Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.592

    AW: Lied von Eis und Feuer: George R. R. Martin verkündet Schreib-Plan

    Tja, Martin ist der Gefangene seines eigenen Erfolgs und Egos geworden und quasi an sein Werk gefesselt.

    Ich vermute, er hat schon seit Jahren keine Lust mehr auf die Reihe oder auf das Schreiben an sich, kann das aber nicht zugeben, weil er dann sehr unbeliebt werden würde und weg vom Fenster wäre.

    Oder er will eigentlich etwas ganz Anderes anfangen, aber wenn er bekannt gibt, dass er dafür "A Song ..." cancelt, wird seine Fanbase das neue Projekt aus Frust meiden und sowohl diese als auch potenzielle neue Interessenten werden fürchten, dass das neue Projekt auch nie vollendet wird.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    20.07.2019
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    704

    AW: Lied von Eis und Feuer: George R. R. Martin verkündet Schreib-Plan

    Für was auch der hat kohle ist alt lasst ihn doch mal. Interpretiert das ende selber. Wie bei The Sopranos. Besser gehts eh nicht.
    Geändert von Nosferatu (12.08.2019 um 00:11 Uhr)

  3. #13

    Mitglied seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.841

    AW: Lied von Eis und Feuer: George R. R. Martin verkündet Schreib-Plan

    Zitat Zitat von mrpendulum Beitrag anzeigen
    Da bewertet nur jemand seine abgenommene Qualität und Produktivität.
    Schon krass, dass hier einige regelrechte Besitzansprüche stellen. Der Mann ist jenseits der 70, in dem Alter hockt jeder "normale" Rentner 6 Stunden am Tag vor der Glotze, lästert über die Hecke vom Nachbarn, und genießt danach ein Bier am Grill. Der Mann muss überhaupt nicht mehr produktiv sein. Und heißt es nicht immer hier im Forum, besser im richtigen Moment aufhören als irgendwie noch Geld aus leblosen Fortsetzungen rauspressen?

    Ich kann natürlich verstehen, dass eine nicht vollendete Saga für einige hier schon mehr als nur enttäuschend wäre. Aber deshalb dem Autor einen "unproduktiven Lebensstil" vorzuwerfen inklusive Verbesserungsvorschlägen, wohlgemerkt von Leuten, deren größte literarische Errungenschaft vermutlich der Deutschaufsatz in der neunten Klasse war, geht doch etwas weit denke ich.

    Zitat Zitat von Quantor Beitrag anzeigen
    Das schlimme ist ja, dass er testamentarisch verfügt hat, dass seine Bücher / Buchreihen nicht von anderen Autoren/Verwandten fertiggestellt werden dürfen, sollte er vor der Vollendung aus dem Leben scheiden. (Jedenfalls hat er das letztes Jahr mal in einem Interview gesagt. Selbst wenn auch nur noch wenige Zeilen fehlen würden.
    Wenn nur einige Zeilen fehlen würden, kann man das Manuskript ja trotzdem veröffentlichen. Dann sollte das Ende ja quasi komplett sein, der gute Herr Martin ist ja nicht besonders für eine hohe Informationsdichte in seinen Sätzen bekannt.

    Und wenn es nicht fertig ist: Ich denke die Show hat eindrucksvoll bewiesen, dass ein Vollenden von einem anderen Autor auch kräftig in die Hose gehen kann. Da nehme ich doch lieber ein paar Stichpunkte vom "richtigen" Autor.

  4. #14

    Mitglied seit
    07.11.2018
    Beiträge
    755

    AW: Lied von Eis und Feuer: George R. R. Martin verkündet Schreib-Plan

    jaja bla bla das Ding ist durch, Nächster bitte.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •