Seite 1 von 8 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.995
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Eine neue Sicherheitslücke betrifft sowohl Ryzen- als auch Epyc-CPUs. Das Problem liegt in einem undokumentierten Bereich des L1-Caches, wodurch Angriffe auf das System ermöglicht werden. Sicherheitsforscher stufen die Lücke jedoch nicht in die Riege eines Meltdown oder Spectre ein. Mittlerweile hat auch AMD mit einer Stellungnahme reagiert.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von elmobank
    Mitglied seit
    09.10.2008
    Beiträge
    478

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Ich gehe mal davin aus, dass diese Sicherheitslücken, egal ob bei Intel oder AMD die wenigsten User betreffen, auch wenn es einen faden Beigeschmack hinterlässt.

    Wichtig ist jetzt nur, das AMD zeigt, dass die Lücke richtig geschlossen werden kann mit der nächsten CPU-Generation.

  3. #3

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.254

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Es werden immer neue Fehler in neuer Hardware auftreten, unabhängig von der Marke. Jetzt wird AMD erfolgreicher und verbreitet sich stärker, also lohnt es sich für die "Sicherheitsforscher" mehr, auch dort genauer nachzusehen. Wird garantiert nicht die letzte Lücke sein aber letztlich ist sie doch relativ harmlos. Da gab es schon Schlimmeres (auch bei beiden Marken)...

    Dabei ist es auffällig, dass scheinbar Via bisher nicht betroffen ist, was garantiert auch nur an der geringen Verbreitung der CPUs liegt. Spätestens, wenn die chinesischen CPUs sich weiter verbreiten, werden auch dort vermehrt Sicherheitslücken auftreten.
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

  4. #4
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    31.033

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Zitat Zitat von Bevier Beitrag anzeigen
    Spätestens, wenn die chinesischen CPUs sich weiter verbreiten, werden auch dort vermehrt Sicherheitslücken auftreten.
    Die brauchen keine Sicherheitslücken, die haben reguläre Backdoors.

    Zitat Zitat von PCGH
    Außerdem kamen noch spezifische Änderungen für den chinesischen Markt dazu. Darunter Hintertüren für die chinesische Regierung.
    https://www.pcgameshardware.de/CPU-C...dacht-1344436/
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E11 Pt 550W, GPU: Sapphire RX5700XT Nitro+ SE 8GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1660 Super Gaming 6 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  5. #5
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.264

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Wie AMD sich bereits zu ZEN und Intel sowie den allgemeinen Sicherheitslücken geäußert hat.
    Keine Hard oder Software ist sicher, daher ist nun nur die Frage, wie auch bei Intel.

    Wie sehr wirkt sich das aus und in welchem Bereich.
    Muss so etwas krass wie das abschalten von SMT gefordert werden, oder ist es relativ egal.
    AMD Ryzen R7 3700X @ 4,3GHz , MSI B450 Gaming Pro Carbon, Sapphire RX Vega 56 Pulse, 16 GB Corsair Dominator DDR4 3733 CL 16/ IF @ 3733 , 512GB Samsung 970 Evo Plus , 2TB Crucial MX500, BeQuiet Straight Power10 500W

  6. #6

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.254

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Die brauchen keine Sicherheitslücken, die haben reguläre Backdoors.


    https://www.pcgameshardware.de/CPU-C...dacht-1344436/
    Das ist mir schon klar, nur meinte ich weitere, von der chinesischen Regierung weniger erwünschte... ^^
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

  7. #7
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    31.033

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Die Frage ist vor allem, ob bei Ryzen ein Bios-Update reicht, oder ob es neue CPUs braucht.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E11 Pt 550W, GPU: Sapphire RX5700XT Nitro+ SE 8GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1660 Super Gaming 6 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  8. #8

    Mitglied seit
    12.09.2017
    Beiträge
    1.583

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Die Lösung ist einfach und bei allen identisch, LAN Kabel ziehen oder WLAN abschalten.
    Intel i9 9900K +Alpenföhn Brocken 3 || MSI Z370 Gaming M5 || 16GB G.Skill Ripjaws V F4-3200C16D-16GVK || MSI GTX 1070 Gaming X 8G
    Samsung SSD 970 EVO 500GB || be quiet! Pure Power 10 - 700W CM || Fractal Design Meshify C
    4 x Silent Wings 3 140mm (2 x High-Speed) || 1 x Silent Wings 3 120mm

  9. #9
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.472

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist vor allem, ob bei Ryzen ein Bios-Update reicht, oder ob es neue CPUs braucht.
    denke die lücke ist wie beschrieben nicht so kritisch, wie ich es verstandne habe, macht es schlüssel dieben es einfacher wenn der algorithmus schon angreifbar ist und es werden bisher nur meta daten geleakt.
    3800X@Wraith | Aorus Master | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | Gskill Ripjaw V F4-3600C16D-16GVK | Samsung 970 EVO 500GB | 860 EVO 1TB | 2x Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    29.06.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    210

    AW: Ryzen und Epyc: AMD-Prozessoren von Sicherheitslücke betroffen

    Zitat Zitat von Bevier Beitrag anzeigen
    Spätestens, wenn die chinesischen CPUs sich weiter verbreiten, werden auch dort vermehrt Sicherheitslücken auftreten.

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Die brauchen keine Sicherheitslücken, die haben reguläre Backdoors.
    Ach du denkst, das ist bei Intel, AMD, Apple, Microsoft, Cisco anders und die sagen ganz tapfer NEIN, wenn da die netten Herren von der NSA oder CIA mit Belangen der Nationalen Sicherheit die Firmenchefs zu sich laden?
    Ich sehe die Dinge in dieser Hinsicht pragmatisch: Welcher Orwell-Staatsdienst kann mich ausspionieren und hat GLEICHZEITIG die Möglichkeit meine eigentlich verfassungsmäßige garaniert Unversehrtheit ohne mit der Wimper zu zucken zu verletzen? Tipp: der Chinesische ist es nicht... mal zum drüber nachdenken

    The Five Eyes are watching you...
    Dr. Robert Epstein auf Twitter: "#Google just announced that in Q2 of 2019, it removed 500 million comments, 100,000+ videos, & 17,000+ channels from #YouTube for #hatespeech. But who gave this private co. the right to define "hate speech" & to decide what the world CAN or can NOT see?

Seite 1 von 8 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •