Seite 5 von 5 12345
  1. #41
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.559

    AW: Tomb Raider 2: Alica Vikander wieder als Lara Croft

    Zitat Zitat von Freakless08 Beitrag anzeigen
    Tomb Raider und realismus/logik.... Alles klar.
    Du musst schon zugeben, dass der Reboot - sowohl im Spiel als auch im Film - deutlich geerdeter und stringenter ist als das damalige "Tomb Raider".
    Bis zu einem gewissen Grad ist das auch in Ordnung. Spieler und Zuschauer sind im Schnitt älter und anspruchsvoller geworden.
    Aber wenn man vergisst, dass es immer noch ein Mystery-Setting ist, in der uralte Geheimbünde um den Besitz (teils magischer) Artefakte kämpfen und stattdessen in tausend Rückblenden und zwei Dritteln des Films die persönliche Geschichte einer BAföG-Studentin erzählt, kann das nicht funktionieren.

    Die Entwicklungsgeschichte ist ja mit dem ersten Film abgehakt. Ich hoffe daher, dass der nächste Film sich mit dem beschäftigt, um was es in "Tomb Raider" eigentlich geht.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #42
    Avatar von EndangeredSpecies
    Mitglied seit
    20.04.2019
    Beiträge
    12

    AW: Tomb Raider 2: Alica Vikander wieder als Lara Croft

    ToZo1, das eine ist Menschen aufgrund Handlungen zu bewerten, dass andere nach ihrem Aussehen. Also ich fand den Film Tomb Raider aus dem Jahr2018 für Popcorn-Kino durchaus sehenswert. Gerade politisch fand ich ihn relevant, da er mit dem Geschlechterstereotyp bricht, wonach Actionheld*innen männlich sind. Alicia Vikander schätze ich als Schauspielerin. Sie spielte in einigen Filmen mit, die ich gut fand. Auch in diesem fand ich ihre Darstellung gut. Du bleibst allerdings, wie andere Forumsmitglieder es schon schrieben, an der Oberfläche. Das eine, was ich an deinen deinen beiden Kommentaren übel finde, ist das frauenverachtende Bild, was Du mit Deiner Formulierung mitlieferst. Du beschreibst nämlich nicht nur die von Alicia Vikander verkörperte Protagonistin, sondern eröffnest mit deiner Beschreibung hier im Forum auch die normative Ebene. Du reproduziert eine Norm, wie Frauen auszusehen hätten und sprichst jenen, die dieser nicht entsprechen, das Frausein ab ("extrem männlich"). Und nicht nur das - Du vergleichst sie mit Tieren ("Hühnchen"). In meinen Augen wertest Du Frauen massiv ab. Ironischerweise schreibst Du danach von einer angeblichen Erziehungsagenda gegen den bösen Mann. Dabei bist Du es, die*der hier (ab)wertend vorgeht. Wenn das Vorgehen gegen solche frauenverachtende Frauenbilder, was ja feministische Politik darstellt, und solches Frauenbild Du ja auch hier im Forum mit Deinen beiden Kommentaren hier verbreitest - das dann noch als "Erziehungsagenda gegen den bösen Mann" umdeutest, dann ist das Täter-Opferumkehr. Also als Mann wäre mir so etwas peinlich
    Als zweites verwendest Du ja den Begriff "Kulturmarxismus" (Was ist das?). Um das mal politisch einzuordnen: Dieser wird von den sogenannten Neuen Rechten (Wer/Was ist das?) verwendet u.a. vom norwegischen, nazistischen Massenmörder Anders Breivik (Wer ist das?). Mit diesem Begriff begründete er die Morde der 77 jungen Sozialdemokrat*innen auf Utøya. Seiner Ideologie nach würde linke Politik, eben auch sozialdemokratische Politik, genauer dessen Eintreten u.a. für Frauenrechte, Asylrechte (also für Menschenrechte!) und das freidliche Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen, einen angeblichen Untergang des "Abendlandes" herbeiführen. Der Begriff ist nicht bloß ein konservativer Natur sondern Teil der Nazi-Ideologie, die mit der "Neurechten" ein Teil-"Update" erhalten hat. Im Kern jedoch ist diese Ideologie nicht weit vom ursprünglichen Nazismus entfernt. Begriffe wie "Rasse" sind gegen Kultur("kreise") ausgetauscht und das auch zum Nazismus zugehörige Bild von Sexualität und Beziehungen, die heteronormativen Kleinfamilie, ebenso vorhanden. Mit anderen Worten ist es kaum etwas anderes als die "Volksgmeinschaft", wie sie Nazis propagieren. Tja, und wenn sich jetzt Leute fragen, was hat das jetzt mit Tomb Raider zu tun? Nichts. An Tomb Raider ist ja nichts nazistisches. Die politische Wertung begannst Du mit Deinen Kommentaren, in denen Du hier Deine, in meinen Augen, menschenverachtende politische Agenda eingeflochten hast und diese auf die Tomb-Raider Hauptfigur der aktuellen Verfilmungen bzw. auf Alicia Vikander angewendet hast.
    Geändert von EndangeredSpecies (15.09.2019 um 13:44 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 5 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •