle reden wir aneinander vorbei: ich meine nicht die Zeigerbeschleunigung oder die Zeigergeschwindigkeit, die sollte eh immer aus bzw. so niedrig wie noch praktikabel möglich sein, aber das weißt du als kompetitiver Spieler wahrscheinlich eh selber. Ich meine wirklich die physische Beschleunigung der Maus in eine Richtung. Und da hat die Masse hat einen Einfluss. Eine 60g Maus lässt sich in der Theorie doppelt so gut be- und entschleunigen, wie eine 120g Maus. Kannst du in einem Einzeiler selber berechnen. Wie gesagt ist das nicht das Ende aller Weisheit, es ist ja auch noch ein massebehafteter Arm dahinter. Aber jetzt einen Einfluss komplett abzusprechen, halte ich auch für nicht ganz richtig.
    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    Da war die Idee mit den verschiedenen Gewichten für eine Gaming-Maus weitaus sinnvoller für die Gamer als so ein Stück Kohlefaser, was, wie hier schon passend erwähnt wurde, beim ersten Nieser vom Tisch fliegt.
    Wenn sich schwerere Mäuse angenehmer und "more at home" anfühlen, dann kann man das machen. Aber eigentlich ist es Blödsinn. Denn rein theoretisch ist eine leichtere Maus in der Hinsicht Präzision überlegen. Wie stark, das wird sich zeigen - 144 Hz wurde anfangs auch als Blödsinn heruntergeschrien und jetzt hat es sich dann doch durchgesetzt. Vielleicht wird das bei ultraleichten Mäusen das selbe Spiel?
    gRU?; cAPS

  3. #23
    Avatar von Oromis16
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    03.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Unter Raffs Schreibtisch 3:)
    Beiträge
    2.609

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Hihi .. Zaunkönig ...damit man trifft, auch wenn man ein bisschen danebenschießt?
    Zaunkoenig (Torpedo) – Wikipedia

  4. #24

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.138

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Erstmal @cPT_cAPSLOCK: Du überschätzt die Masse von nicht einmal 100g (also etwa einer Tafel Schokolade) scheinbar deutlich. Die Beschleunigung bei der viel leichteren Maus mag etwas besser sein aber das Abbremsen eben auch unpräziser. Da brauchst du etwas Masse um vernünftig Zielen zu können. Diese Maus wäre leider zu leicht, um wirklich für schnelle, präzise Shooter geeignet zu sein. An dem Punkt hat PureLuck wirklich Recht und auch JackA$$ beschreibt nichts ungewöhnliches. Natürlich hängt es ein wenig von der eigenen Kraft ab aber am besten passt man die Maus über Gewichte an seine eigenen Vorlieben an, um eine ideale Wirkung zu erreichen.

    Ich persönlich mag Mäuse im Mittelfeld, nicht zu leicht aber auch nicht zu schwer. Auch lieber ein niedrigeres Grundgewicht und dann die Option Gewichte einzusetzen, um es auf den Punkt zu bringen, der mit genau liegt. Und vor allem für LAN-Partys mag ich schön schwere Funkmäuse, die kann man dem Gegner an den Kopf werfen, sobald man eingezielt hat und dann mit der Tastatur den Todesschuss setzten. ^^
    Das Hauptproblem an dieser Mini-Maus wurde aber schon mehrmals genannt: zu wenig Tasten und kein Scrollrad. Ich kann nicht ohne 4 Wege-Mausrad spielen. Ich lege, wie schon anderswo beschrieben, auch möglichst viele Funktionen auf die Maus. 2 Tasten allein für die schnelle Einstellung der DPI der Maus und die gut erreichbaren Seitentasten sind auch immer belegt (nur die mittig liegende lässt sich im hektischen Geschehen leider zu schlecht genau treffen), dazu das geniale Mausrad, mit Rauf-Runter-Scrollen, Links-Rechts und Click noch weitere 5 Funktionen...
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

  5. #25
    Avatar von PureLuck
    Mitglied seit
    20.02.2018
    Beiträge
    261

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    So sieht es zumindest in der Theorie aus. Wie sehr sich das in der Praxis niederschlägt, wird sich dann zeigen.
    Da muss sich nichts zeigen. Da gibt es genug Erfahrungsberichte eben aus der Praxis, die besagen, dass schwerere Mäuse zu mehr Präzision führen.
    Schön, dass du mal die newtonschen Gesetze gelernt hast. Leider ist hier Theorie und Praxis so weit voneinander entfernt, dass deine Argumentation mMn etwas lächerlich erscheint.
    Die Trägheit spielt eben kaum eine Rolle, die Hand/den Arm interessiert es nicht, ob er 25g oder 125g von A nach B bewegt. Die Trägheit wird bei solch geringem Gewicht immer von den Muskeln abgefangen/kompensiert. Was jedoch nicht kompensiert werden kann, sondern eher noch durch die eigenen Muskeln hervorgerufen wird, ist, wie stark die Maus auf minimale Bewegungen/Abweichungen der Hand im Ruhezustand/Bewegung von A nach B reagiert.


    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    Also ich halte meine Maus eigentlich immer relativ locker in der Hand. Klar, der Körper zittert immer ein wenig, aber so einen riesigen Einfluss konnte ich da noch nie feststellen. Vielleicht bin ich aber auch nicht h4rdc0r3 genug
    Wahrscheinlich wirklich nicht.

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    Ich glaub, an der Stelle reden wir aneinander vorbei: ich meine nicht die Zeigerbeschleunigung oder die Zeigergeschwindigkeit, die sollte eh immer aus bzw. so niedrig wie noch praktikabel möglich sein, aber das weißt du als kompetitiver Spieler wahrscheinlich eh selber. Ich meine wirklich die physische Beschleunigung der Maus in eine Richtung. Und da hat die Masse hat einen Einfluss. Eine 60g Maus lässt sich in der Theorie doppelt so gut be- und entschleunigen, wie eine 120g Maus. Kannst du in einem Einzeiler selber berechnen. Wie gesagt ist das nicht das Ende aller Weisheit, es ist ja auch noch ein massebehafteter Arm dahinter. Aber jetzt einen Einfluss komplett abzusprechen, halte ich auch für nicht ganz richtig.
    Ich weiß, du meinst die Bewegung der Hand. Beschleunigung ist aber Beschleunigung bzw. Strecke = Strecke. Der Zeiger auf dem Schirm soll von A nach B in Zeit X wandern. Ob nun von der Hand hervorgerufen, die bei gleichem Kraftaufwand bei einer leichteren Maus eben eine höhere Beschleunigung erreicht ( = mehr Strecke in gleicher Zeit), oder durch geänderte DPI Einstellung (= mehr Strecke in gleicher Zeit) macht keinen Unterschied. Wobei man hier richtigerweise von Zeigergeschwindigkeit sprechen muss, wenn es um die DPI geht. Und diese lässt sich nun mal weitaus spürbarer modifizieren, als es mit einem Gewichtsunterschied im <100g Bereich machbar wäre. Außerdem habe ich den Einfluss nicht abgesprochen, sonder als kaum spürbar eingestuft.

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    Aber eigentlich ist es Blödsinn.
    Eigentlich nicht. Man muss nur verstehen, dass die Nutzbarkeit einer Gaming-Maus nicht mit F = m * a zu bewerten ist.

  6. #26

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    4.421

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Zitat Zitat von Bevier Beitrag anzeigen
    Erstmal @cPT_cAPSLOCK: Du überschätzt die Masse von nicht einmal 100g (also etwa einer Tafel Schokolade) scheinbar deutlich. Die Beschleunigung bei der viel leichteren Maus mag etwas besser sein aber das Abbremsen eben auch unpräziser. Da brauchst du etwas Masse um vernünftig Zielen zu können. Diese Maus wäre leider zu leicht, um wirklich für schnelle, präzise Shooter geeignet zu sein. An dem Punkt hat PureLuck wirklich Recht und auch JackA$$ beschreibt nichts ungewöhnliches. Natürlich hängt es ein wenig von der eigenen Kraft ab aber am besten passt man die Maus über Gewichte an seine eigenen Vorlieben an, um eine ideale Wirkung zu erreichen.
    Ich überschätze eigentlich gar nichts, denn genau aus diesem Grund relativiere ich es ja wirklich an jeder Stelle und schreibe so gut wie überall quasi "wie groß der Einfluss letzten Endes ist, vermag ich nicht zu sagen, aber auf dem Papier hat man einen Vorteil"...
    Um mich selber zu zitieren:
    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    [...]Denn rein theoretisch ist eine leichtere Maus in der Hinsicht Präzision überlegen. Wie stark, das wird sich zeigen - 144 Hz wurde anfangs auch als Blödsinn heruntergeschrien und jetzt hat es sich dann doch durchgesetzt. Vielleicht wird das bei ultraleichten Mäusen das selbe Spiel?[...]
    Bisher höre ich halt nur "ein so geringes Gewicht hat ganz, ganz bestimmt keinen Einfluss, case closed". Mit der selben Argumentation könnte man aber nunmal auch behaupten, dass CO2 keinen Einfluss auf die Erderwärmung haben kann, weil der Anteil von CO2 in der Atmosphäre (0,04 %) nachweislich extrem gering ist, oder dass Arsen in derart geringen Dosen gar nicht tödlich sein kann, weil ein paar Milligramm auf duzende Kilogramm Mensch gar keinen so großen Einfluss haben können. Es ist halt nunmal in beiden Fällen nachweislich anders, deshalb bin ich immer vorsichtig mit "absoluten Weisheiten", nur weil man auf den ersten Blick mit kleinen Zahlen hantiert.

    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    [...]
    Eigentlich habe ich oben dazu schon alles geschrieben. Auch ich halte die Maus für sinnlos und ich glaube, dass mich so ziemlich jeder hier missversteht. Darum nochmal tacheles: ich weiß nicht, wie stark der Einfluss des Gewichts einer Maus ist, und wer genau liest, der kann dies klipp und klar in jedem meiner Kommentare in diesem Thread auch genau so nachlesen. Ich halte es aber voreilig, zdem ganzen seine Sinnhaftigkeit abzusprechen, nur weil man denkt, dass der Einfluss so klein sein muss da das Gewicht so oder so gering ist. Ich werde die Maus (zusammen mit den anderen Leichtgewichten) definitiv nicht kaufen, da ich eine funktionierende Maus habe und für diese Features noch kein Neukauf geplant ist. Ob es wirklich so ein "game changer" ist, wird die Zukunft zeigen. Ich persönlich glaube auch nicht daran.
    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    [...]Eigentlich nicht. Man muss nur verstehen, dass die Nutzbarkeit einer Gaming-Maus nicht mit F = m * a zu bewerten ist.
    An der Stelle möchte ich aber nochmal nachhaken: wenn das Gewicht der Maus eh eine untergeordnete Rolle spielt, warum ist es dann wichtig, dass man das Gewicht einer Maus von 110 g auf 135 g verändern kann? Der Einfluss ist doch so gering, oder?

    gRU?; cAPS
    Geändert von cPT_cAPSLOCK (07.08.2019 um 14:39 Uhr)

  7. #27
    Avatar von PureLuck
    Mitglied seit
    20.02.2018
    Beiträge
    261

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    Bisher höre ich halt nur "ein so geringes Gewicht hat ganz, ganz bestimmt keinen Einfluss, case closed".
    Das hörst aber halt nur du. Sagen wir es mal so, dass du es einem nicht im Mund umdrehen kannst:

    Ein sehr niedriges Gewicht beeinflusst die Präzision einer Maus/eines Spielers in der Praxis negativer, als die theoretischen Vorteile der geringeren zu bewegenden Masse einem glauben lassen könnten.

    Da muss man auch nichts relativieren, da die Praxis seit mehreren Jahren schon zeigt, dass es in der Regel so der Fall ist.

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    An der Stelle möchte ich aber nochmal nachhaken: wenn das Gewicht der Maus eh eine untergeordnete Rolle spielt, warum ist es dann wichtig, dass man das Gewicht einer Maus von 110 g auf 135 g verändern kann? Der Einfluss ist doch so gering, oder?
    Wer schrieb, dass das Gewicht eine untergeordnete Rolle spiele?
    Geändert von PureLuck (07.08.2019 um 14:54 Uhr)

  8. #28

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    4.421

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Zitat Zitat von PureLuck Beitrag anzeigen
    Das hörst aber halt nur du. Sagen wir es mal so, dass du es einem nicht im Mund umdrehen kannst:

    Ein sehr niedriges Gewicht beeinflusst die Präzision einer Maus/eines Spielers in der Praxis negativer, als die theoretischen Vorteile der geringeren zu bewegenden Masse einem glauben lassen könnten.

    Da muss man auch nichts relativieren, da die Praxis seit mehreren Jahren schon zeigt, dass es in der Regel so der Fall ist.
    Einverstanden. Ich habe persönlich auf den Einfluss des Mausgewichtes nie geachtet, also kann ich meine Erfahrungen auch nicht wiedergeben. Wie gesagt, wenn das wirklich der enorme Gamechanger ist und das die Mäuse jetzt vielleicht erst richtig hinbekommen, dann wird sich das zeigen.
    gRU?; cAPS

  9. #29
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.716

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Lustige Disskusionen zwischen euch beiden

    Mal kurz Mein Senf zu dem Thema Gewicht :

    ich habe auch recht lange Mäuse im unteren Mittelfeld vom Gewicht her genutzt und hatte IMMER Schwierigkeiten bei kleinen Bewegungen , gerade wenn es auf jeden Pixel ankommt , man aber nicht ständig die DPI umschalten will . Das gilt übrigends hauptsächlich für Spiele wie Anno , Starcraft und andere ähnliche wo es entscheidend sein kann die Einheit richtig an zu klicken oder daneben zu sein .
    Ich neigte IMMER dazu gerade bei kleinen strecken "zu weit" zu schieben weil die Maus wiederstandslos einfach losglitt . Seit ich eine recht Schwere Maus habe ist das Problem absolut weg , alleine schon WEIL sie bei kleinen bewegungen das ganze "Abschwächt" .

    Ok , ich bin umschaltfaul und nutze idr. IMMER (mit der jetzigen Maus) eine Auflösung von 3600DPI auf einem sehr guten Roccat Mauspad , aber mit der Schweren Maus MUSS ich auch nicht umschalten da ich alles treffe was ich treffen will .

    Natürlich wieder alleine meine Erfahrung und Beobachtung die u.U. nur von sehr wenigen geteilt wird da JEDER andere Vorlieben hat .... und Vorlieben sind wie Arschbacken , jede ist anders und es könnte was unappetitliches dran kleben

    ASUS ROG Maximus XI Hero /°\ Core I9-9900K@5,0Ghz-Allcore /°\ 2x16GB DDR4-3200@3400Mhz@CL16 /°\ GTX 1080@~2.1Ghz /°\ Creatiive-BlasterX AE-5 -- Alles @H2O
    https://www.3dmark.com/3dm/40530859? // https://www.3dmark.com/spy/9046695


    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von ibn333
    Mitglied seit
    06.09.2012
    Beiträge
    127

    AW: Zaunkoenig M1K: Gaming-Maus mit extrem niedrigem Gewicht angekündigt

    Wenn man das Gehäuse weglassen würde wäre sie noch leichter...keine Ahnung wie das dann aussehen würde, aber schlimmer kann's kaum werden...
    i7 6700k, Asus Z170 Deluxe, DDR4 2400 32GB CL15 GSkill Ripjaws4, Gigabyte Aorus GTX 1080 Ti Waterforce WB Xtreme Edition 11G, Samsung 65Q9FN

Seite 3 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •