Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von SilentHunter
    Mitglied seit
    06.02.2009
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    1.064

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    Intel indes will den Sockel wechseln.
    Nein sowas aber auch wer hätte es gedacht !!!
    Cpu:Xeon1230.v2/3,7Ghz@all + ScytheGrandKamaCross 3MB:AsRock Z77 Pro4Ram:16GB CorsairVengeanceBlackLPGpu:Sapphire Fury Nitro OCSound:Creative Omni USBNT:BeQuiet Str.Power10 CM 600WSSD´s:1x 128Gb OCZ- 128&256Gb Samsung 840 EvoHDD`s:3 TB WD-1,5 TB Seagate;Gehäuse:Chieftech,LF-01B;Lüfter:2x Noctua S12A; 3x NB B12-2;Peripherie: LG 27" IPS/UHD/Freesync (gemoddet10-60Hz)+Acer 27"120Hz; G19; G602; Q-Pad_QH 90Konsole:PS4pro

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.113

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Bisher gab es auch nicht mehr. Bei den 1000ern waren es 3 CPUs und bei den 2000ern 4 CPUs. Wenn sie die 12 und 16 Kerner auf das Abstellgleis befördern würden, dann hätten sie sogar Platz für 48 und 64 Kerne. Wobei sie da Epyc enorme Konkurrenz machen würden, deshalb ist es mMn fraglich, ob die beide kommen werden.
    naja, mehr als 32 kerne auf der "workstation" braucht keiner mehr so. leute die mehr brauchen haben schon hedp multi socket zeugs oder epyc im 2sockel. denke wird noch einen 16kerner geben und eventuell noch was zwischen 32 und 16. alles andere ist ja ryzen gebiet mittlerweile.
    I5 7600K @ Bequiet Silent Loop 360 | MSI Z270-A Pro | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | DDR4-2400 GSkill Ripjaws V F4-2400C15D-8GVR 16GB | Samsung 970 EVO 500GB | Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

  3. #13

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.842

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    Zitat Zitat von shootme55 Beitrag anzeigen
    Hab mich schlecht ausgedrückt. Meinte nicht dass es nur 4 Threadripper gibt, sondern dass die Differenz in der Nomenklatur nur maximal 10er-Schritte wären. Und dann wär zwischen einem 48-Kerner (ich bezweifel stark dass es einen 64er geben wird) und dem 16-Kerner gerade mal 30 Zähler.
    Wer das ganze braucht, der wird sich schon informieren. Von miraus könnten die Dinger auch Ulrike, Horst, Sarah und Peter heißen. Intel hat da ein recht ähnliches Problem, die müssen auch viele CPUs im letzten Hunderter unterbringen. Das ganze begann mit dem i9 9900, I7 9700K war einfach nichtmehr gut genug, man wollte sich absetzen und die 500€ rechtfertigen.

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    naja, mehr als 32 kerne auf der "workstation" braucht keiner mehr so. leute die mehr brauchen haben schon hedp multi socket zeugs oder epyc im 2sockel. denke wird noch einen 16kerner geben und eventuell noch was zwischen 32 und 16. alles andere ist ja ryzen gebiet mittlerweile.
    Es gibt schon viele Dinge, die davon profitieren. Meist ist es so, dass entweder über 8 Kerne nicht ausgenutzt werden können oder, dass man garnicht nicht genug Kerne haben kann. Den 16 Kerner würden die gleichen Probleme plagen, wie damals den 8 Kern Threadripper. Er hat vermutlich keinen (großen) Geschwindigkeitsvorteil und die Plattform kostet mehr. Für die meisten ist dann der 3950X die bessere Wahl und diejenigen, die einen Threadripper wollen, orientieren sich gleich nach höherem. Die Gründe für einen 16 Thrteadripper wären die gleichen, wie damals für den 8 Kerner und das waren eben nicht genug. Dass AMD einen 16 Kerner herausbringt, würde ich nicht ausschließen, die Frage ist, wie gut er sich verkaufen würde.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  4. #14
    Avatar von shootme55
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    3.172

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    Ich tippe auf 24-32-48(-64)

    Der 16er ist wirklich obsolet, vermutlich hat das AMD schnell erkannt und deswegen den 1900x nicht fortgesetzt. Und wenn die Kerne wieder nur paarweise aktiviert werden können ergeben sich ja auch nicht mehr Möglichkeiten. Und davon kann ja wieder ausgehen, sonst gäbe es jetzt auch 5- und 7-Kerner.

    Ich denke 64 Kerne werden sie sich aufheben für Notfälle.
    Außerdem bin ich gespannt auf die Leistungsaufnahme. Hab noch nichts von Epic nachgelesen, aber ich denk aufgrund der höheren Anzahl der Chiplets pro IO müsste er ein wenig effizienter zu Werke gehen als die AM4- Version.
    Ryzen TR 1950X | Aorus X399 | Asus RX580-8GB | 32 GB Corsair DDR4-3333 | Sandisk UltraII 512GB | BQ-DPP E11 850W | Fractal R5 | BQ-SilentLoop 280 | Win 10 Pro


  5. #15

    Mitglied seit
    28.03.2019
    Beiträge
    114

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    L.Su sage um die E3 herum auf Threadripper angesprochen bzgl. der Kernzahlen "if Ryzen goes up, TR also has to go up", d. h. es wird voraussichtlich mehr als 32 Kerne geben. Ich würde auf 48 Kerne am oberen Ende tippen. Mehr macht aus Sicht von AMD wenig Sinn, da man entsprechend fordernde Kunden dann wahrscheinlich doch lieber auf der Epyc-Plattform sehen möchte.
    Ich könnte mir vorstellen, 16, 24, 32, 48 Kerne. *)
    Der 16-Kerner könnte ggü. dem 3950X durchaus eine höhere Performance aufweisen, denn hinzu kommt grundsätzlich der 4-Kanal-Speicher und es könnte eine Version oder Versionen mit 128 MB L3-Cache geben.
    Und effizienter als Ryzen wird der keinesfalls sein, eher im Gegenteil. Bereits der 14 nm IOD des Epyc, der hier auch zum Einsatz kommen wird, verbraucht etwas mehr Strom und mehr Chiplets bedeutet auch mehr Verbrauch und Abwärme, auch wenn einige Cores oder gar ganze CCXe deaktiviert sind, so bspw. insbesondere der große L3, der nahezu schon die halbe Chipfläche eines CCX ausmacht. Nur zum Vergleich: der Epyc 7282 mit 16 Kernen und 64 MB L3, d. h. zwei komplett aktiven Chiplets (analog dem 3950X **), ist mit 2,8/3,2 GHz Takt und bereits 120 W TDP spezifiziert. Epyc ist relativ konservativ dimensioniert bzgl. der Taktraten. Für TR kann man wohl etwas höhere Taktraten annehmen, was sich auch in der TDP niederschlagen sollte. (AMD gibt den 3950X mit 105 W TDP an, mit 3,5 GHz Basistakt.)

    *) Mit nur 32 Kernen könnte man sich leistungstechnisch nicht nennenswert von Intels Xeon W (Cascade Lake) mit bis zu 28 Kernen absetzen. Und bereits bei mäßiger Verwendung von AVX-512 hätte man das Nachsehen. (Bei extrem AVX-512-lastigem Code kann aktuell Intels 28-Kerner auch AMDs 64-Kern-Topmodell 7742 schlagen, so bspw. in NAMD und GROMACS. - Spätere Code-Optimierungen für Rome könnten deren AVX2-Code hier noch etwas beschleunigen, ein Intel-28-Kerner würde in solchen Spezialfällen jedoch einen AMD-32-Kerner deutlich hinter sich lassen.)

    **) Vermutlich wird TR aus Stabilitätsgründen min. 4 Chiplets auf dem CPU-Package haben, in dem konkreten Fall des 7282 werden dann zwei Chiplets Dummies sein. Hinzu kommt der große 14 nm IOD.
    Geändert von gerX7a (29.08.2019 um 01:28 Uhr)

  6. #16
    Avatar von Snowhack
    Mitglied seit
    05.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.640

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    Mh aktuell hätte ich Lust auf einen 24 Kern Threadripper, seit ich vom Sockel 2066 weg bin fühle ich mich nicht mehr so wohl mit meinem Rechner.

    Ich glaub das liegt am AM4 Sockel ist halt doch nur Mainstream und passt nicht zu meinem Erstreben ein Enthusiast zu sein, da wird glaub auch nichts der 3950X dran ändern der eigentlich eingesetzt werden sollte.

    Und wenn ich jetzt lesen:

    Single-Core Werte Nähe an Intel

    finde ich das Super.

    Ich bin echt noch unschlüssig in der Hinsicht.
    AMD Ryzen 5 3600 || MSI MEG X570 ACE || 32GB G.Skill Trident Z DDR4-3600 CL16 1:1 || RTX 2080Ti Waterblock || 2x 970 EVO 2x 480GB SanDisk Ultra II

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  7. #17
    Avatar von shootme55
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    3.172

    AW: Ryzen Threadripper 3000: Geekbench-Werte auch im Single-Core nah an Intel

    Also ich bin optimistisch mich im Zaum halten zu können und meinen TR1950X nicht zu ersetzen, selbst wenn es das Board unterstützen wird.

    Nur wegen meinem Enthusiastenego werd ich nicht aufrüsten. Da löte ich vorher ein bissl an einem meiner alten Boards herum. Hab aktuell ein Thinkpad 760 dass ein paar neue Kondensatoren braucht.
    Ryzen TR 1950X | Aorus X399 | Asus RX580-8GB | 32 GB Corsair DDR4-3333 | Sandisk UltraII 512GB | BQ-DPP E11 850W | Fractal R5 | BQ-SilentLoop 280 | Win 10 Pro


Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •