Seite 1 von 3 123
  1. #1
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.302

    Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Hallo,

    ich habe immer wieder Probleme mit meinem knapp 1 Jahr alten System mit Linux, die genaue Konfig. steht in meiner Sig..

    Kann mir jemand sagen, woran es liegt, daß mein PC z.B. die aktuelle Desinfect-CD nicht bootet und dabei immer einfriert oder mit Kernel-Panic auf der Textebene aussteigt?
    Auch mit anderen Linux-Versionen gabs Probleme, ein Audio-Linux lief aber scheinbar, machte später aber ebenfalls Probleme.

    Liegt das am AMD 470 Chipsatz, oder an meinem Board, irgendwelchen Chips dadrauf, oder an der CPU, oder an irgendeiner BIOS-Einstellung, oder meint Ihr es ist irgendein Bauteil defekt?

    Gruß
    Tim
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    26.12.2007
    Beiträge
    141

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Ich denke es liegt daran, dass das Board zuwenige Phasen und Layer hat. Außerdem biegt der schwere CPU-Kühler das Brett stark durch - das kann ja nicht funktionieren.

    Ohne Flachs:

    Startest du von der DVD oder hast du dir einen Stick erstellt?

  3. #3
    Avatar von IsoldeMaduschen
    Mitglied seit
    22.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    284

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Nimm den Stock Kühler vom Ryzen und schau, ob die Probleme weiterhin auftreten.
    Teste mal dein Mainboard und die restliche Hardware auf Fehler. Durch die Last des Thermalright, kann es möglich sein, das dein Mainboard langsam den Geist aufgibt.

    Normalerweise sollte jedes Linux laufen. Wir haben fast die identische Hardware und ich selbst habe unter Linux noch nie solch ein Fehler bemerkt.
    Ryzen 2600, MSI B450I GAMING PLUS AC B450, G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3000 Kit, SSD Kingston v300, WD Blue 1TB, CrucialMX500 M.2 250GB, Sapphire Nitro+ Radeon RX 580 8GD5, Seasonic Focus Gold 550W, Thermaltake Core V1 Snow Edition, Windows 10

  4. #4
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.302

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Ich habe immer von DVD gebootet, es ist dann ein USB 3.0 LG Bluray-Laufwerk, von dem aus gebootet wird, kann es eventuell auch daran liegen?

    Das mit dem Kühler ist wohl ein guter Witz?
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  5. #5
    Avatar von Venom89
    Mitglied seit
    04.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    5.363

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Ich habe immer von DVD gebootet, es ist dann ein USB 3.0 LG Bluray-Laufwerk, von dem aus gebootet wird, kann es eventuell auch daran liegen?
    Versuche es doch einmal mit einem USB Stick.

    Das mit dem Kühler ist wohl ein guter Witz?
    Komm das hast du dir selber zuzuschreiben. Und der war verdammt gut
    Ryzen 3700x @ EKWB Velocity, ASUS ROG CROSSHAIR VII HERO, 32GB GSkill TridentZ RGB 3200, EVGA GTX 1080 Ti @ Heatkiller IV, Samsung EVO 860 250GB + Cruscial MX200 500GB, WD Blue SSD 1TB, Bequiet Dark Power Pro 10, LIAN LI PC-O11, MORA 420, Alienware AW3418DW, Sennheiser HD650 + Beyerdynamic Custom Studio + Fidelio X2, Nubert NuPro A-200, Focusrite Topping D30/O2 Objective, Corsair Vengeance K95 Platinum , Corsair Glaive

  6. #6
    Arkintosz
    Gast

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    ich habe immer wieder Probleme mit meinem knapp 1 Jahr alten System mit Linux, die genaue Konfig. steht in meiner Sig..
    Welcher Art sind die Probleme denn?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand sagen, woran es liegt, daß mein PC z.B. die aktuelle Desinfect-CD nicht bootet und dabei immer einfriert oder mit Kernel-Panic auf der Textebene aussteigt?
    Das könnte verschiedene Gründe haben. Z.B. die Grafikkarte oder ein anderes Gerät. Möglicherweise ist die CD auch beschädigt gebrannt oder das ISO ist beim Download beschädigt worden.
    Man kann auf Linux die häufig angegebene SHA-256-Summe (Das ist ein Hashwert über die Datei) nach dem Download mit dem Befehl sha256sum [DATEI] berechnen lassen und mit der zur Verfügung gestellten abgleichen um Fehler beim Download auszuschließen.

    [QUOTE=Tim1974;9903006]Auch mit anderen Linux-Versionen gabs Probleme, ein Audio-Linux lief aber scheinbar, machte später aber ebenfalls Probleme.[QUOTE]
    Probleme sind sehr abstrakte Begriffe. Leider kann man Dir nicht helfen, wenn Du sie nicht näher spezifizierst.

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Liegt das am AMD 470 Chipsatz, oder an meinem Board, irgendwelchen Chips dadrauf, oder an der CPU, oder an irgendeiner BIOS-Einstellung, oder meint Ihr es ist irgendein Bauteil defekt?
    Am AMD-Chipsatz liegt es sicherlich nicht, alle Funktionen die er bereitstellt, sind auf sämtlichen Mainboards gleich und somit müssten alle Probleme haben. Das ist aber nicht so.
    Irgendwelche Chips auf dem Mainboard können dagegen natürlich der Auslöser sein. Manche Hersteller wählen diese nicht so aus, dass eine hohe Kompatibilität gewährleistet ist, und darunter können dann welche sein, die von der Linux-Distribution (noch) nicht unterstützt werden. Auch an Bios-Einstellungen liegt es wohl eher nicht. Natürlich kann auch ein defektes Bauteil Schuld sein.

    Um das Problem herauszufinden, ist es hilfreich, seine Kernel-Nachrichten zu lesen. Das geht mit dem Befehl dmesg. Falls es Probleme mit Hardware gibt, stehen dort, in der Regel, Hinweise diesbezüglich. Man kann auch die Ausgabe in eine Datei umleiten, damit man sie vollständig sieht: dmesg > kernel.log. Die Textdatei kann man dann betrachten und auf Fehlermeldungen untersuchen.

    Natürlich kann ein schwerer CPU-Kühler durch die mechanische Belastung auch das Mainboard beschädigen. Im Normalfall sollte er das nicht, aber gerade bei Ryzen, wo wirklich gute Standardkühler mitgeliefert werden, kann man dem Risiko durch deren Nutzung vorbeugen. Im Normalfall sollten aber der Mechanismus und das Mainboard alle zugelassenen Kühler aushalten.

    Ein kleiner Hinweis noch: Wenn dort Meldungen auftauchen, die wie Fehler wirken, bedeutet das nicht, dass es welche sind. Manche Angaben sind etwas irreführend, andere Dinge sind schlicht keine Fehler sondern die Meldung ist fehlerhaft.

  7. #7
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    3.018

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Vielleicht hättest du noch mehr recherchieren müssen, ob alle Komponenten mit Linux funktionieren.
    Nicht dass es an den Spannungswanlern liegt?
    PC1: CPU: Ryzen 7 2700X; GPU: Gigabyte R9 Fury; MB: B450 Aorus Pro; RAM: RipJaws V DDR4-3200 (2x8GB); SSD:850 Evo (250Gb); SSD:Crucial P1 (1Tb); HDD: P300 (3Tb); NT: E11-650W; CPU-Kühler: EKL Brocken 3 ; Case: Cooltek Skall (red)

  8. #8
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.302

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    Der aktuelle Stand ist, daß ich es gestern nochmal mit einem selbst gebrannten Mint 19 64 Bit versucht habe, und das bootet einwandfrei durch, gibt bis auf eine Sache keine Probleme.
    Die Uhr ist um paar Stunden verstellt, auch nach dem Reboot ist die Uhr im BIOS falsch eingestellt, ebenso das Datum, das war bisher jedes mal so, wenn ich ein Linux-System mit diesem PC gebootet habe.
    Nutze ich aber wie meistens nur Windows 10, gibts dieses Problem nicht.

    Die Desinfect-DVD ist eine Original-DVD, die der Zeitschrift CT beilag, bei sowas gehe ich fest davon aus, daß da keine Fehler drauf sind.
    Daher hab ich auch die Sha256 nicht kontrolliert.

    Am Kühler kanns nicht liegen, dieser Kommentar ist ein doofer Witz, denn zum einen ist mein Kühler nicht übermäßig schwer, zum anderen hat er ein gutes Montagesystem und außerdem hab ich ihn selbst montiert, dazu kommt, daß es unter Windows ja keine Probleme mit dem PC gibt, abgesehen davon das "Browser in the Box" sich behaarlich weigert zu starten.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  9. #9
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    3.018

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    AMD hat sich schon was gedacht, dass sie nur den Wraith Prism maximal dazulegen und nicht einen fast doppelt so schweren ARO M14. Dazu noch die Montage per Hand und wahrscheinlich ohne Drehmomentschlüssel oder?
    PC1: CPU: Ryzen 7 2700X; GPU: Gigabyte R9 Fury; MB: B450 Aorus Pro; RAM: RipJaws V DDR4-3200 (2x8GB); SSD:850 Evo (250Gb); SSD:Crucial P1 (1Tb); HDD: P300 (3Tb); NT: E11-650W; CPU-Kühler: EKL Brocken 3 ; Case: Cooltek Skall (red)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von IsoldeMaduschen
    Mitglied seit
    22.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    284

    AW: Ryzen-PC mit MSI X470 Gaming Plus und Linuxprobleme?

    1.) Bios Update (auf eigene Gefahr)
    2.) Image von der CD/DVD erstellen und mit Rufus USB Stick erstellen
    3.) Hardware auf Fehler überprüfen
    Ryzen 2600, MSI B450I GAMING PLUS AC B450, G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3000 Kit, SSD Kingston v300, WD Blue 1TB, CrucialMX500 M.2 250GB, Sapphire Nitro+ Radeon RX 580 8GD5, Seasonic Focus Gold 550W, Thermaltake Core V1 Snow Edition, Windows 10

Seite 1 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. RAM für MSI X470 GAMING PLUS und Ryzen 7 2700
    Von nouse1 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.03.2019, 07:13
  2. MSI x470 Gaming Plus // AMD Ryzen 7 1800x RAM-Problem????
    Von deadman7666 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.03.2019, 11:17
  3. AMD Ryzen 7 2700 Undervolting MSI X470 Gaming Plus
    Von Sarias im Forum Prozessoren
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 21.11.2018, 09:31
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.08.2018, 18:25
  5. Ryzen 7 1700x + MSI x370 Gaming Plus
    Von WerRock im Forum Prozessoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.09.2017, 12:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •