Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    20.08.2017
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    108

    Frage Stabiles Betriebsystem mit wenig Wartungsaufwand

    Hallo aktiver Leser,
    Ich bin derzeitig auf der Suche nach einem Betriebsystem für mein Server Projekt. Der Server soll sehr lange laufen und das auch realtiv stabil (ca 10 Jahre). Desweiteren wäre es wünschenswert wenn die Wartungsarbeiten realtiv gering bleiben würden und sowohl Sicherheitsupdates als auch Betriebsystemupdates/-upgrades ohne Probleme funktionieren.
    Im Moment schwanke ich zwischen Debian(/Ubuntu) und Fedora(/Centos) bin aber auch offen für andere Betriebsysteme (linuxbasiert).
    Ich kann mich leider im Moment noch nicht so wirklich entscheiden da alles so seine Vor- und Nachteile hat.
    (Ich habe bisher meinstens Debian auf Servern benutzt)
    Vielleicht hat jemand ja schon Erfahrungen mit den Betriebsystemen auf lang Zeit gemacht und kann mir eine Empfehlung aussprechen oder von einem OS abraten,
    Ich freue mich auf eure Antworten und den Wissensaustausch.
    Geändert von DJPX (12.09.2019 um 16:26 Uhr)
    | Ryzen 7 1700 | Asus x370 Prime | 16 GB G.Skill RipJaws V @3200MHz (Samsung Dies) | RX 480 8 GB (BIOS Mod) | Samsung evo 840 500 GB | HDD 2TB und 750 GB | be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 | VERSA C23 TG RGB EDITION BLACK | Dualboot Linux und Windows 10 |
    Laptop I7 7700HQ | 24 GB DDR4 RAM | GTX 1070 | 128 SSD | 1TB HDD | 122 Hz Monitor | Windows 10 & Linux

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von IsoldeMaduschen
    Mitglied seit
    22.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    340

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Nimm Debian .
    Ryzen 2600, MSI B450I GAMING PLUS AC B450, G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3000 Kit, SSD Kingston v300, WD Blue 1TB, CrucialMX500 M.2 250GB, Sapphire Nitro+ Radeon RX 580 8GD5, Seasonic Focus Gold 550W, Thermaltake Core V1 Snow Edition, Windows 10

  3. #3
    Avatar von rtf
    Mitglied seit
    23.01.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hinterm Mond gleich rechts
    Beiträge
    255

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Wenn du sonst nur Debian benutzt hast, würde ich auch zu Debian raten. Dann allerdings die LTS die mindestens 5 Jahre lang stable releases erhält. Nachteil? ist das die LTS nicht dauerhaft vom Debian Security Team gepatched wird. Sobald das Debian Team aufhört wird es gepatched von Voluntären und Firmen.

    Quelle: de/LTS - Debian Wiki

    Alternative wäre die LTS Version von Ubuntu Server mit ebenfalls 5 Jahren Support.

    Ich selber verwende Ubuntu Server und kann mich nicht beschweren.
    AMD Ryzen 7 3700X | MSI MPG X570 GAMING PLUS | 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | 8GB Gigabyte GeForce RTX 2070SUPER Windforce OC | 550 Watt be quiet! Straight Power 11 |RAID 1 2x1000GB Crucial MX500 2.5" | 1000GB Crucial P1 NVMe M.2 2280 | Windows 10 x64

    Meine Blog

  4. #4
    Avatar von Zeiss
    Mitglied seit
    30.09.2015
    Ort
    Korntal-Münchingen
    Beiträge
    346

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Was soll die Möhre denn machen? Privat oder Firma?

    Wenn Firma: SLES oder RHEL.

    Wenn privat: debian stable und fertig.
    Workstation: CPU: E5-2690 Xeon 8x2,90GHz / MB: MSI X79A-GD65 (8D) / RAM: 32GB / NT: BeQuite 600W / GPU: EVGA GTX 970 SC / Sound: X-FI Titanium / Raid Controller: Adaptec 71605 + BBU / Raid0: 2x ST6000NM23 / Raid5: 4x ST6000NM23 / Win7 Ultimate @ Samsung SSD830 + Debian SID @ Toshiba TR200
    Laptop: Dell E6510: CPU: i7-820QM / RAM: 8GB / GPU: nVidia NVS3100m / Panel: 15,6 Zoll FullHD IPS / Win7 Ultimate + WinXP Pro @ Samsung SSD830

  5. #5
    Avatar von idge
    Mitglied seit
    10.12.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    264

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wenig Wartungsaufwand

    Ubuntu Server wegen LivePatch, hat sonst keine andere Distro
    Ansonsten openSuSE wenn punktgenaues Rollback wichtiger wäre

  6. #6

    Mitglied seit
    20.08.2017
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    108

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

    Zitat Zitat von IsoldeMaduschen Beitrag anzeigen
    Nimm Debian .
    hast du damit Langzeit Erfahrungen gemacht?

    Zitat Zitat von rtf Beitrag anzeigen
    Wenn du sonst nur Debian benutzt hast, würde ich auch zu Debian raten. Dann allerdings die LTS die mindestens 5 Jahre lang stable releases erhält. Nachteil? ist das die LTS nicht dauerhaft vom Debian Security Team gepatched wird. Sobald das Debian Team aufhört wird es gepatched von Voluntären und Firmen.

    Quelle: de/LTS - Debian Wiki

    Alternative wäre die LTS Version von Ubuntu Server mit ebenfalls 5 Jahren Support.

    Ich selber verwende Ubuntu Server und kann mich nicht beschweren.
    Also mit Debian habe ich bisher am meisten gemacht aber ich habe genauso Erfahrungen mit Fedora, Ubuntu, CentOS. Aber ich habe leider bei keinen Richtige Langzeitehrfahrungen gemacht ich hatte nur Debian für ca 2 Jahre am Stück auf einem Server laufen.
    Mir ist auch schon aufgefallen das Ubuntu auch viel in Firmen verwendet wird.
    Und nach den 5 Jahren Bzw schon vorher würde ich dann auf die Nächste Version Upgraden und genau das Upgraden ist das kritische da man da aufpassen muss was geändert worden ist (Softwäre Packete/Abhänigkeiten oder Biblioteken wechseln)


    Zitat Zitat von Zeiss Beitrag anzeigen
    Was soll die Möhre denn machen? Privat oder Firma?

    Wenn Firma: SLES oder RHEL.

    Wenn privat: debian stable und fertig.
    Warum RHEL und nicht Centos oder Fedora?
    Auf dem Server sollen Nextcloud,GitLab, SonarQube, ein eigenes Datensicherungsprogramm, ein VPN, E-Mailserver und einige Dockercontaier laufen


    Zitat Zitat von idge Beitrag anzeigen
    Ubuntu Server wegen LivePatch, hat sonst keine andere Distro
    Ansonsten openSuSE wenn punktgenaues Rollback wichtiger wäre
    Ja das war einer der Gründe warum ich Ubuntu auch in die Liste aufgenommen habe. Ich habe Ubuntu eigentlich bisher nur als Desktop verwendet aber auch da habe ich die LivePatches schon verwendet. EIn weiterer Vorteil von Ubuntu ist das es viele Treiber unterstütz und das von Canonical dies Snap Apps kommen welche echt super sind (kann man aber auch auf den anderen nachinstallieren). Aber auch hier habe ich keine Langzeit Erfahrung.
    | Ryzen 7 1700 | Asus x370 Prime | 16 GB G.Skill RipJaws V @3200MHz (Samsung Dies) | RX 480 8 GB (BIOS Mod) | Samsung evo 840 500 GB | HDD 2TB und 750 GB | be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 | VERSA C23 TG RGB EDITION BLACK | Dualboot Linux und Windows 10 |
    Laptop I7 7700HQ | 24 GB DDR4 RAM | GTX 1070 | 128 SSD | 1TB HDD | 122 Hz Monitor | Windows 10 & Linux

  7. #7
    Avatar von Zeiss
    Mitglied seit
    30.09.2015
    Ort
    Korntal-Münchingen
    Beiträge
    346

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Zitat Zitat von DJPX Beitrag anzeigen
    Warum RHEL und nicht Centos oder Fedora?
    Auf dem Server sollen Nextcloud,GitLab, SonarQube, ein eigenes Datensicherungsprogramm, ein VPN, E-Mailserver und einige Dockercontaier laufen
    Weil RHEL ein Enterprise ist, mit entsprechendem garantierten Support und etc.

    Deswegen auch die Frage: Firma oder privat. Bei der Firma würde ich nicht mit Debian und Gedöns anfangen.
    Workstation: CPU: E5-2690 Xeon 8x2,90GHz / MB: MSI X79A-GD65 (8D) / RAM: 32GB / NT: BeQuite 600W / GPU: EVGA GTX 970 SC / Sound: X-FI Titanium / Raid Controller: Adaptec 71605 + BBU / Raid0: 2x ST6000NM23 / Raid5: 4x ST6000NM23 / Win7 Ultimate @ Samsung SSD830 + Debian SID @ Toshiba TR200
    Laptop: Dell E6510: CPU: i7-820QM / RAM: 8GB / GPU: nVidia NVS3100m / Panel: 15,6 Zoll FullHD IPS / Win7 Ultimate + WinXP Pro @ Samsung SSD830

  8. #8

    Mitglied seit
    20.08.2017
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    108

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Zitat Zitat von Zeiss Beitrag anzeigen
    Weil RHEL ein Enterprise ist, mit entsprechendem garantierten Support und etc.

    Deswegen auch die Frage: Firma oder privat. Bei der Firma würde ich nicht mit Debian und Gedöns anfangen.
    Als erstes wird der Prototyp Privat laufen solange bist das System eingerichtet und fertig entwickelt ist. Da nach läuf es in einer kleinen Firma und auch Privat weiter.
    | Ryzen 7 1700 | Asus x370 Prime | 16 GB G.Skill RipJaws V @3200MHz (Samsung Dies) | RX 480 8 GB (BIOS Mod) | Samsung evo 840 500 GB | HDD 2TB und 750 GB | be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 | VERSA C23 TG RGB EDITION BLACK | Dualboot Linux und Windows 10 |
    Laptop I7 7700HQ | 24 GB DDR4 RAM | GTX 1070 | 128 SSD | 1TB HDD | 122 Hz Monitor | Windows 10 & Linux

  9. #9

    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    292

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wening Wartungsaufwand

    Zitat Zitat von DJPX Beitrag anzeigen
    Als erstes wird der Prototyp Privat laufen solange bist das System eingerichtet und fertig entwickelt ist. Da nach läuf es in einer kleinen Firma und auch Privat weiter.
    Würde sich ja CentOS anbieten, da sollte ja eigentlich alles auf RHEL übertragbar sein.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    20.08.2017
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    108

    AW: Stabiles Betriebsystem mit wenig Wartungsaufwand

    Ich habe jetzt mal versucht Centos auf mein Testsystem zuspielen, was ohne Probleme geklappt hat aber scheinbar hat Centos ein Problem mit der Prozessor Architektur. Ich versuche es jetzt erstmal mit einer 32 Bit Installation und schaue mal ob ich dann auch was installieren kann.
    | Ryzen 7 1700 | Asus x370 Prime | 16 GB G.Skill RipJaws V @3200MHz (Samsung Dies) | RX 480 8 GB (BIOS Mod) | Samsung evo 840 500 GB | HDD 2TB und 750 GB | be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 | VERSA C23 TG RGB EDITION BLACK | Dualboot Linux und Windows 10 |
    Laptop I7 7700HQ | 24 GB DDR4 RAM | GTX 1070 | 128 SSD | 1TB HDD | 122 Hz Monitor | Windows 10 & Linux

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 22:52
  2. Oc will micht stabil laufen!
    Von Eiswolf93 im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:03
  3. Suche schnelles und stabiles AM2 + Mainboard
    Von thetempler im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 20:15
  4. Suche schnelles aber auch stabiles Mainboard!!
    Von register im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 15:40
  5. 2600XT DDR3 850@990 stabile werte
    Von G40 im Forum Overclocking: Grafikkarten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 11:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •