Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.409
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Obwohl die Serie The Witcher auf Netflix bei Fans eigentlich gut ankommt, gibt es auch professionelle Kritiker, die die Serialisierung der polnischen Fantasy-Buchreihe anprangern und regelrecht zerreissen. Jetzt reagierte die Showrunnerin auf diese Kritik.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Banana-GO
    Mitglied seit
    06.11.2019
    Beiträge
    88

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    "Fans, die alle acht an einem Tag verschlungen haben und bereits von vorne beginnen?"

    Sorry, aber so macht man es auch nicht. Bingewatcher sind unfähig zu genießen. Das sind ebenfalls keine richtigen Fans. Fans teilen sich ihre Serien ein und zelebrieren das dann. Es geht auch eine Menge an Effekt verloren, wenn man sich gleich alles reinzieht. Ist ja quasi so, als wenn man im Freudenhaus gleich alle hintereinander durchknallt.

  3. #3

    Mitglied seit
    19.09.2010
    Beiträge
    166

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Zitat Zitat von Banana-GO Beitrag anzeigen
    "Fans, die alle acht an einem Tag verschlungen haben und bereits von vorne beginnen?"

    Sorry, aber so macht man es auch nicht. Bingewatcher sind unfähig zu genießen. Das sind ebenfalls keine richtigen Fans. Fans teilen sich ihre Serien ein und zelebrieren das dann. Es geht auch eine Menge an Effekt verloren, wenn man sich gleich alles reinzieht. Ist ja quasi so, als wenn man im Freudenhaus gleich alle hintereinander durchknallt.
    Dito, ich selber gucke mir auch immer max 1 Folge pro Tag an (wenn überhaupt), obwohl ich eigentlich genug Zeit hätte. Bin auch erst bei Folge 4... Ich finde es sowieso ewtas dämlich das mittlerweile die meisten Streaming Dienste bei ihre Serien sofort immer die ganze Staffel veröffentlichen... Da können sie das Ding ja gleich als (sehr langen) Film bringen...

  4. #4

    Mitglied seit
    05.06.2016
    Beiträge
    81

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Zitat Zitat von Banana-GO Beitrag anzeigen
    "Fans, die alle acht an einem Tag verschlungen haben und bereits von vorne beginnen?"

    Sorry, aber so macht man es auch nicht. Bingewatcher sind unfähig zu genießen. Das sind ebenfalls keine richtigen Fans. Fans teilen sich ihre Serien ein und zelebrieren das dann. Es geht auch eine Menge an Effekt verloren, wenn man sich gleich alles reinzieht. Ist ja quasi so, als wenn man im Freudenhaus gleich alle hintereinander durchknallt.
    Kleiner Vorschlag: Jeder macht es so, wie er es mag. Andere zu diskreditieren, weil diese eine andere Herangehensweise haben, bewerte ich als kurzsichtig und einfältig.

  5. #5
    Avatar von BladerzZZ
    Mitglied seit
    09.10.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.140

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Zitat Zitat von Banana-GO Beitrag anzeigen
    "Fans, die alle acht an einem Tag verschlungen haben und bereits von vorne beginnen?"

    Sorry, aber so macht man es auch nicht. Bingewatcher sind unfähig zu genießen. Das sind ebenfalls keine richtigen Fans. Fans teilen sich ihre Serien ein und zelebrieren das dann. Es geht auch eine Menge an Effekt verloren, wenn man sich gleich alles reinzieht. Ist ja quasi so, als wenn man im Freudenhaus gleich alle hintereinander durchknallt.
    Bitte was? Ist etwas anmaßend deine Sichtweise als die einzig Wahre anzusehen! Ich für meinen Teil habe die Erste Staffel bereits 2x gesehen und das an zwei Tagen und habe es genossen und bin gespannt auf die nächste Staffel!
    Intel i7 4790K || ZOTAC GTX 1080 AMP Extreme || MSI Z87 MPower || 16GB G.Skill F3-2400 || 240GB SanDisk SSD Plus || 1TB WD blue HDD || Corsair CS550M 550 Watt || NZXT H440 Razer Edition || NZXT Kraken X62 || Acer Predator XB271 || Samsung U28E590D || Windows 10 64bit

    Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, sammeln und ins Album kleben :D

  6. #6

    Mitglied seit
    16.05.2019
    Beiträge
    162

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    ich finde die serie auch nicht so toll
    die zeitsprünge sind sehr schlecht gemacht
    mMn gibt es viel zu wenig monsterjagd
    und beim casting hat man teilweise versagt... yennefer gesicht sollte kantiger sein, ciri hätte man auch besser casten können und vor allem triss ist eine fehlbesetzung, die man eigentlich nur auf political correctness zurückführen kann... warum hat man keine blasse rothaarige genommen? immerhin spielt das ganze in europa. da waren hexen nunmal rothaarig und man hat sie verbrannt.
    emma stone wurde von vielen in einem fancast gewüscht. das hätte mMn sehr gut gepasst. oder Katherine McNamara

    sogar der charakter coral in der serie, gespielt von Rhianna McGreevy wäre eine bessere triss

    ich denke jeden, der die spiele gespielt hat reissen solche besetzungen aus der atmosphäre raus, weil man sich immer denkt... mähhh sieht nicht so aus wie er/sie ausssehn sollte

    geralt hingegen hat man sehr gut getroffen

  7. #7
    gastello
    Gast

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Die Serie ist imo sehr gut und ausreichend gut besetzt - Yennefer gefällt mir ziemlich gut. Man erkennt alle Protagonisten auf einen Blick wieder. 4K-HDR inklusive Dolby Atmos machen verdammt viel Spaß. Bitte weiter....ich bin einer dieser Dummbatzen der die Staffel an einem Tag gesehen hat.

    Zitat Zitat von mylka Beitrag anzeigen
    sogar der charakter coral in der serie, gespielt von Rhianna McGreevy wäre eine bessere triss.
    Du mußt diese Schauspieler in Erstbesetzung erst mal bekommen - das geht nicht auf Fingerschnipsen von Netflix und Geld spielt da sicherlich auch eine Rolle. Irgendwann erwartet man auch Ergebnisse.
    Geändert von gastello (25.12.2019 um 18:25 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Nightslaver
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.445

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Zitat Zitat von mylka Beitrag anzeigen
    ich denke jeden, der die spiele gespielt hat reissen solche besetzungen aus der atmosphäre raus, weil man sich immer denkt... mähhh sieht nicht so aus wie er/sie ausssehn sollte
    Nur bassiert die Serie nicht auf den Spielen sondern auf der Vorlage der Romane, von daher ist es zimlich egal ob es jemanden rausreißt der die Spiele gespielt hat, der hat sowieso nur eine an vielen Stellen relativ frei interpretierte Version der originalen Romane (die Triss in den Spielen hatte nur bedingt was mit der Triss in den Büchern gemein, wo sie z.B. nicht wie in den Spielen Feuerrotes Haar hatte, sondern ehr einen kastanienbraunen Haarton) und somit im Grunde kein Maßstab wenn es darum geht wie es in den Romanen ist.

    @Netflix-Serie:
    Grundsätzlich finde ich die Serie recht ok, das einzige was mich bis dato wirklich an ihr stört sind die Rüstungen der Nilfgaarder, die wirken irgendwie enorm billig, in ihrer Aufmachung.
    Ansonsten bin ich für eine erste Staffel mit der Serie relativ zufrieden. Klar kann man an der einen oder anderen Stelle kleinere und etwas größere Dinge kritisieren, aber wo kann man das letztlich nicht.
    Im Gesamtkonzept passt es aber eigentlich, bis halt die Nilfgaarder Rüstungen.^^
    Geändert von Nightslaver (25.12.2019 um 18:37 Uhr)
    ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Rampage IV Formula S.2011 | Corsair Dominator Platinum 32GB DDR3 RAM 1866MHz| Intel Core i7 4820K @3.9GHz | Corsair AX760W Platin | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 7 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

  9. #9

    Mitglied seit
    23.11.2008
    Beiträge
    5.893

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Zitat Zitat von mylka Beitrag anzeigen
    warum hat man keine blasse rothaarige genommen?
    Wie kommst du auf Rothaarig? Die sind Kastanienbraun.
    Zitat Zitat von mylka Beitrag anzeigen
    ich denke jeden, der die spiele gespielt hat reissen solche besetzungen aus der atmosphäre raus, weil man sich immer denkt... mähhh sieht nicht so aus wie er/sie ausssehn sollte
    Wie kommst du auf die Spiele? Die wurde auch zu den Originalen, nämlich den Büchern, etwas uminterpretieren. Da hält sich CDP auch nicht ganz an die Vorlagen.
    Geändert von Freakless08 (25.12.2019 um 18:36 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Yaso
    Mitglied seit
    30.11.2011
    Beiträge
    402

    AW: The Witcher auf Netflix: Showrunnerin reagiert auf Kritik

    Mir hat die Serie richtig gut gefallen bis auf ein paar Ausnahmen .
    Der Ciri Teil war zwar nötig für die Story , aber unfassbar langweilig und dünn.
    Triss ist so eine Sache, ich habe in den ersten Episoden bei jeder rothaarigen Magierin erwartet dass diese nun Triss ist, aber als dann Triss auftauchte war ich ein wenig verwirrt.
    Es mag zwar sein dass man sich sehr an die Bücher gehalten hat, aber ganz ehrlich, die Bücher interessieren kein Schwein und der Großteil der Zuschauer die The Witcher kennen wird von den Spielen gekommen sein.
    Der Rest der Zuschauer wird wahrscheinlich das durchschnittliche Netflix Klientel sein oder Leute die gehört haben, dass Superman in so ner Fantasy Serie mitspielt.

    Ich muss zugeben ich war sehr skeptisch als ich gelesen habe das Superman Henry Cavill Geralt spielen wird, aber nach der ersten Episode einfach nur wow, man merkt einfach das Cavill da richtig Bock drauf hatte und sich intensiv mit der Materie beschäftigt hat.
    Die Schauspielerin von Yennefer war auch richtig richtig gut, bei ihr hat es mich im Gegensatz zu Triss nicht gestört dass sie eine Schauspielerin mit indischen Wurzeln besetzt haben, man erkennt sofort von Minute eins wer da im Dreck liegt.
    Schade dass man nicht versucht hat die deutschen Sprecher aus den Spielen zu mobilisieren sondern sich an Sprecher der Schauspieler gehalten hat.
    Ich weiss auch nicht wo die Storyline von Ciri hinführen soll, in den Spielen wurde Ciri schon als Kind als taffe kleine Göre dargestellt und in der Serie ist sie einfach nur ein naives Püppchen.

Seite 1 von 6 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •