Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.059
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Reddit-Nutzer Ingebor hat auch den letzten Monat im Jahr 2019 ausgewertet und stellt frische CPU-Verkaufszahlen des deutschen Versandhändlers Mindfactory vor. Die Dezember-Daten zeigen, dass AMD dank Ryzen 3000 auch im Dezember einen neuen Rekord bei Marktanteilen erreicht hat. Intel erreicht keine 20 Prozent mehr.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von drstoecker
    Mitglied seit
    02.02.2009
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    57567
    Beiträge
    10.446

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Wer hätte das jemals erwartet? Krass das Intel überhaupt nicht mehr stattfindet, ist fast so wie eine Randerscheinung. Amd hat sich das auch regelrecht verdient nach der jahrelangen Durststrecke. Wenn amd den Zug mit der Geschwindigkeit so weiterfährt dann kommt Intel aus dem Loch nicht mehr raus.
    wie war das nochmal , Totgeglaubte leben länger !!!
    3600#B450-F#Tracer RGB 16GB#​2080 DUAL#M.2 960 Evo#Focus Gold 450W#LC-M34#O11 Air#G810/G Pro#Win10

  3. #3

    Mitglied seit
    21.12.2019
    Beiträge
    82

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Das mag bei informierten Nutzern, wie in diesem Forum im Schnitt so sein, auch solche blödsinnigen Begriffe wie „Spiele-IPC“ wird wohl selbst ein sehr unerfahrener Leser schnell als guten Witz entlarven...
    Aber im OEM-Bereich gibt es viele, die keine Ahnung haben, was sie tatsächlich kaufen, und die kaufen meistens einfach das, was sie vorher schon hatten.
    Wer hier gewinnen möchte muss beispielsweise durch den geringeren Energieverbrauch mit einem leiseren und umweltfreundlicheren PC punkten und diese Werbebotschaft auch an den Kunden bringen.

    Vor AMD liegt weiterhin ein langer Weg. Zumal sie ja immer nur die Neukäufer überzeugen können, nicht diejenigen, die den PC gar nicht aufrüsten wollen.

  4. #4
    Avatar von hoffgang
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    12.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    1.711

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Tja, das kommt davon wenn man sich auf seine Schublade verlässt und Gegner nicht ernst nimmt.
    Sollten meine Argumente zu komplex erscheinen, oder der geneigte Leser Probleme haben diese zu verstehen, so bitte ich um eine PM.
    Ich werde dann versuchen den Sachverhalt in Leichter Sprache darzustellen. - Gern geschehen.

  5. #5

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    8.114

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Zitat Zitat von hoffgang Beitrag anzeigen
    Tja, das kommt davon wenn man sich auf seine Schublade verlässt und Gegner nicht ernst nimmt.
    Das kommt eher davon, wenn man die Fertigung 4 Jahre lang nicht vernünftig zum laufen bekommt. Eigentlich sollten wir seit einem Jahr mit Tigerlake herumgurken, der wäre (wenn es stimmt, was man so hört) mit 30% mehr IPC unterwegs.

    Die Schublade war echt gut gefüllt, erstaunlich, was Intel mit 14nm alles auf die Beine gestellt hat, nur sind sie bei Zen 2 (vorerst) am Ende angelangt.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  6. #6
    Avatar von Master of Puppets
    Mitglied seit
    20.10.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    459

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Aktuell absolut gute Situation. Erstmal ein wenig Market und Mind Share aufbauen. Dann soll Intel aber bitte wieder liefern. (Quasi)Monopole sind selten gut. Bin tatsächlich sehr gespannt, mit was Intel dann ernsthaft kontert, von denen kam ja seit 2015 nichts nennenswertes. Hauptsache sie beeilen sich, sodass AMD nicht wie Intel noch anfängt am Rad zu drehen.
    AMD Ryzen R7 1700X | Asrock X370 Taichi | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | 32GB G.Skill Flare X

  7. #7

    Mitglied seit
    28.03.2019
    Beiträge
    357

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Zitat Zitat von drstoecker Beitrag anzeigen
    Wer hätte das jemals erwartet? Krass das Intel überhaupt nicht mehr stattfindet [...]
    Unsinniger gehts nicht mehr, oder? Das sind Zahlen eines deutschen Online-Shops, mehr nicht. Die sind für den Gesamtmarkt nach wie vor nicht repräsentativ. Bereits im gesamten 3Q19 liegen AMDs-Absatzzahlen deutlich über denen von Intel bei Mindfactory und dennoch verbuchte Intel nur in der Client Computing Group in 3Q19 bereits 9,7 Mrd. US$ Umsatz (im Y2Y-Vergleich gerade mal -5,1 %), während AMD in 3Q19 gerade einmal 1,8 Mrd. US$ Umsatz insgesamt generieren konnte. Offensichtlich "findet Intel nach wie vor weitaus mehr statt als AMD".

    Wenn man die beiden Firmen noch genauer gegenüberstellen will, stehen bei Intel 8,4 Mrd. US$ Umsatz bei AMD bestenfalls 600 Mio. US$ Umsatz für Consumer/Mobile-CPUs und -Chipsätze gegenüber, d. h. Intel erwirtschaftete hier in 3Q19 gut das 14-fache von AMD in Bezug auf diese Produkte.
    Geändert von gerX7a (03.01.2020 um 16:56 Uhr)

  8. #8
    Avatar von XeloGTX
    Mitglied seit
    13.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    154

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Zitat Zitat von gerX7a Beitrag anzeigen
    ... Offensichtlich "findet Intel nach wie vor weitaus mehr statt als AMD".
    Das liegt meiner Meinung nach aber auch großteils daran, das Intel langjährige (Knebel-)Verträge mit großen Institutionen abschließen konnte. Ich sehe es allein in den ganzen größeren Behörden/Ämtern, wo massenhaft neue PCs rangeschafft wurden und immer noch werden - Und verbaut sind Intel CPUs. Wenn es aktuell nach dem ginge, was sinnvoller ist, wären das wohl eher AMD-CPUs geworden, aber die dürfen da nicht eingebaut werden, weil es Verträge zwischen Intel, Großhändlern und den Abnehmern gibt.

    Intel darf sich also bei solchen Verträgen und der Unwissenheit vieler bedanken, dass es noch gut läuft. Und anders rum, darf sich AMD bei Intel bedanken, das Intel sich zu lange Zeit gelassen hat. Seit den 4790/4690er CPUs ist bei Intel kaum noch was passiert. Der kommende 10900K ist pro Kern betrachtet kein Fortschritt zum 9900KS/9900K und soll wohl bis zu 250W fressen - In der Region um 250W bietet AMD bereits 32 Kerne und Intel 10 ...

    Ich hoffe nur, das Intel wieder schnell aus diesem Loch kommt, denn auf Dauer geht das so nicht gut und AMD könnte dann so abheben wie Intel - Da hat kein Konsument etwas von.
    Be Quite! Dark Base Pro 900 / AMD Ryzen 9 3900X / 32GB DDR4 G.Skill Trident Z RGB @ 3600MHz CL16 / Asus Crosshair VIII Hero /
    Asus
    RTX
    2080 Ti
    Matrix @ 2100MHz / Be Quite! Dark Power Pro P11 850W / Asus CPU Wakü - 360er Ryujin Radiator /
    Samsung 970 EVO Plus 500GB / 2x Samsung 860 EVO 1TB / Samsung T5 1TB / Samsung Spinpoint F3 1TB

  9. #9
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.175

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    Zitat Zitat von XeloGTX Beitrag anzeigen
    Das liegt meiner Meinung nach aber auch großteils daran, das Intel langjährige (Knebel-)Verträge mit großen Institutionen abschließen konnte. Ich sehe es allein in den ganzen größeren Behörden/Ämtern, wo massenhaft neue PCs rangeschafft wurden und immer noch werden - Und verbaut sind Intel CPUs. Wenn es aktuell nach dem ginge, was sinnvoller ist, wären das wohl eher AMD-CPUs geworden, aber die dürfen da nicht eingebaut werden, weil es Verträge zwischen Intel, Großhändlern und den Abnehmern gibt.

    Intel darf sich also bei solchen Verträgen und der Unwissenheit vieler bedanken, dass es noch gut läuft. Und anders rum, darf sich AMD bei Intel bedanken, das Intel sich zu lange Zeit gelassen hat. Seit den 4790/4690er CPUs ist bei Intel kaum noch was passiert. Der kommende 10900K ist pro Kern betrachtet kein Fortschritt zum 9900KS/9900K und soll wohl bis zu 250W fressen - In der Region um 250W bietet AMD bereits 32 Kerne und Intel 10 ...

    Ich hoffe nur, das Intel wieder schnell aus diesem Loch kommt, denn auf Dauer geht das so nicht gut und AMD könnte dann so abheben wie Intel - Da hat kein Konsument etwas von.
    Solange AMD erstmal Geld bunkert um Schulden zu bezahlen und sein R&D wieder auf Vordermann bringt, dann darf man gerne wieder gegen nVidia entgegentreten und mit ihnen ein gleichwertiges Produkt wie bei Intel bringen.
    Der GPU Markt ist imho immer noch zum kotzen.
    AMD Ryzen R7 3700X @ 4,3GHz , MSI B450 Gaming Pro Carbon, Sapphire RX Vega 56 Pulse, 16 GB Corsair Dominator DDR4 3733 CL 16/ IF @ 3733 , 512GB Samsung 970 Evo Plus , 2TB Crucial MX500, BeQuiet Straight Power10 500W

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    05.03.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    87

    AW: CPU-Verkäufe im Dezember: AMD schafft erneut neue Rekorde bei Mindfactory

    ich bedanke mich and die AMD käufer vor 2017. Ohne euch hätten wir jetzt immernoch 4 Kerne Intel CPUs in unsere Gehäuse.
    RYZEEN 3700X und BASTA!

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •