1. #1071
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    6.520

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Zitat Zitat von Teacup Beitrag anzeigen
    Du kannst aber aus der CPU-Last nicht auf die Anzahl der Kerne schließen, die den FPS zutragend ausgelastet werden. Eben so wenig auf das Frametimeverhalten mit teilweise massivem Multitasking.
    Dein Anwendungsfall wird schlicht und ergreifend mit den typischen CPU-Benchmarks nicht abgedeckt. Das heißt aber auch, dass Deine special-snowflake-Kritik absolut nicht zum Thema passt. Das ist halt ein "wo bekomme ich die meisten FPS für mein Geld"-Test und kein "cryn1c-sonderspezial"-Benchmark.

    Du musst Dir die Corescaling-Benches zu den einzelnen Spielen ansehen und mindestens die aus Deiner persönlichen Erfahrung für Deine Hintergrundarbeit nötigen Kerne draufrechnen. Idealerweise verteilst Du die Threads dann noch ein Bisschen von Hand.
    Ja klar, aber bei neuer Hardware zum Release stehen diese Benchmarks meist nicht bereit, gerade wenn es sich nicht um einen Refresh sondern halt um deutlich was neueres handelt - Ryzen3000 unterscheiden sich schon deutlich von der ersten und zweiten Generation.
    Bis ich die finde und auswerte, kann ich sie bei vorhandener Hardware auch selbst durchjagen und nachmessen

    Aber Fakt ist - höhere Auflösungen und Multitasking (gerade mit Livestreaming) ist massiv angestiegen, immer mehr Leute nutzen das und wollen sich halt auch in Benchmarks repräsentiert sehen. Weil sie ganz genau wissen das die "low"-Benchmarks (niedrigste Einstellungen, kleine Auflösung) und in Synthetik-Benchmarks nicht der Realität entsprechen die bei denen vor der Nase landet.
    Man muss die Testmethoden auch mal anpassen. Die reine CPU-Performance in irgendwelchen Spielen die sowieso bescheiden skalieren ist egaaaaaaaaaal, weil sie niemandem was nützt. Das ist einfach nur dafür da - wer hat den längsten Balken. Intel (noch) hat nen längeren in Spielen. Hilft den Leuten nur kein Stück.

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Eine CPU kann auch bei 70% Auslastung im Cpu limit bei der jeweiligen Anwendung sein. Diese Komponente sagt NICHTS über das Potenzial aus.

    Du kaufst auf gut Glück? Richtig, weil Du den 720p bench nicht interpretieren kannst.

    Du doch ein Ziel. Schau wo es zu Hause hängt, interpretiere die Daten und du weißt was du kaufen musst um zufrieden zu sein.
    Was will ich denn mit dem 720p Benchmark wenn der irgendwelche nutzlosen Werte ausspuckt, die zwar die Performance von dem jeweiligen Teil spiegeln, aber in der Realität nicht umsetzbar sind?
    Ich kann mir auch einbilden das 5000€/Monat geil sind, aber wenn ich die Preise in New York nicht kenne, kann ich nicht sagen was ich dort damit machen kann
    Genau dasselbe ist es hier. Ich kaufe natürlich nicht blind, aber eine Portion "Glück" ist immer dabei - wie gut wird die CPU, wie skalieren X, Y & Z damit (keine Tests online), wie ist die im Multitasking, wie wirkt sich Infinity Fabric aus, reicht mein Board (gibt einen Test mit dem Asus Crosshair VII Hero WiFi, hab die ohne Antennen aber wird schon passen) - der ganze Salat hier endet mit diversen unbekannten Faktoren die ich mir auch aus einzelnen Benchmarks und Tests nicht zusammenkratzen kann.
    Das es schneller wird als mein R7 1700 - klar. Wie schnell? Weiß keine Sau.

    Edit: Im Idealfall sind es 2 PCs + ne Capture Card die 4k 60FPS schafft. Dann kann ich den GamingPC rein fürs zocken abstellen und den StreamingPC für den Rest. Aber das bringt Nachteile - KVM Switch oder 2x Peripherie rumliegen, unbequem, höherer Verbrauch und Abwärme und kosten tut das auch ordentlich, wobei das kein großes Ding ist. Wer Leistung will, muss halt auch ran.
    Daran hängt es. Es gibt aber kein ideales Setup, irgendwo klemmt immer irgendwas. Deswegen der Versuch, SinglePC mit einer dicken CPU aufzubauen. Reicht das nicht, kommt der 16Kerner im Herbst dazu, der 12-Kerner fliegt in den StreamingPC samt altem Motherboard und gut ist.
    Geändert von cryon1c (11.07.2019 um 19:14 Uhr)
    1.PC:Ryzen 9 3900x@H2O | ASUS Crosshair VII Hero | Corsair Vengeance 32GB 3200 Cl16 | Lian Li PC-O11W | EK Hardline Kit + 2x360mm Coolstream SE+PE | Zotac 1080Ti Mini@H2O | Samsung 840 EVO & 970 Pro| Evga 850W G3
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 7 1700| 16GB Ripjaws 4 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 11 600W | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD | Gigabyte 1070 Gaming

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #1072

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    4.359

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Doch. Mir nützt sie. Es geht auch weniger um den längsten Balken. Es geht einfach um die Performance in einem Spiel.

    Dein Szenario kann niemand nachstellen. Solche Benches sind einfach nicht realisierbar weil niemand weiß was du wie eingestellt hast in den Programmen und wie stark sie arbeiten.

    Wenn ich zocke, dann zocke ich. Wenn ich lightroom nutze, konzentriere ich mich darauf.
    Und Benches für rendersoftware gibt es genauso. Aber nebenbei noch zocken? Tja, da gibt's unendliche kombinationsmöglichkeiten.

  3. #1073

    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    217

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Zitat Zitat von cryon1c Beitrag anzeigen
    Ja klar, aber bei neuer Hardware zum Release stehen diese Benchmarks meist nicht bereit, gerade wenn es sich nicht um einen Refresh sondern halt um deutlich was neueres handelt - Ryzen3000 unterscheiden sich schon deutlich von der ersten und zweiten Generation.
    Bis ich die finde und auswerte, kann ich sie bei vorhandener Hardware auch selbst durchjagen und nachmessen

    Aber Fakt ist - höhere Auflösungen und Multitasking (gerade mit Livestreaming) ist massiv angestiegen, immer mehr Leute nutzen das und wollen sich halt auch in Benchmarks repräsentiert sehen. Weil sie ganz genau wissen das die "low"-Benchmarks (niedrigste Einstellungen, kleine Auflösung) und in Synthetik-Benchmarks nicht der Realität entsprechen die bei denen vor der Nase landet.
    Man muss die Testmethoden auch mal anpassen. Die reine CPU-Performance in irgendwelchen Spielen die sowieso bescheiden skalieren ist egaaaaaaaaaal, weil sie niemandem was nützt. Das ist einfach nur dafür da - wer hat den längsten Balken. Intel (noch) hat nen längeren in Spielen. Hilft den Leuten nur kein Stück.
    Es gibt schon Streaming-Benchmarks auf Youtube, musst mal suchen. Ein wenig hatte Linus Tech Tips da betrachtet, das andere Video, was ich gesehen hatte, fällt mir gerade nicht sein, sry.
    Dem zweiten Absatz kann ich nicht zustimmen. Die 720p Benchmarks helfen bei der Kaufentscheidung für den normalen Gamer, die Anwendungsbenchmarks geben einen guten Überblick für den jeweiligen Anwendungsfall.
    Wer mehr möchte muss sich die passenden Benchmarks suchen oder auf Sonderbenchmarks warten - die gibt es ja durchaus.

    Vielleicht gibt es ja auch im Heft was dazu - keine Ahnung.

  4. #1074
    Avatar von Birdy84
    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.678

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Zitat Zitat von Teacup Beitrag anzeigen
    Vielleicht gibt es ja auch im Heft was dazu - keine Ahnung.
    PCGH hatte mal kurz nach Launch der Ryzen 1xxx Benchmarks mit Streaminglast erstellt, weil AMD auf dem Thema rumgeritten hatte. Das Ergebnis war, AMD CPUs waren bei Spielen langsamer und brachen bei Streaming Last auch noch stärker ein als Intel CPUs. Besonders Intel CPUs mit Quad Channel RAM Anbindung haben sehr wenig Leistung einbüßen müssen.
    Generell lässt sich das Thema Benchmarks nicht in einem Balken zusammendampfen. Aber man muss es sich auch nicht unnötig schwer machen. Aktuelle Spiele nutzen zwischen 2 und 6 Kernen, wie viel genau zeigen Spiele-Tests der PCGH. Von daher kann man relativ leicht abschätzen, wieviel Kerne man für andere Aufgaben frei hat.
    GTX 1080Ti (1,9/ 5,9Ghz)||i7-6800K (4Ghz)||Liquid Freezer 240||32GB-DDR4 3000||X99M Killer/ USB3.1||M4 256GB||850 Pro 256GB||MX100 512GB||MX300 1TB||Define R5||E10-CM-500W

  5. #1075
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    6.520

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Zitat Zitat von Birdy84 Beitrag anzeigen
    PCGH hatte mal kurz nach Launch der Ryzen 1xxx Benchmarks mit Streaminglast erstellt, weil AMD auf dem Thema rumgeritten hatte. Das Ergebnis war, AMD CPUs waren bei Spielen langsamer und brachen bei Streaming Last auch noch stärker ein als Intel CPUs. Besonders Intel CPUs mit Quad Channel RAM Anbindung haben sehr wenig Leistung einbüßen müssen.
    Generell lässt sich das Thema Benchmarks nicht in einem Balken zusammendampfen. Aber man muss es sich auch nicht unnötig schwer machen. Aktuelle Spiele nutzen zwischen 2 und 6 Kernen, wie viel genau zeigen Spiele-Tests der PCGH. Von daher kann man relativ leicht abschätzen, wieviel Kerne man für andere Aufgaben frei hat.
    Jap das ist bekannt. Blöderweise ändert sich das mit Windows-Updates, Treibern und BIOS-Versionen auch, mein Ryzen 1700 bricht bei weitem nicht so stark ein wie mein alter 5820K auf 4,5GHz und mit Quadchannel dran..
    Wäre halt schön wenn man das öfter mal bekommen würde, weil es auch diesmal ein Thema war bei der Präsentation. Schade das es nicht so oft behandelt wird, es ist einer der weniger Fälle wo man Multitasking mit einer Echtzeit-kritischen Anwendung und einer recht anspruchsvollen Rendering-Anwendung balancieren muss auf einer CPU.
    Ich hab es mir angewöhnt da nicht zu hart ranzugehen, weil das zu selten getestet wird und das meist auch nach dem die Hardware gekauft wurde
    1.PC:Ryzen 9 3900x@H2O | ASUS Crosshair VII Hero | Corsair Vengeance 32GB 3200 Cl16 | Lian Li PC-O11W | EK Hardline Kit + 2x360mm Coolstream SE+PE | Zotac 1080Ti Mini@H2O | Samsung 840 EVO & 970 Pro| Evga 850W G3
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 7 1700| 16GB Ripjaws 4 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 11 600W | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD | Gigabyte 1070 Gaming

  6. #1076
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    17.324

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Eigentlich kann man Folgendes festhalten. Wer den PC allgemein nutzt also nicht nur zum Spielen, der ist mit Ryzen bestens und vor allem zukunftssicher aufgestellt. Wer hauptsächlich spielt aber auch gelegentlich andere Dinge nutzt auch und wer ausschließlich spielt, in 1080p mit max FPS, der muss logischer Weise zur CPU greifen die da am besten performt, den 9900K. Bei WQHD und UHD wäre es an der Stelle wurscht und wer in dem Preisbereich unterwegs ist, dem ist dann wahrscheinlich der finanzielle Aspekt weniger wichtig. Von daher kann man davon ausgehen das derjenige öfter aufrüstet. Daher könnte man in dem Fall auch wieder zum Ryzen greifen, siehe mehr Kerne, 3900X, oder bessere Energiebilanz, wems wichtig ist.

    Summa summarum spricht in der Gesamtheit nun deutlich mehr für Ryzen als für Intel, aktuell. Das war beim Ryzen 1 noch anders. Von daher, alles richtig gemacht AMD. Ich bin gespannt wann und ob Intel die Performanceprobleme bei 10nm in den Griff bekommt. Da gibt es ja wohl massive Taktprobleme, die wiederum die ansehnlich höhere IPC marginalisieren.

    MfG

  7. #1077

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    4.359

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Meines Erachtens spricht gerade alles für ryzen.
    Da ist für jeden was dabei.
    Und selbst mit einem 3600 sind ausreichend hohe fps für fps Titel Titel wie battlefield drin. Wer 10 bis 30 fps mehr will, greift halt zum 9900k. Mit wäre es der Aufpreis nicht wert. Ansonsten stören aktuell nur die X570 Bretter. Teuer und dieser dämliche luffi.

  8. #1078

    Mitglied seit
    12.09.2017
    Beiträge
    926

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    YouTube

    Der 8700k mit 4,3 GHz Allcore Stock gegen 4,2 GHz Ryzen. Man könnte auch den non k 8700 nehmen mit H Board, da beide CPUs quasi nicht weiter OCed werden können. Dann sind sie preislich sogar auf einem Level.
    Die Spreu vom Weizen trennt sich halt durchs Alter von fast 2 Jahren, Gründe zum aufrüsten gibt es rein fürs Gaming keine bei gleicher Kernzahl. Wer doch wechseln will für z.B. mehr Anwendungsleistung sollte dann lieber auf den 16 Kerner warten. Das ist dann wenigstens ein kompromissloses Upgrade.
    Intel i9 9900K +Alpenföhn Brocken 3 || MSI Z370 Gaming M5 || 16GB G.Skill Ripjaws V F4-3200C16D-16GVK || MSI GTX 1070 Gaming X 8G
    Samsung SSD 970 EVO 500GB || be quiet! Pure Power 10 - 700W CM || Fractal Design Meshify C
    4 x Silent Wings 3 140mm (2 x High-Speed) || 1 x Silent Wings 3 120mm

  9. #1079

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    4.359

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Der 8700 non k ist mit Abstand die überflüssigste cpu, besonders auf nem h Board.

    Ein 8700k rennt doch locker auf 4,7ghz allcore und mehr.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #1080
    Avatar von GEChun
    Mitglied seit
    26.08.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.632

    AW: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens spricht gerade alles für ryzen.
    Da ist für jeden was dabei.
    Und selbst mit einem 3600 sind ausreichend hohe fps für fps Titel Titel wie battlefield drin. Wer 10 bis 30 fps mehr will, greift halt zum 9900k. Mit wäre es der Aufpreis nicht wert. Ansonsten stören aktuell nur die X570 Bretter. Teuer und dieser dämliche luffi.
    Klar AMD hat das jetzt so empfohlen aber ich würde stark behaupten das auch auf den x470 Boards alle CPUs ohne Einschränkungen laufen sofern diese nicht mehr Kerne und einen TDP Sprung aufweisen.

    Sehe also beim 3200G, 3400G, 3600, 3600X, 3700X so wie dem 3800X keine Probleme.
    Wenn es ein höher wertiges altes Board ist noch nicht mal mit dem OC bei diesen CPU's.

    Die 570X würde ich wohl ehr bei dem 3900X oder besser als zwingend ansehen.
    Lian Li 011 Dynamic | ASUS X99 Rampage Edition 10 | i7-6900k @ 4,2Ghz | Corsair H150i RGB | 64 GB DDR4 @ 3200MHz | Sapphire Vega 64 Nitro+ | BQ DPP 10 1000 W | 1024 GB 970EVO M.2 + 256GB 840 Pro + 1TB Samsung Evo SSD | Creative SB Zx ||Asus ROG PG27VQ + LG 34GK950F //
    Heimkino: Athlon 220GE + ASUS Rog Strix B450-I Gaming + Creative SB ZxR

Seite 108 von 135 ... 85898104105106107108109110111112118 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •