Seite 1 von 5 12345
  1. #1
    Avatar von Xanrel
    Mitglied seit
    16.05.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    506

    B Linux Mint zerschossen..

    Servus! Ich brauche unbedingt etwas Hilfe.

    Bin ein Windows Kind, nutze nun jedoch schon seit einiger Zeit Linux Mint auf meinem Laptop.
    Habe es jedoch noch nicht geschafft mich reinzuarbeiten. Finde es auch ziemlich schwer mir das selbst beizubringen. (wahrscheinlich Gehirnschaden durch Win)

    Jedenfalls wollte ich Tor installieren und auch mal die Signatur überprüfen.. Habe ich noch nie gemacht, sollte jedoch auch eigentlich nicht so schwer sein..?
    Hab mir einige GPG Programme etc, aus der Anwendungsverwaltung heruntergeladen. Hab es jedoch mit keinem hinbekommen und die Programme deswegen wieder deinstalliert.

    Nun habe ich scheinbar mein Linux zerschossen, denn wenn ich den Zwischenspeicher der Anwendungspaketquellen aktualisiere, bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    >GPG-Fehler: Index of /linuxmint sylvia Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist: NO_PUBKEY A6616109451BBBF2Das Depot »Index of /linuxmint sylvia Release« ist nicht signiert.Daten von solch einem Depot können nicht authentifiziert werden und deren Nutzung ist daher potentiell gefährlich.Weitere Details zur Erzeugung von Paketdepots sowie zu deren Benutzerkonfiguration finden Sie in der Handbuchseite apt-secure(8).Fehlschlag beim Holen von http://packages.domain.com/dists/xenial/InRelease Verbindung mit packages.domain.com:80 nicht möglich (127.0.0.1) - connect (111: Connection refused)Einige Indexdateien konnten nicht heruntergeladen werden. Sie wurden ignoriert oder alte an ihrer Stelle benutzt.


    Ich denke ich habe ausversehen zu viel GPG deinstalliert? Habe jedoch auch schon wieder versucht GPG in der Anwendungsverwaltung zu installieren.. wahrscheinlich nicht das richtige?
    Habe auch schon alle möglichen anderen Spiegelsever probiert..

    Hilfe.. :/

    *Edit: gpg sollte drauf sein...?
    >gpg2 --version
    gpg (GnuPG) 2.1.11
    libgcrypt 1.6.5
    Copyright (C) 2016 Free Software Foundation, Inc.
    License GPLv3+: GNU GPL version 3 or later <http://gnu.org/licenses/gpl.html>
    This is free software: you are free to change and redistribute it.
    There is NO WARRANTY, to the extent permitted by law.

    Home: ~/.gnupg
    Supported algorithms:
    Pubkey: RSA, ELG, DSA, ECDH, ECDSA, EDDSA
    Cipher: IDEA, 3DES, CAST5, BLOWFISH, AES, AES192, AES256, TWOFISH,
    CAMELLIA128, CAMELLIA192, CAMELLIA256
    Hash: SHA1, RIPEMD160, SHA256, SHA384, SHA512, SHA224
    Compression: Uncompressed, ZIP, ZLIB, BZIP2



    >apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com A6616109451BBBF2
    Executing: /tmp/tmp.y0tIMKUH2u/gpg.1.sh --recv-keys
    --keyserver
    keyserver.ubuntu.com
    A6616109451BBBF2
    gpg: key 451BBBF2: public key "Linux Mint Repository Signing Key <root@linuxmint.com>" imported
    gpg: Total number processed: 1
    gpg: imported: 1
    gpg: no writable keyring found: Not found
    gpg: error reading '[stdin]': General error
    gpg: import from '[stdin]' failed: General error
    gpg: Total number processed: 0
    Geändert von Xanrel (11.08.2019 um 12:41 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    281

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Scheinen die gpg-Schlüssel nicht zugreifbar/weg/kaputt zu sein. Wie man das genau regeln kann, weiß ich auswendig aber auch nicht, da muss man sich mal durch graben.

    Zitat Zitat von Xanrel Beitrag anzeigen
    >apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com A6616109451BBBF2
    Hast Du das mit sudo ausgeführt?

  3. #3
    Avatar von Xanrel
    Mitglied seit
    16.05.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    506

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Ja.. Habe einiges ausprobiert, bin etwas weiter, nur kommt jetzt beim aktualisieren des Zwischenspeichers eine andere Fehlermeldung..
    Bin folgend vorgegangen:


    jan@banjo ~ $ wget -q -O - https://dl-ssl.google.com/linux/linux_signing_key.pub | sudo apt-key add -
    [sudo] password for jan:
    OK
    jan@banjo ~ $ sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com A6616109451BBBF2
    Executing: /tmp/tmp.iC01tAFUNb/gpg.1.sh --recv-keys
    --keyserver
    keyserver.ubuntu.com
    A6616109451BBBF2
    gpg: key 451BBBF2: "Linux Mint Repository Signing Key <root@linuxmint.com>" not changed
    gpg: Total number processed: 1
    gpg: unchanged: 1

    und nun kommt als Fehlermeldung bei dem Zwischenspeicher:

    Fehlschlag beim Holen von http://packages.domain.com/dists/xenial/InRelease Verbindung mit packages.domain.com:80 nicht möglich (127.0.0.1) - connect (111: Connection refused)Einige Indexdateien konnten nicht heruntergeladen werden. Sie wurden ignoriert oder alte an ihrer Stelle benutzt.Fehlschlag beim Holen von http://packages.domain.com/dists/xenial/InRelease Verbindung mit packages.domain.com:80 nicht möglich (127.0.0.1) - connect (111: Connection refused)Einige Indexdateien konnten nicht heruntergeladen werden. Sie wurden ignoriert oder alte an ihrer Stelle benutzt.


    HAB'S hinbekommen!
    Warum auch immer war bei zusätzliche Paketquellen "http://packages.domain.com" oder so. Hab das rausgelöscht und nun funktioniert das Aktualisieren des Zwischenspeichers wieder. ))))


    Da ich jetzt schon mal hier bin: Hat jemand für mich ne Idiotensichere anleitung zum Überprüfen der Signatur des Tor-Browser?

  4. #4
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.824
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  5. #5
    Avatar von Xanrel
    Mitglied seit
    16.05.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    506

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Direkt beim ersten Befehl:

    jan@banjo ~ $ gpg --auto-key-locate nodefault,wkd --locate-keys torbrowser@torproject.org
    gpg: invalid auto-key-locate list
    gpg: Invalid option "--locate-keys"


    hab's irgendwie nicht so mit Linux
    Hab auch GnuPG installiert, obwohl ich schon gpg2 drauf habe; geht trotzdem nicht

  6. #6
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.824

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Eventuell stört sich da auch was. Ich würde zu einer sauberen Installation raten.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  7. #7
    Avatar von Xanrel
    Mitglied seit
    16.05.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    506

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Wenn ich nur wüsste wie ich das mache..^^

    Traue mich jetzt gerade gar nichts mehr.. Denn ich wollte ja eigentlich alles an gpg durch Synaptic rauslöschen und dann neu installieren..
    Joa, hatte fast mein System zerschossen..^^

  8. #8

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.602

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Da fehlt anscheinend der eigene public-key und/oder der passende Service zum Abfragen des Selben auf dem eigenen Rechner. (packages.domain. com verweist ja auf 127.0.0.1, also auf den eigenen PC)

    Versuchen könntest Du mal das hier beschriebene:
    Linux Mint oeffentlicher Schluessel nicht verfuegbar - Administrator
    Das aber nur unter Vorbehalt und in der Hoffnung, dass dies (a) nicht schon wieder, wie so viele ältere FAQs, durch eine Ändeurng an Ubuntu/Mint obsolet ist und (b) dann auch alles ist, was fehlt.

    Zitat Zitat von Xanrel Beitrag anzeigen
    Joa, hatte fast mein System zerschossen..^^
    Da Du doch "ein Windows Kind" bist sollte bekannt sein, dass man ab und zu mal Backups zieht. Dann verliert selbst ein 'sudo rm -rf /' seinen Schrecken (der UEFI-Bug wurde hoffentlich mittlerweile behoben).

    DKK007 meinte vermutlich die Windows-Lösung: OS neu installieren.

  9. #9
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.128

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Linux Neu zu installieren ist eigentlich kein Großer Akt wenn man sich vorher die System Einstellungen der Programme und Tools sichert und die wieder zurück spielt auch die Firefox und Thunderbird Profile , das steht in einem Verzeichnis und in einem Unterverzeichnis ,
    wenn man was raus installiert hat kann man das theoretisch auch wieder Neu rein installieren,
    wenn man was löscht tcha dann sieht es schlecht aus das wieder zu reparieren ist kompliziert .
    Geändert von colormix (12.08.2019 um 05:40 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Bunkasan
    Mitglied seit
    11.02.2019
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    45

    AW: Linux Mint zerschossen..

    Zitat Zitat von peilnix Beitrag anzeigen
    oh man
    was ist denn eine saubere Linux Installation ?
    Bitte nur Experten!

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Eventuell stört sich da auch was. Ich würde zu einer sauberen Installation raten.
    Würde ich auch empfehlen. Dürfte die schnellste und schmerzloseste Option sein. Oder, falls vorhanden, Backup einspielen, falls nicht, ab jetzt welche machen.
    I CAME HERE TO CHEW ASS AND KICK BUBBLEGUM... AND I'M ALL OUT OF ASS!

Seite 1 von 5 12345

Ähnliche Themen

  1. Linux Mint 13 "Maya" erschienen
    Von Freakless08 im Forum User-News
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 22:19
  2. Ständiger Grub-Fehler bei Linux-Mint-12-Installation
    Von uziel144 im Forum Linux und sonstige Betriebssysteme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 14:31
  3. Win 7 und Linux Mint 12 Dual-Boot Probleme
    Von Le0nidAs im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2011, 19:41
  4. Linux Mint - Isadora: AMD-Grafiktreiber kann nicht installiert werden.
    Von Pikus im Forum Linux und sonstige Betriebssysteme
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 19:15
  5. Linux Mint 11 - Dell Inspiron 6400 - Wlan-Hardwareschalter
    Von Bernd12 im Forum Linux und sonstige Betriebssysteme
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 14:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •