Seite 6 von 9 ... 23456789
  1. #51

    Mitglied seit
    09.08.2009
    Beiträge
    92

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Ja hab ich auch gesehen.
    Ich kann aber noch bis Ende des Monats warten bis ich bestelle. Das größte Problem seit letzter Woche ist, das mein Gigabyte Board GA-P55 UD5 mit der MSI 2070 nicht mehr bootet, nur noch mit der GTX 680 (Netzteil schon gewechselt)
    Blöd wie gesagt, das die ASUS Promo Ende Juli abläuft, kurz bevor wahrscheinlich die neue PCGH Ausgabe mit dem B550 Test im Briefkasten liegt.
    Core i7-860, Gigabyte GA-P55-UD5 ,Samsung SpinPoint F3 1000GB, Samsung SSD 830, Samsung SSD 850 EVO 1TB, Kingston Hyper-X 4x2GB DDR3 RAM, MSI RTX 2070 Gaming X Trio, Asus Xonar D2X, Cooler Master Cosmos S, be quiet! Dark Power Pro P7, ASUS VG248QE
    Shuttle SN25P, AMD Athlon X64 X2-4600, OCZ 2GB RAM, Sapphire Radeon Silent, Super Talent SSD 64GB UltraDrive, Asus GTX 680

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #52
    Avatar von D3N$0
    Mitglied seit
    15.08.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    https://....
    Beiträge
    1.988

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Das X570 Tomahawk wäre im 200€ X570 Bereich meine Empfehlung, aber wie schon bemerkt ist es nirgends lieferbar. Zu Gigabyte kann ich sagen das sie seit X570 das UEFI überarbeitet haben, von der Aufmachung geht es in Richtung von Asus, also durchaus brauchbar. Komponentenqualität sollte auch sehr gut sein, mein X570 Master ist top, die X570 Aorus Ultras die ich schon verbaut habe waren auch in Ordnung. Glaube kaum das Gigabyte hier einen Rückschritt vollzogen hat was Qualität angeht.
    Zitat Zitat von EchoeZ Beitrag anzeigen
    Also ich bin ihm sehr dankbar!!! Hatte vorhin jemanden am Telefon, der von seinem alten Ivy i5 auf Ryzen updaten möchte.. ich laß parallel dazu hier im Thread und riet ihm nach Wurstkuchens Post direkt ab
    "Laß die Finger davon, ein Wurstkuchen hat Probleme mit VIA Chipsätzen"

  3. #53
    Avatar von Shinna
    Mitglied seit
    09.05.2020
    Ort
    Rammstein Konzert, 1ste Reihe.
    Beiträge
    566

    AW: B550 Mainboard gesucht

    In einem Video von Hardware Unboxed wurde das x570 Tomahawk noch mal angesprochen. Auf Nachfrage sagte MSI, dass es Probleme in der Lieferkette geben würde, die auf Covid19 zurückzuführen wären. In Australien ist das Board für rund 245€ erhältlich. Wann es in den USA und Europa verfügbar sein wird könne man nicht sagen. Es gibt einen Anbieter, die es für ~340$ + 75$ Versand anbietet. x570 tomahawk - Newegg.com Allerdings sind die letzten Reviews nicht sonderlich vertrauenserweckend.

    Das Board wurde am 26.04.20 bei Hardware Unboxed getestet. Jetzt 2 Monate später ist nach wie vor nichts verfügbar. Solange braucht auch keine Seefracht. Ich kann mir aktuell auch kaum vorstellen, dass es in naher Zukunft lieferbar sein wird. MSI würde sich den Absatz bei den eigenen B550 und x570 Boards "kanibalisieren". Das Board ist besser als quasi alles aus dem eigenen Haus bis zur 300€ Preisklasse.

    Auch muss man sich überlegen wie viele verschiedene Boards aktuell von MSI produziert werden. Die gesamte z490 Produktfamilie, diverse AM4 Boards, Grafikkarten. Das ist dann auch eine Frage der Fertigungskapazitäten. Und ja Mainboards und Grafikkarten werden üblicherweise im selben Werk gefertigt. Ich glaube Steve von Gamers Nexus erwähnte mal, dass so ein Werk ca. 20.000 Mainboards bzw Grafikkarten pro Monat fertigen könne.

    Und seien wir mal ehrlich: Boards mit einem Chipsatz zu produzieren, für die aktuell keine neuen CPUs verfügbar sind, ist weniger lukrativ. Auch wenn Intel weniger Desktop CPUs absetzt, hat man mit z490/10th Gen eine neue Plattform. Ich würde die Produktion für AMD da auch erstmal zurückstellen und die neue Plattform bedienen.
    Ryzen7 3800x /// ASrock x570 Taichi /// DDR4 3600 32GB G.Skill Trident Z /// 2x 1TB Crucial MX Sata SSD /// EVGA 2060 KO /// 750W Corsair RM750 80 PLUS Gold /// Fractal Meshify C mit Arctic Liquid Freezer II (360iger)

  4. #54

    Mitglied seit
    09.08.2009
    Beiträge
    92

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Plausible Erklärungen Shinna.
    Ich hab gestern gedacht mich trifft der Schlag, als ich auf der MSI Seite die Filter gesetzt habe.
    Die haben ja eine so große Zahl an unterschiedlichen Boards für einen Sockel, das man es sehr schwer hat die Übersicht zu behalten.
    Von daher machen alle deine Punkte durchaus Sinn.

    Aber aktuellere Reviews als aus dem April finde ich nicht.

    Preislich vergleichbar wäre eventuell das Gigabyte X570 Aorus Elite, aber da scheint die Bootzeit nicht so toll zu sein.


    ASUS ROG STRIX B550-E Gaming (nicht F) deutlich teurer als das X570 Tomahawk, aber bessere VRMs als das B550 F und bessere Ausstattung + 55€ möglichen Cashback
    Gigabyte B550 Aorus Pro AC gute VRMs und USB Anschlüße, hab aber keine Ahnung wie aktuelle Gigabyte MB sonst so sind in Bezug auf UEFI, Qualität usw.
    Gigabyte X570 Aorus Elite, wenige Lüfteranschlüße, lange Bootzeit. BIOS nur 16MB
    Geändert von Nepukadnezar (29.06.2020 um 14:11 Uhr)
    Core i7-860, Gigabyte GA-P55-UD5 ,Samsung SpinPoint F3 1000GB, Samsung SSD 830, Samsung SSD 850 EVO 1TB, Kingston Hyper-X 4x2GB DDR3 RAM, MSI RTX 2070 Gaming X Trio, Asus Xonar D2X, Cooler Master Cosmos S, be quiet! Dark Power Pro P7, ASUS VG248QE
    Shuttle SN25P, AMD Athlon X64 X2-4600, OCZ 2GB RAM, Sapphire Radeon Silent, Super Talent SSD 64GB UltraDrive, Asus GTX 680

  5. #55
    Avatar von Shinna
    Mitglied seit
    09.05.2020
    Ort
    Rammstein Konzert, 1ste Reihe.
    Beiträge
    566

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Das Problem ist halt schlicht und einfach Verfügbarkeit. Die guten B450 und x570 befinden sich quasi im Abverkauf. Und von den B550 ist bis dato zu wenig als Lagerbestand angekommen.

    Letztlich muss das Mainboard einfach nur zu dem passen was man a) darauf als CPU setzen will b) ob man diese ausserhalb von PBO/PB2 übertakten möchte und c) was man realistisch an Ausstattung benötigt. Wozu 8 SATA und 10 USB Ports wenn da am Ende 2 SSDs und 4 USB Devices dranhängen. Ich brauche keine gewaltige 12+2 Phasen VRM wenn da am Ende nur ein 3600 drauf kommt. Und jemand der sich jetzt für eine sub 200€ CPU entscheidet wird kaum in 2 Jahren da nen 16 Kerner draufpacken. Es gibt halt kaum Ryzen CPUs die halt wirklich mehr als 150A unter Last realistisch ziehen. Da bilden ältere Ryzen wie der 2700x oder die neueren 12 oder 16 Kerner die Ausnahmen. Ergo hab ich auch keine VRM wo 24w oder noch mehr an Wärme anfällt.

    So Dinge wie 70A oder gar 90A SPS sind echt nett. Ist super wenn die MosFets Überspannungsschutz haben. Die Temperatur eigenständig überwachen und weitere inbuild Features aufweisen . Aber letztlich kann das auch ein VRM Controller der normale 50A DrMOS steuert leisten. Und Dinge wie "Effizienz" werden halt auch nur bei einem Current von 200A und deutlich drüber interessant. Bis dahin reicht normaler Airflow und ein halbwegs brauchbarer Heatsink auf der VRM.

    Und von dem "Quark" das man in x Jahren da vll ne andere CPU drauf setzen möchte, kann man sich imo auch verabschieden. Wer sich ne neue CPU kaufen möchte verhökert einfach seine alte Combo. Kauft davon ein neues Mainboard. Hat dann vll. noch etwas übrig als Zuschuss zur neuen CPU. Ausnahmen bestätigen die Regel. Realistisch ist halt, dass ein reines CPU Upgrade für nur sehr wenige einen spürbaren Unterschied bringt. Der Wechsel zu einer neueren/besseren GPU bringt da meistens deutlich mehr.
    Ryzen7 3800x /// ASrock x570 Taichi /// DDR4 3600 32GB G.Skill Trident Z /// 2x 1TB Crucial MX Sata SSD /// EVGA 2060 KO /// 750W Corsair RM750 80 PLUS Gold /// Fractal Meshify C mit Arctic Liquid Freezer II (360iger)

  6. #56

    Mitglied seit
    09.08.2009
    Beiträge
    92

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Gerade mit Promo Aktionen für unter 100€ zu haben

    ASUS TUF B550 Gaming
    Core i7-860, Gigabyte GA-P55-UD5 ,Samsung SpinPoint F3 1000GB, Samsung SSD 830, Samsung SSD 850 EVO 1TB, Kingston Hyper-X 4x2GB DDR3 RAM, MSI RTX 2070 Gaming X Trio, Asus Xonar D2X, Cooler Master Cosmos S, be quiet! Dark Power Pro P7, ASUS VG248QE
    Shuttle SN25P, AMD Athlon X64 X2-4600, OCZ 2GB RAM, Sapphire Radeon Silent, Super Talent SSD 64GB UltraDrive, Asus GTX 680

  7. #57
    Avatar von Shinna
    Mitglied seit
    09.05.2020
    Ort
    Rammstein Konzert, 1ste Reihe.
    Beiträge
    566

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Jein. Cash Back sind 20€. Für das schreiben eines Reviews auf einer ASUS Partnerseite kann man noch mal 25€ erhalten. Und dann muss Arlt das Board noch liefern können. Aktuell grüßt ein "Wird in Kürze verfügbar".
    Ryzen7 3800x /// ASrock x570 Taichi /// DDR4 3600 32GB G.Skill Trident Z /// 2x 1TB Crucial MX Sata SSD /// EVGA 2060 KO /// 750W Corsair RM750 80 PLUS Gold /// Fractal Meshify C mit Arctic Liquid Freezer II (360iger)

  8. #58

    Mitglied seit
    17.08.2016
    Beiträge
    465

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Zitat Zitat von Shinna Beitrag anzeigen
    Das Problem ist halt schlicht und einfach Verfügbarkeit. Die guten B450 und x570 befinden sich quasi im Abverkauf. Und von den B550 ist bis dato zu wenig als Lagerbestand angekommen.

    Letztlich muss das Mainboard einfach nur zu dem passen was man a) darauf als CPU setzen will b) ob man diese ausserhalb von PBO/PB2 übertakten möchte und c) was man realistisch an Ausstattung benötigt. Wozu 8 SATA und 10 USB Ports wenn da am Ende 2 SSDs und 4 USB Devices dranhängen. Ich brauche keine gewaltige 12+2 Phasen VRM wenn da am Ende nur ein 3600 drauf kommt. Und jemand der sich jetzt für eine sub 200€ CPU entscheidet wird kaum in 2 Jahren da nen 16 Kerner draufpacken. Es gibt halt kaum Ryzen CPUs die halt wirklich mehr als 150A unter Last realistisch ziehen. Da bilden ältere Ryzen wie der 2700x oder die neueren 12 oder 16 Kerner die Ausnahmen. Ergo hab ich auch keine VRM wo 24w oder noch mehr an Wärme anfällt.

    So Dinge wie 70A oder gar 90A SPS sind echt nett. Ist super wenn die MosFets Überspannungsschutz haben. Die Temperatur eigenständig überwachen und weitere inbuild Features aufweisen . Aber letztlich kann das auch ein VRM Controller der normale 50A DrMOS steuert leisten. Und Dinge wie "Effizienz" werden halt auch nur bei einem Current von 200A und deutlich drüber interessant. Bis dahin reicht normaler Airflow und ein halbwegs brauchbarer Heatsink auf der VRM.

    Und von dem "Quark" das man in x Jahren da vll ne andere CPU drauf setzen möchte, kann man sich imo auch verabschieden. Wer sich ne neue CPU kaufen möchte verhökert einfach seine alte Combo. Kauft davon ein neues Mainboard. Hat dann vll. noch etwas übrig als Zuschuss zur neuen CPU. Ausnahmen bestätigen die Regel. Realistisch ist halt, dass ein reines CPU Upgrade für nur sehr wenige einen spürbaren Unterschied bringt. Der Wechsel zu einer neueren/besseren GPU bringt da meistens deutlich mehr.
    Ich sehe das ähnlich. Letztendlich könnte ich den geplanten Ryzen 3600 wahrscheinlich auch auf einem X570 Gaming Edge betreiben, ohne Probleme mit den Spannungswandlern zu bekommen.

    Das Aorus B550 Pro bietet mit aber mehr und kostet ähnlich. Daher werde ich das Board nehmen.

    Grüße



  9. #59
    Avatar von Shinna
    Mitglied seit
    09.05.2020
    Ort
    Rammstein Konzert, 1ste Reihe.
    Beiträge
    566

    AW: B550 Mainboard gesucht

    Einen 3600 kannst Du quasi auf jedem vernünftigen Board ab B350 betrieben, so das BIOS es zulässt. Da kommt es echt nur auf die erforderliche Ausstattung an. 65w TDP die auf max 88w beim Boost hochgehen sind halt kein Kunststück. bei 1,2v VCore reden wir da von knapp über 70A Current. Das kriegt jede 4 Phasen VCore VRM mit ggf etwas Airflow zur Unterstützung hin. Oft zahlt man für Features die man am Ende nie nutzt und Upgrade Möglichkeiten die ebenfalls nicht realisiert werden. Am schlimmsten sind auf Mid Range Boards Dual LAN. Wer braucht sowas? 99% der Nutzer eher nicht. Das Board könnte vll. 5 Euro günstiger sein ohne den Schmarn. Zusätzlicher 4PIN EPS Stecker. Auch ein Graus. Welcher Ryzen sollen mehr als 384w über den 8PIN ziehen, der nicht mit LN2 oder Helium betrieben wird?
    Ryzen7 3800x /// ASrock x570 Taichi /// DDR4 3600 32GB G.Skill Trident Z /// 2x 1TB Crucial MX Sata SSD /// EVGA 2060 KO /// 750W Corsair RM750 80 PLUS Gold /// Fractal Meshify C mit Arctic Liquid Freezer II (360iger)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #60

    Mitglied seit
    17.08.2016
    Beiträge
    465

    B550 Mainboard gesucht

    Die besten Mainboards fuer AMD Ryzen mit B550-Chipsatz

    Gamestar hat einen kleinen Überblick zu B550 veröffentlicht und was in welchem Segment empfehlenswert ist.

    Das ASRock Extreme 4 ist gut weggekommen. Auch das Gigabyte B550 Gaming X hatte ich so bisher garnicht auf dem Schirm.

    Edit: Zum Gaming X finde ich leider nichts was das sharing angeht, schade.

    Edit 2: Mittlerweile ist das MSI B550 Gaming Edge verfügbar. Ich hab das mal bei Geizhals verglichen. Für mich wirkt das wie ein Tomahawk mit WLAN und daher einem LAN Anschluss weniger. Kommt einer das noch so vor?

    Produktvergleich MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI, MSI MAG B550 Tomahawk Geizhals Deutschland

    Geändert von janni851 (30.06.2020 um 21:09 Uhr)

Seite 6 von 9 ... 23456789

Ähnliche Themen

  1. Neues Mainboard gesucht Preisklasse bis maximal 100€
    Von CarnageDark im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 15:45
  2. neues Mainboard gesucht -> AM2+
    Von Doenner im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2008, 11:13
  3. micro atx-Mainboard Gesucht
    Von lows im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.2008, 00:21
  4. neues Mainboard gesucht
    Von littledevil85ds im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 15:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •