Seite 3 von 8 1234567 ...
  1. #21

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    2.545

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Lexx Beitrag anzeigen
    MUSS man? MUSST du?

    Man könnt' ja mal einfach Impulskontrolle über und schlicht mal das Maul halten,
    wenn man nichts zu sagen hat. Oder sagen MUSS.

    Das Leben muss für manche echt sehr schwierig sein...
    Ich finde es verdammt lustig das du hier so agierst als hätte Shorty auch nur irgend etwas von wegen "müssen" erwähnt - wie wäre es wenn du auf sein Argument eingehst ? ist ja wirklich nicht so schwer mal ehrlich zu sein.....
    Nimm dir doch deine eigenen Wort zu herzen - Halt den Mund wenn nur Unsinn rauskommt.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22
    Avatar von TheGoodBadWeird
    Mitglied seit
    19.04.2013
    Ort
    Im Dungeon links, dann rechts
    Beiträge
    1.418

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Baer85 Beitrag anzeigen
    @ TheGoodBadWeird
    Deine Infos scheinst du du wohl von Breitbart News zu beziehen oder? Oder vielleicht von Infowars? Selten so einen gequirlten Mist gelesen.
    Klar gehen einige Dinge zu weit bei der #MeToo - und ähnlichen Bewegungen aber was du hier teilweise schreibst ist fast reine Alt-Right Propaganda.
    Also die üblichen Buzzwords hast du auch ziemlich gut drauf. Respekt! Bist du zufällig Fan der Democrats in der amerikanischen Politik? Die verbreiten solchen Unsinn ständig.

    Zitat Zitat von Baer85 Beitrag anzeigen
    Der Satz über Kavanaugh ist ja feinste Satire! Allerdings befürchte ich du meinst das ernst.
    Wenn man als Ankläger nicht einmal weiß wann, wie, wo ,bei wem oder warum die Sache vor angelbich über 35 Jahren passiert sind, ist die Beschuldigung äußerst dürftig.

    Solch unsinnigen Fälle gibt es genügend und sie werden immer mehr. Das sich das auf die Firmenpolitik großer Unternehmen auswirkt, war schon länger klar. Normales Betriebsklima findest du daher immer seltener!

    Zitat Zitat von Baer85 Beitrag anzeigen
    Und ich würde übrigens auch einen abgesicherten Ort für den Streik haben wollen, wenn ich wüsste, dass da mit allergrößter Warscheinlichkeit bewaffnete Vollidioten aufkreuzen, die Ihre Informationen von den oben genannten Quellen beziehen.
    Auf dem bereits abgesicherten Firmengelände doch nicht. Das sind pure Illusionen. Die sollen einmal eine Woche im Balkan, Detroit oder Chicago, Libyen oder in Afghanistan verbringen. Dann wissen sie, was gefährlich ist.

    Ich meine das sehr ernst, leider muss ich sagen! Auch wenn es sich noch so verrückt anhört, so geht es in Amerika zu. Der Wahnsinn hat bereits seit ein paar Jahren auf die Gamingindustrie übergegriffen. Erinnere dich an Anita Sarkeesian und stelle dir vor die Firmen stellen solche Aktivisten im großen Stil unternehmensweit ein. Die drehen gerade völlig durch!

    Wenn plötzlich alles sexismus & co ist, dann braucht man sichnicht über Themen wie "sexuelle Belästigung" oder ähnliche Beschuldigungen wundern. Genderpay gap war auch ein Thema. Steht sogar in der Agenda dieses Streiks. Genau wie die safe spaces.

  3. #23
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.594

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Ich finde es irgendwie beruhigend, dass sich viele natürliche Verhältnismäßigkeiten von allein klären. Beispielsweise war ich gerade der Meinung, noch nie so viel Stuss gehört und gelesen zu haben, wie derzeit aus der SJW-Ecke kommt. Und ein einziger Beitrag von TheGoodBadWeird genügt, um die wieder für vergleichsweise gemäßigte Irre zu halten.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

  4. #24
    Avatar von TheGoodBadWeird
    Mitglied seit
    19.04.2013
    Ort
    Im Dungeon links, dann rechts
    Beiträge
    1.418

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Mahoy Beitrag anzeigen
    Ich finde es irgendwie beruhigend, dass sich viele natürliche Verhältnismäßigkeiten von allein klären. Beispielsweise war ich gerade der Meinung, noch nie so viel Stuss gehört und gelesen zu haben, wie derzeit aus der SJW-Ecke kommt. Und ein einziger Beitrag von TheGoodBadWeird genügt, um die wieder für vergleichsweise gemäßigte Irre zu halten.
    Dir ist aber klar, dass ich den Stuss der SJW-Ecke lediglich zusammengefasst habe? Es handelt sich dabei keinesfalls um meine eigenen Erfindungen. Die Gründe für den Streik bei Riot sind teilweise lächerlich und basieren auf eben den genannten Verhaltensweisen.

    Man müsste sich halt für das Thema interessieren, sich anschließend informieren und nicht gleich eingeschnappt sein. Wird in diesem Thread aber garantiert viel zu oft passieren.

  5. #25

    Mitglied seit
    26.09.2013
    Beiträge
    239

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Ich versuche ein wenig am Ball zu bleiben bei der amerikanischer Politik.
    Das was du hier schreibst sind nicht die Fakten, sondern "Alternative Facts" von Leuten mit "rechtem" (alt-right) Gedankengut "interpretiert".

    Was ich sehe in Amerika ist, dass viele Arbeitnehmerrechte in letzter Zeit stark eingeschränkt werden, die Menschen gegägelt werden wo es nur geht, insbesondere auch die Gruppen, die du schon aufgezählt hast, und nun langsam in Amerika ein umdenken in der Bevölkerung geschieht. Klar wird da dann auch mal über die Stränge geschlagen, aber so wie du das hier darstellst ist es bei weitem nicht.
    Das da jetzt die rechten Snowflakes anfangen vermehrt Lügen zu verbreiten, weil sie angst haben Ihre Vormachtsstellungen zu verlieren, die sie solange benutzt haben um andere einzuschüchter und zu bedrohen, wundert mich nicht.

  6. #26
    Avatar von TheGoodBadWeird
    Mitglied seit
    19.04.2013
    Ort
    Im Dungeon links, dann rechts
    Beiträge
    1.418

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Baer85 Beitrag anzeigen
    Ich versuche ein wenig am Ball zu bleiben bei der amerikanischer Politik.
    Das was du hier schreibst sind nicht die Fakten, sondern "Alternative Facts" von Leuten mit "rechtem" (alt-right) Gedankengut "interpretiert".
    Nein, es lässt sich mit "Identity Poltics" sehr gut zusammenfassen. Passiert in den üblichen "links-liberalen" (nicht deutsches liberal gemeint!) auf. Meistens in Hochburgen der Democrats. Kalifornien (Hollywood + Silicon Valley), New York & co.!

    Alt-right ist genau so ein Kampfbegriff wie bei uns plötzlich jeder mit anderer Meinung als der Mainstream als Nazi beschimpft wird. Alternative Facts finde ich auf Fake News wie CNN, MSNBC usw., erwarte sie aber nicht im Videospielemarkt.

    Zitat Zitat von Baer85 Beitrag anzeigen
    Was ich sehe in Amerika ist, dass viele Arbeitnehmerrechte in letzter Zeit stark eingeschränkt werden, die Menschen gegägelt werden wo es nur geht, insbesondere auch die Gruppen, die du schon aufgezählt hast, und nun langsam in Amerika ein umdenken in der Bevölkerung geschieht. Klar wird da dann auch mal über die Stränge geschlagen, aber so wie du das hier darstellst ist es bei weitem nicht.
    Das ist aber nicht das Theam bei den Riot Streiks. Der wird angeführt von Quotenpersonal, Feministen und deren Gleichgesinnte. Es handelt sich nicht um Streiks wie bei uns in Europa.

    Es geht um pure Lobbypolitik, mit deren Hilfe die Macht intern im Unternehmen für gewisse Ideologien auszuweiten versucht wird. Das ganze Unternehmen befasst sich seit mindestens 2 Jahren nur noch mit SJW-Themen, anstatt ihr Produkt "League of Legens" zu verbessern. Die haben im Prinzip andere Probleme als Arbeitsverträge.

    Riot Games an sich ist krank! Heilung nicht in Sicht!

    Zitat Zitat von Baer85 Beitrag anzeigen
    Das da jetzt die rechten Snowflakes anfangen vermehrt Lügen zu verbreiten, weil sie angst haben Ihre Vormachtsstellungen zu verlieren, die sie solange benutzt haben um andere einzuschüchter und zu bedrohen, wundert mich nicht.
    Nein, eigentlich ist es genau umgekehrt. Das amerikansiche Linke Spektrum dreht total am Rad seit Hillary die Wahl 2016 verloren hat. Es war zuvor bereits schlimm mit GamerGate und ähnlichen Kampagnen gegen Gamer & ganze Medienbereiche.

    Solche Meldungen wirst du mehr und mehr erleben. Ich bin gespannt wie sich das beim neuen Sony Hauptquatier in Kalifornien entwickelt. Von dort kommt seit sie umgezogen sind auch nur noch SJW-Zensur für die bösen bösen Gamer und alles natürlich aus Japan.
    Geändert von TheGoodBadWeird (07.05.2019 um 20:03 Uhr)

  7. #27
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    19.911

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Du redest irgendwie genauso einen Stuss wie Donald Trump...erschreckend!
    PC Gaming: i9 9900K - Asus ROG Strix RTX2080Ti - Fractal Design R6 - 32GB RAM - 1TB SSD
    Work: iMac 5K 2019 - i9 9900K - 32GB RAM - 1TB SSD
    PS4 Pro - MacBook Air 2019 - iPhone 11 Pro Max - iPad Pro 2018

  8. #28

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    2.545

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Du redest irgendwie genauso einen Stuss wie Donald Trump...erschreckend!
    Erschrecken finde ich nur das es noch immer so ******* gibt die glauben das mit Unterstellungen und Beleidigungen alles gesagt ist - weil sie keine wirklichen Argumente haben und nicht mit fakten umgehen können.... aber nur gut das es für die ja auch Portale wie ClownNewsNetwork und co gibt sonst müssten sie ja wirklich mal der Realität ins Auge sehen.
    Geändert von Casurin (07.05.2019 um 21:07 Uhr)

  9. #29
    Avatar von TheGoodBadWeird
    Mitglied seit
    19.04.2013
    Ort
    Im Dungeon links, dann rechts
    Beiträge
    1.418

    AW: Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Du redest irgendwie genauso einen Stuss wie Donald Trump...erschreckend!
    Der Mann wird ja auch wiedergewählt.

    __________________________

    Spass beiseite. Der Beitrag von user: ildottore

    auf golem.de war sehr gut zusammengefasst und sollten helfen die Sache vielelicht besesr zu verstehen. Danke hierzu!

    Autor: ildottore 07.05.19 - 13:06
    Hier wurde irreführend übersetzt: Eine Klausel, die "Arbitration" zur Konfliktlösung vorschreibt, erzwingt keine Einigung, sondern eine Entscheidung durch ein privates Schiedsgericht nach einem Schiedsgerichtsverfahren, das im Ablauf nicht so anders ist als ein staatliches Verfahren.

    In den USA häufig in Verträgen anzufinden (nicht nur in Arbeitsverträgen, sondern z.B. auch wenn man einen normalen PC kauft), weil sich Class Action Lawsuits so ausschließen lassen - statt sich vor einem staatlichen Gericht zu einer class zusammenschließen zu können, muss jeder vor ein separates Schiedsgericht. Außerdem spart man sich die Unwägbarkeiten einer Jury.

    Erklärung:
    Kurz gesagt, die feministen Angestellten bei Riot Games, versuchen sich über Streiks zusätzlich rechte auf "Class Action Lawsuites" zu erzwingen, um zusammen mit ihren Aktivistenfreunden bei ihrem Arbeitgeber zu bereichern.

    Zivile Gerichte wären aber aufgrund ihrer Geschworenen zu unberechnenbar. Außerdem müsste man dort jeden Fall einzeln anbringen, nicht in Gruppen. Man wäre also im Zivilem Strafverfahren, was man nicht will. Müsste ja dann Beweise vorlegen. Dann gilt der "Listen-&-Believe" von "Believe all woman" nicht.

    Stattdessen möchte man strafrechtliche Verfahren mit (oberen) Richtern, die oft politisch befangen sind oder sich mit der Gruppendynamik der Aktivisten leicht beinflussen lassen. Man kann dabei auch die eigene reiche Firma verklagen und Millionen kassieren.

    Einfach sexuelle Belästigung schreien und in Masse gegen große Unternehmen wie Riot Games klagen. Im Anschluss die eigene Geschichte abgleichen und schon verdient man sich dumm und dämlich. Die klassische Berufsopfer-Industrie ist geboren.

    Aktivistische Klatschblätter wie Kotaku, Polygon, Bleedingcool, MarySue, Washington Times usw. heißen das Feuer zusätzlich an. Deren Gaming Journalists verdienen diesen Namen eigentlich nicht. Es sind reine Aktivisten für die politische Linke. Denen geht es nicht um Games, sie wollen GateKeeper und oberste moralische Hüter ihrer Ideologie sein.

    [letzte Kontroversen: Mortal Kombat 11, Devil May Cry 5 (Zensur), Persona 5 (Trans), Persona 5 Smash Lied (Slur?) usw. Die Liste ist endlos!!!!]

    Kotaku & Co. schreiben seit Jahren Rufmordkampagnen gegen Personen, Franchises und Firmen. Gegen Riot Games kam öfter die "Kultur des Sexismus" in den Artikeln vor, womit man u.a. Riot vor sich hergetrieben hat. Wer das alles beobachtet, sieht wie der Kreis sich langsam schließt!

    Verrückt, nicht wahr? Leider sind es die politisch motivieren Autoren und Aktivisten aus meist Amerika, die dieses verrückte Verhalten vorantreiben. Bitte unterlasst persönliche Angriffe. Ich bin nicht schuld daran!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    19.911

    Streik bei Riot Games: Zwangsschlichtungsklausel und Sexismus sorgen für Aufruhr

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Erschrecken finde ich nur das es noch immer so Kreaturen gibt die glauben das mit Unterstellungen und Beleidigungen alles gesagt ist - weil sie keine wirklichen Argumente haben und nicht mit fakten umgehen können.... aber nur gut das es für die ja auch Portale wie ClownNewsNetwork und co gibt sonst müssten sie ja wirklich mal der Realität ins Auge sehen.
    Keine Ahnung, auf wen du damit anspielen willst
    PC Gaming: i9 9900K - Asus ROG Strix RTX2080Ti - Fractal Design R6 - 32GB RAM - 1TB SSD
    Work: iMac 5K 2019 - i9 9900K - 32GB RAM - 1TB SSD
    PS4 Pro - MacBook Air 2019 - iPhone 11 Pro Max - iPad Pro 2018

Seite 3 von 8 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •