Seite 3 von 7 1234567
  1. #21
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von JoM79 Beitrag anzeigen
    Ich sag doch, du brauchst ne ordentliche Wasserkühlung.
    Brauchen tu ich keine, aber vielleicht entscheide ich mich in paar Jahren doch mal dafür, aber nur wenn das Kurzschlussrisiko nicht größer als bei Luftkühlung ist.

    Zitat Zitat von JoM79 Beitrag anzeigen
    Anscheinend hast du auch die falsche Grafikkarte gekauft, ne 1060 kann man eigentlich relativ leise kühlen.
    Die Karte war halt keine so gute Wahl, ich hätte damals wohl eher die MSI nehmen sollen, aber hinterher ist man halt immer klüger.

    Zitat Zitat von Venom89 Beitrag anzeigen
    Ja so etwa 600 RPM zu viel.
    Die Lüfter sind im IDLE oder Niedriglastbetrieb aber alles andere als auffällig bzw. störend. Das einzige was nervt ist das hochtouren der drei Grafikkartenlüfter, weil die Karte anscheinend meint zu warm zu werden, wenn alle Lüfter stehen und die Gehäuselüfter nur auf Minimum laufen.
    Das Problem hatten auch andere hier im Board, so einfach ist da keine Abhilfe zu leisten, darum nehme ich mehr Drehzahl bei den Gehäuselüftern halt einfach hin, stört mich akustisch nicht wirklich.

    Zitat Zitat von Venom89 Beitrag anzeigen
    Wie wäre es wenn du die Lüfter mal richtig anpasst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du so viel Drehzahl dafür benötigst.
    Deine Spannungswandler haben einen Sensor.
    Vermutlich würde die Kiste auch ganz ohne Gehäuselüfter laufen, aber ich möchte auch, daß sie noch in 5-10 Jahren läuft, sofern die Rechenleistung dann für einfache Tätigkeiten noch ausreichend sein sollte, darum schadet etwas mehr Kühlung ganz sicher nicht.
    Die Kondensatoren sind nunmal Verschleißteile, die halten nicht ewig und sie verschleißen schneller, wenn die Temperatur höher liegt, darum ist etwas mehr Luftstrom schon nicht verkehrt.
    Bei meinen Highend-Lüftern ist die Geräuschkulisse ja eh nicht hoch, solange sie nicht voll aufdrehen.

    Zitat Zitat von Venom89 Beitrag anzeigen
    Diese brutale Abwärme benötigt aber eine gewisse Zeit, bis sie einen Kupfer Klumpen durchströmt hat.
    Ist doch Unsinn, der Sensor sitzt im Chip und spricht binnen weniger Sekunden an, diese Temperatur wird ausgegeben bzw. ausgelesen, nach 10 Minuten hat man einen soliden Maximalwert, der auch nach paar Stunden nicht mehr gravierend ansteigen wird.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22
    Avatar von JoM79
    Mitglied seit
    02.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    25.344

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Das ist kein Unsinn.
    Nach 10 Minuten hast du mitnichten einen Maximalwert.
    Das ist mal wieder nur eine Vermutung von dir.
    Und bitte nicht wieder mit Highend kommen, ausser du hast überall Noctua NF-A12x25 PWM.
    Die wären momentan Highend bei 120mm Lüftern.

    Btw, wenn man alles richtig macht bei einer WaKü, dann passiert da auch nix.
    Aber so leid es mir auch tut, ich traue da deinen handwerklichen nicht so recht über den Weg.

  3. #23
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Ich hab reichlich Erfahrungen mit Prime95-Tests, kurz wie lang und ich kann dir versichern, das sich bezüglich der CPU-Temperatur nach 10 Minuten nicht mehr viel tut. Von mir aus werden es nach einer Stunde dann noch ca. 3° mehr, aber das macht den Kohl auch nicht mehr fett.
    Es ging hier aber gar nicht um die CPU-Temperatur, sondern um die PCH-Temperatur und in dieser Hinsicht habe ich bisher keine Erfahrungen, wie ich da 100% simulieren könnte als Benchmark, vielleicht kann mir das ja hier mal jemand erklären?

    Und meine Gehäuselüfter sind alles samt bequiet! Silent Wings 3 PWM, da kann ich gutes Gewissens Highend schreiben!
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  4. #24
    Avatar von Venom89
    Mitglied seit
    04.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    5.299

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Brauchen tu ich keine, aber vielleicht entscheide ich mich in paar Jahren doch mal dafür, aber nur wenn das Kurzschlussrisiko nicht größer als bei Luftkühlung ist.
    Das ist eher nichts für dich.

    Die Karte war halt keine so gute Wahl, ich hätte damals wohl eher die MSI nehmen sollen, aber hinterher ist man halt immer klüger.
    Eher palit oder gainward.

    Die Lüfter sind im IDLE oder Niedriglastbetrieb aber alles andere als auffällig bzw. störend. Das einzige was nervt ist das hochtouren der drei Grafikkartenlüfter, weil die Karte anscheinend meint zu warm zu werden, wenn alle Lüfter stehen und die Gehäuselüfter nur auf Minimum laufen.
    Das Problem hatten auch andere hier im Board, so einfach ist da keine Abhilfe zu leisten, darum nehme ich mehr Drehzahl bei den Gehäuselüftern halt einfach hin, stört mich akustisch nicht wirklich.
    Mich würde es stören. Perfekt ist anders

    Vermutlich würde die Kiste auch ganz ohne Gehäuselüfter laufen, aber ich möchte auch, daß sie noch in 5-10 Jahren läuft, sofern die Rechenleistung dann für einfache Tätigkeiten noch ausreichend sein sollte, darum schadet etwas mehr Kühlung ganz sicher nicht.
    Die Kondensatoren sind nunmal Verschleißteile, die halten nicht ewig und sie verschleißen schneller, wenn die Temperatur höher liegt, darum ist etwas mehr Luftstrom schon nicht verkehrt.
    Hast du den Temperatur unterscheid gemessen?Also unter verschiedenen Drehzahlen? Ich glaube das tut sich nicht viel

    Bei meinen Highend-Lüftern ist die Geräuschkulisse ja eh nicht hoch, solange sie nicht voll aufdrehen.
    Highend Lüfter... Ich kann nicht mehr (nicht böse gemeint)

    Jeder Lüfter ist bei 1200 RPM laut. Egal wie teuer er war.

    Ist doch Unsinn, der Sensor sitzt im Chip und spricht binnen weniger Sekunden an, diese Temperatur wird ausgegeben bzw. ausgelesen, nach 10 Minuten hat man einen soliden Maximalwert, der auch nach paar Stunden nicht mehr gravierend ansteigen wird.
    Unsinn...

    1. Ist der Kühlkörper noch kalt. Nach einer gewissen Zeit, wird die Temperatur weiter steigen.
    2. Der Einfluß von CPU und GPU, wird sich erst nach einer gewissen Zeit bemerkbar machen. Eben weil auch deren Kühlkörper noch kühl sind.

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Ich hab reichlich Erfahrungen mit Prime95-Tests, kurz wie lang und ich kann dir versichern, das sich bezüglich der CPU-Temperatur nach 10 Minuten nicht mehr viel tut. Von mir aus werden es nach einer Stunde dann noch ca. 3° mehr, aber das macht den Kohl auch nicht mehr fett.
    Stimmt die Grafikkarte, lassen wir unbeachtet.

    Es ging hier aber gar nicht um die CPU-Temperatur, sondern um die PCH-Temperatur und in dieser Hinsicht habe ich bisher keine Erfahrungen, wie ich da 100% simulieren könnte als Benchmark, vielleicht kann mir das ja hier mal jemand erklären?
    Keine 10 Minuten Tests fahren...

    Und meine Gehäuselüfter sind alles samt bequiet! Silent Wings 3 PWM, da kann ich gutes Gewissens Highend schreiben!

    So oft und wie du diesen Begriff einsetzt, lässt er dich sehr jung wirken
    Geändert von Venom89 (17.07.2019 um 23:45 Uhr)
    Ryzen 2700x @ EKWB Velocity, ASUS ROG CROSSHAIR VII HERO, 32GB GSkill TridentZ RGB 3200, EVGA GTX 1080 Ti @ Heatkiller IV, Samsung EVO 860 250GB + Cruscial MX200 500GB, WD Blue SSD 1TB, Bequiet Dark Power Pro 10, LIAN LI PC-O11, MORA 420, Alienware AW3418DW, Sennheiser HD650 + Beyerdynamic Custom Studio + Fidelio X2, Nubert NuPro A-200, Focusrite Topping D30/O2 Objective, Corsair Vengeance K95 Platinum , Corsair Glaive

  5. #25
    Avatar von EyRaptor
    Mitglied seit
    22.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.526

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Ich hab heute mein Board mit überbrückungs r5 3600 bekommen und der Chipsatzlüfter hat mich erstmal richtig fertig gemacht.
    Mit Bios Update (altes war vom 06.06.19 ) und Lüfterkurve @Silent steht der Lüfter eigentlich die meiste Zeit / eig. immer.
    Gigabyte hat glücklicherweise einen Semipassiv-modus.

    Allerdings kommt die M.2 auch erst noch.
    Vllt. springt er dann eher an.

    Generell finde ich es noch immer richtig bescheuert,
    dass die Boardhersteller bei fast allen Boards keine Passive Lösung gebastelt bekommen.
    Sys 1 : R9 3900Xerstmal 3600-> 3950X später... , 5700XT Anniversary / Gigabyte Aorus Master / Gskill TridentZ 3733mhz cl14,15,15,28 - 32GB, 2 Sticks
    Sys 2 : i7 5820k @4,5Ghz und H2O / 5700XT Anniversary / Asus Strix 1080ti @ H2O / Gigabyte X99m Gaming 5 / Dark Power Pro 1000W / Dark Base Pro 900 / 16 GB DDR4 3000 mhz, Sys 3: 4770k wartet auf die Rente

  6. #26
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von Venom89 Beitrag anzeigen
    Hast du den Temperatur unterscheid gemessen?Also unter verschiedenen Drehzahlen? Ich glaube das tut sich nicht viel
    Zumindest bleibt die Grafikkarte im 2D so leise bzw. lautlos, das war der Hauptgrund für die angehobenen Gehäuselüfterkurven.
    Mehr Drehzahl bringt mehr Luftstrom und das kommt letztendlich allen Komponenten zu gute.

    Zitat Zitat von Venom89 Beitrag anzeigen
    Highend Lüfter... Ich kann nicht mehr (nicht böse gemeint)

    Jeder Lüfter ist bei 1200 RPM laut. Egal wie teuer er war.
    Du hast es anscheinend nicht verstanden, es geht bei der Highend-Einstufung hier gerade nicht um maximale Drehzahl oder Luftdurchsatz, sondern um minimale Lautstärke und da sind die bequiet! Silent Wings 3 nunmal highend, ob es dir paßt oder nicht!

    Zitat Zitat von Venom89 Beitrag anzeigen
    Keine 10 Minuten Tests fahren...
    Die Frage ist hier, wie belaste ich den Chipsatz maximal, bei voller Auslastung der CPU + GPU zusammen, oder bei maximaler Auslastung an Schreibzyklen oder Lesezyklen der SSD?
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  7. #27
    Avatar von EyRaptor
    Mitglied seit
    22.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.526

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist hier, wie belaste ich den Chipsatz maximal, bei voller Auslastung der CPU + GPU zusammen, oder bei maximaler Auslastung an Schreibzyklen oder Lesezyklen der SSD?
    Bei starker IO-Belastung von Dingen die am Chipsatz hängen.
    Also NVME M.2 SSDs, 2,5/5/10 GbE Lan, Capture Karten ....

    Und bei M.2 SSDs auch nur, wenn die wirklich am Chipsatz hängt.
    Bei AM4 hängt eine ja an der CPU.
    Sys 1 : R9 3900Xerstmal 3600-> 3950X später... , 5700XT Anniversary / Gigabyte Aorus Master / Gskill TridentZ 3733mhz cl14,15,15,28 - 32GB, 2 Sticks
    Sys 2 : i7 5820k @4,5Ghz und H2O / 5700XT Anniversary / Asus Strix 1080ti @ H2O / Gigabyte X99m Gaming 5 / Dark Power Pro 1000W / Dark Base Pro 900 / 16 GB DDR4 3000 mhz, Sys 3: 4770k wartet auf die Rente

  8. #28
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von EyRaptor Beitrag anzeigen
    Ich hab heute mein Board mit überbrückungs r5 3600 bekommen
    Cool, herzlichen Glückwunsch zur neuen CPU usw. damit bist du anscheinend einer der ersten hier mit Zen2!

    Zitat Zitat von EyRaptor Beitrag anzeigen
    und der Chipsatzlüfter hat mich erstmal richtig fertig gemacht.
    Mit Bios Update (altes war vom 06.06.19 ) und Lüfterkurve @Silent steht der Lüfter eigentlich die meiste Zeit / eig. immer.
    Gigabyte hat glücklicherweise einen Semipassiv-modus.

    Allerdings kommt die M.2 auch erst noch.
    Vllt. springt er dann eher an.

    Was war denn anfangs am Chipsatzlüfter so schlimm, lief der gleich mit 2000 U/min oder mehr und wurde erst durch das BIOS-Update runter geregelt?
    Oder mußtest du selbst im BIOS Hand an der Lüfterkurve anlegen damit er leise wurde?

    Wie läuft das System ansonsten?
    Erreicht die CPU den von AMD beworbenen Boosttakt?

    Zitat Zitat von EyRaptor Beitrag anzeigen
    Generell finde ich es noch immer richtig bescheuert,
    dass die Boardhersteller bei fast allen Boards keine Passive Lösung gebastelt bekommen.
    Da sind wir uns absolut einig und das ist auch der wesentliche Grund, warum ich meine Kaufplanung erstmal verschoben habe und hoffe das B550-Boards vielleicht mit passiver Kühlung kommen.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  9. #29
    Avatar von EyRaptor
    Mitglied seit
    22.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.526

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Cool, herzlichen Glückwunsch zur neuen CPU usw.
    danke

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Was war denn anfangs am Chipsatzlüfter so schlimm, lief der gleich mit 2000 U/min oder mehr und wurde erst durch das BIOS-Update runter geregelt?
    Oder mußtest du selbst im BIOS Hand an der Lüfterkurve anlegen damit er leise wurde?
    Anfangs war das RICHTIG Ätzend. Eine sich permanent ändernde Drehzahl bei 3000+ rpm.
    Einstellungen für den Lüfter waren beim alten Bios auch nicht vorhanden.

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Wie läuft das System ansonsten?
    Erreicht die CPU den von AMD beworbenen Boosttakt?
    Gut , ich erreiche den Boost eigentlich ständig.
    Allerdings ist der beim r5 3600 mit 4,2 noch echt nicht so hoch.
    In Cinebench r15 Multi bin ich bei über 1600 Punkten.
    Da kann mein alter 5820k @4,6 Ghz und weit über 200W dagegen einpacken mit 1360 Punkten.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	R15 Multi.PNG 
Hits:	19 
Größe:	38,6 KB 
ID:	1052603

    Edit:
    Ok, also jetzt ist der Lüfter an.
    Noch höre ich nichts davon, aber vermutlich nur weil die 5700XT AN Blower direkt darüber auch im Idle lauter ist.
    Geändert von EyRaptor (18.07.2019 um 00:25 Uhr)
    Sys 1 : R9 3900Xerstmal 3600-> 3950X später... , 5700XT Anniversary / Gigabyte Aorus Master / Gskill TridentZ 3733mhz cl14,15,15,28 - 32GB, 2 Sticks
    Sys 2 : i7 5820k @4,5Ghz und H2O / 5700XT Anniversary / Asus Strix 1080ti @ H2O / Gigabyte X99m Gaming 5 / Dark Power Pro 1000W / Dark Base Pro 900 / 16 GB DDR4 3000 mhz, Sys 3: 4770k wartet auf die Rente

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von JoM79
    Mitglied seit
    02.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    25.344

    AW: Chipsatztemperatur und Kühlung bei AM4-Boards mit X470, X570 und B550?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Du hast es anscheinend nicht verstanden, es geht bei der Highend-Einstufung hier gerade nicht um maximale Drehzahl oder Luftdurchsatz, sondern um minimale Lautstärke und da sind die bequiet! Silent Wings 3 nunmal highend, ob es dir paßt oder nicht!
    Nö, siehe hier.
    PC-Luefter fuer Radiatoren im Test: Arctic vs. be quiet!, Nanoxia, Noctua und Noiseblocker (Seite 2) - ComputerBase
    Gibt halt meistens was, was noch besser ist.
    Lass doch einfach den Highend Unfug sein.
    Ja, die Slient Wings 3 PWM sind gut, aber es gibt leisere Lüfter.
    ISt es so schwer einfach mal zu schreiben, dass du gute bis sehr gute Lüfter hast?
    Muss es immer Highend sein?

Seite 3 von 7 1234567

Ähnliche Themen

  1. Verfügbare Biosupdates für AM4-Boards
    Von Gast201808102 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 05.05.2017, 10:39
  2. AM4 Board mit 2x M.2 x4
    Von d0senwurst im Forum Sammelthreads zu Mainboards für AMD-CPUs
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2017, 14:52
  3. Sind weitere AM4 boards im Matx-Faktor angekündigt?
    Von CPTSulu im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2017, 17:30
  4. Suche Kühlung für AM4
    Von PrivateCeralion im Forum Luftkühlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2017, 15:29
  5. Neue Asus AM4 Boards für Sockel AM2+
    Von Sp3cht im Forum User-News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 03:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •