Seite 1 von 17 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.096
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Bereits im Mai 2019 verkündeten Nvidia und Bethesda ihre Zusammenarbeit im Rahmen von Wolfenstein Youngblood, welche nun Früchte trägt: Besitzer einer Geforce RTX 20 können fortan auf RTX-Raytracing, DLSS-Bildglättung und Adaptive Shading zurückgreifen. PC Games Hardware hat erste Tests gewagt und verrät, was der "Nvidia-Patch" bringt. Weitere Impressionen und Benchmarks sind in Arbeit.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Cleriker
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Myrtana
    Beiträge
    10.729

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Danke für den Test! Das muss man den Entwicklern lassen, die haben ihr Spiel und vor allem ihre Engine im Griff.

    Erschreckend finde ich, dass man selbst in 4K den durch DLSS entstandenen Qualitätsverlust sieht. Wie übel ist das dann in 1080p?

    Stephan Wilke: "Hauptplatinen, die von Anwendern mit Bohrlöchern versehen werden, neigen überdurchschnittlich oft dazu, danach grundsätzlich nicht mehr zu funktionieren."

  3. #3

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    255

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Es ist schon erstaunlich, wenn man die Entwicklung von DLSS betrachtet.

    Selbst auf Qualität bringt das ja ordentlich Performance.

    Unterschiede von Nativ zu DLSS auf Qualität muss man bei diesem Titel inzwischen wirklich mit der Lupe suchen (es fällt selektiv beim grünen Text auf dem ganz rechten Monitor auf der rechten Seite auf). Auf der rechten Seite gefällt mir die Durchzeichnung der Skizze des Drawboards mit DLSS auf Qulität aber sogar besser, als in der nativen Auflösung. Ansonsten glättet es die Kanten manchmal besser.

    Anfangs mit starken Einbußen in der Bildqualität verbunden (Ölgemäldelook), sind die Implementationen von DLSS bei Deliver us the Moon und bei WS Youngblood als sehr gelungen zu bezeichnen.
    Raytracing an sich ist zum Glück relativ subtil eingesetzt. Man gewöhnt sich schnell an die bessere Beleuchtung, Verschattung und Spiegelung.
    Es fügt sich bei diesem Titel schön ins Gesamtbild ein.

    Stark sind im Intro die Szenen, am OP Tisch, wo man in der Brille der Frau die Reflexion sieht, oder auch am Armreif der zweiten Frau am Tisch sieht, wie sich die Leiche darin spiegelt. Auch die Anzüge der Zwillinge sind durch RT eine Wucht, wobei die Fake Spiegelung da auch nicht zu verachten sind.

    Man misst dem Ganzen an sich auch so lange keine Bedeutung zu, bis man bei anderen Spielen dann mal wieder gezwungen sind, auf Screenspace- Reflections umzuschalten.
    Es wirkt dann sehr befremdlich, wenn sich Reflexionen mit dem Blickwinkel ändern und teils vor dem Spieler ausrollen.

    Alles in allem eine schöne Integration. Am Rauschen müssen sie bei RT aber noch arbeiten, aber da wird dann mit zunehmender Leistung auch irgendwann der Vergangenheit angehören.

    Hier noch ein kleines Vergleichsvideo:
    YouTube

    LG
    Zero
    Geändert von ZeroZerp (10.01.2020 um 01:40 Uhr)

  4. #4
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    18.219

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Auf den Vergleichsbildern sieht man die Unterschiede, ja aber für mich ist das kein must have, es mag rechnerisch besser sein aber der optische benefit hält sich in Grenzen. Beide screens also on off sehen für sich gut und stimmig aus.

    MfG

  5. #5
    Avatar von Cleriker
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Myrtana
    Beiträge
    10.729

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Die Beleuchtung mit raytracing finde ich ebenfalls super, wenngleich auch in manchen Spielen die Schatten etwas zu krass wirken, beispielsweise bei Modern Warfare, hinter jedem zweiten Container.

    Was mich persönlich stört ist DLSS. Das wird es auch so lange, bis es keine qualitativen Abstriche mehr bedeutet, aber dennoch die Leistung steigert. Ach und selbstverständlich sollte man dafür keine schnelle Internetverbindung benötigen (einfach mal mit DSL-light ausprobieren, dann wisst ihr was ich meine).

    Stephan Wilke: "Hauptplatinen, die von Anwendern mit Bohrlöchern versehen werden, neigen überdurchschnittlich oft dazu, danach grundsätzlich nicht mehr zu funktionieren."

  6. #6
    Avatar von KuroSamurai117
    Mitglied seit
    10.01.2016
    Beiträge
    2.679

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Scheint sauber umgesetzt. Heute Abend mal live ansehen da man auf Bilder nur zum Teil was geben kann. Raytracing wirkt erst in Bewegung und ohne YT Komprimierung.

    Auch wenn es kein Spiel um 180 Grad verändert ist es halt die nächste Stufe der momentan maximalen Grafikeffekte ohne Fakeplatzierung.
    Anders wird es bei PS5 und Xbox Serie X auch nicht sein.


    Danke für den Test PCGH.
    -PC: Palit RTX 2080 Ti Gaming Pro / Ryzen 3700X / MSI B450 Mortar Max/ 16GB DDR4 / 2x 1TB SSD, 2x500GB SSD/ Fractal Design Define Mini C / LG 32UD89-W/Acer XB271HU / LG OLED 65C9

    -Konsole: PS4 Pro, Xbox One X, Nintendo Switch

  7. #7
    Avatar von Grestorn
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    05.12.2018
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    München
    Beiträge
    930

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Zitat Zitat von Cleriker Beitrag anzeigen
    Danke für den Test! Das muss man den Entwicklern lassen, die haben ihr Spiel und vor allem ihre Engine im Griff.

    Erschreckend finde ich, dass man selbst in 4K den durch DLSS entstandenen Qualitätsverlust sieht. Wie übel ist das dann in 1080p?
    DLSS rendert in einer geringeren Auflösung. Was erwartest Du? Natürlich sieht man dadurch einen Qualitätsverlust. Aber eben einen deutlich geringeren als wenn man einfach hochskaliert. Wie man an der zitierten Leuchstoffröhre gut erkennen kann.
    Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal (3600-16-16-16-32-1t) - RTX 2080Ti
    Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Toughpower iRGB Plus 850W
    Bilder und weitere Details

  8. #8
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    20.626

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Ich habe bisher eigentlich ganz gute Erfahrungen mit DLSS gemacht. Auf dem Screen, wenn das jeweilige Spiel in Bewegung ist, fällt mir der Schärfeverlust nur äußerst gering auf.
    i9 9900K - 2080Ti - 32GB RAM - 1TB SSD - Samsung 55Q9FN
    PS4 Pro - iMac 27" - iPhone Pro Max - iPad Pro 12,9"

  9. #9

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    255

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Zitat Zitat von Cleriker Beitrag anzeigen
    Was mich persönlich stört ist DLSS. Das wird es auch so lange, bis es keine qualitativen Abstriche mehr bedeutet
    Das wird glaube ich, so lange das Inferencing noch mit einem so beschränkten Datensatz arbeitet, nie der Fall sein.
    Wo keine Details vorhanden sind (mangelnde Auflösung) kann eine KI nichts dazuerfinden. Esseidenn man geht den ursprünglich mal angedachten Ansatz und fährt eine Analyse des Bildes.
    Die KI erkennt dann, ob es sich bei einem Gegenstand um z.B. Holz handelt und kann dann per Musterdatenbank eine Art Detailshader über das niedrig aufgelöste Material legen.
    Da haben wir aber noch eine weite Strecke hin.

    Trotzdem erstaunlich, was DLSS da aus den Bildern rausholt. Gerade vor dem Hintergrund, dass es doch teils deutliche FPS- Steigerungen bringt. Die Kantenglättung ist überlegen und das Rauschen von RT wird auch vermindert. Insgesamt ist die Technik seit Control doch ein sehr guter Begleiter von RT geworden.

    aber dennoch die Leistung steigert. Ach und selbstverständlich sollte man dafür keine schnelle Internetverbindung benötigen (einfach mal mit DSL-light ausprobieren, dann wisst ihr was ich meine).
    Die DLSS Datensätze werden aktuell über die Treiber verteilt. 500MB pro Treiber sind zugegeben für ein DSL-light kein Pappenstiel, aber während des Spiels wird da nix mehr nachgeladen.

    Nachdem ich mir das RT nun eine Zeit lang intensiver angesehen habe und vor allem im Wechsel mit nicht- RT (1/2 Stunde Off, 1/2 Stunde On), war ich dann doch erstaunt, wieviel eigentlich geraytraced wird. Das wär mir im ersten Durchgang im Zeppelin, bei dem ich nur RT On unterwegs war überhaupt nicht aufgefallen. Man nimmt es als selbstverständlich wahr, weil es einfach "normal" wirkt.

    Erst als es abgeschalten war, kam die Erleuchtung. Auch wenn man sich mal aus versehen einem Gegenstand oder einer Wand nähert, merkt man plötzlich, dass man sich schwach darin spiegelt.
    Ich war bis jetzt weniger der Fan von Spiegelungen als von Schatten und Licht - Mit Wolfenstein Youngblood muss ich meine Meinung wohl revidieren.
    Da wird schon viel Eye- Candy dadurch hinzugefügt...

    LG
    Zero

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    AW: Wolfenstein Youngblood RTX-Update: Raytracing ist da - erste Vergleichsbilder und Performance-Test

    Raff hat mal wieder zu viel Freizeit (oder zu wenig, wie man´s nimmt)
    RT sieht wirklich nice aus, frisst aber dermaßen viel Leistung, dass mit meiner 2070S nur wenig Freude aufkommt. Ich denke aber, dass RT ruhig ein paar andere Details kosten darf.
    Brandneu: PCGH 03/2020 Print – Die perfekte GPU- und CPU-Symbiose, AM4-Boards bis 750€ im Test, Raytracing durch Software uvm.
    Die CPU-Rangliste – Benchmark-Bestenliste: Der Leistungsindex für Prozessoren
    Die CPU-Kaufberatung – AMD oder Intel? Kauf-Tipps von CPUs von 100 bis über 400 Euro
    CPU-Benchmarks in 720p – Raffael Vötter erklärt warum wir in 1.280 × 720 Pixeln testen
    DaveGame Vol. 1 – Der neue PCGH-Blog im Januar 2020

Seite 1 von 17 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •