Seite 3 von 24 123456713 ...
  1. #21
    Avatar von BastianDeLarge
    Mitglied seit
    10.05.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Region Leipzig
    Beiträge
    382

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von Birdy84 Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon leicht irreführend, wenn eine CPU einen spezifizierten Takt nicht erreicht.
    Leicht?

    Die Boost-Taktraten bei konstanter hoher Auslastung sieht derzeit aus wie ein Russicher Kamm.

    Ich gebe für sowas einfach keinen Cent aus, wollte upgraden und warte aber jetzt auf 4000er.
    Wer die Leisung nicht unbedingt braucht aber gerne upgraden will soll sich nen 3600 drauf schnallen und auf 4000 warten.

    Und ja auch bei Intel und NVDIA gibt es Launch Probleme aber macht es diese Probleme für den Kunden besser?

    Nein.

    Klar wenn ich selber nichts mehr zusagen habe , ziehe ich den Konkurrenten ins Boot und suche irgendwelche Argumente die Jahre zurück liegen.
    Wie in einer Sekte hier. Alles wird so relativiert bis es in ein bestimmtes Portfolio hat.

    Jeder jammert immer das es so wenig Fertig-PC´s gibt von AMD, Da hat vor vielen Jahren Intel nicht ganz Unschuld dran mit ihren Verträgen.
    Aber auch heute mit eigentlich Lesitungsfähigen CPU´s wäre ich als PC Hersteller sehr vorsichtig sowas zu verbauen, meinen Kunden vorzusetzen.

    Die werden warten, und automatisch Intel der Rest überlassen...
    Intel Core i7 7700k delidded @ 4800 Mhz @ Noctua D15S / Silent
    16 GB G.SKILL Trident Z RGB DDR4 @ 3333 Mhz
    MSI GeForce RTX 2080 Gaming X Trio @ 27" - WQHD - 144 Hz @ 2000 Mhz / 15500 Mhz eff.


    BastianDeLarge @ Steam

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.413

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Egal ob AMD oder Intel, zugesagte Werte sind gefälligst einzuhalten ganz einfach....auch und insbesondere AMD hat dies gefälligst zu tun . Allerdings für die Traumaugen hier im Fred die von 5+ GHz. geträumt haben habe ich nur ein müdes lächeln über .
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce RTX 2070 OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

  3. #23
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    28.07.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    653

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von owned139 Beitrag anzeigen
    Wenn Intel es gewagt hätte Abwärtskompatibilität anzukündigen und dann doch zu streichen, hätten sich die AMD Jünger darüber hergemacht, wie sonst was, aber bei AMD ist das egal

    Also fassen wir mal zusammen:
    - Es wurden Features versprochen und anschließend wieder gestrichen
    - Es liegt ein HW Bug vor, welcher zu Abstürzen unter SystemD und Destiny 2 führt
    - Die CPU läuft an der absoluten Kotzgrenze mit einer abartigen Spannung (1.4V+ - Intel wurde beim 9900K dafür gehatet, aber AMD darf das wohl )
    - Es wird mit einem Boosttakt geworben, welcher NIE erreicht wird

    Man Stelle sich mal vor was in den Foren los wäre, wenn das alles Intel passiert wäre. Zum Punkt Destiny 2 und SystemD sollte man meinen, dass da vielleicht Kritik gegenüber AMD geäußert wurde, aber nein. Es gab echt Helden die mit so Parolen wie "******* Programmiert liegt nicht an der CPU" kamen.
    Was hier abgeht ist echt nur noch zum lachen
    Punkt 1: vielleicht wurden Versprechungen gebrochen. So what? Fehler hat jedes Unternehmen mal gemacht

    Punkt 2: siehe Punkt 1. Fehler sind heutzutage normal, das passiert bzw. passierte auch Intel - siehe deren 10 nm-Produktion

    Punkt 3: von Werk an maximal übertaktet - man muss als Privatperson nichts mehr machen. Besser geht es doch nicht? Warum soll man übertakten, wenn das von Werk aus gemacht wird und zwar bis zur "Kotzgrenze"? Die Spannung ist zudem für diese CPU vollkommen normal. Der8auer hat hierzu auch einen Kommentar abgegeben, wonach entsprechende Widerstände eingebaut wurden, so dass die CPU solche Spannungen auch deutlich länger aushalten kann.

    Punkt 4: es heißt schlussendlich "maximaler Takt". Es ist unerheblich ob dieser bei allen CPUs erreicht wird oder nicht. Es wird nicht gesagt, dass er "immer" anliegt. Daher wird hier nicht gelogen - meiner Meinung nach also nichts schlimmes. Und das die 4,6 Ghz erreicht werden, ist mittlerweile auch belegt. Es ist die gleiche Situation wie der 9900k, welcher ja "immer" die 5 Ghz unter Luft schafft - nicht.

    Warum muss man immer gegen die anderen Unternehmen bashen? Ist das gleiche wie mit Wurstkuchen. Es ist einfach nicht mehr normal, wenn man nur noch bashen kann und verpestet unnötig das Forum. Seid froh, wenn es endlich ein konkurrenzfähiges Produkt gibt und Intel entsprechend nachlegen muss. Man kann hierbei hoffen, dass deren neue CPUs tatsächlich eine IPC-Steigerung von 15-20 % haben.
    R7 1800X | ASUS Crosshair VI Hero X370 | beQuiet! Silent Loop 280mm | 2x 16 GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 Mhz | Zotac 1080 AMP! Extreme+ | Soundblaster Z | beQuiet! Straight Power 10 500W | 1x 512 GB Samsung 960 Evo + 1x 1.050 GB Crucial MX300 | Fractal Design Define R5

  4. #24

    Mitglied seit
    26.03.2013
    Beiträge
    292

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Roman sollte mal den Ryzen Master deinstallieren ... zumindest im 3DCenter.org Forum scheinen einige mit reinem Deinstallieren 200 MHz mehr Boost zu bekommen .
    EDIT: Link: 3DCenter Forum - AMD - Zen 2/Ryzen 3000 Review-Thread - Seite 88

  5. #25
    Avatar von owned139
    Mitglied seit
    30.12.2014
    Beiträge
    652

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von juko888 Beitrag anzeigen
    Welchen Roman bisher nicht erreicht hat, sehr viele andere aber eben schon (was er auch selbst anmerkt). Dann mit einer extra hervorgehobenen absoluten Aussage, wie "NIE" zu kommen, zeugt nur von monumentaler Ahnungslosigkeit.
    Uiuiui lerne lesen. Im CB Forum werden die Taktraten ebenfalls nicht erreicht und sich einen einzigen von 4 Punkten raussuchen, den mit einer hohlen Phrase ohne Gegenbeweise zu torpedieren und mir anschließend Ahnungslosigkeit vorzuwerfen spricht nicht für dich. Hat es dich so getroffen, dass ich deinen Samariter AMD kritisiere?
    i9 9900K - NH-D15 - ASUS Maximus Hero XI - Gigabyte 2080 Ti Gaming OC

  6. #26

    Mitglied seit
    08.07.2019
    Beiträge
    18

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von XXTREME Beitrag anzeigen
    Egal ob AMD oder Intel, zugesagte Werte sind gefälligst einzuhalten ganz einfach....auch und insbesondere AMD hat dies gefälligst zu tun .
    Werden auch eingehalten, nur weil es mit den ASUS Boards nicht hinhaut ist es nicht rein AMDs schuld.
    Hier wird immer nur AMD kritisiert obwohl AMD hier nicht alleine der Schuldige ist.

    Natürlich ist es nicht schön solche Startschwierigkeiten anzusehen. Die gibts aber immer und Überall.

    Intel ist auch nur in sovielen Fertig PC´s weil sie Preislich einfach um soviel Billiger sind.(Machen viele Firmen so).

  7. #27

    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Trinklage :-))
    Beiträge
    1.716

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von eder13 Beitrag anzeigen
    Ich werd das Gefühl nicht los, dass der8auer etwas unobjektiv an die Sache rangeht (biased Intel?).
    Intel sind doch die gleichen - wie war das nochmal mit den 95 Watt TDP beim 9900K?

    Vielleicht irre ich mich auch oder die wollen nur ihre überteurten 9900K bei Caseking loswerden.
    Der Intel 9900K hat mit nur 8 Kernen im Worst Case bereits bei Auslieferung eher 195 Watt als die besagten derer 95.
    PCGH hat beim reinen reinstöpseln ins zugeschickte Board doch schon mit Ausreißern bis hin zu 165 Watt (?) gemessen, ohne eine Hand angelegt zu haben.
    So viel zur Leistungsaufnahme der Prozessoren von Intel.

    Wenn Intel-Anhänger meinen, sich über einschränkende 105 Watt eines AMD 12Kerners (!) auszukotzen, meinetwegen.
    Es ist natürlich schade, wenn die 4,6Ghz Boosttakt eines so großen Prozessors nicht oft oder immer erreicht werden können, aber es war eigentlich im Vorfeld klar, dass man da mit Vorsicht rangehen muss.
    Denn ein Boosttakt ist schließlich nicht wirklich garantiert, nur der Basistakt.
    Kennt man doch auch von Grafikkarten und Internet- / Mobilfunktarifen.
    Und wie man hier schön sieht, ist es wohl eine Frage des Mainboards, der Firmware/Treiber, udn natürlich der Kühlung und eingesetzten Software, udn am Ende auch des CPU-Samples, inwieweit alles zusammen diesen Takt dann erreicht, oder gar durch Overclocking zu übertreffen vermag.
    Also ich denke, wer sich so ein Rechenmonster kauft, hat es nicht darauf abgesehen, damit OC auf bestenfals 5GHz zu betreiben, denn das konnte man ja quasi schon im Vorfeld ausgrenzen, wenn man das Limit von Zen(+) kennt.
    Die feinere Struktur wurde schließlich nur für ein wenig Mhz mehr, dafür aber niedriger Leistungsaufnahme konzipiert, damit halt auch 16 Kerner in den Mainstream kommen können.
    AMD hat ja auch nicht umsonst die gute Software entwickelt, die dann im zusammenhang mit dem Bios dafür sorgt, das man quasi selbst kaum mehr Hand anzulegen braucht.
    Man baut alles zusammen, das System "übertaktet" quasi von alleine.
    Für Normalsterbliche absolut ausreichend, und jedenfalls besser als Intels Blocking-Strategie, wo für Übertaktung extrem viel extra bezahlt werden muss.
    Ich gebe zu, dass gelernte Übertakter mit Intel vermutlich besser fahren, weil da halt mit entsprechendem Wissen wesentlich mehr Reserven drin stecken.
    Aber AMD geht es um alle Gamer, und ich denke, das man damit insegsamt viel mehr Leute zufriedenstellen kann und auch wird.
    Das geht dann halt leider auf Kosten einiger weniger, die nur zufrieden sind, wenn man extra niedrig getaktete Prozessoren kauft, um diese dann in tagelangen Tests hoch 3stellig ankurbelt in Internetforen präsentieren zu können.
    Ich habe meinen Intel 3770k auch aus dem Stand heraus ohne sonstige Änderungen an Spannung etc. auf 4,4 setzen können, und ich bin bis heute noch froh drüber, aber hätte Intel das nicht allen Unkundigen und Noobs auch gleich auf zumindest 4,0 oder gar 4,2Ghz gesetzt verkaufen können?
    Hat alles Vor- und Nachteile.
    Denkt mal drüber nach.
    "Kauft euch eine PCGH - denn dafür ist sie schließlich da" :-)

  8. #28
    Avatar von oldsql.Triso
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    6.023

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von Tolotos66 Beitrag anzeigen
    Was erwartet ihr eigentlich?
    Ryzen 3xxx hat durch die 7nm-Fertigung relativ wenig mit dem älteren Ryzen 1xxx oder 2xxx gemeinsam.
    Auch galube ich nicht, das es an der CPU liegt. Vielmehr haben wohl die Boardpartner Probleme, die Leistung richtig auszufahren. Agesa hin oder her. Das Agesa ist ja nur ein Teil ein funktionierenden Ganzen.
    Und sich hier immer am Takt aufzugei... ist doch ausgemachter Unsinn. Takt alleine ist auch nur ein Teil der Leistung (siehe 5775C) und noch nicht mal der Wichtigste (siehe Bulldozer).
    Also schön geschmeidig bleiben und AMD und den Boardherstellern mal 2-3 Monate Zeit geben
    Gruß T.
    Eigentlich erwarte ich nur, dass die angegebenen Daten eingehalten werden, ob grün, rot oder blau (Auch das TDP-Thema kennen wir von AMD und Intel und NV.). Das hat nichts mit aufgeiern zu tun. Warum soll das an den Boardpartnern liegen? Okay du kaufst ein Auto und in zwei bis drei Monaten darfst du dann die volle Leistung fahren und das auch fehlerfrei. Finde das macht nicht so viel Sinn. Finde der Launch ist halt nicht gelungen, mehr nicht. Wenn du anderer Meinung bist okay.

  9. #29
    Avatar von True Monkey
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Monkey Island
    Beiträge
    17.833

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Es ist die gleiche Situation wie der 9900k, welcher ja "immer" die 5 Ghz unter Luft schafft - nicht.
    Verwechselst du gerade allcore mit boosttakt ?

    Denn von 4,6 allcore ist AMD Meilen entfernt

    Second Place is the first Loser


    Der vorteil der Belegung ist, dass die Spannung stabiler ist. Das hat mit Übertakten nichts zu tun.






    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30

    AW: Ryzen 3000 mit mehr Boost? der8auer veröffentlicht Wiederholungstest mit neuem AGESA-Update

    Zitat Zitat von BxBender Beitrag anzeigen
    Der Intel 9900K hat mit nur 8 Kernen im Worst Case bereits bei Auslieferung eher 195 Watt als die besagten derer 95.
    PCGH hat beim reinen reinstöpseln ins zugeschickte Board doch schon mit Ausreißern bis hin zu 165 Watt (?) gemessen, ohne eine Hand angelegt zu haben.
    So viel zur Leistungsaufnahme der Prozessoren von Intel.

    Wenn Intel-Anhänger meinen, sich über einschränkende 105 Watt eines AMD 12Kerners (!) auszukotzen, meinetwegen.
    Wir haben beim reinen "Reinstöpseln" eines i9-9900K auch schon 94,5 Watt gemessen. Und bei einem Ryzen 9 3900X waren es 153 W, 3950X steht aus.

    Bitte keine Zahlen aus dem Zusammenhang reißen, insbesondere nicht nur eine Hälfte der Zahlen, die gerade genehm erscheint.


    @topic:
    Ich habe auch noch nie "5,0" bei einem 9900K während der Belastung beobachtet, auch wenn nach längeren Laufzeiten häufiger 5.000 MHz bei Max in Logs stehen, die wohl mal für ein paar Millisekunden anlagen. Ganz allein ist AMD mit den knappen Boost-Werten also nicht und ganz allgemein würde ich 4.575 MHz gegenüber 4.550 MHz oder 4.600 MHz Peak als reichlich unbedeutend bezeichnen, wenn im Schnitt in fordernden Anwendungen sowieso nur 4,2 GHz erreicht werden. 10 Prozent weniger Takt kann man spüren, 0,5-1 Prozent weniger Takt sind Ziffern auf Papier.

Seite 3 von 24 123456713 ...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •