Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    100.938

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Noctua NH-U12A im Test: Trotz seltener Neuvorstellungen ist Noctua einer der angesehensten Kühlerhersteller. Wenn doch einmal ein neues Design auf den Markt und sich preislich sogar an der Spitze des Portfolios einordnet, sind die Erwartungen entsprechend hoch. Wir prüfen, ob der NH-U12A sie erfüllt.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    5.003

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Danke für den raschen Test Online.

    Ergebnis wie erwartet.
    "Was ist das?"
    "Das ist Windows 10."
    "Und was macht es?"
    "Es ist Windows 10."

  3. #3

    Mitglied seit
    24.04.2018
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    80

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Für den Preis würde ich mir dann schon eher eine AiO WaKü einbauen, zudem sagt mir die Optik gar nicht zu aber das ist ja Geschmackssache.

  4. #4
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    18.621

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von Der_Schnueffler149 Beitrag anzeigen
    Für den Preis würde ich mir dann schon eher eine AiO WaKü einbauen, zudem sagt mir die Optik gar nicht zu aber das ist ja Geschmackssache.
    Die Optik und die Einbauhöhe ist auch das einzige was für eine AiO spricht.
    Du hast keine Pumpenlotterie für eine leise Pumpe, du musst keine leiseren Lüfter nachkaufen, hast keine Luftblasen beim Transport, es gibt kein diffundierendes Wasser was man auffüllen muss (falls möglich) und das Kühlsystem funktioniert auch dann noch wenn die Düsenplatte einer AiO durch den Alu-Kupfermix komplett verstopft ist.
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX500
    Sabaj D3 | Superluxx HD668B

  5. #5

    Mitglied seit
    02.12.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    141

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Um ehrlich zu sein ein relativ enttäuschendes Ergebnis.
    Bei 1 Sone ist der Kühler mit 2 Lüftern nicht mal 1K besser als der nur 1/3 so viel kostende Matterhorn Pure?
    Und mit gleicher Lüfteranzahl sogar schlechter.

  6. #6

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Ich bin ja erstaunt, wie gut sich mein Brocken Eco mit nur einem 120er Lüfter gegen die teils deutlich größere und teurere Konkurrenz schlägt. Hätte ich nicht erwartet.

    Zum Noctua:
    Ist für mich eher eine Techstudie als ein sinnvolles Produkt.
    Gibt zwar mit Sicherheit ein paar Leute, die die Kühlleistung in Verbund mit den etwas kleineren Abmaßen haben wollen - aber der Großteil wird wohl entweder auf günstigere 140er Türme oder gleich auf WaKüs zurückgreifen.
    AMD FX 8300 @ 4,2GHz allcore - Gigabyte GA-970A-DS3P - 4x4GB DDR3 1333 - Sapphire Nitro RX 470 8GB UV - beQuiet SP 11 650W - Thermaltake Supressor F51 - div. SSDs/HDDs
    Wenn ihr denkt dass jemand trollt, dann packt ihn einfach auf eure Ignoreliste. PCGH bannt keine (womöglichen) Trolls, da man die Meinungsfreiheit wahren möchte. Bezeichnet ihr ihn als Troll wird das als Angriff gewertet und brockt euch eine Verwarnung ein.

  7. #7

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Wie geschrieben: Das Matterhorn Pure ist seinerseits bei 1,0 Sone ein absolutes Ausnahmetalent. Bei 0,1 Sone geht das Duell sehr deutlich für den NH-U12A aus und ab 1,7 Sone auch, weil das Matterhorn gar nicht mehr weiter aufdrehen kann. Aber mit dem Preis skaliert die Leistung nicht im Geringsten. Und dem extremsten P-L-Vergleich ist Noctua noch knapp entkommen, weil ich den äußerst günstigen Freezer 34 wegen der komplett verkorksten 115X-Halterung (siehe PCGH 05/19, digital und für Abonnenten ab heute, ab Mittwoch am Kiosk) nicht ohne Kontext präsentieren möchte.

    Und die Größe ist auch eher ein Feigenblatt, denn verglichen mit einem Frio Silent 12 oder einem Silver Arrow 130 steigt die Gehäusekompatibilität gegenüber schlanken 140ern nur minimal und wer wirklich Mini braucht, der kauft weiterhin einen Atlas.

  8. #8

    Mitglied seit
    06.05.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    28

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Danke für den Test. Ich nutze seit gut einem Monat den 1x120 Kühler Noctua NH-U12S SE AM4 Tower Kühler. Er kühlt angenehm leise und zuverlässig meinen Ryzen 5 2600x

    Es gibt sicherlich günstigere Lüfter oder auch bessere. Aber für knapp 59 Euro habe ich ein Rundumsorglospaket erhalten. Einen qualitativ hochwertigen Lüfter, eine sehr gute Beschreibung. Adapter für verschiedene MBs, Wärmeleitpaste und ausreichend Zubehör.

  9. #9

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    2.783

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wie geschrieben: Das Matterhorn Pure ist seinerseits bei 1,0 Sone ein absolutes Ausnahmetalent. Bei 0,1 Sone geht das Duell sehr deutlich für den NH-U12A aus und ab 1,7 Sone auch, weil das Matterhorn gar nicht mehr weiter aufdrehen kann.
    Auch wenn es sicher viel Arbeit macht: Am aussagekräftigsten wären Graphen mit Lautheit gegen Temperatur. Es müsste ja nicht gerade in 0,1-Sone-Schritten sein, aber so könnte man viel besser beurteilen, welcher Kühler für welchen Einsatzzweck am besten geeignet ist. Der 1,0-Sone-Test ist zwar eine gute Marke, sagt aber leider nichts über die Eigenschaften im Silent- und Reservebereich aus.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.451

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Sicher ein sehr guter Kühler aber Preis-Leistung passt einfach nicht. Ein guter 120mm-Kühler für 30 € ist zwar schwächer, kann aber oftmals problemlos für wenige Euros mit einem zweiten Lüfter ausgestattet werden. Und dann sind die Unterschiede im Bereich von vielleicht einem Kelvin. Und selbst hochwertige, kaum schlechtere Lüfter kosten eben keine 60 €, sondern sind schon ab 15 €/Stück zu finden. Oder idealerweise gleich Noiseblocker Eloops für unter 20 €, die ähnlich leise und kaum schlechter sind. Von ebenfalls deutlich günstigeren 140er Kühlern ganz zu schweigen.
    Das Hauptproblem bleiben die zu hohen Preise von Noctua. Klar, sind sie das Beste, das man sich kaufen kann aber effektiv gut doppelt so teuer, wie sie eigenlich sein dürften. Dagegen ist die unattraktive Farbgebung nur ein untergeordnetes Problem.
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •