Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.096
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Der Erfolg der Netflix-Serie zu The Witcher hat den Büchern zu neuem Aufschwung verholfen. Insgesamt werden eine halbe Million Bände der Reihe neu aufgelegt. Die Videospiele hatten nach dem Start ebenfalls neuen Zulauf.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weltweit
    Beiträge
    10.520

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    halbe Million Bände der Reihe neu aufgelegt.
    Eine halbe Million Bände? Wisst ihr eigentlich was ein Band ist? Weiter unten habt ihr es wieder richtig geschrieben.

    hat bereits acht Bände von The Witcher veröffentlicht.
    Bitte korrigieren, weil eine halbe Million Bände wäre schon extrem und damit definitiv mehr als der Autor des Buches je schreiben könnte

    Ich habe mir die Bücher noch nicht gekauft aber habe es schon länger vor, welche Version ist besser die Deutsche oder Englische? Polnisch spreche ich nicht also muss es einer der anderen beiden sein.
    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  3. #3
    BabaYaga
    Gast

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    So, gestern bin ich nun mit der Serie fertig geworden. Nach anfänglicher Skepsis bei der ersten Folge, hatte ich dann überraschenderweise sehr viel Spaß beim Schauen.
    Die Bücher kenne ich nicht aber es ist schon ziemlich cool, wenn du beim Schauen dann die Parallelen zu den Spielen bemerkst.
    Abgesehen von Geralt selbst war ich Anfangs auch skeptisch aufgrund der Wahl diverser Schauspieler. Dieses Skepsis war aber spätestens nach Folge 4 komplett verflogen und beim Finale wollte ich einfach nur noch wissen, wie es weiter geht Ich liebe das düstere Fantasy-Settings, einzig die Zeitsprünge machen mir manchmal etwas zu schaffen, das kann an einigen Stellen anfänglich schon sehr verwirrend sein.

  4. #4

    Mitglied seit
    11.02.2014
    Beiträge
    528

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Zitat Zitat von Gamer090 Beitrag anzeigen
    Ich habe mir die Bücher noch nicht gekauft aber habe es schon länger vor, welche Version ist besser die Deutsche oder Englische? Polnisch spreche ich nicht also muss es einer der anderen beiden sein.
    Nimm lieber eine deutsche Fassung, Andrzej Sapkowski ist ein großer Mittelalterfan(auch wenn die quatischige Serienumsetzung nicht darauf schließen lässt) und verwendet in den späteren Büchern viele entsprechend angehauchte Begrifflichkeiten, die kompetent ins deutsche übersetzt wurden. Ob man gut genug Englisch spricht, um die zu verstehen muss jeder für sich entscheiden. Außerdem gibt es manchmal ein paar Lateineinlagen (einzelne Begriffe/Redewendungen), wenn Gelehrte, Zauberer oder Juristen vorkommen.
    Motherboard: Gigabyte GA-Z87X-OC - CPU: i7-4770K @4.1 GHz - 8+8 GB generischer DDR-3 RAM - Kühler: Alpenföhn Brocken 2 - Grafikkarte: Sapphire R9 290 Vapor-X OC @1060 MHz - Gehäuse: Enthoo Pro Luxe - Datengrab: 2 x Seagate Barracuda 2TB - Boot-SSD: SanDisk Ultra Plus (128 GB) - Schnellspeicher: Transcend SSD 340 (256 GB)

  5. #5

    Mitglied seit
    12.03.2014
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    9

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Wenn Amazon es mal schaffen sollte seine Kindle mit einem modernen USB-C-Anschluss auszustatten, hole ich mir auch einen und werde dann auch wieder mehr lesen. Ich habe einfach keine Lust mehr unhandliche, gedruckte Schinken zu kaufen.

  6. #6
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    14.505

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Zitat Zitat von Gamer090 Beitrag anzeigen
    Eine halbe Million Bände? Wisst ihr eigentlich was ein Band ist? Weiter unten habt ihr es wieder richtig geschrieben.


    Bitte korrigieren, weil eine halbe Million Bände wäre schon extrem und damit definitiv mehr als der Autor des Buches je schreiben könnte

    Ich habe mir die Bücher noch nicht gekauft aber habe es schon länger vor, welche Version ist besser die Deutsche oder Englische? Polnisch spreche ich nicht also muss es einer der anderen beiden sein.
    Ich hatte das Spiel auf englisch und von daher gefiel mir nachher die englische Version der Bücher wesentlich besser gefallen (wegen der bekannten Namen usw) wie auch die Serie
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.

  7. #7

    Mitglied seit
    03.07.2018
    Beiträge
    236

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Zitat Zitat von murkskopf Beitrag anzeigen
    Nimm lieber eine deutsche Fassung, Andrzej Sapkowski ist ein großer Mittelalterfan(auch wenn die quatischige Serienumsetzung nicht darauf schließen lässt) und verwendet in den späteren Büchern viele entsprechend angehauchte Begrifflichkeiten, die kompetent ins deutsche übersetzt wurden. Ob man gut genug Englisch spricht, um die zu verstehen muss jeder für sich entscheiden. Außerdem gibt es manchmal ein paar Lateineinlagen (einzelne Begriffe/Redewendungen), wenn Gelehrte, Zauberer oder Juristen vorkommen.
    Vor allem hat das Herrschaftssystem in England schon im Mittelalter anders funktioniert das kontinentaleuropäische. So sind deutsche Begrifflichkeiten näher an polnischen als englische. Englische Geschichte und Mythologie unterscheidet sich gravierend von der europäischen, auch wenn sie deutlich besser ist als die englische Küche.

    edit:
    In Osteuropa bedeutet Freiherr oder Baron einfach was anderes als earl oder baron, ein englischer earl oder baron ist Mitglied des Hochadels und im Allgemeinen eine sehr wichtige Person, während ein ostdeutscher Freiherr auch ein Pissnelke mit einer Holzburg und drei Weilern sein kann.
    Geändert von altStrunk (19.01.2020 um 14:03 Uhr)

  8. #8

    Mitglied seit
    29.05.2015
    Ort
    CH
    Beiträge
    990

    Daumen runter AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Ich kann mir nicht helfen ich mag diesen Schriftsteller einfach nicht!

    Ich liebe das Spiel und seit dem Er aus reiner Gier diese miese Tour abgezogen hat, ist Er bei mir unten durch.

    80-90% was mir von Witcher gefällt hat CDProjekt selbst auf die Beine gestellt (ab Teil 2). Das war eine unglaubliche Leistung und ein grosses Risiko, dass Sie selbst gestämmt haben.
    Mir gefällt auch Triss viel lieber, nicht um sonst wollen sie alle mit rote Haare sehen, und kann die Yennefer nicht so leiden in die Gerald verliebt sein soll. In den Bücher hächelt Er angeblich dieser Tussi nach wie ein Hündchen, wie ein Mann ohne Selbstachtung.

    Und jetzt verdient Andrej Sapokowski nochmal drauf für seine (habe ich so gehört) schlecht geschriebenen Bücher. Da schüttle ich nur noch den Kopf

    Was gutes zuletzt:
    Die restlichen 15% sind das Bestiarium und der Kniff denn mittelalterlichen Aberglauben auf zu greifen.

  9. #9

    Mitglied seit
    17.10.2008
    Beiträge
    26

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Zitat Zitat von Pleasedontkillme Beitrag anzeigen
    Ich kann mir nicht helfen ich mag diesen Schriftsteller einfach nicht!

    Ich liebe das Spiel und seit dem Er aus reiner Gier diese miese Tour abgezogen hat, ist Er bei mir unten durch.

    80-90% was mir von Witcher gefällt hat CDProjekt selbst auf die Beine gestellt (ab Teil 2). Das war eine unglaubliche Leistung und ein grosses Risiko, dass Sie selbst gestämmt haben.
    Mir gefällt auch Triss viel lieber, nicht um sonst wollen sie alle mit rote Haare sehen, und kann die Yennefer nicht so leiden in die Gerald verliebt sein soll. In den Bücher hächelt Er angeblich dieser Tussi nach wie ein Hündchen, wie ein Mann ohne Selbstachtung.

    Und jetzt verdient Andrej Sapokowski nochmal drauf für seine (habe ich so gehört) schlecht geschriebenen Bücher. Da schüttle ich nur noch den Kopf

    Was gutes zuletzt:
    Die restlichen 15% sind das Bestiarium und der Kniff denn mittelalterlichen Aberglauben auf zu greifen.
    Leider hast du dich von dieser Meldung täuschen lassen. Die Zusammenarbeit vom Autor mit den Entwicklern lief nicht ganz so glatt, wie man glauben mag. Zum Beispiel wurde schon damals beim Boxset der Enhanced Edition von The Witcher 1 eine Kurzgeschichte beigelegt, für die der Autor laut eines Interviews kein Entgeld erhielt und er hat trotzdem kein Fass aufgemacht. Andere relevante Details habe ich inzwischen leider vergessen. Profitgier sieht aber definitiv anders aus, nur so als Denkanstoß.

    Da du die Bücher nicht gelesen hast, kannst du gar nicht einschätzen, was diese 80-90% sind, die CD Projekt selbst auf die Beine gestellt hat. Ich habe die Bücher gelesen und finde das dennoch schwer einzuschätzen.
    Was Geralt und Yennefer betrifft, so ist das ebenfalls nur deine Meinung, die nicht einmal sehr fundiert ist, wie du indirekt sogar zugegeben hast. Zudem ist deine Darstellung von Geralt und Yennefer in den Büchern leider falsch.

    Auch dass die Bücher schlecht geschrieben sein sollen, hast du lediglich gehört. Den Entwicklern selbst waren sie übrigens gut genug. Hier kann ich dir sagen, dass, zumindest meiner Meinung nach, tatsächlich der neuste Band nicht so gut gelungen ist, aber der hat mit der eigentlichen Geralt-Saga auch nichts zu tun.
    Die Kurzgeschichtenbände sind in ihrem Stil bislang einzigartig, zumindest habe ich noch keine ähnlichen gesehen, und die tatsächliche Geralt-Saga ist auch ganz gut.

    Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass The Witcher streng genommen ein Fan-Projekt ist, das es ohne die Bücher natürlich gar nicht gäbe. Dass dem Autor dafür ein anständiger Lohn zusteht, sollte sich von selbst verstehen und an dieser Stelle möchte ich noch einmal auf meinen 1. Absatz verweisen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    27.12.2016
    Beiträge
    58

    AW: The Witcher: Bücher werden nach Serienerfolg neu aufgelegt

    Soll er mal Drucken der gute Mann, wer sich sein Buch kauft in der Hoffnung, es würde sich so gut lesen wie das Spiel sich gespielt hat, der wird wohl enttäuscht sein.

    Während sich das Spiel millionenfach verkauft hat, sind seine Bücher wohl eher Ladenhüter gewesen, und das beides zu recht.

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •