Seite 4 von 4 1234
  1. #31
    Avatar von Birdy84
    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.470

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Zitat Zitat von 1stF_TreffNix Beitrag anzeigen
    Hätte ich nicht gedacht, hab jetzt eher vermutet, dass mehr Speicher genutzt wird zum Vorausladen, aber das es dann schon nötig ist mit der Auslagerungsdatei zu arbeiten. Dachte auch sowas geht eher bei 12-13 GB los. Mit meinem alten Rechner und 8GB RAM ruckelt es schon öfters aber nicht unspielbar. Jetzt habe ich mal ganz ganz selten einen kurzen Ladruckler. Ob das schon am RAM liegt keine Ahnung. Vielleicht hätte ich auch gleich auf 32GB gehen sollen.
    Wie du ja selbst festgestellt hast, kann man aktuelle Spiele teils auch mit 8GB RAM noch spielen. Bis zu einem gewissen Punkt ist es eben nur eine Frage der Leidensfähigkeit.
    GTX 1080Ti (1,9/ 5,9Ghz)||i7-6800K (4Ghz)||Liquid Freezer 240||32GB-DDR4 3000||X99M Killer/ USB3.1||M4 256GB||850 Pro 256GB||MX100 512GB||MX300 1TB||Define R5||E10-CM-500W

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #32
    Avatar von GEChun
    Mitglied seit
    26.08.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.379

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Zitat Zitat von Birdy84 Beitrag anzeigen
    Wie du ja selbst festgestellt hast, kann man aktuelle Spiele teils auch mit 8GB RAM noch spielen. Bis zu einem gewissen Punkt ist es eben nur eine Frage der Leidensfähigkeit.
    Denke der richtige Crash das 8GB nicht mehr brauchbar sind wird auch erst mit der PS5 und nächsten Xbox definitiv kommen.

    Sind ja immerhin noch millionen von Spielern weltweit die genau auf dieser einen Hardware spielen, wird hier der Cut gemacht und die Konsolen kriegen mehr RAM wird gleichzeitig auch der minimal Anspruch beim PC in Sachen RAM steigen.
    Lian Li 011 Dynamic | ASUS X99 Rampage Edition 10 | i7-6900k @ 4,2Ghz | Corsair H150i RGB | 64 GB DDR4 @ 3200MHz | Sapphire Vega 64 Nitro+ | BQ DPP 10 1000 W | 1024 GB 970EVO M.2 + 256GB 840 Pro + 1TB Samsung Evo SSD | Creative SB Zx ||Asus ROG PG27VQ + LG 34GK950F //
    Fractal D. Define Nano S | Ryzen 5 2600 | AMD Wraith Prism | 16GB DDR4 @ 3200MHz | ASUS ROG Strix B450-I Gaming | RX570 Phantom Gaming X // Heimkino: Athlon 200GE + MSI B450I Gaming Plus AC + Creative SB ZxR

  3. #33
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    7.095

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Zitat Zitat von Camari Beitrag anzeigen
    Die paar Ausnahmen die du aufgezählt hast sind nicht mal 1% der spiele die es auf dem Markt gibt.
    Diese Argumente sind die besten. Erstmal gibt es ca. 100.000 Computerspiele, daher denke ich es sind mal 1%. Und dann spielt es gar keine Rolle ob es 5 oder 50 Spiele sind, wichtig ist nur wie viele deiner Lieblingsspiele von mehr RAM profitieren. Und drittens belegt das System ja auch noch RAM, bei mir jetzt gerade (nur der Browser ist offen) ca. 6,2GB. Hätte ich 16GB RAM verbaut, wären jetzt "nur" noch ungefähr ~9GB für ein Spiel frei.

    Seine Frage war ja ob der durch 32GB RAM einen Vorteil bekommt und die Antwort dazu habe ich bereits gegeben.
    Die Frage kann man gar nicht korrekt beantworten, wenn man nicht weiß um welche Spiele es sich handelt. Denn wen man das nicht weiß, muß die pauschale Antwort eigentlich 32GB heißen, denn nur damit ist man 100%ig auf der sicheren Seite (Spiele die noch mehr gebrauchen könnten sind definitiv Einzelfälle)

    Deine Aussage war ja:
    80% zocken. Nein keinen Vorteil.. wenn du hauptsächlich zockst sind 32GB nicht notwendig.
    Ziemlich schwammig, findest du nicht? Keinen Vorteil? Ist schon mal falsch, warum siehe oben. Nicht notwendig? Nun, für >99,8% der Spiele sind nicht mal 16GB "notwendig". Trotzdem würde ich keinem mehr empfehlen nur 8GB RAM für seinen Gaming-PC zu kaufen.

    Ich habe vor ca. 2,5 Jahren auf 32GB RAM aufgerüstet, und kann es jedem "Power-User" nur wärmstens empfehlen. Wann man sich als "Power-User" sieht überlasse ich jedem selbst. Wer es aber ganz genau wissen will, der sollte einfach seine Spiele, und die RAM-Auslastung im Auge behalten, dann kann er selbst erkennen wie gut seine 16GB noch reichen.

    Wer darauf keine Lust hat, der kauft sich eben 32GB RAM, und vergisst das Thema "16GB oder 32GB" anschließend einfach.

    Ich hatte schon am ersten Tag in meinem Lieblingsspiel einen deutlichen (~95% weniger Ruckler) Vorteil von meinen 32GB... (auch wenn viele User damals meinten Ark hätte ein Speicherproblem, bei mir lief es mit 32GB deutlich besser, alles andere war mir egal^^)
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  4. #34

    Mitglied seit
    12.01.2012
    Beiträge
    168

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Ist es denn empfehlenswert, wenn man von 16 auf 32 upgraden möchte, dass man sich noch zwei 8GB Module dazu kauft oder sollte man sich lieber zwei neue 16GB Module kaufen?



  5. #35
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.823

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Musst selber austesten.

    Ich hatte erstmals den selben Speicher erneut bestellt der bereits verbaut war und obwohl es die selben Arbeitsspeicher waren haben sich innerhalb der 2 Jahren doch die Chips so verändert das die alten und die neuen nicht gut zusammen liefen. Daher musste ich sie zurück gehen lassen.

    Dann hätte ich mir entweder zwei 16 GB kaufen können oder vier 8 GB.

    Am ende habe ich mich für die 4x8 GB entschieden da ich wegen den LEDs 4 Module haben wollte und mein Asus Board hier auch ein wenig seine Vorteile zusammen mit meinem Prozessor mit ausspielt. Bei mir laufen 4 Module gut und ohne Probleme und ich habe das ganze auch mit nur zwei Module getestet und ich bekomme mit vier Module mit der Schreibgeschwindigkeit etwa 2500 MB/s mehr raus. Natürlich ist das ganze messbar, ob es real was ausmacht glaube ich nicht so ganz. Wobei bei mir der Optische Grund der Hauptgrund war weshalb ich vier Module haben wollte.

    Auf zwei Module geht man normalerweise weil zum einem dann noch zwei Bänke zum weiter aufrüsten übrig bleiben und auch weil nicht alle Systeme mit vier Module gut arbeiten oder laufen. Mein System läuft aber problemlos auch mit vier Module und da ich auch noch Widerrufsrecht hatte konnte ich auch das ganze testen und mich dann entscheiden.

    Einziger Unterschied was ich bei mir festgestellt habe ist das ich meine Arbeitsspeicher mit nur zwei Module bis 4266Mhz übertaktet bekomme und vier Module nur bis 4133 MHz. Da es sich um 3600 MHz Arbeitsspeicher handelt und ich im Grunde auch nur diesen Takt nutze ist es mir egal das ich ich mit vier Module nicht ganz so hoch übertakten kann, denn diese hohe Taktraten sind mir nur für Benchmark wichtig und zwischen 4266 MHz und 4133 MHz tut sich ehe nicht mehr viel.

    Der Grund noch zwei Slots zum weiter aufrüsten frei zu haben hat mich auch nicht interessiert, denn zum einem sollte ich mit 32GB eine weile gut auskommen und bis es dazu kommt kann es dann wieder dazu kommen das neue Arbeitsspeicher mit den alten nicht gut laufen und ich ehe komplett neu kaufen muss.
    WaKü: cuplex kryos XT ■ Aquastream Ultimate ■ AE6LT ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt
    PC: Intel i9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X

  6. #36

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    613

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Musst selber austesten.

    Ich hatte erstmals den selben Speicher erneut bestellt der bereits verbaut war und obwohl es die selben Arbeitsspeicher waren haben sich innerhalb der 2 Jahren doch die Chips so verändert das die alten und die neuen nicht gut zusammen liefen. Daher musste ich sie zurück gehen lassen.

    Dann hätte ich mir entweder zwei 16 GB kaufen können oder vier 8 GB.

    Am ende habe ich mich für die 4x8 GB entschieden da ich wegen den LEDs 4 Module haben wollte und mein Asus Board hier auch ein wenig seine Vorteile zusammen mit meinem Prozessor mit ausspielt. Bei mir laufen 4 Module gut und ohne Probleme und ich habe das ganze auch mit nur zwei Module getestet und ich bekomme mit vier Module mit der Schreibgeschwindigkeit etwa 2500 MB/s mehr raus. Natürlich ist das ganze messbar, ob es real was ausmacht glaube ich nicht so ganz. Wobei bei mir der Optische Grund der Hauptgrund war weshalb ich vier Module haben wollte.

    Auf zwei Module geht man normalerweise weil zum einem dann noch zwei Bänke zum weiter aufrüsten übrig bleiben und auch weil nicht alle Systeme mit vier Module gut arbeiten oder laufen. Mein System läuft aber problemlos auch mit vier Module und da ich auch noch Widerrufsrecht hatte konnte ich auch das ganze testen und mich dann entscheiden.

    Einziger Unterschied was ich bei mir festgestellt habe ist das ich meine Arbeitsspeicher mit nur zwei Module bis 4266Mhz übertaktet bekomme und vier Module nur bis 4133 MHz. Da es sich um 3600 MHz Arbeitsspeicher handelt und ich im Grunde auch nur diesen Takt nutze ist es mir egal das ich ich mit vier Module nicht ganz so hoch übertakten kann, denn diese hohe Taktraten sind mir nur für Benchmark wichtig und zwischen 4266 MHz und 4133 MHz tut sich ehe nicht mehr viel.

    Der Grund noch zwei Slots zum weiter aufrüsten frei zu haben hat mich auch nicht interessiert, denn zum einem sollte ich mit 32GB eine weile gut auskommen und bis es dazu kommt kann es dann wieder dazu kommen das neue Arbeitsspeicher mit den alten nicht gut laufen und ich ehe komplett neu kaufen muss.
    Mich würde wirklich sehr interessieren ob Speicher OC wirklich was bringt. Hast du hier Erfahrungen damit gemacht? Früher waren dieses OC ja nicht so der Burner, da war von 1FPS und vielleicht 1Sek Ladezeiten die Rede.
    Huhu :-)

  7. #37

    Mitglied seit
    07.05.2019
    Beiträge
    83

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Im CPU Limit kann Takt durchaus einige FPS ausmachen. Bei Dual Channel bis 3600 MHz und Quad Channel bis 3000 MHz bringt gute 10-20% Mehrleistung.

    Können auch paar mehr % sein, ist jetzt nur geschätzt.

  8. #38
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.823

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Zitat Zitat von hks1981 Beitrag anzeigen
    Mich würde wirklich sehr interessieren ob Speicher OC wirklich was bringt. Hast du hier Erfahrungen damit gemacht? Früher waren dieses OC ja nicht so der Burner, da war von 1FPS und vielleicht 1Sek Ladezeiten die Rede.
    Das kann man nicht verallgemeinern, man kann nur etwas vorsorge treffen um die maximale Performances raus zu holen. Denn auch wenn auf dem Rechner Programme ausgeführt werden, Fenster geöffnet, ein Browser genutzt wird muss immer der Prozessor Datensätze verarbeiten und der Arbeitsspeicher muss diese auch liefern können. Um so schneller um so effektiver kann der Prozessor diese auch verarbeiten. Kommen Spiele ins Spiel wo auch die Grafikleistung eine Rolle spielt macht es kaum bis gar kein Unterschied mehr sobald die Grafikkarte Limitiert, denn dann kann die Grafikkarte nicht mehr Daten verarbeiten und dann macht auch die Geschwindigkeit des Arbeitsspeicher nichts mehr aus, da Prozessor und Arbeitsspeicher auf die Grafikkarte warten müssen. Anders sieht es wieder aus wenn es die Grafikkarte nicht voll ausgelastet ist, dann kommt es wieder auf dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher mit an.

    Ich selbst nutze 3600 Mhz für die mein Arbeitsspeicher ausgelegt ist.
    Im Vergleich zu meinen 3000 MHz was ich zuvor verbaut habe merke ich schon eine Mehrleistung.
    Aber nicht in einem Sinn wo ich zwingend 3600 MHz haben musste, war daher in meinem Fall mehr ein haben wollen und kein Haben müssen, denn wenn ich schon ein 9900K verbaut habe möchte ich den Prozessor die beste mögliche Geschwindigkeit der Arbeitsspeicher zur Verfügung stellen.

    Habe schon so viel ausgegeben, da kommt es am ende auf 100 Euro mehr bezüglich der Arbeitsspeicher auch nicht mehr an.
    Schließlich kaufe ich ja nicht jeden Tag oder jedes Jahr neue Arbeitsspeicher.

    Hohe Taktraten bis oder über 4000 Mhz haben mich nur für meine Benchmarks interessiert und wie weit ich überhaupt die Speicher übertaktet bekomme.
    WaKü: cuplex kryos XT ■ Aquastream Ultimate ■ AE6LT ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt
    PC: Intel i9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X

  9. #39

    Mitglied seit
    07.05.2019
    Beiträge
    83

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Das GPU Limit kommt natürlich auch noch hinzu. Es bringt der beste Takt nichts wenn Grafikkarte nicht aus seinem Limit herauskommt.

  10. #40
    Avatar von seahawk
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.391

    AW: 16 GB oder 32 GB RAM?

    Ich würde so beantworten.

    Bei den aktuellen RAM-Preisen und unter Annahme eines Gaming-Systems im oberen Leistungsbereich

    a) wenn ich ein neues System baue : 2x16GB Riegel einbauen
    b) wenn ich ein vorhandenes 2x8GB System habe und es noch länger betreiben will und das Geld frei verfügbar ist -> aufrüsten
    c) wenn ich ein vorhandenes 2X8GB System nur noch kurze Zeit betreiben will (Wechsel zu Ryzen 3000) oder das Geld gerade knapp ist -> nicht aufrüsten
    Geändert von seahawk (17.05.2019 um 09:18 Uhr)

Seite 4 von 4 1234

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •