Seite 1 von 30 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    105.003
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Im Zentrum der Wolfenstein-Reihe stand seit jeher das Bekämpfen von Nazi-Schergen. Umso unverständlicher und enttäuschender ist es nun für die Entwickler von Machine Games, dass genau diese Thematik mittlerweile als "problematisch" angesehen wird.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von DaStash
    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    18.897

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Ja klar ergibt Sinn. Ich kann mir beim Wiedererstarken von Rechtsextremismus auch nichts Effektiveres vorstellen als digitale Nazischergen zu vermöbeln.
    Davon ab muss man hier doch aber auch ganz klar die Genderfrage stellen. Warum zum Teufel soll es hier nur den deutschen Männernazis vorbehalten sein bekämpft zu werden?! Nein, viel mehr sollte man auch mehr deutsche Frauennazis in das Spiel implementieren und nicht zu vergessen die Esnazis, damit auch alle Geschlechter gleichermaßen vertreten sind. Also, wenn schon denn schon.

    MfG

  3. #3
    Avatar von KaneTM
    Mitglied seit
    08.12.2008
    Beiträge
    1.367

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Rücksicht auf Nazis nehmen? Äh... wie bitte? Ich kann die Verwirrung der Entwickler durchaus nachvollziehen...
    01000010 01101100 01101111 01101111 01100100 00100000 01100110 01101111 01110010 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01000010 01101100 01101111 01101111 01100100 01100111 01101111 01100100 00100000 01100001 01101110 01100100 00100000 10100111 00110001 00110011 00100000 01100110 01101111 01110010 00100000 01101000 01101001 01110011 00100000 01110100 01101000 01110010 01101111 01101110 01100101 00100001


  4. #4

    Mitglied seit
    10.07.2009
    Beiträge
    556

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Ist das Ganze nur Marketing? Möglich.

    Wir erleben kein Widererstarken der Rechtsextremen, denn das soll nur ablenken. Vielmehr leben wir in einer Zeit, wo jeder eine kleine Karen ist und den Manager sprechen will. Würden alle Menschen, die gegen Videospiele sind, auf die Straße gehen, hätten wir einen Grund für ein Verbot für Videospiele. Das sind bestimmt ein paar Millionen

  5. #5
    Avatar von KI_Kong
    Mitglied seit
    08.10.2015
    Beiträge
    761

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Kann ich nicht nachvollziehen. Das Gegenmodell von Machine Games schaut nämlich so aus, dass man am Ende von Wolfenstein II mit Hammer & Sichel-Partyhut feiert. Von wegen kein politisches Statement abgeben und so. Die Haarspalterei "Linke-Rechte" nervt einfach nurmehr. Das geht soweit, dass Hitler mittlerweile wie eine historische Comicfigur persifliert wird. Schuld dran sind die Regierenden die schnell aus jedem der eine andere Meinung hat einen "Nazi" machen möchten.
    » I don't believe in EUnicorns «
    Sinofsky-Versteher
    sysctl -w net.ipv4.tcp_sack=0
    Selbstständiger "Freizeitschrauber"

  6. #6
    Avatar von pizzazz
    Mitglied seit
    22.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    977

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    "Als wir begonnen haben, über Wolfenstein II: The New Order zu sprechen, gab es bereits Online-Kommentare wonach das Thema des Spiels, das Bekämpfen von Nazis, problematisch sei. Das ist einfach unglaublich enttäuschend."

    Da vermixt jemand vorsätzlich Dinge, nur um dann die Ich-bin-von-Euch-enttäuscht-Karte spielen zu können und sich selbst als moralisch korrekt darzustellen.
    Sorum wird ein Schuh draus:
    - Die eine Sache ist ein Spiel, in dem in einer Phantasiewelt blutrünstige Pixel-Nazis getötet werden müssen. Das ist eine reine Geschmacksfrage.
    - Eine ganz andere Sache ist es, in einer Werbekampagne Aussagen zu machen, die das Töten von Menschen aufgrund ihrer politischen Meinung in der Realität gut heissen. Das ist nicht nur problematisch, sondern in vielen Ländern illegal, übrigens auch in dem Land, das die Nazis erfunden hat.
    So geistig unterentwickelt, um sich des Unterschieds nicht bewust zu werden, kann man als Programmierer gar nicht sein.
    Geändert von pizzazz (27.08.2019 um 18:21 Uhr)
    Das Einzige, was an "ʞɔnɟ noʎ ɐʇǝɹƃ" zu beanstanden ist, ist das fehlende Komma - und selbst da bin ich mir nicht ganz sicher.
    Windows 10 - empowering people to leave their privacy behind
    "Windows 8.x wird übersprungen. Und wenn danach nichts besseres mehr von M$ kommt, wird eben auch Microsoft übersprungen."


  7. #7

    Mitglied seit
    04.02.2012
    Beiträge
    956

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Die Welt hat echt Probleme. Gegen den bösen Russen Kämpfen wäre bestimmt ok. Oder den groß werdenden Chinesen in einer alternativen zeitlinie...

    Last die doch einfach machen. Wer sich dran stört soll halt was anderes spielen. Es darf gern jeder ne Meinung haben, soll aber aufhören mit dieser andere bekehren zu wollen....

  8. #8
    Avatar von -Cryptic-
    Mitglied seit
    20.10.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    950

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Zitat Zitat von KaneTM Beitrag anzeigen
    Rücksicht auf Nazis nehmen? Äh... wie bitte? Ich kann die Verwirrung der Entwickler durchaus nachvollziehen...
    Tja, nüchtern betrachtet müsste dies tatsächlich der Fall sein, ja. Denn wer für sich und andere Rücksichtnahme fordert muss dies natürlich auch allen anderen Menschen zugestehen. Egal welche Hautfarbe, Religion, Herkunft oder eben auch welche politische Gesinnung.
    Es geht nunmal nicht nur in eine Richtung, auch wenn viele das gerne so hätten. Es hat schon seinen Grund warum Rechtsextreme und Linksextreme immer mehr Zulauf bekommen. Wer solche Personengruppen aus öffentlichen Diskussionen ausschließt und sich ihnen gegenüber überlegen oder höherwertig fühlt wird als arrogant und selbstgerecht wahrgenommen. Das Ergebnis: Die vermeintlichen "Bösen" nutzen dies zu ihrem Vorteil und sind plötzlich die unterdrückten, von der Gesellschaft ausgegrenzten Opfer. Und das Kuriose daran ist: Sie haben damit noch nicht einmal Unrecht. Nüchtern betrachtet ist es nämlich in diesem Fall so.
    Daher sollte heute eigentlich jeder begriffen haben, dass öffentliches diffamieren und/oder ignorieren die Probleme verstärken statt verkleinern. Man muss lernen die eigenen Sichtweisen auch aus der Sicht der Andersdenkenden zu sehen und dann die Diskussion suchen. Allerdings werden das sehr viele nie schaffen, da sie dazu gar nicht in der Lage sind und stattdessen noch mehr öffentlich mauern. Was widerum den politischen "Gegner" stärkt. Ein Teufelskreis...
    Wenn ich mich nicht bald rasiere, muss ich irgendwo Linux installieren.

  9. #9
    Avatar von barmitzwa
    Mitglied seit
    28.06.2015
    Beiträge
    1.272

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Zitat Zitat von DaStash Beitrag anzeigen
    Ja klar ergibt Sinn. Ich kann mir beim Wiedererstarken von Rechtsextremismus auch nichts Effektiveres vorstellen als digitale Nazischergen zu vermöbeln.
    Davon ab muss man hier doch aber auch ganz klar die Genderfrage stellen. Warum zum Teufel soll es hier nur den deutschen Männernazis vorbehalten sein bekämpft zu werden?! Nein, viel mehr sollte man auch mehr deutsche Frauennazis in das Spiel implementieren und nicht zu vergessen die Esnazis, damit auch alle Geschlechter gleichermaßen vertreten sind. Also, wenn schon denn schon.

    MfG
    du hast die neueren Wolfenstein 2 nicht gespielt, oder?
    Die Antagonistin des Spiels ist die SS-Oberpruppenführerin Irene Engel, die auch schon im Vorgänger auftrat.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    23.08.2016
    Beiträge
    303

    AW: Wolfenstein-Entwickler enttäuscht darüber, dass Nazis Bekämpfen jetzt "problematisch" sei

    Gerade diese Dystopien sollten ja verdeutlichen, dass eine geschichtliche Wendung wie sie hier gezeigt wird, nicht erstrebenswert ist.

Seite 1 von 30 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •