Seite 2 von 5 12345
  1. #11
    Avatar von Gizfreak
    Mitglied seit
    23.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    456

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von Deathmachine Beitrag anzeigen
    Gibt zwar mit Sicherheit ein paar Leute, die die Kühlleistung in Verbund mit den etwas kleineren Abmaßen haben wollen - aber der Großteil wird wohl entweder auf günstigere 140er Türme oder gleich auf WaKüs zurückgreifen.
    Genau, mein Kaufargument waren die kompakten Abmessungen bei weiterhin sehr guter Leistung, die Lautheit und der Vorteil von Luftkühlungen was Pumpengeräusche anbelangt. Einen 140er Kühler wollte ich wegen etwaiger Kompatibilitätsprobleme nicht verbauen und eine AiO kommt für mich nach eher negativen Erfahrungen nicht mehr infrage. Nocuta bietet mit dem U12A einfach ein rundum Sorglos Paket an was die Kühlleistung und die Laufruhe betrifft, der einzige Nachteil ist meiner Meinung nach der verdammt hohe Preis aber man gönnt sich ja sonst nichts
    AMD R7 2700X @4,3GHz || Noctua NH-U12A || Aorus GTX 1080 Ti @2030MHz / X470 Ultra Gaming / RGB 16GB (2 x 8GB) DDR4-3200 || Phanteks P600S || BeQuiet! Dark Power Pro 11 650W || Crucial MX100 256GB / BX200 960GB / WD Red 2TB || AOC AGON AG271QX / ASUS VS248HR || Logitech G502 / G910 || Yamaha AG06 / Schiit Magni 3 / AKG K712 Pro

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    2.658

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Er ist ja schon sexy, aber die Frage ist, wieviel Mehrleistung er bringen würde. Prinzipiell würde ich ja Wasser ganz gerne mal testen, aber ein guter Luftkühler ist halt um diverse Größenordnungen pflegeleichter. Und immerhin werden hier nicht irgendwelche exotischen 140->120mm-Trichter oder Lüfter mit rundem Rahmen benutzt.

    Ich glaube, ich werde am Wochenende erst mal die provisorischen WLP-Reste, die ich jetzt seit drei Monaten im Betrieb habe (wie die Zeit vergeht) gegen eine vernünftige Anwendung WLP tauschen und gucken, ob das was bringt. Wenn ein Brocken 150W auf ~55°C kühlen, muss da eigentlich noch was gehen. Wobei das vermutlich auch offener Aufbau ohne Hitzequelle von unten ist.

  3. #13
    Avatar von leon482
    Mitglied seit
    30.12.2011
    Beiträge
    32

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Die Lüfter sehen nicht besonders gut aus.
    Warum sollte man mehr Geld für weniger Leistung bezahlen

  4. #14
    Avatar von sebtb
    Mitglied seit
    22.12.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    364

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Die Optik und die Einbauhöhe ist auch das einzige was für eine AiO spricht.
    Du hast keine Pumpenlotterie für eine leise Pumpe, du musst keine leiseren Lüfter nachkaufen, hast keine Luftblasen beim Transport, es gibt kein diffundierendes Wasser was man auffüllen muss (falls möglich) und das Kühlsystem funktioniert auch dann noch wenn die Düsenplatte einer AiO durch den Alu-Kupfermix komplett verstopft ist.
    Pumpenlotterie habe ich X Mal inzwischen auch gespielt . Seit Alphacool ist alles gut. Sei es die 2080 oder die 8086K CPU. Beide jeweils unter Wasser, beide Pumpen leise wie sau . Zumal Alphacool mitunter BeQuiet Lüfter bereits verbaut.
    I7 8086K @Eisbär + Zotac 2080 AMP@Eiswolf + Meshify Mini C = LeiderGeil

  5. #15

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von empy Beitrag anzeigen
    Auch wenn es sicher viel Arbeit macht: Am aussagekräftigsten wären Graphen mit Lautheit gegen Temperatur. Es müsste ja nicht gerade in 0,1-Sone-Schritten sein, aber so könnte man viel besser beurteilen, welcher Kühler für welchen Einsatzzweck am besten geeignet ist. Der 1,0-Sone-Test ist zwar eine gute Marke, sagt aber leider nichts über die Eigenschaften im Silent- und Reservebereich aus.
    Die Arbeit wäre es mir sogar wert beziehungsweise ich würde einen Teil der bisherigen Messungen eintauschen. Aber wir sind leider technisch nicht in der Lage, hundertstel Sone zu messen, sonst hätte ich das Wertungssystem längst auf 0,1/0,5/1,0/2,0 umgestellt. Die 1,0-Sone-Messung ist der niedrigst mögliche Kompromiss aus Silent-Anspruch und Rundungsenauigkeit (0,96 bis 1,04 Sone). Darunter kann ich zwar jeweils mehrere Werte nebeneinander stellen und gewichtet verrechnen, sodass sich die Messungenauigkeiten halbwegs ausgleichen, ich könnte aber kein seriöses 0,5- oder gar 0,1-Sone-Ranking machen. Zur besseren Orientierung in diesen Bereichen stehen deswegen bei allen Kühlungstests auch immer die dB(A)-Angaben in der Testtabelle. Die berücksichtigen zwar das Geräuschspektrum nicht angemessen, aber sie sind die einzige messtechnische Unterscheidungsmöglichkeit zwischen Kühlern mit gleichem Nachkomma-Wert in den Sone-Messungen.

  6. #16
    Avatar von Solavidos
    Mitglied seit
    14.11.2018
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft
    Ort
    Südwest Deutschland
    Beiträge
    227

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    ...(siehe PCGH 05/19, digital und für Abonnenten ab heute, ab Mittwoch am Kiosk) ...
    Danke für den Hinweis! Da habe ich mir doch gleich mal die Digitalausgabe gegönnt
    Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

  7. #17
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    3.126

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Scythe Mugen 5 PCGH-Edition

    50€
    0,3 Sone
    52,3°C

    http://www.pcgameshardware.de/E-Comm...ition-1224605/

    Noctua NH-U12A

    100€
    0,8 Sone / 0,1 Sone
    50,7°C / 56,7°C

    Für mich hat der NH-U12A einen schweren Stand.

  8. #18
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    4.080

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Den U12A kauft man sich auch eigentlich nicht, wenn man viel Platz hat. Es ist für mich die Möglichkeit die maximale Effizienz bei maximaler Kompatiblität oder in kleineren System zu erreichen. Das größere Kühler besser/günstiger sind, sollte nicht wundern - sonst hat man falsche Erwartungen
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

  9. #19

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    2.658

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Die Arbeit wäre es mir sogar wert beziehungsweise ich würde einen Teil der bisherigen Messungen eintauschen. Aber wir sind leider technisch nicht in der Lage, hundertstel Sone zu messen, sonst hätte ich das Wertungssystem längst auf 0,1/0,5/1,0/2,0 umgestellt.
    Würden zehntel Sone nicht reichen? Im Notfall würden es ja auch 0,5-Sone-Schritte tun. So könnte man schon mal ungefähr abschätzen, ob der Kühler eher im leisen oder im leistungsstarken Betrieb aufgeht. Dafür würde es vermutlich sogar schon reichen, wenn man die 50-, 75- und 100%-Drehzahlmessungen aufträgt und dazwischen interpoliert. Das könnte man natürlich auch selber machen, aber ihr habt vielleicht eher die Abläufe und Werkzeuge parat.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von Rolk
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.08.2009
    Beiträge
    11.627

    AW: Luxus-CPU-Kühler: Noctua NH-U12A im Test

    Ich glaube den Kühler nutzt man am besten nur mit einem Lüfter und Nr. 2 nutzt man als ausblasenden Hecklüfter am Gehäuse.


Seite 2 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •