Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.572

    AW: Renoir: Kommende AMD-APUs abermals mit Vega-Grafik

    Zitat Zitat von cuthbert Beitrag anzeigen
    Ich verstehe den APU Ansatz mittlerweile nicht mehr
    APU ist nur ein Name. der von AMD gewählt wurde, um herauszustellen, dass ihre IGPs besonders schnell sind.

    Das ganze ist ideal für Multimedianutzer und Laptops, bei beidem ist auch 3D Leistung gefragt, je mehr umso besser. Das Problem ist eben, dass das ganze verschenkte Siliziumfläche ist, wenn eine Dedizierte GPU ins Spiel kommt. Intel rückt AMD immer mehr auf die Pelle, von daher zeigt es, dass das Konzept richtig war.

    Man bekommt übrigend darauf die meisten neuen Spiele zum laufen (darauf wird bei der Entwicklung durchaus geachtet). Allerdings sollte man bei einigen mit den sehr niedrigen Details und einer geringen Auflösung (unterhalb von Full HD) per du sein.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    AW: Renoir: Kommende AMD-APUs abermals mit Vega-Grafik

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    die laptop teile sind auch selektiert für low power stuff und fahren halt kein hohen takt und sind in 14nm? oder schon in 10nm mit blöder ausbeute und problemen beim takten? ist ja nicht der schrink sondern auch eine vergrößerte pipe um ein wenig mehrleistung zu bekommen.
    Die aktuellen Intel-Modelle sind in 14 nm, dabei aber deutlich effizienter als die 12 nm AMDs. Demnächst startet bei Intel Ice Lake in 10 nm (vorerst nur in 28-W-Klasse und kleiner), der vermutlich weitere Verbesserungen bringt, während AMDs Reonir mit 7-nm-CPU-Teil (aber wegen dem 12/14-nm-I/O- und möglicherweise GPU-Teil nicht vorhersagbarer Effizienz) eben erst nächstes Jahr kommt.

    => Wer keine iGPU-Leistung braucht, weil er kein 3D oder aber eine dedizierte GPU nutzt, der bekommt bei Intel bis auf weiteres die besseren Mobile-Angebote. Und wer Ultra-kompakte 3D-Leistung möchte, kann es mit Coffee Lake G und integrierter Vega versuchen.

    Ob man das alles auch zu einem guten Preis bekommt, steht auf einem anderen Blatt – wir reden von Intel. Allerdings treten die verfügbaren Zen+-APUs gar nicht gegen teure Intel-CPUs an, sodass sich rein aus dem Wechsel des Prozessor-Herstellers keine großen Einsparungen ergeben. Viele "günstige" AMD-basierte Laptops sind eher billig, vor allem unzureichender RAM und/oder Kühlung sind immer wieder ein Problem. Je nach Verbrauchsklasse gibt es aber einen Übergangsbereich, wo Intel Dualcores gegen AMD Quadcores antreten.

  3. #13
    Avatar von cuthbert
    Mitglied seit
    14.10.2009
    Beiträge
    2.032

    AW: Renoir: Kommende AMD-APUs abermals mit Vega-Grafik

    Zitat Zitat von Deathmachine Beitrag anzeigen
    Neben der höheren Leistung als bei Intel würde für mich auch die deutlich bessere Treiberunterstützung ins Gewicht fallen.
    Hat sich da so viel getan? Bei meinem letzten Laptop mit AMD GPU und Intel CPU mit iGPU habe ich die AMD Karte irgendwann komplett ignoriert, weil die Treiber sowohl unter Windows als auch Linux auf Intel Seite gefühlt problemfreier waren. Gut Laptops werden generell auch nicht so gut versorgt.. Aber wäre mir dennoch neu, dass die Intel Treiber jetzt so mies wären.

    Zitat Zitat von Deathmachine Beitrag anzeigen
    Und "zu viel Leistung" hat noch nie geschadet. Natürlich will diese bezahlt werden, aber ich glaube nicht, dass eine APU mit NOCH weniger Shadern merkbar günstiger wäre.
    Ich sage ja nicht, dass ich weniger GPU Leistung befürworte. Im Gegenteil, ich wünsche mir entweder mehr GPU oder CPU Leistung.

    Ich würde mir eher einen 6 oder 8 Kerner mit iGPU kaufen, als einen 4 Kerner mit evtl stärkerer GPU. Genau da hat AMD IMHO noch eine Lücke, die Intel noch abdeckt.
    Ob die iGPU ansatzweise zum Zocken taugt, wäre mir da komplett egal. Wenn ich mir nen 6 oder 8 Kerner kaufe, will ich den beim Zocken nicht durch ne iGPU ausbremsen und hole ich mir eh ne Graka.

    Es sei denn iGPUs werden zukünftig noch deutlich stärker und reichen bei aktuellen Games auf hohen Details.

    Umgekehrt wäre es mir aber wichtig ne Display Ausgabe schon on Board zu haben, wenn ich einfach nur nen Arbeitsrechner baue, da ich mir dann die Anschaffung und die weiteren Nachteile einer dedizierten GPU erspare (Kosten, Lautstärke, Platz, Verbrauch...)
    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Das ganze ist ideal für Multimedianutzer und Laptops, bei beidem ist auch 3D Leistung gefragt, je mehr umso besser.
    Ich glaube nicht, dass eine etwas stärkerer GPU bei einem Multimedia Laptop viel mehr leistet als die iGPUs von Intel. Videos etc können auch die Intel GPUs dekodieren. Und bei Video und Foto Bearbeitung bringt das auch eher nur in Spezialfällen mehr Leistung.
    Hauptsystem:I7-2600K@4,5GHz, MSI Z77A-G45, 4x 4GB DDR3 1600, Gigabyte GeForce GTX 970 G1 (http://www.sysprofile.de/id26039) Notebook: Dell Vostro 3550, i5-2410M@2,3 GHz,2x 4GB DDR3 1333, HD 6630M

  4. #14
    Avatar von Deathmachine
    Mitglied seit
    17.07.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    500

    AW: Renoir: Kommende AMD-APUs abermals mit Vega-Grafik

    Zitat Zitat von cuthbert Beitrag anzeigen
    Hat sich da so viel getan? Bei meinem letzten Laptop mit AMD GPU und Intel CPU mit iGPU habe ich die AMD Karte irgendwann komplett ignoriert, weil die Treiber sowohl unter Windows als auch Linux auf Intel Seite gefühlt problemfreier waren.
    Alle Grafikkarten der GCN-Ära (also auch die Ryzen-APUs) werden mit dem gleichen Treiber versorgt, der ständig aktualisiert wird. Die Treiber arbeiten mittlerweile extrem problemfrei, zumindest bei dem Großteil der Leute.
    Mittlerweile kann man auch als Laptopuser wieder die Treiber von AMD direkt nutzen. Eine Zeit lang musste man die vom Laptophersteller nehmen, welche bekanntmaßen fast nie Updates bereitstellen.

    Zu den Linuxtreibern kann ich als Windowsuser nichts sagen, habe aber gehört, dass die mittlerweile auch besser geworden sein sollen.
    AMD R5 3600 - ASRock B450 Pro4 - EKL Brocken Eco - 2x8GB DDR4 3200 - Sapphire Nitro RX 470 8GB UV - beQuiet SP 11 650W - Thermaltake Supressor F51 - div. SSDs/HDDs
    Wenn ihr denkt dass jemand trollt, dann packt ihn einfach auf eure Ignoreliste. PCGH bannt keine (womöglichen) Trolls, da man die Meinungsfreiheit wahren möchte. Bezeichnet ihr ihn als Troll wird das als Angriff gewertet und brockt euch eine Verwarnung ein.

  5. #15

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.572

    AW: Renoir: Kommende AMD-APUs abermals mit Vega-Grafik

    Zitat Zitat von cuthbert Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass eine etwas stärkerer GPU bei einem Multimedia Laptop viel mehr leistet als die iGPUs von Intel. Videos etc können auch die Intel GPUs dekodieren. Und bei Video und Foto Bearbeitung bringt das auch eher nur in Spezialfällen mehr Leistung.
    Multimedia beinhaltet (je nach Definition) eben auch 3D Spiele. Es ist eben von Vorteil, dass die 3D Spiele zumindest dargestellt werden können, wenn man sie denn man zocken will und man nicht permanent daran erinnert wird, dass man sich besser mal eine Dedizierte GPU zugelegt hätte.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •