Seite 2 von 3 123
  1. #11
    Avatar von Tech_Blogger
    Mitglied seit
    11.08.2019
    Beiträge
    833

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Höherer Takt bei der iGPU war doch zu erwarten...

    LPDDR4X ist eigentlich schon fix.

    Private Nachrichten sind aktiviert, würde mich über Nachrichten oder Freundschaftsanfragen freuen.
    Bitte die Funktion nicht für Beleidigungen oder dergleichen missbrauchen, aus dem Alter sind wir hoffentlich alle raus!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.235

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    eine zen2/navi apu von amd wäre hammer und würde so ziemlich der preisleistungskracher sein bzw. nichts in seiner konkurenz haben.
    3800X@Wraith | Aorus Master | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | Gskill Ripjaw V F4-3600C16D-16GVK | Samsung 970 EVO 500GB | 860 EVO 1TB | 2x Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

  3. #13

    Mitglied seit
    28.03.2019
    Beiträge
    227

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    eine zen2/navi apu von amd wäre hammer und würde so ziemlich der preisleistungskracher sein bzw. nichts in seiner konkurenz haben.
    Aktuell sieht es nicht danach aus, als wenn man die Kombination Zen2/Navi in einer APU zu Gesicht bekommen würde. Das (gerüchteweise) Vorziehen von Renoir hat anscheinend nicht geklappt, sodass dieser Anfang 2020 gemäß der regulären Planung erscheinen wird. Zen3 wird bereits ab etwa Mitte 2020 erscheinen, zumindest gesichert anzunehmen in Form von Epyc/Milan, d. h. es ist wenig Zeit um ggf. noch ein zweites Zen2-basiertes Design mit Navi nachzureichen. Hier wird man abwarten müssen ob da noch was kommt (bzw. ob AMD überhaupt die Ressourcen und den Willen hat, so etwas nachzureichen bzw. noch in die Roadmap zu quetschen).

    Btw ... ein gutes P/L-Verhältnis oder gar ein "Preisleistungskracher" resultiert rein aus der technischen Kombination der beiden Architekturen nicht zwangsweise. Erst eine final preisliche Platzierung im Markt wird auskunft darüber geben können, wie konkurrenzfähig ein solches Design mit Blick auf P/L wäre. Und auch hier sollte man übermäßigen Optimismus hinten anstellen um nicht böse überrascht zu werden, denn AMD dreht jetzt schon leicht am Preis in allen Segmenten, was auch nicht verwundern sollte, wo doch L.Su den Investoren in 3Q19 eine steigende Marge zugesichtert hatte.

  4. #14
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.098

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    So eine 6 Kern APU mit dicker GPU hätte schon was, besonders im Laptopbereich.
    Ice Lake legt laut HBU zwar gut zu, aber in der Real World Performance nicht so stark wie Intel andeutete.
    AMD Ryzen R7 3700X @ 4,3GHz , MSI B450 Gaming Pro Carbon, Sapphire RX Vega 56 Pulse, 16 GB Corsair Dominator DDR4 3733 CL 16/ IF @ 3733 , 512GB Samsung 970 Evo Plus , 2TB Crucial MX500, BeQuiet Straight Power10 500W

  5. #15

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.341

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Zitat Zitat von gerX7a Beitrag anzeigen

    @Mazrim_Taim
    Was hat Framerate und Speicherdurchsatz mit Marketing zu tun? Der begrenzte Speicherdurchsatz der APUs ist ein hart limitierender Faktor. Aktuelle dGPU-Designs verwenden nicht umsonst 256 - 352 Bit Speicherinterfaces und schnellen GDDR6-Speicher.
    Darüber hinaus wird es ein 4-Kanal-Interface auf einer Mobile-APU so schnell nicht geben, weil das a) das Design verteuert und b) mehr Strom zieht und damit die Betriebsdauer herabsenkt.
    Hinzu kommt, dass man bzgl. Renoir/Zen2 erst mal abwarten muss, ob überhaupt ein Chiplet zum Einsatz kommt. Aktuell gehe ich hier weiterhin von einem eigenständigen, monolitischen Die aus, wie es auch in den Vorgenerationen erstellt wurde, was voraussichtlich ebenfalls im Wesentlichen dem Segment Rechnung trägt, denn die Art der Aufteilung auf mehrere Chips, wie sie AMD bei Zen2 betreibt, kostet zusätzlichen Strom, der einem Mobilgerät dann fehlt.

    Wenn sie nicht komplett schlafen, werden sie min. LPDDR4 unterstützen und wenn sie mit Intel mithalten wollen, müssen sie voraussichtlich gar LPDDR5 unterstützen, denn den wird nach bisheriger Sachlage wohl Tiger Lake U Mitte des Jahres verwenden. Zumal würde ohne einen schnelleren Speicher ansonsten die Leistung der gepimpten Vega-iGPU verpuffen.
    Steht in meinem Text.
    => mehrheitlich im Einsteigerbereich liegenden Einsatzgebiete
    DAS kann man mit Marketing ändern. Dann kann man auch andere Prioritäten als billig /günstig wählen um z.B. den Speicherdurchsatz verbessern.


    Ansonsten habe ich das Gefühl das bei dem Thread ein paar Beiträge abhanden gekommen sind....
    Rechner 1: AMD Ryzen 9 3900X, GTX 1080, 32GB DDR4-3200 CL15-15-15, SB ZxR => Eizo Foris FS2735
    Rechner 2: AMD Ryzen 7 2700X, AMD RX 480 8GB, 32GB DDR4-2400, CL16-16-16
    Rechner 3: AMD 2400G, 8GB DDR4-3200 CL16-16-16 => HTPC
    aktive Konsolen: PS3, PS4 & XBox One

  6. #16

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.707

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    9700/9900/K/S?
    Also soweit mir bekannt ist stinkt der Intel 630 gegen Vega 11 komplett ab.
    Dazu kommt mir unter 12 Threads nichts ins Haus, der 9900 ist mir persönlich zu teuer.

  7. #17
    Avatar von Tech_Blogger
    Mitglied seit
    11.08.2019
    Beiträge
    833

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    eine zen2/navi apu von amd wäre hammer und würde so ziemlich der preisleistungskracher sein bzw. nichts in seiner konkurenz haben.
    Und warum soll das mit Zen2/Vega nicht so sein?

    Private Nachrichten sind aktiviert, würde mich über Nachrichten oder Freundschaftsanfragen freuen.
    Bitte die Funktion nicht für Beleidigungen oder dergleichen missbrauchen, aus dem Alter sind wir hoffentlich alle raus!

  8. #18

    Mitglied seit
    24.09.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    54

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Am besten wären spezielle Mainboards mit extra Ram-Slots für die Grafikeinheit.

  9. #19
    Avatar von Tech_Blogger
    Mitglied seit
    11.08.2019
    Beiträge
    833

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Was wäre daran bitte gut?

    Private Nachrichten sind aktiviert, würde mich über Nachrichten oder Freundschaftsanfragen freuen.
    Bitte die Funktion nicht für Beleidigungen oder dergleichen missbrauchen, aus dem Alter sind wir hoffentlich alle raus!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von wolflux
    Mitglied seit
    06.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    DESTINY
    Beiträge
    8.844

    AW: AMD Renoir: Picasso-Nachfolger angeblich mit deutlich mehr GPU-Takt

    Da liegt es nah solch ein Notebook zu kaufen, das macht dann wirklich Sinn.
    i9-9900K 140 Watt (Custom Wakü),(Radi Kupfer 1x240 +1x240 45mm). GTX 1080TI (Luftkühlung),
    64 Gb.2666/3100 RAM (Luftkühlung).
    Asus Z390M Gaming W, Gehäuse Cube Lian Li.
    1000 Gb. M.2 NVME PCIE 3,0. Netzteil Seasonic 850. 🇩🇪





Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •