1. #1

    Mitglied seit
    28.06.2019
    Beiträge
    2

    Ungl i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    Guten Morgen,

    neu hier - hoffe ich bin hier auch richtig gelandet.

    Folgendes "Problem" bei meinem neuen Rechner.

    Specs :

    Z390 Gaming Edge AC
    i7 9700k
    DDR4 3200 Gskill Tridentz RGB
    Enermax ETS-T50 Axe Silent irgendwas Kühler.

    Zusammenbau lief recht unkompliziert.
    Generell wird die Kiste eher für Photoshop/Gimp benutzt.
    GPU kommt noch, wird aber nichts dramatisches werden. 1660Ti oder max. eine RTX 2060.
    Spielen ist nicht unbedingt das Größte Augenmerk.

    Bios ist auf aktuellstem Stand, außer XMP wurde nichts verändert oder eingestellt.

    Aktuellste Prime Version (die mit AVX oder wie sich das nennt....)
    Geht zu Beginn noch gut, alle Kerne laufen auf 4636 Mhz und 100% bei 60-65 Grad.
    Sobald Prime95 aber nach ca. 20 Minuten im Schnitten auf irgendwas mit "8K" geht - haut es mir die Package Watt auf um die 190 Watt.
    Die Temps schießen auf knapp 99-102 Grad und die CPU drosselt sich auf 4400 Mhz ca. auf allen Kernen ein. Aus dem Kopf raus irgendwas mit 1,3v, genauen Wert kann ich daheim nennen falls erforderlich.
    Da schieb ich dann leicht Panik und beende den Test umgehend.

    Nun scheint das nicht unbedingt verwunderlich zu sein, dass die 95W TDP in Prime nicht eingehalten werden können/sollen.
    Prime scheint generell wohl weniger in realen Bedingungen erzielt zu werden.

    Ist nur die Frage - passt das so ? Ist der Kühler einfach zu unterdimensioniert ? Hätte sonst schon gemeint Prime95 mal ein paar Stunden durchlaufen zu lassen.
    Aber so hab ich da ein wenig Bedenken mir irgendwas zu schrotten.
    Von undervolting und sonstigem habe ich absolut keinen Schimmer.

    Das Gehäuse scheint wohl Air flow technisch nicht das Beste zu sein, hab ich dann auch im nachhinein gelesen....
    Fand ich von der Optik ansprechend.
    Ein Lüfter (NZXT) im Heck und einer (NZXT) direkt über dem Kühler. Kein intake in der Front o.ä.
    Scheibe weglassen, bringt wenig bis gar keine Veränderung. Alle Lüfter im Bios auf "vollstoff" laufen lassen auch nicht, von der Lautstärke abgesehen.

    Kühler sitzt richtig, Folie entfernt und mal nachgesehen wie sich die WLP verteilt. Sieht meines erachtens nach gut verteilt aus, nichts quillt an den Seiten raus o.ä. (WLP Noctua NT-H1)

    Aktuell ist noch keine GPU verbaut. Wird die Temperaturen wohl nicht verbessern.

    Bringt es mir etwas einen Noctua U14S/NH-D15S oder einen Dark Rock Pro 4 zu verbauen ? Notfalls eine AiO Wakü - da würde ein 280er Radiator in die Front passen (auch wenn ich dafür wohl bereits einen guten Luftkühler + neue Lüfter bekommen würde.....).
    Noctua sieht optisch halt echt Grütze aus ... zur Not ein zwei Chromax Lüfter drauf schnallen.

    Oder muss ich in den sauren Apfel beißen und da ernsthaft das halbe Bios umstellen ?! Will nur nichts kaputt machen ._.
    Insofern überhaupt notwendig ?


    Viele Grüße,
    Pixel
    Geändert von Pixel_89 (28.06.2019 um 10:52 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Caduzzz
    Mitglied seit
    10.11.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.745

    AW: i7 9700k zu wenig Kühllung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    Hi und willkommen im Forum,

    "arbeitest" du mit Prime? "Spielst" du mit Prime? Guckst du dir den ganzen Tag die Fensterchen von Prime während des testens an?

    Alles "Nein"? Gut Guck auf die Temperaturen beim arbeiten (später vielleicht auch zocken) und dann meldeste dich ggf. nochmal Das ist 'nen (verdammter) Stresstest, unter normalen Arbeits- und Zockbedingungen wirst du nie diese Last erreichen.

    Grüße

    edit: ein bis zwei Lüfter in der Front schaden aber nicht, die würde ich nachrüsten
    Geändert von Caduzzz (28.06.2019 um 10:54 Uhr)


    "Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!



  3. #3
    Avatar von L-Thomsen
    Mitglied seit
    07.11.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    157

    AW: i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    Vorab Prime 95 ist das absolute Worst Case scenario was bei kaum jemand jemals eintreten würde. Interessant sind die Temperaturen die du in deinem daily Doing hast.
    Hast du den CPU Kühle mit 1 oder 2 Lüftern ? Andere CPU Kühler wie z.B. der Dark Rock Pro 4 werden mit Sicherheit bessere Temperaturen erzielen, aber brauchst du die Kühlleistung in der Realität ? Ich würde dir auf jeden Fall ein Lüfter in der Front empfehlen der dir kalte Luft ins Gehäuse pustet.

    Moderne CPUs hat schutzmechanismen um sich vor ein Hitzetod zu schützen. Takt drosseln ist einer davon. Sollten die hohen Temperaturen auch im Normalbetrieb entstehen würde ich persönlich definitiv was machen.

    Gruß
    Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise.

  4. #4
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.400

    AW: i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    Unterschied zu einer AIO ist im Grunde nur Optik und alles besser erreichen zu können, von der Temperatur wirst du kein Großen Unterschied zu andere guten Luftkühler haben.

    Ein Noctua U14S/NH-D15S oder einen Dark Rock Pro 4 wird schon besser sein, da sie mehr Wärme abführen können.

    Aber 8K mit Prime95 und dann wohl möglich noch AVX mit laufen zu haben lässt sogar meine custom Wakü ins Limit rennen und meine Wasserkühlung ist jedenfalls potenter als diese Luftkühler, da ich hierzu auch ausreichen Kühlfläche habe. Beim nächsten Prime95 solltest du AVX deaktivieren und ohne Testen. Mit ältere Versionen muss das AVX in der local.txt mit Eintrag deaktiviert werden. In der neusten Version wurde es aber mit auf die Oberfläche zum weg klicken mit eingebaut.
    Code:
    CpuSupportsFMA3=0
    CpuSupportsAVX=0
    CpuSupportsAVX2=0
    CpuSupportsAVX512F=0
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IICARUS_2019.06.28_10h52m22s_001_.png 
Hits:	38 
Größe:	23,9 KB 
ID:	1050225

    Solltest du mit AVX-Testen wäre es angebracht im Uefi ein AVX-Offset von 3 zu bestimmen, damit sobald mit AVX getestet wird 300 Mhz herunter getaktet werden.

    Diese Prozessoren sind zwar verlötet aber sobald die Temperatur zu hoch ansteigt ist es nicht möglich die Temperatur schnell genug auf dem Kühler zu übergeben und das lässt den Prozessor an die 100°C ansteigen. Denn ich bin mit AVX selbst mit meiner Wasserkühlung und 8K an die 100°C gekommen und musste selbst ein AVX-Offset setzen. In einem anderem Test mit AVX-Offset von 1, also 100 MHZ weniger konnte ich zwar die 90-94°C halten musste aber den Test abbrechen da meine Spannungswandler mit einer Lastspannung von 2,208v an die 115°C heiß wurden.

    Mit einem neuen Monoblock was nun Prozessor und die Spannungswandler per Wasser mit kühlt passt es nun auch mit den Temperaturen der Spannungswandler wieder und komme in so ein extrem Test nicht mehr über 65°C. Die Temperatur des Prozessors hatte sich sogar mit diesem neuen Kühler um 5°C verschlechtert. Daher habe ich ein Test gemacht und einfach mal flüssig Metall als WLP verwendet, damit der Wärmeübergang zwischen HS und Kühler verbessert wird. Das hat das ganze am ende so verbessert das ich meine 5 GHz mit AVX und 8K Prime95 testen konnte.

    Aber Flüssigmetall als WLP möchte ich dir jetzt nicht empfehlen, denn zum einem ist es gefährlich wenns ins Sockel läuft und zum anderem muss man es für reale Anwendungen nicht haben. Denn in meinem Fall hat es im normal Bereich zwar auch 5-7°C verbessert, auf die es am ende nicht mit ankommt und alles was darüber liegt hat man real normalerweise nicht anliegen. Denn da macht LM am meisten mit diesem Prozessor was aus. Zudem hinterlässt LM auch Rückstände dir ggf. weg geschliffen werden müssen und die Schrift auf dem Prozessor könnte dabei verschwinden. Darf auch nicht mit ALU Kühler verwendet werden.

    Aber das wirst du ehe ohne richtige custom Wakü vergessen können und eine AIO wird dich auch nicht in diesem Bereich bringen da sie einfach kompakter und kleiner sind. Du wirst daher sofern du kein AVX-Offset verwendet egal was für ein Kühler mit 8K und Prime95 mit diesem Prozessor immer die 100°C erreichen.

    Aber das ganze hört sich schlimmer an als es ist, denn mit reale Anwendungen hat der Prozessor genug Zeit um gut genug die Wärme abführen zu können, so dass die Temperaturen am ende wieder gut sind und es nichts ausmachen wird. Daher würde ich diese Entscheidung nicht Tests mit Prime95 überlassen, sondern reale Tests deiner Anwendungen und Spiele.

    Im übrigem ist es normal das der Prozessor so viel Watt zieht.
    Aber das wird verstärkt nur mit Stresstests und Benchmark der Fall sein.
    Selbst Video Bearbeitung was den Prozessor stark beansprucht braucht bei mir um die 130-140 Watt. Ansonsten liege ich sogar meist unterhalb der 95 Watt.

    Im übrigem laufen viele Boards mit Werkseinstellung bereits mit OC und Stock heißt dann auch nicht das die 95 Watt gehalten werden.
    Kannst aber selbst im Uefi einstellen damit die 95 Watt oder eine bestimmte Watt Grenze eingehalten wird.

    Du solltest auch mal mit 20K Prime(ohne AVX) schauen was du an Spannung unter Last anliegen hast, da die Spannung von Mainboards auch sehr hoch anliegen kann.
    Geändert von IICARUS (28.06.2019 um 11:49 Uhr)
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  5. #5
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.045

    AW: i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    guck mal welche spannungen XMP bei dir verstellt. Für DDR4-3200 solltest du nicht allzuviel cpu_SA voltage brauchen. wenn ich xmp für ddr4-2400 nutze prügelt der die sa spannung auf 1.3v, obwohl nur 1v nötig sind oder 1.05v.

    package power von 190w sind normal bei intel.
    I5 7600K @ Bequiet Silent Loop 360 | MSI Z270-A Pro | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | DDR4-2400 GSkill Ripjaws V F4-2400C15D-8GVR 16GB | Samsung 970 EVO 500GB | Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

  6. #6
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.400

    AW: i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    Das ist korrekt, bei mir laufen mit 3600 MHz sogar IO: 1,050v und SA: 1,100v, ggf. gehen auch IO: 0,950v und SA: 1,050v.
    Die SA Spannung sollte immer besser 50mv mehr drauf haben.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  7. #7

    Mitglied seit
    28.06.2019
    Beiträge
    2

    AW: i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    So ....

    Anbei mal HW Monitor mit der aktuellsten Prime95 Version und AVX deaktiviert wie oben beschrieben. Hoffe man sieht den Anhang auch.
    Einen 140er Lüfter hab ich vorne heute noch verbaut.

    Laut Bios CPU_SA Voltage (insofern das gemeint war) 1,152V.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CPU_1.PNG 
Hits:	20 
Größe:	263,2 KB 
ID:	1050297  

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #8
    Avatar von Schleifer
    Mitglied seit
    24.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    1.088

    AW: i7 9700k zu wenig Kühlung ? Enermax ETS-T50 Axe Silent und NZXT H500

    kann mich den anderen nur anschließen: Sieh zu, dass die Kiste in deinem (!) übelsten Anwendungs-/Spieleszenario stabil läuft. Der Rest ist egal.
    Meine Kiste ist bewusst so gebaut, dass langsamdrehende Lüfter ihre Arbeit verrichten, die einem Prime-Szenario im Zweifel aber nicht gewachsen wären. Lautstärke geht vor theoretischen Lastszenarien. GPU geht durch Anpassung der Lüfterkurve in Spielen auf 84°C hoch; die CPU trotz maximalem undervolten auf 65°C.
    5h Anno 1800 (in UHD) macht der PC klaglos mit. Also alles im grünen Bereich aber sicher auf Dauer nicht primestable.
    Rechner: i7-4790K - MSI GTX 980ti - 16GB G.Skill DDR3-2666 - Samsung 860 Evo (1TB) - Crucial MX100 (512GB) - LG 27UD69P-W
    Office: R3 2200G - 8GB G.Skill DDR4-3200 - Samsung 850 Evo (250GB) - HP 27es (2x)
    Mobil: iPad Pro 12.9 (2018)
    Synology DS218
    : WD Red (3TB)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2019, 14:40
  2. Enermax ETS-T50 AXE: Neues Kühler-Flaggschiff im Video
    Von PCGH-Redaktion im Forum Luftkühlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2016, 21:10
  3. Enermax mit neuem Kühler-Flaggschiff ETS-T50 AXE
    Von PCGH-Redaktion im Forum Luftkühlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.07.2016, 13:35
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 18:44
  5. Enermax ETS-T40: Verkaufsstart des CPU-Kühlers
    Von PCGH-Redaktion im Forum Luftkühlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 12:18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •