Seite 4 von 14 12345678 ...
  1. #31
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    19.029

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Zitat Zitat von PCGH-Redaktion Beitrag anzeigen
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]
    Sehr schöner Artikel, danke Gaussmath!

    Er deckt sich mit meinen Erfahrungen mit einem ollen i7-4770K, 4,4GHz und 32 GB 2400er RAM. Man kann weiterhin damit leben. Ich will seit Jahren aufrüsten, aber irgendwie geht es mit der Gurke weiterhin. Hier und da stellt man die Spieleregler etwas zurück. Selbst unter Anno 1800 liege ich mit riesigen Bevölkerungszahlen immer über 60 FPS und habe dafür den Wuselfaktor reduziert. Das macht es für mich fast schöner, weil ruhig.

    Mein beste Investition war ein G-sync Monitor. Das hat viel mehr an Bildqualität gebracht, als es mehr FPS gebracht hätten. Ich spiele allerdings keine Shooter und von daher sind mir höchste FPS nicht wichtig. Mir "reicht" darum der olle Quadcore weiterhin und noch gibt es genug ältere Spiele, die ich noch spielen kann. Da neue AAA-Kracher in der Regel 1-2 Jahre reifen müssen, bis die Bug behoben und DLC integriert sind, kaufe ich eh meist ältere Spiele.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32

    Mitglied seit
    24.08.2009
    Beiträge
    2.580

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Guter Test

    Wer damals zu nem Intel 7700K gegriffen hat wurde gut bedient

    Sogar so gut das ein brandneuer Amd 7nm Ryzen 9 3950X mit 12 Kernen!!! mehr , als der alte Intel 7700K , gemessen am Aufwand , ziemlich schlecht da steht

  3. #33

    Mitglied seit
    11.12.2012
    Beiträge
    495

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Ich wusste garnicht das der i7 8700k vor dem Ryzen 1600 erschienen ist. In meiner Wrinnerung war es andersrumm. Und zwar signifikant (6Monate+)
    Von daher finde ich es nicht ok den i7 als ersten Mehrkerner im Mainsteam zu bezeichnen.
    Entweder Intels ersten Mehrkerner oder den Ryzen nennen.

  4. #34
    Avatar von ChrisMK72
    Mitglied seit
    02.10.2007
    Beiträge
    5.158

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Wäre nett noch einen Intel, mit schnellerem Speicher zu sehen, bzw. gleich schnellem Speicher, wie der AMD im Test.
    Gerade für die Min. fps , bzw. die smoothness könnte das doch relevant sein !?

    Aber steht ja im Grunde auch so im Artikel, wenn ich das recht erinnere.

    Jo, hier:

    kann man Usern, die eine solche CPU besitzen, nur dazu raten zu tunen. Idealerweise sollte der RAM bei 3600MT/s mit geringen Latenzen betrieben werden.
    3600er Speed kriegt man ganz gut hin.
    (Hab selber 32GB 3700MHz CL 15 laufen)

    Aber erst mal danke für den interessanten Artikel.

    edit:
    Wenn ich das richtig verstanden habe, waren's beim intel : 16 GiB G.Skill 3200MT/s 14-14-14-34-1T
    Und beim AMD: 32 GiB G.Skill 3600MT/s 16-16-16-32 1T ?


    Wäre natürlich geil gewesen, für einen Vergleich den gleichen Speicher(also gleich schnell) zu nutzen(+gleiche Menge).
    PS: 16 GB krieg ich manchmal schon voll(sind ja aber 32 vorhanden ).


    edit2:

    Dass der 3950X teilweise bei den 0.1% Perzentilen signifikant schneller ist, kann man nicht übersehen.
    Wenn es stimmt, dass der schnelleren Speicher(3600er anstatt 3200er) nutzt, im Vergleich und davon dann noch doppelt so viel(32 GB anstatt 16 GB), weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob sich das nicht doch auswirkt ?
    Was soll uns das zeigen ?
    Mehr schnellerer Speicher ist besser ?

    Jo ... deswegen nutzt ich das auch.
    Ganz neben den mehr Threads, gegenüber einem alten 4kerner.


    edit3:

    Damit's nicht zu unübersichtlich wird: Wollte nur darauf hinaus, dass wenn man was vergleicht, vielleicht nach Möglichkeit auch gleiche Voraussetzungen nicht schlecht wären, so weit dies möglich ist.
    Man hätte dem AMD ja auch 3200er 16GB geben können, z.B. .
    Geändert von ChrisMK72 (26.03.2020 um 07:50 Uhr)
    1080Ti 11GB Strix OC @ Monitor 31.5" LG 32GK850G-B, 9900k, 32GB Ram 3700MHz CL15, 4TB 860evo SSD, Yamaha A-S301 @ 2x Canton 695DC


  5. #35

    Mitglied seit
    07.02.2018
    Beiträge
    7

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Es gab doch 2010 schon einen Phenom II Sechskerner, wenn ich mich nicht irre damals sogar noch billiger

  6. #36
    Avatar von gaussmath
    Mitglied seit
    27.09.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    8.749

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Zitat Zitat von gesuntite Beitrag anzeigen
    Es gab doch 2010 schon einen Phenom II Sechskerner, wenn ich mich nicht irre damals sogar noch billiger
    Gut aufgepasst. War das ein Mainstream Prozessor?
    Frametimes aufzeichnen und präzise analysieren:
    CapFrameX Website
    CX auf Twitter

  7. #37
    Avatar von thorecj
    Mitglied seit
    02.12.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Scheinfeld
    Beiträge
    728

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Ich finde es interessant, das hier die AMD und die Intel Fraktionen scheinbar sehr unterschiedliche Schlüsse aus diesem Test ziehen. Also scheint die Frage in der Überschrift immernoch nicht eindeutig zu beantworten sein.

    Ich finde es auch interessant, das der 7700k mit HT noch gut mit hält, obwohl die herangezogenen Spiele relativ neu sind und entsprechend mehr Kerne genutzt werden können, wenn vorhanden.

    Das bestärkt mich in meinem Plan noch beim 4790k zu bleiben, auch wenn ich immer öfter merke, wie er keucht und schwitzt, selbst mit 5GHz Kerntakt und 4,5GHz Cache. Leider macht mein Ram oberhalb von 2200MHz dicht.
    Mein Plan war es DDR4 komplett zu überspringen und direkt auf DDR5 zu wechseln. Leider zieht sich das aber mehr in die Länge, als ich das vor 1-2 Jahren gedacht hatte.

    Trotzalledem juckt es mir bei jeder neuen Gen derb in den Fingern, egal ob AMD oder Intel.

    Gruß Thor
    Phanteks Enthoo Luxe --- i7 4790k --- MSI Z97 Gaming 9 AC --- NZXT Kraken X61 --- 16 GiB Corsair Vengeance Pro 1866 CL9 --- Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti Xtreme Edition, 11GB GDDR5X --- Crucial MX100 512GB
    Seagate SSHD 2000GB SATA 6GB/s --- SeaSonic G-Series G-550 550W PCGH-Edition

  8. #38
    Avatar von sethdiabolos
    Mitglied seit
    07.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    5.520

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Zitat Zitat von JackTheHero Beitrag anzeigen
    Die paar Jahre nun seit ich den 7700K hab mit 4.8 Ghz und damals alle auf die neuen Ryzen heiß waren..ich bereue es nicht. Die Ryzen 1xxx sind heute wie damals noch immer lahm, wie ich es vorhergesagt hab. Niemals kaufe für eine hypothetische Zukunft.
    Man kann mit dem Ryzen der ersten Generation ein Video encodieren und nebenher noch Battlefield V spielen. Kannst Du das auch?
    Mein alter R7 1700@3,8Ghz hat immer hohe Fps geliefert und meine RTX 2080 hat selbst in 1080p fast immer limitiert. Zum Zocken ist der 7700k bis auf wenige Ausnahmen immer noch gut, aber für alles andere ist er nicht mehr besser als ein alter i5.


    @gaussmath
    Kannst Du den Test noch erweitern und vielleicht Spielebenchmarks bei Hintergrundlast (Discord, Youtube, Teamspeak etc.) hinzufügen?
    Muss ja nicht jetzt gleich sein, aber für die Zukunft wäre das vielleicht als Projekt geeignet.
    Ich bekämpfe COVID 19 mit BOINC und Rosetta@home
    Aktuell rechnen mein Gaming-PC und 2 Notebooks

  9. #39
    Avatar von gaussmath
    Mitglied seit
    27.09.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    8.749

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Zitat Zitat von ChrisMK72 Beitrag anzeigen
    Wäre nett noch einen Intel, mit schnellerem Speicher zu sehen, bzw. gleich schnellem Speicher, wie der AMD im Test.
    [...]
    Wäre natürlich geil gewesen, für einen Vergleich den gleichen Speicher(also gleich schnell) zu nutzen(+gleiche Menge).
    Bitte den Test nicht falsch verstehen. Das ist kein Test 3950X vs. 7700K. Das ist eher ein Test 3950X vs. kritische Metriken/Bedingungen und ebenso beim 7700K.

    Zitat Zitat von sethdiabolos Beitrag anzeigen
    Kannst Du den Test noch erweitern und vielleicht Spielebenchmarks bei Hintergrundlast (Discord, Youtube, Teamspeak etc.) hinzufügen?
    Muss ja nicht jetzt gleich sein, aber für die Zukunft wäre das vielleicht als Projekt geeignet.
    Das ist tatsächlich geplant.
    Frametimes aufzeichnen und präzise analysieren:
    CapFrameX Website
    CX auf Twitter

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #40
    Avatar von sethdiabolos
    Mitglied seit
    07.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    5.520

    AW: Ist die Ära der Quadcores wirklich vorbei? Eine Analyse von gaussmath [Leser-Special]

    Zitat Zitat von Celinna Beitrag anzeigen
    also reine 4Kerner ohne HT/SMT kann man vergessen wie man sieht.

    4Kerne/8Threads scheint noch ganz ok zu sein wenn man keine hohen Ansprüche hat.
    Kommt da halt auch auch immer auf die Generation an. Nimmst Du einen hochgezüchteten 3770k, dann produziert der in einigen Spielen noch knapp die Hälfte der Fps eines 9700k.
    Und dieser ist ja nochmals einige Prozentpunkte hinter der aktuellen Midrange-Speerspitze. Skylake und Kabylake hält sich hingegen noch tapfer. Ivybridge ist aber auch ganz schön von den Sicherheitsupdates für Spectre und Meltdown gebeutelt worden.

    Ich bekämpfe COVID 19 mit BOINC und Rosetta@home
    Aktuell rechnen mein Gaming-PC und 2 Notebooks

Seite 4 von 14 12345678 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •