Seite 1 von 42 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    103.345
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Während AMD fleißig neue Produkte vorstellt, die nicht nur moderner sind, sondern ihre Vorgänger auch in jeder Hinsicht übertreffen, betreibt Intel lediglich Produktpflege. Cascade Lake-X alias Intel Core i9-10980XE ist der Wolf im Schafspelz, ein glattgebügelter Core i9-9980XE im schicken Anzug. Doch reicht das um gegen AMD zu bestehen?

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von 4B11T
    Mitglied seit
    08.02.2017
    Beiträge
    1.644

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    "Sie waren stets bemüht" nicht mehr, nicht weniger.

    Das Ende von HEDT aus Gamer- und Prosumersicht war bereits mit dem Aussterben von Multi GPU besiegelt. Jetzt noch die Verdrängung von unten her durch die Mainstreamkernmonster. Also nicht überraschend, das hier außer Re-refreshes nicht mehr so viel neues kommen wird.
    8700K geköpft @ 5,0GHz 1,3v | Maximus X Hero | TT Floe Riing RGB 360mm | 32GB Trident Z RGB B-Die @3400MHz CL14 | Zotac GTX 1080 AMP! LM + air duct @2075-2125MHz / 5400MHz | NVMe M.2 Samsung 960 EVO | WD Blue | Bq! Straight Power10 600W | Anidees AI-8BW | LG 27UD58-B (4K IPS)

  3. #3
    Avatar von RyzA
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    12.424

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Tja, das sieht nicht so gut aus für Intel.
    Einzig der Stromverbrauch ist relativ niedrig.
    Dafür ist die Leistung speziell in Anwendungen deutlich geringer als bei den neuen TR.
    Eigentlich gibt es keinen Grund sich diese CPU zu kaufen.
    Wer unbedingt Intel haben und zocken will, holt sich lieber einen 9900K.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung 860 Evo | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 650W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    "Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben."- Philip K. Dick


  4. #4

    Mitglied seit
    11.10.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Wenn ich mir die Benchmarks so anschaue wird mein Xeon 1680V2 wohl doch noch länger im PC bleiben als gedacht.
    Hatte mal auf einen höheren Leistungssprung gehofft, aber das war ja eigentlich schon über die letzten Jahre abzusehen, bei dem preisleistungsverhältnis kaufe ich lieber erstmal ne neue GPU oder besser gar nichts

  5. #5

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Zitat Zitat von RyzA Beitrag anzeigen
    Wer unbedingt Intel haben und zocken will, holt sich lieber einen 9900K.
    Die einfachste Variante wäre derzeit tatsächlich ein Core i5-9400F. Die CPU ist inzwischen so günstig, dass preisbewusste Käufer hier ohne schlechtes Gewissen zugreifen können. Abstriche gibt es nur in Sachen SMT, aber das sollte man ab einem Hexacore zum zocken ohnehin abschalten. Die nächstbeste CPU zum zocken wäre dann der Ryzen 5 3600. So viel Leistung bis 200 Euro gab es noch nie. Beide CPUs haben zudem minimale Anforderungen an Mainboard und Kühlung.
    Die neue PCGH 02/2020 PrintRyzen TR 3000 vs. Core i9-10000, 4 bis 32 Kerne in Spielen, X570-Boards im Test uvm.
    Die CPU-RanglisteBenchmark-Bestenliste: Der Leistungsindex für Prozessoren
    Die CPU-Kaufberatung
    AMD oder Intel? Kauf-Tipps von CPUs von 100 bis über 400 Euro
    Der CPU-Ratgeber
    Veronika Maucher erklärt die Grundlagen und geht ins Detail
    CPU-Benchmarks in 720p – Raffael Vötter erklärt warum wir in 1.280 × 720 Pixeln testen


  6. #6
    Avatar von gaussmath
    Mitglied seit
    27.09.2007
    Beiträge
    8.409

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Da fragt man sich natürlich, was 2933MT/s sind, wenn 2666 Gammel-RAM darstellt.

  7. #7
    Avatar von sunburst1988
    Mitglied seit
    13.06.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Münster
    Beiträge
    620

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Zitat Zitat von AmazingLA Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Benchmarks so anschaue wird mein Xeon 1680V2 wohl doch noch länger im PC bleiben als gedacht.
    Schau doch mal bei den Roten vorbei...

    Das einzige Argument für diese CPU wäre die Anzahl der Lanes. Da SLI/Crossfire aber eher im Sterben liegen kann man dieses getrost ignorieren.
    Anmerken könnte man noch das lächerlich Vorgehen von Intel zum Release des 10980XE. Dieser wurde absichtlich 6 Stunden vor den der TR3000er gezogen um den Vergleich mit diesen zu vermeiden... Schön dass er in eurem Test trotzdem zustande kam
    Ryzen 9 3950X (Dark Rock Pro 4) | Gigabyte X570 Aorus Master | 64GB Corsair Vengeance DDR4-3200 CL 16 | GTX 1070 Zotac AMP! Extreme | Asus ROG PG279Q | Creative Sound Blaster Z | Dark Power Pro P10 650W | Windows 10

  8. #8
    Avatar von RyzA
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    12.424

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Zitat Zitat von PCGH_Dave Beitrag anzeigen
    Die einfachste Variante wäre derzeit tatsächlich ein Core i5-9400F. Die CPU ist inzwischen so günstig, dass preisbewusste Käufer hier ohne schlechtes Gewissen zugreifen können. Abstriche gibt es nur in Sachen SMT, aber das sollte man ab einem Hexacore zum zocken ohnehin abschalten. Die nächstbeste CPU zum zocken wäre dann der Ryzen 5 3600. So viel Leistung bis 200 Euro gab es noch nie. Beide CPUs haben zudem minimale Anforderungen an Mainboard und Kühlung.
    Klar geht es auch preisbewußter.

    Ich meinte jetzt die Enthusiasten, welche das letzte bißchen an FPS noch rausholen wollen.
    Und da ist der 9900K immer noch die schnellste Gaming CPU.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung 860 Evo | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 650W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    "Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben."- Philip K. Dick


  9. #9
    Avatar von totovo
    Mitglied seit
    14.06.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Jena/Thüringen
    Beiträge
    2.131

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Autsch.

    Ich zitiere mal die Kollegen von CB: "AMDs große Ryzen beerdigen Intel Core X"

    - Amen!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Trinklage :-))
    Beiträge
    2.038

    AW: Intel Core i9-10980XE im Test: Hands-On + CPU-Index

    Zitat Zitat von RyzA Beitrag anzeigen
    Tja, das sieht nicht so gut aus für Intel.
    Einzig der Stromverbrauch ist relativ niedrig.
    Dafür ist die Leistung speziell in Anwendungen deutlich geringer als bei den neuen TR.
    Eigentlich gibt es keinen Grund sich diese CPU zu kaufen.
    Wer unbedingt Intel haben und zocken will, holt sich lieber einen 9900K.
    Ich frage mich, wieso der 18 Kerner weniger Strom benötigt als deren 8 Kerner?
    PCGH hat doch selber schon im Video darüber gejammert, dass mit Bios-Standardeinstellung je nach Board schon 160 Watt vom 9900K verschlungen werden, auf einer anderen Seite waren es bei Vollast schlimmstenfalls sogar 207 Watt.
    Und jetzt soll der 18 Kerner in Anwendungen nur schlappe 118 Watt verköstigen?
    Irgendetwas stimmt da doch nicht.
    Das Monster hat immerhin 165 zu 95 Watt TDP!
    Und jetzt erscheint das fast wie Intels Öko-Chip für Stromsparfetischisten.
    Kann man uns da vielleicht mal aufklären, wie das genau zustande kommt?
    Meinem Verständnis nach müsste das Teil schließlich locker 300 Watt schlucken, wenn man die Recheneinheiten einmal warmlaufen läßt.
    "Kauft euch eine PCGH - denn dafür ist sie schließlich da" :-)

Seite 1 von 42 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •