Seite 7 von 7 ... 34567
  1. #61
    Avatar von SKPC
    Mitglied seit
    10.03.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    67P/Churyumov-Gerasimenko
    Beiträge
    799

    AW: AMD Ryzen und Co.: AMD will 2020 voll durchstarten

    Zitat Zitat von derneuemann Beitrag anzeigen
    Gerade mal geschaut, es ist ja wirklich so, das Intel größere Gewinne einfährt, als AMD überhaupt Umsatz hat!
    Intel ist auch in deutlich mehr Märkten vertreten:
    # Chipsätze werden von intel selbst entwickelt, bei AMD ist dies nur bei einem der Fall
    # Optane Arbeits- und Massenspeicher
    # Netzwerkprodukte (sowohl Wi-Fi als auch Ethernet)
    # Beschleunigerkarten

    und noch einiges mehr. AMD hat hingegen nur Grafikkarten und Prozessoren als Produkte und entwickelt gerade die Grafikkartensparte in 2 unterschiedliche Richtungen fürs Gaming (RDNA) und für Computing/AI-GPUs (ohne 3D-Einheiten, Arcturus soll hier VEGA ergänzen, wenn nicht sogar ersetzen und dies dürfte dort wohl nur der Anfang der Entwicklung sein). AMD könnte wohl mit Project Quantum auf Ryzen und Navi Basis eine Alternative zu den besten NUCs bieten (auch wenn Project Quantum größer ist, was vor allem an der Kühlung liegt). AMDs Umsatz und wohl auch Gewinn wäre definitiv höher, wenn sie die Chipsätze für Ryzen selbst und nicht von ASMedia fertigen lassen würden und mit dem X570 zeigt AMD ja auch, das sie vorne bei PCI-E und USB mitspielen können. Ich bin gespannt ob Ryzen 3 mit einem Chipsatz kommen wird, der USB 3.2 2x2 unterstützt, USB 4 dürfte wohl zu neu sein.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #62

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    3.093

    AW: AMD Ryzen und Co.: AMD will 2020 voll durchstarten

    Zitat Zitat von BigBoymann Beitrag anzeigen
    Da ist aber einer negativ!

    Warum sollte das so sein? AMD hat derzeit eine extrem gute Architektur auf dem Markt die einen großen Vorteil der Skalierbarkeit hat. Auch 128 oder 256 Kerne wären ja denkbar und im Serverbereich ist das letztlich fast das wichtigste. Intel hat mit ihrer aktuellen Generation so ihre Probleme, es krankt ja nicht nur an der Fertigungstechnik, sondern auch an der Skalierbarkeit der Architektur. Dazu kommen die Roadmaps der Hersteller die in keinster Weise darauf hindeuten, dass Intel etwas derartiges in der Hinterhand hat, was dazu führen würde, dass man mit AMD den Boden wischen könnte. Selbst ein sofortiger Umstieg auf 10nm Intelfertigung würde nur wieder zu einem Patt führen, nicht aber dazu, dass man mit AMD den Boden wischt.

    Bis 2023 lassen uns die derzeitigen Roadmaps ausblicken und bis dahin sieht es nicht so aus, dass Intel überhaupt eine Chance hätte die heutigen CPUs von AMD zu plätten. Das sie mehr Leistung als aktuelle AMDs herausholen können bezweifel ich ja nciht, abder "Boden wischen" müsste für mich ein Abstand sein wie zu Bulldozer Zeiten. Das kann in keinster Weise belegt werden und nichts deutet darauf hin. In 2023 will Intel 7nm++ fertigen, im Gegenteil wenn bei allen alles nach Plan läuft wird TSMC zu dem Zeitpunkt bereits eine ganze Generation vor Intel liegen. Dort ist für 2022 die Produktion in 3nm angedacht, was dann 5nm Intel entsprechen müsste, wobei es wohl eher 5nm+ von Intel entsprechen müsste, da Intel ja derzeit seine Erwartungen an die Fertigungen herunterschraubt um weniger Probleme zu bekommen (statt 2,8facher Dichte zwischen 14 und 10nm, sind jetzt 2,0 zwischen 10und7nm angedacht; bei TSMC meine ich 2,2 im Kopf zu haben). Daher ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass AMD den Boden mit Intel wischen wird, wenn auch immer noch insgesamt unwahrscheinlich.
    Ich denke es wird genau so kommen, wie zu Bulldozer Zeiten. Wann ist ja egal, aber früher oder später.
    Es mag gut sein, das AMD die nächsten Jahre erstmal ganz gut mitmischt, mehr hat man aber auch noch nicht erreicht. AMD muss zeitnah mit ZEN 3 einen Vorsprung ausarbeiten, um wirklich sich etwas vom großen ganzen Kuchen zu holen. Ich meine halt wirklich eine Portion und keine Bröckchen.

    Wenn ich kurz mal nur an mein Profil denke, dann kann ich mir vorstellen, das Intel gut und gerne in 14nm noch 10-15% mehr Spieleleistung raus holen kann, ohne mehr Takt zu fahren.
    Deswegen ist bis nächstes Jahr für mich das Rennen noch relativ offen. Für die unter uns, die wirklich Anwendungen nutzen die auf ZEN2 besser laufen, sieht das natürlich anders aus.
    I7 6700K@4,6GHz@ 1,25V (Kern und 4,6GHz Ring), DDR4 3181, CL14, GTX1070 FE@2000/4600 MHz, open air ;)

  3. #63
    Avatar von Duvar
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    09.03.2013
    Beiträge
    18.369
    GPU: AORUS GeForce GTX 1080 Ti Xtreme @ 0.762V 1645/6014
    Mainboard: ASUS X470 ROG Crosshair VII Hero [WI-FI]
    CPU: Ryzen 3600 @ 3.4GHz + Corsair H150i PRO RGB
    Memory: 16GB G.Skill Trident Z RGB @ 3800 1.36V + Storage: 1TB Samsung 970 Evo
    Case: Corsair Crystal Series 460X RGB + 6x Corsair HD 120 RGB

  4. #64
    Avatar von gastello
    Mitglied seit
    15.10.2019
    Beiträge
    381

    AW: AMD Ryzen und Co.: AMD will 2020 voll durchstarten

    Wenn sie alles auf 7nm+ umstellen, kann Ryzen und Navi davon profitieren. Kommt natürlich darauf an - ob TSMC ausreichend Ressourcen frei hat.

    Trotzdem muß man keine Panik bekommen wenn es nicht klappt, weil nVidia oder Intel kontern - eine CPU hält 5 Jahre, eine GPU sicher 2-3 oder 2 Gens.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 7 von 7 ... 34567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •