Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.106
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Im Netz sind Benchmark-Werte zu einem Tiger Lake-U-Prozessors aufgetaucht. Dieser soll sich von einem vergleichbaren Ice Lake-Modell deutlich distanzieren und 15 bis 32 Prozent schneller arbeiten. Intel muss aber Prozessoren mit mehr als vier Kernen anbieten, sondern könnten die kommenden AMD-Prozessoren zur Gefahr werden.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von HardwareHighlander
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    28.04.2019
    Beiträge
    2.494

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Bei dem IPC und Taktraten Sprung, reichen 4c 8t auch aus um AMDs 8 Kerner Paroli zu bieten.

    Wenn das so kommt, dann dürfte Tiger Lake Intel wieder an die Spitze spülen.
    Highlander Sys: 2x Nvidia Titan RTX 24GB| i9 9900KF | 64GB G.Skill TridentZ 3466 CL14 | MSI Z390 | 240 Hertz Lenovo Y27gq
    Midlander Sys: Ryzen 7 3700x | Palit RTX 2080 Ti | 64GB DDR4 3200 CL 16
    Stablelander Workstation: Ryzen 9 3950x @65Watt | RX 5700XT UV | 128GB DDR4 3466 CL14
    Highlandish HMX Pro Workstation: Ryzen 2990WX | MEG X399 Creation | EKWB TR4 RGB WaKü | Corsair Dominator 128GB | 2x Radeon Vega Frontier









  3. #3

    Mitglied seit
    08.03.2016
    Ort
    TR
    Beiträge
    429

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Ne typische Intel-Folie. Bis unabhängige Tests beweisen dass die Werte stimmen glaub ich erstmal nix.

    @Poly
    Wer sagt denn dass AMD nicht 8C/16T bringt?

  4. #4
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.182

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Intels Taktraten sinken in der Zukunft halt massiv wenn man sich die jetzigen kaufbaren Produkte ansieht. Das muss natürlich ausgeglichen werden in der Zukunft, aktuelle Top Modelle gerne bei 5 GHz und auch die kleineren Modelle können hoch boosten.

    AMD kommt aktuell aus der Versenkung mit Zen 2 und wenn dann Zen 3 kommen wird, interessant. Mal sehen wie die Umgebung aussieht an RAM und Co. Für Intel bestimmt höchstens ein Ausgleich auf die Dauer.
    AMD Ryzen R7 3700X @ 4,3GHz , MSI B450 Gaming Pro Carbon, Sapphire RX Vega 56 Pulse, 16 GB Corsair Dominator DDR4 3733 CL 16/ IF @ 3733 , 512GB Samsung 970 Evo Plus , 2TB Crucial MX500, BeQuiet Straight Power10 500W

  5. #5
    Avatar von BojackHorseman
    Mitglied seit
    20.10.2019
    Beiträge
    921

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Intels Folien darf man nicht trauen. Schon in der Vergangenheit bedeutet eine TDP von 15 Watt eine Leistungsaufnahme von 45 Watt im Boost, bei 28 Watt waren es bis zu 65 Watt. Mit dem zweifelhaften Erfolg, zwar bei diversen Tests ganz vorn zu liegen, um dann mit throttelnden Prozessoren zu kämpfen, weil weder Wärmeleitpaste noch Kühlung ausreichten, um den Takt lange zu halten.
    Gigabyte Aorus Elite X570 || AMD Ryzen 3700X || be quiet! Dark Rock Pro 4 ||
    32GB Crucial Ballistix LT2 DDR4-3.000Mhz @3.733MHz || Palit GameRock GTX 1080 ||
    1x M2 NVMe Corsair MP510 960GB || be quiet! Straight Power E11 550W ||
    be quiet! Dark Base 700 @ 4 Fans||

  6. #6

    Mitglied seit
    20.08.2013
    Beiträge
    1.668

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Zitat Zitat von Lighting-Designer Beitrag anzeigen
    Ne typische Intel-Folie. Bis unabhängige Tests beweisen dass die Werte stimmen glaub ich erstmal nix.

    @Poly
    Wer sagt denn dass AMD nicht 8C/16T bringt?
    Es geht nicht darum ob AMD 8C/16T bringt oder nicht, denn beide haben bereits Produkte mit 8C/16T. Es geht um Takt und IPC. Wenn die Folie stimmt, dann erreicht Intels neue CPU 10% höhere Taktraten bei gleichem Stromverbrauch und hat gleichzeitig eine rund 20% höhere IPC. Intel kann damit dann wahrscheinlichdie aktuellen Taktraten halten oder sogar leicht erhöhen und hat gleichzeitig eine höhere IPC als AMD. Besonders für den Gaming Bereich würde Intel damit dann wieder an AMD deutlich vorbeiziehen und das mit einer CPU in 14nm Fertigung. AMD hat Intel deutlich wachgerüttelt und wenn AMD am Ball bleibt, dann könnte es im CPU Bereich in den nächsten Jahren schnell voran gehen.

  7. #7

    Mitglied seit
    10.07.2009
    Beiträge
    554

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Aktuell hat Intel in der Theorie ein paar schnellere Designs in der Schublade, aber kann sie noch nicht praktisch umsetzen. Da staut sich seit Skylake 2016 eine gewisse IPC Leistung an. Könnte Intel dieses IPC Leistung umsetzen, dann sehe AMD alt aus. Können sie noch nicht. Und kommende 10er ändern auch nicht viel am Markt. Und Icelake sowie Tigerlake sehen gehen kommende AMD Notebook 6-8 Kern CPUs wieder alt aus. 2 Hochleistungskerne gegen 6+ Kerne mit Mini-spieletauglicher APU?

    Ich erwarte jedenfalls in 2 Jahren zum DDR5 Start von Intel eine "The Empire Strikes Back" CPU mit 5 Ghz +50% IPC (im Idealfall) samt DDR5-5000 (4000+). AMD wird sicherlich mit Zen3 ein paar Prozent aufholen, aber den großen Wurf erwarte ich auch mit DDR5 bei AMD nicht. Vermutlich bekommen wir an angepaßtes Zen3 Design mit DDR5 Support.

    Nicht ohne Grund haben wir genug Leute, die aktuell für 99 Euro einen 2600x kaufen. Die reine CPU Leistung im Heimbereich reicht aktuell vollkommen aus. Die Preise müßten eigentlich fallen, da die Nachfrage nach mehr Leistung gering ist. Nur kann Intel nicht liefern und AMD bleibt im gehobenen Preisbereich. Die kommenden Konsolen mit 8/16 könnten einen Upgradezwang erzeugen. Wie genau der ausfällt und ab wann man 16 Threads zwingend benötigt weiß man heute noch nicht oder ob wieder nur die Grafikanforderungen auf 12-16gb steigen werden.

    Wie immer gilt: die neuste, kleinste, günstigste Technik ist immer das Beste (Ryzen 3600) in Sachen P/L. Lieber alle drei Jahre einen Neukauf einplanen als auf 10 Jahre.

  8. #8

    Mitglied seit
    07.08.2017
    Beiträge
    1.403

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    Zitat Zitat von yingtao Beitrag anzeigen
    Es geht um Takt und IPC. Wenn die Folie stimmt, dann erreicht Intels neue CPU 10% höhere Taktraten bei gleichem Stromverbrauch und hat gleichzeitig eine rund 20% höhere IPC.
    Bei gleicher TDP nicht gleichen Stromverbrauch.

    Zitat Zitat von yingtao Beitrag anzeigen
    Intel kann damit dann wahrscheinlichdie aktuellen Taktraten halten oder sogar leicht erhöhen und hat gleichzeitig eine höhere IPC als AMD. Besonders für den Gaming Bereich würde Intel damit dann wieder an AMD deutlich vorbeiziehen und das mit einer CPU in 14nm Fertigung. AMD hat Intel deutlich wachgerüttelt und wenn AMD am Ball bleibt, dann könnte es im CPU Bereich in den nächsten Jahren schnell voran gehen.
    Es geht um eine mobile CPU die in 10 nm gefertigt wird. Von Desktop oder 14 nm wird in dem Artikel nicht gesprochen.

  9. #9

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    3.097

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    und jetzt mal warten bis wir genaueres wissen - welche CPu genau mit welchem System, welche Configs etc.

    Zitat Zitat von PolyOnePolymer Beitrag anzeigen
    Bei dem IPC und Taktraten Sprung, reichen 4c 8t auch aus um AMDs 8 Kerner Paroli zu bieten.
    Naja, nach PCGH ist ja jetzt schon der 4c8t von Intel fast gleich schnell wie der 8c8t von AMD.
    https://www.pcgameshardware.de/CPU-C...hmark-1339957/

    Zitat Zitat von Lighting-Designer Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn dass AMD nicht 8C/16T bringt?
    Sagt ja keiner - nur bisher gibt es nur leaks zu 8c8t.


    Zitat Zitat von BojackHorseman Beitrag anzeigen
    Intels Folien darf man nicht trauen. Schon in der Vergangenheit bedeutet eine TDP von 15 Watt eine Leistungsaufnahme von 45 Watt im Boost, bei 28 Watt waren es bis zu 65 Watt. Mit dem zweifelhaften Erfolg, zwar bei diversen Tests ganz vorn zu liegen, um dann mit throttelnden Prozessoren zu kämpfen, weil weder Wärmeleitpaste noch Kühlung ausreichten, um den Takt lange zu halten.
    Ach so ach o - klar. Nur das Intel genau angibt was die TDP bedeutet und im mobilen Bereich die Hersteller sich auch daran halten.
    Aber bitte - zeig uns doch den 15W TDP chip der dan 45W im Boost nimmt - die limitieren nämlich auf ~19W. oder verwechselst du da ganz "unabsichtlich" die nominelle TDP mit der cTDP? Dann kann ich auch gleich sagen das ein 15W Ryzen 5 3500U sich auch schon mal 30W und mehr genehmigt - dauerhaft.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von BojackHorseman
    Mitglied seit
    20.10.2019
    Beiträge
    921

    AW: Tiger Lake: Benchmark geleakt, deutlich schneller und effizienter als der Vorgänger?

    @ Casurin

    Zitat heise:

    „ Auf Intels Ice-Lake-Referenz-Notebook konnten wir einen Core i7-1065G7, den zweitschnellsten Ice-Lake-Debütanten, einen Tag lang mit selbst gewählten Benchmarks ausprobieren. Die TDP war auf 25 Watt eingestellt, während der Turbophase durfte er kurzzeitig allerdings wie üblich deutlich mehr schlucken: bis zu 65 Watt. In Prime 95 sahen wir kurzzeitig eine maximale Package Power von 45,2 Watt, im Cinebench R20 waren es 42,8 Watt Spitze und 25,6 Watt Durchschnitt.“

    Intel Ice Lake-CPUs: Benchmarks jetzt, Notebooks zu Weihnachten | heise online

    Da steht zwar dass durchschnittlich die 25 Watt gehalten wurden, aber die Lastspitzen und Throtteling können im Dauerbetrieb bei vielen Notebooks beobachtet werden.

    Außerdem hab ich nicht gesagt dass AMD es mittlerweile nicht genauso machen würde. Die haben von Intel gelernt. Die Mehrheit der Kunden sind einfach zu naiv und glauben einfach, was die Hersteller angeben. Wer sich einmal für ein Produkt entschieden hat, wird in der Regel nach Informationen suchen, welche die eigenen (Vor-)Urteile bestärken. Nennt sich kognitive Dissonanz.

    @Lowmotion,

    ich glaube nicht dass sich DDR5 bereits in zwei Jahren durchsetzt oder wir 5.000 MHz sehen. 50 Prozent IPC, vielleicht mit 3D-Schichtung... aber die haben ja seit April 2018 AMD Zen-Vater Jim Keller im Team. Mal sehen was der mit den quasi unerschöpflichen Mitteln von Intel aus dem Hut zaubert.
    Gigabyte Aorus Elite X570 || AMD Ryzen 3700X || be quiet! Dark Rock Pro 4 ||
    32GB Crucial Ballistix LT2 DDR4-3.000Mhz @3.733MHz || Palit GameRock GTX 1080 ||
    1x M2 NVMe Corsair MP510 960GB || be quiet! Straight Power E11 550W ||
    be quiet! Dark Base 700 @ 4 Fans||

Seite 1 von 6 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •