• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!
Bauer87
Punkte für Reaktionen
11

Profilnachrichten Neuste Aktivitäten Beiträge Informationen Hardware

  • Sodele auch mal wieder da :D

    Sodele das hört sich ja so ziemlich nahc dem an, was ich auch mache/machen will.

    Was habter denn so in Elektronik für Physiker behandelt, und haste auch GPGPU gemacht?

    Das mit dem 8. Semester ist bei uns auch so, aber war 8. komplett krank, und 9. vom Arzt noch krank geschrieben, hab da nur ein paar Informatik Vorlesungen gehört, da muss man ja nicht wirklich was für tun :ugly:

    Komm daher eine Gnadenfrist und darf dieses Semester die Prüfung ohne Auslösung der Frist dieses Semester noch nachholen :puh:
    ähm... wie kommst drauf? :ugly:

    Bin im 10 Semester und Scheinfrei, hör halt nur noch Sachen für meine Zusatzqualifikation in Informatik und das wars dann halt. Mach dieses Semester meine Dipl Prüfung. Will bis 2013 komplett fertig sein wenn möglich.

    Was haste denn so gehört an Vorlesungen zu Elektronik und Datenanalyse?
    hab grad gelesen, du studierst auch Physik :D

    Wo und in welchem Semester?
    Auf was spezialisierst du dich?
    Hallo Bauer87, tschuldigung das ich dich zutexte.Ich habe nun auf meiner Homepage die Buttons Verändert.(Sieht, finde ich jetzt, super aus)
    Mal sehen ob ich es auch alleine Schaffe den Mous-Over Effekt(oder wie sich das nennt) hin zu bekommen.
    Oh, hab das jetzt erst gesehen… Bin da aber eh der falsche für: Mit CPU-Nah meine ich, dass man quasi das schreibt, was die CPU am Ende auch macht. Quasi: Länge des Codes bedeutet direkt Laufzeit der Programms. Taktrate lesen ist im Gegenteil eher schon was komplexeres, was — komisch wie es klingt — eher weniger nah an der CPU ist. Um den Takt zu messen braucht man ja eine externe Referenz.

    Als Beispiel für die Maschinennähe kannst du mit Pointern und Arrays arbeiten. Arrays sind ja im Grunde nichts anderes Pointer. „*blah +1“ bedeutet das gleiche wie „blah[1]“. Auch dass du direkt mit den Speicheradressen arbeiten kannst, lässt sich für hardwarenahe Programmierung nutzen. Durch manuelle Speicherverwaltung via Pointer bist du ja quasi sogar dazu gezwungen. Wenn du ein SDK brauchst, ist es nicht mehr Hardwarenah. Wenn du zum Beispiel mal im Code vom Linux-Kernel liest, dann wirst du feststellen, dass dort das meiste mit structs und anderen „normalen“ Sprachelementen realisiert ist.
    Wollte irgendwie nicht in den Thread schreiben:
    WinAPI hat mich bis jetzt auch nicht so angesprochen muss ich sagen. Aber da ich wirklich gerne mal was hardwarenahes ausprobieren würden, sei es so profan wie Taktraten auslesen, dachte ich dass du der richtige Ansprechpartner wärest. Gibt es da vielleicht sogar entsprechende SDKs von AMD und Konsorten?
    Entschuldige, falls ich dir auf die Nerven falle :)
  • Laden…
  • Laden…
  • Laden…
  • Laden…
Oben Unten