Seite 3 von 7 1234567
  1. #21

    Mitglied seit
    27.02.2020
    Beiträge
    169

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Gerade unter Kindern gilt es auch als schick sich als Cheater/Hacker auszugeben (obwohl man keinerlei Plan hat und gerade mal das Spiel gestartet bekommt). Und mindestens 50% der Spieler von Valorant und Co. sind Kinder. Zumindest im normalem MM ist das so. Daran sollte man auch denken, wenn man nach harten Maßnahmen ruft. Und bevor ich mir mein Betriebssystem mit einem Anti-Cheat auf Kernelebene verunstalte, lese ich lieber ein Buch. Zumindest ich brauche meinen PC nicht nur zum Spielen.

    Was heißt denn MM ausgeschrieben?



    Achja,ich bin so vielen cheatern im Online Zocken begegnet,wie bei Call Of duy Modern Warfare 4.Dort starb ich immer ohne das ich den Gegner gesehen hatte.Die Gegner schossen durch Wände einen um.Ich habe es gesehen als ich es beobachten konnte.Sie hileten sich hinter der Wand auf.Man konnte gegen die nichts machen.WIe will man solch einen ehrenlosen feigling als Spieler so leicht besiegen.Sie brauchten nur einen Schuss um einen zu besiegen.
    Dann das weis ich noch hargenau ebenso bei Conterstike Source,wo ich jedes mal nen Kopschuss bekommen hatte.Auch dort schossen sie durch ne Wand.Das Ganze Team hat wegen sowas verloren.Ich spielte im Polizisten Team,wie auch mein bester Kumpel.Es war sogar so hart das kaum wollte ich starten ,schon tod gewesen war.Das war mehr als unfair.Ich konnte mich also garnicht mal bewegen.

    Bei Quake 3 Arena war es genauso unfair gewesen.Ich kam rein und war schon Tod gewesen.Konnte also nix machen.Und das jedes mal.Ein paar meter gehen und schon umgeschossen.
    Ich finde solche Zocker einfach nur daneben.Seid dem Zocke ich auch nicht mehr Online.Bei Battlefield genauso.Man kann auch ohne Cheaten unfair spielen und so die anderen Zocker den Spaß verderben.Wenn man bei Battlefield nur mit dem Panzer herum fährt und wartet bis man wieder am Start auftauchen tut,dann drauf los schießen,das man ja immer nur am Sterben ist.Selbst die Panzerfaust brachte mir nix,weil er ja vor meiner Schnauze stand.Ich konnte also nur Verlieren.So wie auch andere nur Verloren hatten.Denn es standen ja nicht nur ein Panzer in der Bases von da wo ich gestartet hatte,sondern gleich 4 oder 5 Panzer.Bei einem sage ich ja nix,aber so,ist das halt daneben.

    Aber gut,zum glück brauchen die heutigen Games nur noch Online Aktivierung,die ich ja alle vermeide zu benutzen.Ich habe nen Counterstrike Source ohne Steam.Ich werde auch in Zukunft es so handhaben.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    20.092

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Ein Anti-Cheat auf Kernelebene ist für mich trotzdem ein No-Go.
    Sehe ich genauso, das ist der Einstieg in verseuchte Rechner

    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    .... Viele Leute sehen eben auch Cheater wo keine sind. ...
    Alle, die besser spielen als ich, müssen mogeln. Welche Erklärung sollte es sonst geben!

  3. #23
    Avatar von hoffgang
    Mitglied seit
    12.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    1.857

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von G-old-Athlon Beitrag anzeigen
    Blöde ist das es in diversen Boards keinen Cent kostet und sowas die Community nur noch mehr anspornt das System zu umgehen.
    Früher wurden Spieler abgeschreckt weil man Gefahr lief sich mit dem vermeintlichen Cheat einen Virus einzufangen, heute wird man immer öfter abgeschreckt weil Hardwarebans zuschlagen könnten.
    Mag sein, dass einige davon angespornt werden, aber die Gelegenheitscheater die fürn 5er das mal testen wollen, für die ist das nix. Gibt doch hier im Forum einen Thread in dem jemand beschreibt dass es seinen PC in Valorant erwischt hat. Hat sich erstmal ein neues MB bestellt und hofft, danach wieder Valorant spielen zu können. Egal wer dort verantwortlich war, dort wird sicher nichtmehr in Valorant gecheatet. Das kann man als Erfolg werten.
    Sollten meine Argumente zu komplex erscheinen, oder der geneigte Leser Probleme haben diese zu verstehen, so bitte ich um eine PM.
    Ich werde dann versuchen den Sachverhalt in Leichter Sprache darzustellen. - Gern geschehen.

  4. #24
    Avatar von PCGH_Raff
    Mitglied seit
    15.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    8.731

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Spannend. Gibt's technische Hintergründe, aus was die "HWID" besteht? Anscheinend reicht es ja nicht, sich einen neuen Account anzulegen, also wird die Info "Du bist ein Cheater" anhand des Rechners festgemacht. Oder nicht?

    MfG
    Raff
    RAM-Test 2020, Ryzen-CPUs selektieren, Vega-HBCC-Nachtest, Photoshop-PC 2020 u. v. m.: PCGH 08/2020, jetzt erhältlich– kaufen, schmökern, staunen! Feedback-Forum

    Haupt-PC: Intel Core i7-6900K @ 3,0 GHz (8C/8T, UV) | Radeon Vega Frontier Edition/16G @ Liquid-BIOS @ Morpheus II | Asrock X99X Killer | 32 GiB DDR4-3000 | 31" DCI-4K-LCD
    Heimat-PC: AMD Phenom II X6 @ 4,0 GHz (NB: 2,9 GHz) | GeForce GTX 980 Ti @ ~1.500/4.000 MHz | 12 GiB DDR3-1866 | Auzentech X-Fi Prelude | 30" 1600p-LCD
    Göttin/Retro: AMD Athlon XP @ 2,7 GHz | 3dfx Voodoo 5 6000 Rev. A-3700 | 8K5A3+ | 1 GiB DDR-350 | Soundblaster Live! 5.1 | 19" Röhrenmöhre

    Die einen sehen Rot, die anderen Grün. Doch der wirklich Weise ist farbenblind.


  5. #25
    Avatar von hoffgang
    Mitglied seit
    12.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    1.857

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Spannend. Gibt's technische Hintergründe, aus was die "HWID" besteht? Anscheinend reicht es ja nicht, sich einen neuen Account anzulegen, also wird die Info "Du bist ein Cheater" anhand des Rechners festgemacht. Oder nicht?
    Mal doof gefragt, ist das nicht bei Windows 10 dasselbe?
    Dort gibts ja auch trouble wenn man MB / CPU tauschen will weil das System - so wie ich es verstanden habe - eine ID aus den verbauten Komponenten generiert und beim Tausch der Teile darauf reagiert.
    Und imho gibts eben keine exakten Hinweise darauf woraus die Hardware ID bei Vanguard besteht und ob es z.b. Unterschiede in anderen Anti Cheat Systemen gibt - was ja auch den Reiz an der Sache ausmacht - Erfahrungen könnten aber hier: Sohnemann hat blödsinn gemacht HWID Ban.... geteilt werden.
    Sollten meine Argumente zu komplex erscheinen, oder der geneigte Leser Probleme haben diese zu verstehen, so bitte ich um eine PM.
    Ich werde dann versuchen den Sachverhalt in Leichter Sprache darzustellen. - Gern geschehen.

  6. #26
    Avatar von yojinboFFX
    Mitglied seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.219

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Ich finde ja, die Publisher sollten gleich mit NSA und Co zusammenarbeiten dürfen, vielleicht auch mal über weltweite Blackisten nachdenken und mal bei Microsoft anfragen, ob nicht als Startbildschirm eine eidesstattliche Erklärung des Nutzers ,durchsetzbar wäre.
    Ps: Ich bin kein Cheater-dazu bin ich zu blöd-aber mein Rechner gehört mir!Zumindest noch ein Bissel-seit ich auf Win10 musste!
    Gruß Yojinbo

  7. #27
    G-old-Athlon
    Gast

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von hoffgang Beitrag anzeigen
    Früher wurden Spieler abgeschreckt weil man Gefahr lief sich mit dem vermeintlichen Cheat einen Virus einzufangen, heute wird man immer öfter abgeschreckt weil Hardwarebans zuschlagen könnten.
    Mag sein, dass einige davon angespornt werden, aber die Gelegenheitscheater die fürn 5er das mal testen wollen, für die ist das nix. Gibt doch hier im Forum einen Thread in dem jemand beschreibt dass es seinen PC in Valorant erwischt hat. Hat sich erstmal ein neues MB bestellt und hofft, danach wieder Valorant spielen zu können. Egal wer dort verantwortlich war, dort wird sicher nichtmehr in Valorant gecheatet. Das kann man als Erfolg werten.
    Halbwissen es gibt Hardware ID Spoofer und wenn man es auf die Spitze treibt verkauft man das Mainboard in den Kleinanzeigen und für das Geld ein neues

  8. #28
    Avatar von Amigo
    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.752

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	hqdefault.jpg 
Hits:	6 
Größe:	13,0 KB 
ID:	1091579

  9. #29
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    42.028

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Spannend. Gibt's technische Hintergründe, aus was die "HWID" besteht? Anscheinend reicht es ja nicht, sich einen neuen Account anzulegen, also wird die Info "Du bist ein Cheater" anhand des Rechners festgemacht. Oder nicht?
    Jap. Es gibt einige Möglichkeiten, Hardware(teile) eindeutig zu identifizieren. Sei es über Seriennummern von CPUs die man auslesen kann, genaue Taktraten von manchen Taktgebern (die Serienschwankungen haben und daher für ein Teil einzigartig sind) und vieles mehr. Aus all den Informationen kann man verschiedene Prüfsummen bilden die dann mit der Online-Datenbank abgeglichen werden. Stimmt ein Hash-Wert überein --> Cheater-PC.

    Im worst Case müsste man also so gut wie die ganze Hardware austauschen sowie ggf. eine neue Windows-Lizenz nutzen damit das System den PC als "neu" erkennt. Real wirds weniger sein da man nicht jedes einzelne Teil für sich blacklisted (dann hat der CPU-Gebrauchtkäufer den Bann nämlich mitgekauft...) aber der genaue Vorgang ist eben nicht öffentlich bekannt. Es könnte "(ID der CPU + Seriennummer der System-SSD) x MD5" sein. Dann würde man CPU und SSD an zwei verschiedene Leute verkaufen können und beide wären bannfrei - nur der PC der genau diese beiden teile gleichzeitig benutzt würde ausgeschlossen. Es wird aber selbstverständlich nicht verraten, welche IDs von welcher Hardware wie zu Prüfsummen werden und wie viele verschiedene Prüfsummen pro PC generiert werden...

    Zitat Zitat von G-old-Athlon Beitrag anzeigen
    Halbwissen es gibt Hardware ID Spoofer und wenn man es auf die Spitze treibt verkauft man das Mainboard in den Kleinanzeigen und für das Geld ein neues
    Wenn es eine Prüfsumme gibt die das Mainboard nicht als Inhalt hat (wie etwa das Beispiel CPU-ID+SSD-Seriennummer) bringt dir das genau gar nichts. Die ID-Spoofer verschleiern nur manche bekannten leicht auszulesenden HWIDs. Die sind für jemanden der Ahnung hat sehr leicht zu umgehen.
    Schau dir mal an was AIDA/Everest/wie sie alle heißen alles auslesen kann was für deinen PC einzigartig ist. Die Möglichkeiten da Hashwerte zu generieren sind endlos. Das kannste niemals alles spoofen.

    Und selbst wenn der haxx0r vor dem Herrn es schafft all das zu umgehen - wie viele der Standardcheater sind dafür fit genug und machen sich den Aufwand? Ich schätze <1%. Wenn du die Gruppe "lade dir Tool runter und klicke auf CHEAT AN" ausschließen kannst haste schon so gut wie alle draußen. ^^
    Geändert von Incredible Alk (05.06.2020 um 12:54 Uhr)
    Ryzen9 3900X@Eco, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von hoffgang
    Mitglied seit
    12.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    1.857

    AW: Valorant gibt Cheatern keine zweite Chance

    Zitat Zitat von G-old-Athlon Beitrag anzeigen
    und wenn man es auf die Spitze treibt verkauft man das Mainboard in den Kleinanzeigen und für das Geld ein neues
    Alleine dieser Aufwand schreckt locker >90% aller Cheater ab.
    Sollten meine Argumente zu komplex erscheinen, oder der geneigte Leser Probleme haben diese zu verstehen, so bitte ich um eine PM.
    Ich werde dann versuchen den Sachverhalt in Leichter Sprache darzustellen. - Gern geschehen.

Seite 3 von 7 1234567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •