Seite 7 von 25 ... 3456789101117 ...
  1. #61
    Avatar von seahawk
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.124

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Ich hatte den 9900 zur Hand, Stock hat er gegen ein optimiertes 3700X System kaum eine Chance, aber im Endeffekt habe ich da auch die nur MBs vergleichen. Weil das ASUS B365 wesentlich strikter bei der TDP ist, als das MSI Tomahawk B450. Gibt man beiden rund 80W frei, tun sie sich nicht viel. Bei Last auf vielen Kernen sind sie gleich, bei Single-Thread oder nur 2 Kernen fährt der Intel seinen Boostvorteil voll aus und ist etwas vorne. Gibt man dem 9900 non-k seine 95W frei, ist der Unterschied zum 9900k auf 95W hart limitiert im Bereich von 2-3%.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #62
    Avatar von sandworm
    Mitglied seit
    17.01.2010
    Beiträge
    421

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Falls es denn stimmen sollte das der offizielle Memory-Support verbessert wurde, machen die 2933 MHz den Braten auch nicht fett die meisten testen ja sowieso out of Spec.
    Ich bin sogar dafür das man die Intels bei 3200 MHz testen sollte, da die Enthusiasten hier auf PCGH die einen 9900K (KS) besitzen auch die entsprechenden Boards mitbringen.
    Allerdings nur wenn der Speicher auch extrem scharfe Timings mitbringt, was leider hier zum Teil nicht wirklich ersichtlich ist.
    Welche Timings wurden zum Beispiel beim letzten Test von Detroid become Human verwendet? Da steht nur DDR4-3867 MHz dabei, keine Details.
    Damit kann man nichts anfangen, wenn man bedenkt das 3200 MHz CL14 eine ähnliche CAS Latency aufweist (siehe folgende Test) wie 3600 MHz CL16 von CL 18 wollen wir besser erst gar nicht erst anfangen.
    Denn allem Anschein bzw. ist es offensichtlich, profitiert der 9900K (KS) überproportional von einer gesteigerten Bandbreite und weniger von einer gerineren Latenz, während der Ryzen wie jeder weiss im speziellen bei Games extrem sensibel auf eine verbesserte Latenz ragiert, im speziellen wenn dann noch manuell nachgetuned wird.

    Lasst die folgenden Tests mal auf euch wirken und ihr werdet sehen, das der angebliche Vorteil des 9900KS bei Games,
    selbst bei 3600 MHz Speicher kaum vorhanden ist bzw. fast in der Messungenauigkeit untergeht (Also PCGH nehmt euren besten Speicher, tuned was das Zeug hält und überrascht uns)
    Ryzen 9 3950X vs. Core i9-9900KS Gaming, Feat. Tuned DDR4 Memory Performance
    Ryzen 9 3950X vs. Core i9-9900KS Gaming, Feat. Tuned DDR4 Memory Performance - TechSpot

    Testing 3rd-Gen Ryzen DDR4 Memory Performance and Scaling
    Testing 3rd-Gen Ryzen DDR4 Memory Performance and Scaling - TechSpot

    Unglaublich was so noch aus dem 3900X hearaus geholt werden kann, gerade mal 4% Rückstand (Average 18 Games) auf den 9900KS beide mit 3600 MHz CL14 + Manuell Tuned.
    Folgend einige Extrembeispiele:

    Ich steh auf Hochleistungskerne! Alles andere ist nur Beilage.

    Ryzen 7, 1700 (3.5GHz all core) / MSI B350M Mortar arctic / 16Gb Trident Z F4-3600C17D (3200GHz CL14) /960 EVO NVMe M.2 SSD / AMD Radeon VII, Ampere-like 7nm 50%P und 50%E Fake Edition (150W+10% rel. RTX2080ti) / Linux Mint 19.3, Cinnamon

  3. #63
    Avatar von PCGH_Raff
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    8.389

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Und trotz langsameren Ram 100 Taler mehr.

    Letztens hat hier jemand einen 9900 @ stock getestet und war erschrocken wie er gegen seinen 3700x abstinkt.

    Und 100 Taler finde ich jetzt nicht unerheblich.
    Der 9900 non k ist kompletter Fail ausser man kauft Intel aus Überzeugung weil man Intel will.
    Es gibt überhaupt keinen rationalen Grund, die Intel-CPU zu kaufen. Das ist der Punkt. Das sind CPUs, seelenlose Arbeitsmaschinen. Um das lange Quasi-Monopol weiter aufzuweichen, sollte man erst recht das günstigere Angebot des des kleineren Marktteilnehmers wahrnehmen. Vernunftbegabte Wesen wir sind.

    MfG
    Raff
    Optimale CPU-GPU-Kombinationen mit EPISCHEN Aufrüstmatrizen, AM4-Boards für 75 bis 750 Euro u. v. m.: PCGH 03/2020, jetzt erhältlich– kaufen, schmökern, staunen! Feedback-Forum

    Haupt-PC: AMD Ryzen 7 1700 @ 3,0 GHz (8C/8T, UV) | MSI Geforce RTX 2080 Ti Gaming X Trio/11G @ ~2,0/8,0 GHz UV | MSI X370 Xpower Titanium| 32 GiB DDR4-3000 | 31" DCI-4K-LCD
    Bastel-PC: Intel Core i7-6900K @ 3,0 GHz (undervoltet) | AMD Radeon Vega Frontier Edition/16G (undervoltet) | Asrock X99X Fatal1ty Killer | 32 GiB DDR4-2400 | 31" DCI-4K-LCD
    Göttin/Retro: AMD Athlon XP @ 2,7 GHz | 3dfx Voodoo 5 6000 Rev. A-3700/128M | 8K5A3+ | 1 GiB DDR-350 | SB Live! 5.1 | 19" Röhrenmöhre

    Die einen sehen Rot, die anderen Grün. Doch der wirklich Weise ist farbenblind.


  4. #64
    Avatar von sinchilla
    Mitglied seit
    09.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.761

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Schöne Milchmädchenrechnung. Jetzt noch bitte pro MHz und du wirst verstummen.
    Was erwartet ihr eigentlich? 10 GHz und 50W max? Lächerlich. Natürlich zieht die CPU mit 5,3GHZ unter Prime95 ordentlich Saft, aber Ryzen tuts genau so, also schreibt hier nicht son Stuss.
    Danke für Lacher Nummer zwei!

    Ich hatte erst überlegt, ob ich Milchmädchenrechnung dazu schreibe, aber appellierte dann an den Intellekt des Lesers...

    Sicherlich sind solche Vergleiche nicht immer praktikabel oder gar sinnvoll, wie schaffe (poly) ja bereits aufgezeigt hatte, indem er die 280 Watt TDP als Argument nahm, die 125Watt TDP des verzweifelten Versuches von Intel, auch bekannt als Comet Lake, ins Verhältnis zu setzen.

    Trotzdem zeigt der nicht ernst gemeinte Vergleich deutlich, was Intel aus der Hitzeenergie bekommt im Vergleich zu AMD.

    Selbst ein 3950x mit 6 Kernen mehr, bleibt 20 Watt darunter.

    Wie dem auch sei, die Antworten zeigen deutlich auf, wer mit entsprechender Brille unterwegs ist und Argumente formt, an den Haaren herbeizieht oder einfach sachlich anerkennt in welcher bescheidenen Lage sich Intel aktuell befindet.
    3700X geklöppelt auf ein B450 steel legend sowie einer 2070s als pixelschubse

  5. #65
    Avatar von BojackHorseman
    Mitglied seit
    20.10.2019
    Beiträge
    921

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Es gibt überhaupt keinen rationalen Grund, die Intel-CPU zu kaufen. Das ist der Punkt. Das sind CPUs, seelenlose Arbeitsmaschinen. Um das lange Quasi-Monopol weiter aufzuweichen, sollte man erst recht das günstigere Angebot des des kleineren Marktteilnehmers wahrnehmen. Vernunftbegabte Wesen wir sind.

    MfG
    Raff
    Leider hört es bei den allermeisten Menschen bei der Begabung auf.
    Gigabyte Aorus Elite X570 || AMD Ryzen 3700X || be quiet! Dark Rock Pro 4 ||
    32GB Crucial Ballistix LT2 DDR4-3.000Mhz @3.733MHz || Palit GameRock GTX 1080 ||
    1x M2 NVMe Corsair MP510 960GB || be quiet! Straight Power E11 550W ||
    be quiet! Dark Base 700 @ 4 Fans||

  6. #66
    Avatar von seahawk
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.124

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Es gibt überhaupt keinen rationalen Grund, die Intel-CPU zu kaufen. Das ist der Punkt. Das sind CPUs, seelenlose Arbeitsmaschinen. Um das lange Quasi-Monopol weiter aufzuweichen, sollte man erst recht das günstigere Angebot des des kleineren Marktteilnehmers wahrnehmen. Vernunftbegabte Wesen wir sind.

    MfG
    Raff
    Gleiche Leistung für 20% weniger Geld ist eigentlich deutlich genug.

  7. #67
    Avatar von sandworm
    Mitglied seit
    17.01.2010
    Beiträge
    421

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von PolyOnePolymer Beitrag anzeigen
    Du meinst du hast die CPU mit 4,7 und 5GHz getestet? Joa, da gibts nur kleine Unterschiede.
    Aber vom 9900K, der mit 4,7Ghz Allcore läuft und einem 10900K, der vielleicht in Spielen mit 5,1 oder 5,2 Ghz mit entsprechender Kühlung läuft, Gott bewahre, jemand testet noch mit schnelleren RAM, dann lohnt das sicherlich.
    Speicher von 2133Mhz auf 3600Mhz sind mindestens 20% Unterschied. Mit entsprechend niedrigen Latenzen beim 3600er in Tombraider bis zu ~ 40%.
    Das müsste eigentlich stimmen was du sagst, schau mal in den von mir zuvor verlinkten Test bzw. angehängte Grafik, mit beidseits optimiertem DDR4 3600 MHz CL14 liegt der 3900X bei Shadow of the Tomb Raider (Dx12) sogar 2% vor dem 9900KS.
    Also du siehst das Pendel schlägt in beide Richtungen.
    Geändert von sandworm (28.12.2019 um 19:30 Uhr)
    Ich steh auf Hochleistungskerne! Alles andere ist nur Beilage.

    Ryzen 7, 1700 (3.5GHz all core) / MSI B350M Mortar arctic / 16Gb Trident Z F4-3600C17D (3200GHz CL14) /960 EVO NVMe M.2 SSD / AMD Radeon VII, Ampere-like 7nm 50%P und 50%E Fake Edition (150W+10% rel. RTX2080ti) / Linux Mint 19.3, Cinnamon

  8. #68
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    10.803

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von PolyOnePolymer Beitrag anzeigen
    Was bringen dir denn die Kerne in Spielen?


    Dann musst du aber spezielle Anwendungen fahren, die auch alle Kerne auslasten. SC Leistung schlägt immer durch.


    Dann empfehle ich einen FX 8350. Interessant dass bei den AMD Usern beim Zocken immer die GPU limitiert, bei mir tut sie das nicht, egal ob ich AMD oder Intel Hardware verbaut habe.


    Auf was wars denn dann bezogen?
    Eigentlich will ich auf dein Gesülze ja nicht eingehen, aber wenn du schon so blöd fragst was die Kerne in Spielen bringen, warum haben wir dann nicht immere noch Singlecore-CPUs?

  9. #69

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    255

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von sandworm Beitrag anzeigen
    mit beidseits optimiertem DDR4 3600 MHz CL14 liegt der 3900X bei Shadow of the Tomb Raider (Dx12) sogar 2% vor dem 9900KS.
    Wieso die eine CPU voll ausfahren und die andere beschränken?

    Wieso beim 9900KS nicht mit 4800MHz C18 RAM testen, wenn man hier schon "Tuning" gegen "Tuning" stellt?

    Das hier geht wenigstens mal in die richtige Richtung -Auch wenn da RAM- Technisch beim 9900K auch nicht sonderlich Gas gegeben wurde- wenigstens hebt der mal den Cachetakt beim Intel an:
    YouTube

    LG
    Zero
    Geändert von ZeroZerp (28.12.2019 um 19:33 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #70

    Mitglied seit
    27.09.2016
    Beiträge
    215

    AW: Intel Comet Lake: Angeblich bis zu 5,3 GHz und 125 Watt TDP

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Es gibt überhaupt keinen rationalen Grund, die Intel-CPU zu kaufen. Das ist der Punkt. Das sind CPUs, seelenlose Arbeitsmaschinen. Um das lange Quasi-Monopol weiter aufzuweichen, sollte man erst recht das günstigere Angebot des des kleineren Marktteilnehmers wahrnehmen. Vernunftbegabte Wesen wir sind.

    MfG
    Raff
    Eine sehr widersprüchliche Aussage. Du forderst einerseits nüchterne Rationalität und andererseits dass man den "kleineren Marktteilnehmer" unterstützen müsse, um irgendwas "aufzuweichen", also eine rein emotional-ideologische Motivation.
    Wirklich rational ist es, wenn man für das individuelle Anspruchsprofil einfach die bestgeeignete CPU kauft, egal welcher Hersteller da drauf steht. Für jemanden, der nur spielt, muss das zwangsläufig derzeit eine Top Intel CPU in Form des 9900K(S) sein und zukünftig -zumindest bis zum Ryzen 4950X- wird diese Rolle wohl dem 10900K zufallen.

Seite 7 von 25 ... 3456789101117 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •