Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.311

    115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Hallo,

    mich beschäftigt seit Jahren dieser rote Schalter, den viele Netzteile hinten drann haben, mit dem man die Spannung länderabhängig anpassen kann.
    Früher hatte man ja öfter den 115V/230V-Umschalter, heute kaum noch, können die NTs heute automatisch erkennen, welche Spannung anliegt?

    Auch abseits der PC-Netzteile, bei Netzteilen von Aktivlautsprechern, wie den Adam A3X, A5X... findet man hinten drann diesen Schalter.

    Was ich mich immer schon frage ist, was würde eigentlich passieren, wenn man das Netzteil auf 115V einstellt und bei 230V in Betrieb nimmt?
    Geht dann immer hardwareseitig was kaputt und wenn ja, dann nur das Netzteil oder das gesamte Gerät?
    Im Falle der Aktivboxen, könnte dann sogar der PC mit kaputt gehen, weil die Boxen ja über das Audiointerface per USB mit dem PC verbunden sind?

    Gruß
    Tim
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.170

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Früher hatte man ja öfter den 115V/230V-Umschalter, heute kaum noch, können die NTs heute automatisch erkennen, welche Spannung anliegt?
    Das wäre technisch zwar machbar, die Lösung ist aber fast immer, dass man die 230V-Geräte nunmal nur in den Regionen verkauft wo 230V in der Steckdose sind und bei 115V ebenso.

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Was ich mich immer schon frage ist, was würde eigentlich passieren, wenn man das Netzteil auf 115V einstellt und bei 230V in Betrieb nimmt?
    Kannste ja ausprobieren.
    Tipp: Probiere es nur mit Geräten aus die du sowieso wegwerfen wolltest.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  3. #3
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.540

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Also ich kann dir sagen was Passiert wenn eine sehr dumme Person (Meine Schwägerin .... EX Schwägerin .....) auf die bescheuerte Idee kommt so einen Schieber während der PC läuft um zu schalten ... ist zwar schon länger her und war zu einer Zeit als USB gerade eingeführt würde (und die Dumme nuss glaubte das währe nur ne ABdeckung und dahinter würde sich ein USB-Stecker verbergen) aber das Ergebniss dürfte immernoch das gleiche Sein : Es gab nach etwa einer halben Sekunde nen lauten Schlag gefolgt von einer schwarzen Rauchwolke und mächtig Gestank .... Das einzige Teil von dem ganzen Rechner das dieses Manöver überlebt hat war die Soundkarte ..... MB+CPU+RAM+HDD+GraKa+DVD-Laufwerk .... alle Schrott , alle durchgebrannt .... warum die SoKa überlebt hat ? Sound war ausgeschaltet und netmal Lautsprecher angeschloßen + war auf dem Desktop ...... das könnte sie gerettet haben ... was kein Trost ist wenn absolut alles andere verschmort ist .

    ASUS ROG Maximus XI Hero /°\ Core I9-9900K@5,0Ghz(4.9Ghz@AVX) /°\ 2x16GB DDR4-3200@3400Mhz /°\ GTX 1080@~2.1Ghz /°\ Creatiive-BlasterX AE-5 -- Alles @H2O

  4. #4

    Mitglied seit
    14.12.2009
    Beiträge
    1.262

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Wenn du ein Netzteil, welches auf 115V fest eingestellt ist, mit 230V betreibst, dann wird das mit ziemlicher Sicherheit "knallen". Wenn du weißt, wie Trafos grundsätzlich arbeiten, weißt du auch warum. Ein Trafo ist ja nichts anderes, als Primär (Eingang) und Sekundär (Ausgang) Wicklungen um einen Eisenkern. Die Primärwicklung erzeugt via Induktion in der Sekundärwicklung die Sekundärspannung. Das dabei in der Primärwicklung erzeugte Magnetfeld ist abhängig von der Anzahl der Wicklungen auf der Primärseite, genauso wie die induzierte Sekundärspannung ebenfalls abhängig von der Anzahl der Sekundärwicklungen ist. Dazu spielt dann auch noch die Netzfrequenz eine Rolle.

    Bei Trafos für 115V und 230V sind meist 2 Primärwicklungen vorhanden. Bei 115V Betrieb sind beide Primärwicklungen parallel geschaltet, bei 230V Betrieb in Reihe. Damit ist gwährleistet, das egal welche Eingangsspannung vorhanden ist, auf der Sekundärseite die erzeugte Sekundärspannung die Gleiche ist. Würde die Primärwicklung bei beiden Spannungen gleich sein, werden sekundärseitig 2 unterschiedlich hohe Spannungen erzeugt. Bei 230V an einer Primärwicklung für 115V ist die induzierte Sekundärspannung höher, bei 115V an einer 230V Primärwicklung kleiner.

    Bei zu hoher Sekundärspannung geht bestenfalls nur dass Netzgerät hops. Meistens nimmt aber mehr Schaden durch die zu hohe Spannung. Moderne Netzteile sind heute meistens elektronisch geregelt und somit häufig in der Lage, die Primärspannung automatisch zu erkennen und somit mit den richtigen Einstellungen zu arbeiten. Mit den 115/230V Umschalter hat man damals einfach nur die Primärwicklungen der Netzspannung manuel angepaßt. Heute übernimmt das die Elektronik in den Netzgeräten.

  5. #5
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.797

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Was ich mich immer schon frage ist, was würde eigentlich passieren, wenn man das Netzteil auf 115V einstellt und bei 230V in Betrieb nimmt?
    Einfach ausprobieren.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  6. #6
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.311

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Wenn man sich ein wenig auskennt, wird man natürlich nicht mit diesem Schalter spielen, aber es mißfällt mir trotzdem, Geräte mit diesem Schalter zu haben, weil theoretisch ja irgendjemand es doch mal umschalten könnte, versehentlich oder absichtlich, unwissend dessen was dann passiert...
    Darum versucht ich nur Geräte zu kaufen, die eben keinen solchen Umschalter mehr haben und wie dieser Thread zeigt, ist meine Übervorsichtigkeit da gar nicht so unbegründet.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  7. #7
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.170

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Wenn man sich ein wenig auskennt, wird man natürlich nicht mit diesem Schalter spielen, aber es mißfällt mir trotzdem, Geräte mit diesem Schalter zu haben, weil theoretisch ja irgendjemand es doch mal umschalten könnte, versehentlich oder absichtlich, unwissend dessen was dann passiert...
    Auch wenn das in unserer Zeit wenig populär ist aber jemand der sich ein neues Gerät/Maschine kauft ist verpflichtet, die Bedienungsanleitung des Gerätes zu lesen. Da steht (meist in fetten roten Buchstaben) drin dass der Schalter zwingend in der richtigen Position zu stehen hat und die falsche Position zum sofortigen Tod des Gerätes führt.

    Keine Ahnung haben und/oder rumspielen und dadurch ein Gerät zerstören ist schlichtweg grob fahrlässiges Verhalten und zu 100% Schuld des Benutzers, nicht des Herstellers.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  8. #8
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.311

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Klar, ich selbst werd solch einen Fehler auch nicht machen.
    Kann so ein Umschalter nicht einen Wackelkontakt bekommen und so für Probleme sorgen?
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  9. #9
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.797

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Klar, ich selbst werd solch einen Fehler auch nicht machen.
    Kann so ein Umschalter nicht einen Wackelkontakt bekommen und so für Probleme sorgen?
    Kennst du denn Geräte, die einen 110/220 Volt Schalter haben?
    Heute ist es üblich, dass die Netzteile die Eingangsspannung erkennen und entsprechend arbeiten. Da brauchst du nicht mehr umschalten.
    Schau dir dein aktuelles Netzteil an -- hat es so einen Schalter?
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.311

    AW: 115V/230V-Umschalter bei Netzteilen, Selbstzerstörungsschalter?

    Meine aktuellen Geräte haben alle keinen solchen Schalter, aber die Studiomonitoren, die ich mir eventuell kaufen wollte (Adam A3X) haben noch solch einen Schalter, darum wollte ich halt erfahren, ob das auf ein veraltetes Netzteildesign schließen läßt und wie hoch das Risiko ist, wenn der doch mal umgeschaltet werden sollte, aus welchen Gründen auch immer.
    Ich werd nun aber keine Geräte mehr kaufen, die noch solch einen Umschalter besitzen.

    Bei den Netzteilen, die die Spannung automatisch erkennen, kann es da auch mal zu Fehlerkennungen und dadurch fatalen Schäden kommen?

    Gehen wir mal zurück zu den PC-Netzteilen, meine bequiet-Netzteile haben ja allerlei Schutzschaltungen, würden die in solch einem Fall zumindest die PC-Hardware (abgesehen vom NT selbst) vor Beschädigung schützen können?
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Netzteil 115V 230V
    Von chibicloud im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2015, 19:11
  2. Audio umschalter gesucht...
    Von IcE*T im Forum Sound + HiFi
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 00:32
  3. [Frage] Lautstärke von Netzteilen
    Von Kreisverkehr im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 20:23
  4. Suche nach Quiet Netzteilen
    Von STimpY08 im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 12:04
  5. Qualitätsunterschiede zwischen diesen Netzteilen
    Von Lee im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 21:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •