Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.073
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Mark Papermaster, CTO von AMD, sprach in einem Interview über die Zukunft des Unternehmens. Demnach will AMD mit jeder künftigen CPU-Generation ein noch größeres IPC-Wachstum abliefern als die in der Industrie üblichen 7 Prozent pro Jahr. Auch sonst gibt sich Papermaster positiv: Viele Ziele von AMD sind auf gutem Weg, um erfüllt zu werden.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    28.483

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Nachdem Intel die letzten Jahre keinen IPC-Zuwachs hatte, sondern durch die Fixes der Sicherheitslücken eher Leistung verloren hat, klingt das fast schon wie ein Wunder.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  3. #3

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    11.055

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Dann haben wir ja in 10 Jahren die doppelte IPC-Leistung.
    Wow!

  4. #4

    Mitglied seit
    09.04.2019
    Beiträge
    125

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Klingt durchaus realistisch. Es gibt mehrere große Punkte wo AMD noch deutlich IPC holen könnte:

    -einheitlicher L3 cache pro chiplet (kommt 2020)
    -generell ein CCX mit 8 Kernen je chiplet statt wie bisher 2 CCX zu 4 Kernen
    -4-channel Speicherinterface ab 8 Kerne, auf jeden Fall aber ab 12 Kerne

    Dazu der übliche Feinschliff von Generation zu Generation wie mehr Takt für den InfinityFabric, höherer Speichertakt, verringerte Latenzen, Beseitung von Bottlenecks etc.
    Wenn die Mehrleistung richtig genutzt wird von Spieleentwicklern ist gaming in 5 Jahren auf auf einem neuen level.

  5. #5
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    28.483

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Wobei das 4C SI die Kosten deutlich nach oben treiben würde.
    Ist also eher unwahrscheinlich.

    AMD hat dafür die 64 MiB L3 Cache verbaut.

    Der kommende i9-10900K hat sogar nur 20 MiB L3 Cache.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  6. #6

    Mitglied seit
    15.10.2008
    Beiträge
    894

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Wobei das 4C SI die Kosten deutlich nach oben treiben würde.
    Ist also eher unwahrscheinlich.

    AMD hat dafür die 64 MiB L3 Cache verbaut.

    Der kommende i9-10900K hat sogar nur 20 MiB L3 Cache.
    Naja, in 5nm wird das wohl möglich sein, da wird man kaum an der CCX Chipgröße drehen müssen um 8Kerne unterzubringen. Würde mit entsprechender Lastverteilung sicher einen größeren IPC Boost bei Games geben die nur 8Kerne effektiv nutzen können, was zumindest derzeit Stand der Technik zu sein scheint.
    In 2018 wurden rund 860 Mio in Euro in Deutschland für Gaminghardware ausgegeben,davon entfallen 420 Mio auf die Ps4 und 60Mio auf die Xbox
    26,3 Mrd, also 26.300 Mio groß ist der Hardwaremarkt,der Desktopmarkt liegt dabei ca. bei 30%,damit ist der Anteil für DesktopGaming bei 0,43% (114Mio in 2018)


  7. #7
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    28.483

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Das habe ich auch nicht bezweifelt. Es gingt um das 4C Speicherinterface.
    Das bräuchte einen ganz anderen Sockel und deutlich teurere Boards, wie bei TR.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  8. #8
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    5.728

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Was nützt dir die 4C Anbindung, wenn dein Ciplet nur mit einer Bandbreite von 2C (Write sogar nur 1C) an den IO Die angebunden ist?
    TR hat nicht mehr als 2C pro 16 Cores, Epyc 2C pro 8 Cores, jeweils Maximalausbau.
    1.PC: R9 3900X/MSI GX 1080TI @ 1848MHz @ 0,9V @ 200W/32GB DDR4 2800 @3733-16-16-19-16-30/GA-X370-Gaming5/Acer Nitro XV273KP@UHD@120Hz
    2. PC: 3000G/Vega3/32GB DDR4 2933/AsRock B450 Gaming ITX ac

    "Konsolen sind nicht nur für Casual Gamer klasse. Konsolen sind, genau wie ein PC, für jeden Gamer klasse, der Spaß daran hat." - Cook2211

  9. #9
    Avatar von JanJake
    Mitglied seit
    01.12.2015
    Ort
    In einer Behausung
    Beiträge
    3.038

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Mal sehen was von AMD kommt, aber zutrauen tue ich ihnen das, schließlich haben die jetzt schon bewiesen das die wissen wie man mehr Leistung heraus holen kann.

    Bin mal gespannt wie die CCX Gestaltung weiter geht.

    Zitat Zitat von wuselsurfer Beitrag anzeigen
    Dann haben wir ja in 10 Jahren die doppelte IPC-Leistung.
    Wow!
    Mehr als Intel die letzten 10 Jahre geschafft hat.
    | AMD Ryzen 7 3700X | Gigabyte X570 Aorus Elite | 32GiB Ram | RX 5700XT | 250GiB M.2 | 2x 2TB SSD | MX518 | G910 | G29 | Eyefinity 5040x1050 |
    | AMD Ryzen 3 3200G | Gigabyte B450I Aorus Pro Wifi | 16 GiB | Vega 8 | 128GiB SSD | 2TiB HDD |
    | AMD Ryzen 5 3550H | Octavia PKS | 16 GiB | Vega 8 + RX 560X | 250GiB M.2 | 2TiB HDD |

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Flossenheimer
    Mitglied seit
    03.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    237

    AW: AMD Ryzen: Mehr als 7 Prozent IPC-Zuwachs alle 12 bis 18 Monate

    Zitat Zitat von JanJake Beitrag anzeigen
    Bin mal gespannt wie die CCX Gestaltung weiter geht.
    Ich denke das es durchaus zu größeren Chiplets kommen kann als mit 8 Kernen derzeit.
    CPU: Ryzen 5 3600 @ 4,30 GHz Allcore @ 1.275 V | Board: Asus Crosshair 6 Hero | GPU: Asus Strix GTX 1080 Ti OC | RAM: 16 GB DDR4-3200CL14 @3600CL16 G.Skill Flare X | NT: Corsair RM650X | Sound: X-Fi Titanium | SSD: Samsung EVO 750 250 GB + EVO 860 500 GB | HDD: 2 TB WD Blue | Gehäuse: NZXT H440 | Monitor: Acer Predator XB271HUAbmiprz | OS: Win10 64Bit

Seite 1 von 6 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •